Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Bayern München - Borussia Dortmund, 23.04.2022

5   :   0
1   :   2
2   :   2
3   :   3
3   :   1
1   :   4
3   :   1
0   :   2
2   :   0
Allianz Arena
Bayern München
3:1
BEENDET
Borussia Dortmund
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für heute soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Samstag. Bis morgen, dann machen wir den 31. Spieltag komplett!
An den letzten drei Spieltagen können die Münchener die Saison austrudeln lassen. Inwieweit Mainz, Stuttgart und Wolfsburg davon profitieren, bleibt abzuwarten. Dortmund muss angesichts von nur noch acht Punkten Vorsprung auf Rang 3 durchaus noch ein, zwei Punkte sammeln, um die Vizemeisterschaft endgültig abzusichern. Gelegenheit bieten die Partien gegen Bochum, Fürth und Hertha.
Zum zehnten Mal in Folge holt der FC Bayern seit 2013 in der Bundesliga den Titel - welch eindrucksvolle Dominanz. In der Summe steht der Rekordmeister nun bei 32 deutschen Meisterschaften. Inwieweit der nationale Erfolg die Enttäuschung in der Champions League wettmachen kann, ist heute nicht das Thema. Das interessiert die Spieler in diesem Moment nicht. Einer der Protagonisten soll an dieser Stelle noch Erwähnung finden, denn Thomas Müller ist nun bereits zum elften Mal Champion und damit vor David Alaba (10) jetzt alleiniger Spielerrekordmeister in Deutschland. Herzlichen Glückwunsch an alle Titelgewinner!
Der FC Bayern München ist deutscher Meister 2022! Dank eines 3:1-Erfolges gegen Borussia Dortmund verteidigen die Hausherren vorzeitig ihren Titel. Insgesamt geht der Sieg heute in Ordnung. Nur in wenigen Phasen agierten die Gäste vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena auf Augenhöhe, hatten aber durchaus ihre Situationen. Es hätte aber einer außerordentlichen Effizienz bedurft, um dem Gegner das Wasser reichen zu können. Ein Kulminationspunkt war sicherlich die 59. Minute. Nach dem Anschlusstreffer hätte sich dem BVB zu diesem Zeitpunkt beinahe eine weitere Elfmeterchance geboten, denn Benjamin Pavard hatte im Sechzehner erst Jude Bellingham und dann den Ball getroffen. Daniel Siebert wurde von VAR-Seite nicht überstimmt. Da hatte der Rekordmeister sicherlich Glück. Als der eingewechselt Jamal Musiala in der 83. Minute zum 3:1 traf, war der Drops gelutscht.
90.+5. | Dann beendet Schiedsrichter Daniel Siebert das Treiben auf dem Platz.