Cookie-Einstellungen

Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 14. Spieltag Saison 2016/2017

EISHOCKEY Liveticker

25.10. Ende
KÖL
0:2
BRE
25.10. Ende
KRE
3:4
n.P.
AUG
25.10. Ende
MAN
3:0
SWN
26.10. Ende
ING
3:2
ISE
26.10. Ende
MÜN
3:2
BER
15.11. 19:30 Uhr
STR
-:-
NÜR
07.12. 19:30 Uhr
DÜS
-:-
WOL
DEL 14. Spieltag - Konferenz
25.10. Ende
Köln
0:2
Bremerhaven
25.10. Ende n.P.
Krefeld
3:4
Augsburg
25.10. Ende
Mannheim
3:0
Schwenningen
26.10. Ende
Ingolstadt
3:2
Iserlohn
26.10. Ende
München
3:2
Berlin
15.11. 19:30
Straubing
-:-
Nürnberg
07.12. 19:30
Düsseldorf
-:-
Wolfsburg
Letzte Aktualisierung: 11:29:19
 
 
Von dieser Stelle noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
 
 
Für heute war es das aus der DEL. Die nächsten Spiele gibt es bereits morgen, wenn Iserlohn in Ingolstadt antritt und die Eisbären nach München müssen.
 
 
Die Adler bleiben erstmals in dieser Saison ohne Gegentreffer. Auch das ist eine Erwähnung wert. Durch den Sieg verbessert sich Mannheim auf Platz 3, lässt München hinter sich. Die Haie klammern sich aber weiter auf 2 fest.
 
 
Der KEV ist und bleibt das schwächste Heimteam der DEL. Da werden sie sich freuen, dass sie am Freitag wieder auswärts spielen. In Mannheim. Die Haie müssen nach der dritten Heimniederlage in Folge nach Schwenningen.
 
 
Interessante Ergebnisse mal wieder. Hervor sticht der Sieg der Pinguins bei den Haien, die also nicht zurück an die Tabellenspitze kehren. Und die Bremerhavener entwickeln sich langsam aber sich zu einer echten Auswärtsmacht.
 
 
Damit hat der Extrapunkt jetzt noch eine lange Busfahrt vor sich.
Krefeld - Augsburg
1:2
Müller scheitert.
Krefeld - Augsburg
1:2
Cundari für den AEV, reingezaubert. Schickes Ding.
Krefeld - Augsburg
1:1
Trupp .... Pfosten!
Krefeld - Augsburg
1:1
Umicevic ... drüber.
Krefeld - Augsburg
1:1
Parkes scheitert.
Krefeld - Augsburg
1:1
Marcel Müller trifft mit der Rückhand und viel Glück.
Krefeld - Augsburg
0:1
Cundari trifft.
Krefeld - Augsburg
0:0
Kläglich.
Krefeld - Augsburg
0:0
Vasiljevs scheitert.
 
 
Es geht ins Penaltyschießen. Der AEV hat eines verloren, der KEV eines gewonnen.
Krefeld - Augsburg
65
Pietta bekommt fünf Sekunden vor dem Ende noch ein 1 auf 0 und scheitert! Drüber ...
Krefeld - Augsburg
65
Noch dreißig Sekunden, und wir sehen den ersten Schuss der Gastgeber. PIetta scharf in den Slot, dort wird die Scheibe noch abgefälscht. Boutin ist aber zur Stelle.
Krefeld - Augsburg
64
Trevelyan aus dem hohen Slot, der schießt wenigstens, wird aber auch geblockt.
Krefeld - Augsburg
64
Wenigstens einen Schuss sollte der KEV doch mal versuchen in der Verlängerung?! Ist das zu viel verlangt?
Krefeld - Augsburg
64
Wieder laufen die letzten beiden MInuten.
Krefeld - Augsburg
63
Der AEV ist eindeutig das aktivere Team.
Krefeld - Augsburg
62
Solo von Lamb mit Abschluss, am kurzen Pfosten hält Treutle.
Krefeld - Augsburg
62
Guentzel aus der Halbdistanz aus dem linken Bullykreis, Treutle hält fest.
Krefeld - Augsburg
62
Der KEV ist wieder komplett, kurz darauf die Pinguine mit einem Icing, erstmals kann 3 gegen 3 hergestellt werden.
Krefeld - Augsburg
61
Sieht nicht zwingend aus, was der AEV zeigt.
Krefeld - Augsburg
61
Der KEV befreit sich.
Krefeld - Augsburg
61
Großer Vorteil für den AEV, man beginnt in Überzahl.
Krefeld - Augsburg
61
Verlängerung. Der KEV bisher mit vier Verlängerungen, drei haben sie verloren, keine gewonnen. Der AEV hat zwei gespielt, eine gewonnen, keine verloren.
Krefeld - Augsburg
60
Der KEV kann noch ein Break anfahren, Müller wird jedoch geblockt. Es geht in die Verlängerung.
Krefeld - Augsburg
60
Hanowski mit dem Versuch, kommt mit seinem Schuss nicht durch. Noch 24 Sekunden.
Krefeld - Augsburg
60
Das Powerplay des AEV könnte also letztendlich den KEV die Partie kosten.
Krefeld - Augsburg
60
Die letzte Minute läuft. Rosa kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks.
Krefeld - Augsburg
58
Bisschen nachlässig, wie die Pinguine verteidigen ... die letzten zwei Minuten laufen. Trevelyan mit der nächsten guten Möglichkeit, eine Variante des Bauerntricks.
 
 
Zahlen zur Partie in Köln: Schussverhältnis 32:16. Der Neuling setzt das nächste Ausrufezeichen. Und die Haie spielen besser nur noch auswärts.
Krefeld - Augsburg
57
Noch 180 Sekunden sind es in Krefeld.
 
 
Wow.
 
 
Bremerhaven gewinnt 2:0 in Köln.
Krefeld - Augsburg
57
Nach einem Schuss von Hambly kam die Scheibe von der Bande zurück und prallte gegen Collins über die Linie. Keine Kickbewegung.
Krefeld - Augsburg
57
TOOOR für die Pinguine
 
 
Die Adler gewinnen 3:0 gegen die Wild Wings.
Krefeld - Augsburg
57
TOOOR für den KEV? Videobeweis
Köln - Bremerhaven
59
Wesslau vom Eis.
Mannheim - Schwenningen
60
Akdag baut den Angriff auf, spielt über die Bande auf Marcel Goc, der dann noch für Arendt auflegt: Der trifft ins leere Tor.
Mannheim - Schwenningen
60
TOOOR für die Adler
Mannheim - Schwenningen
59
MacDonald kommt nicht mehr zurück.
Köln - Bremerhaven
57
Nieminen macht ein grandioses Spiel, wäre das Tor größer, würde er einfach mitwachsen.
Mannheim - Schwenningen
58
Auszeit Wild Wings.
Krefeld - Augsburg
53
Und wer macht alle Prognosen wieder kaputt. Herr Schymainski, was man langsam persönlich nehmen muss. Sieben Minuten vor dem Ende fällt der erneute Anschlusstreffer, schießt Boutin von hinter dem Tor an. Tückisch.
Krefeld - Augsburg
53
TOOR für die Pingunine
Mannheim - Schwenningen
57
In Mannheim dürfte diese Frage am schnellsten beantwortet werden, dort sind nur noch drei Minuten zu spielen.
 
 
Für mein Gefühl, ich möchte niemandem die Spannung nehmen, sind alle drei Partien schon entschieden.
Krefeld - Augsburg
50
Zweiter Überzahltreffer für den AEV, schwer vorstellbar, dass sich der KEV davon noch erholt. Trevor Parkes profitiert davon, dass Trupp zunächst einen Bauerntrick antäuscht, um dann doch auf den freien Mann zu passen. 1:3.
Krefeld - Augsburg
50
TOOOR für den AEV
Köln - Bremerhaven
51
Hab ja gesagt, die Gäste brauchen nur ein gutes Break. Potters Schuss wird geblockt. Und Bast läuft alleine auf Wesslau zu. Der Neuling ist der absolute Knaller. Der spielt, als wäre er schon ewig in der Liga.
Köln - Bremerhaven
51
TOOR für die Pinguins
Köln - Bremerhaven
50
Die Haie wieder in voller Besetzung.
Krefeld - Augsburg
49
Rosa muss runter wegen Stockschlags. Überzahl für die Gäste.
Krefeld - Augsburg
47
Ich und meine große Klappe. Klar, dass was passiert, wenn man sich vorher so weit aus dem Fenster hängt. Vielen Dank auch Schymainski. Marke dreckiges Tor. Kombis auf engstem Raum, Schymainski hatte es am Ende einfach.
Krefeld - Augsburg
47
TOR für den KEV
Krefeld - Augsburg
46
Powerplay für den KEV; Grygiel sitzt, aber das Überzahlspiel der Pinguine passt zum übrigen Auftritt. Läuft nicht viel zusammen.
Köln - Bremerhaven
48
Wechselfehler Köln. Das nützt jetzt eher den Gästen. (Klar, das ist immer so, aber in dieser Phase speziell.)
Köln - Bremerhaven
47
Nieminen macht aber auch ein sehr gutes Spiel, Lalonde ist der nächste der scheitert. An allem hat der Bremerhavener Goalie noch die Finger dran.
Köln - Bremerhaven
46
Es ist die stärkste Phase der Haie nach dem guten Start ins erste Drittel, da läuft bei Bremerhaven nicht mehr viel im Aufbau zusammen. Andererseits brauchen die Gäste nur EIN gutes Break.
Krefeld - Augsburg
44
Sagt man sich wahrscheinlich auch in Krefeld, wo der AEV erneut ein Powerplay überstanden hat.
Köln - Bremerhaven
44
Die Haie kommen gut in den Schlussabschnitt, Hager mit dem nächsten Gestängetreffer, Salmonsson scheitert auf dem Fallen mit der Rückhand. Scheint so ein Spiel zu sein, wo nichts reingeht.
Mannheim - Schwenningen
47
Ab sofort wieder ein Powerplay für die Gäste. Marcel Goc wegen Hakens.
Mannheim - Schwenningen
46
Als die Adler wieder vollzählig sind, schlagen sie zu. Luke Adam erhöht auf 2:0. Tardif hatte die Scheibe erobert, scheiterte aus dem Bullykreis, den Abpraller nahm Adam auf und fuhr einen Bauerntrick.
Mannheim - Schwenningen
46
TOOR für die Adler
Mannheim - Schwenningen
44
Die Wild Wings müssen diese Strafe als Verschnaufpause wahrnehmen, den die Adler kamen stark aus der Kabine und hatten gleich mehrfach Gelegenheit, die Führung auszubauen. Das Schusspech klebt ihnen aber an den Schlägern.
Krefeld - Augsburg
42
LeBlanc muss beim AEV ruinter.
Mannheim - Schwenningen
44
Bei den Adlern muss Kink in die Kühlbox.
 
 
Weiter geht es in Mannheim und Krefeld.
 
 
Wie sieht so die Statistik für den Schlussabschnitt aus? Schwenningen auf 3, Bremerhaven auf 4, Köln auf 8, Augsburg auf 10. Krefeld auf 7, die Adler liegen auf Platz 5 .... Krefeld schießt von allen Teams im Schlussdrittel die meisten Tore. Das lässt den Pinguinen zumindest noch ein klein wenig Hoffnung.
 
 
Bremerhaven führt nach dem zweiten Drittel 1:0 in Köln. Zu Recht.
Köln - Bremerhaven
40
Zäh, zäh, zäh machen die Gäste das. Salmonsson holt viel Anlauf, läuft aber dann in die Defense rein und wird einfach abgedrängt. Den Haien fehlt eine klare Linie.
Köln - Bremerhaven
39
Die letzten zwei MInuten laufen.
 
 
Der AEV führt beim KEV nach 40 Minuten mit 2:0.
Krefeld - Augsburg
39
Thomas Holzmann fährt einmal um das Krefelder Tor, aber Treutle macht die Ecke zu und verhindert, dass Holzmann den Bauerntrick ins Zeil bringt.
Köln - Bremerhaven
38
Lalonde schiebt die Scheibe in den Slot, Reinhart wirft sich rein ... Nieminen. Es bleibt mühsam.
Krefeld - Augsburg
37
Auch dieses Powerplay übersteht der AEV, hatte sogar die bessere Möglichkeit, Polaczek fängt die Scheibe ab, spielt mit Leblanc Doppelpass, das könnten auch die Pinguins nicht besser spielen. Treutle diesmal mit einer Glanztat.
 
 
Die Adler führen nach dem zweiten Drittel 1:0 gegen Schwenningen.
Köln - Bremerhaven
36
Sulzer von der Blauen an den Pfosten!
Köln - Bremerhaven
36
Bei den Gästen muss Moore in die Kühlbox. Powerplay für die Haie.
Mannheim - Schwenningen
39
Wechselfehler bei den Adlern. Powerplay für die Wild Wings.
Krefeld - Agusburg
35
Wichtiges Powerplay für den KEV, Grygiel sitzt beim AEV wegen Haltens.
Krefeld - Agusburg
34
Ebenfalls einen Videobeweis gab es in Krefeld, aber im Endeffekt gibt es nicht den Anschlusstreffer des KEV zu feiern.
Köln - Bremerhaven
36
Gleich darauf eine Chance für Jones nach einem Pass von Sulzer, es gibt Videobeweis.
Köln - Bremerhaven
36
Riesenchance für Reinhart, der ein 1 auf 0 bekommt, aber an Nieminen scheitert.
Mannheim - Schwenningen
39
Die Wild Wings werden in den letzten Minuten durchausmutiger, Endras bekommt mehr zu tun. Hier ist durchaus langsam der Ausgleich vorstellbar.
 
 
Langsam nähern wir uns dem Schnitt von einem Tor pro Drittel und Spiel. Das ist doch was.
Krefeld - Augsburg
29
Ich sag ja, das Powerplay der Panther ist top. Heute sogar topper als das des KEV. Ben Hanowski baut die Gästeführung aus, Davies spielt den Rebound auf den freien Hanowski, der ins leere Tor schiebt.
Krefeld - Augsburg
29
TOOR für den AEV
Köln - Bremerhaven
29
Potter über die Außenbahn, spielt vor den Slot, Gogulla setzt die Scheibe ans Gestänge! Geht doch.
Krefeld - Augsburg
29
Beim KEV muss Collins wegen Hakens runter. Das Powerplay der Panther ist wie das des KEV absolute Spitze. Krefeld hat aber das bessere Penaltykilling.
Köln - Bremerhaven
27
Vielleicht sollten die Haie den Pinguins einfach mal mitteilen, dass die große Ausfallprobleme haben. Irgendwie haben die das nämlich nicht mitbekommen.
Köln - Bremerhaven
27
Die Haie haben Riesenprobleme, auch nur in die Nähe des Slots zu kommen. Bremerhaven spielt einfach, Bast mit einem Break über die linke Seite, schießt aus dem linken Bullykreis, Wesslau ist da. Die Gäste sind dem zweiten Treffer näher als Köln überhaupt einem Tor.
 
 
Das sind heute wieder Tore ohne Ende.
Krefeld - Augsburg
25
Fast ein 1 auf 0 für den AEV, Davies gegen Treutle, der Krefelder Goalie setzt sich durch.
Köln - Bremerhaven
25
Bordson organisiert die Scheibe im Angriffsdrittel und bringt Combs in Position. Das sieht einfach und gut aus. Wesslau ist wieder zur Stelle.
Köln - Bremerhaven
24
Man muss es so hart sagen, die Pinguins sind das gefährlichere Team. Wenn die Haie so weitermachen, schnallt sich Ehrhoff heute noch die Schlittschuhe unter.
Mannheim - Schwenningen
26
Videobeweis in Mannheim nach einem Pfostentreffer der Adler, jetzt habe ich aber schon alles verraten.
Köln - Bremerhaven
21
George mit einer guten Möglichkeit für die Gäste, zunächst nach einem Solo, dann, als die Scheibe kurz vor dem Tor freiliegt. Das hätte auch das 0:2 bedeuten können. Starker Save von Wesslau.
 
 
Weiter geht's in Köln.
Krefeld - Augsburg
21
Entsteht da eine neue Erzfeindschaft? In Krefeld hat man die Entscheidung von Ehrhoff offensichtlich noch nicht verdaut, das Pausenergebnis von Köln wird gefeiert.
Mannheim - Schwenningen
24
Gilati in der Kühlbox, Powerplay für die Adler.
Krefeld - Augsburg
21
Das ist dann die Stelle, wo man sagt, die Mannschaft XY erwischt den besseren Start. War der KEV vielleicht noch in der Kabine, wenn der Treffer 21 Sekunden nach Wiederbeginn fällt. Leblanc bekommt die Scheibe an der Blauen, macht noch ein paar Schritte ... und überwindet Treutle.
Krefeld - Augsburg
21
TOR für den AEV
 
 
Das Spiel in Krefeld geht weiter.
Mannheim - Schwenningen
21
Mannheim gleich wieder tonangebend. die Scheibe kennt das Verteidigungsdrittel nur aus fernen Erinnerungen. Dennoch: Die Adler müssen nachlegen, dass sie keinen Gegentreffer fangen, wäre schon sehr untypisch.
 
 
Das Spiel in Mannheim läuft wieder.
 
 
Statisitk für Spielabschnitt 2: Die Top-Teams des Mittelabschnitts sind heute nicht dabei. Dafür die beiden Schwächsten mit Bremerhaven und Schwenningen. Die Wild Wings fangen mit Abstand die meisten Gegentreffer in den zweiten 20.
 
 
Die Pinguins führen nach dem ersten Drittel 1:0 in Köln. Das ist trotz der guten Anfangsphase der Haie mittlerweile nicht mehr unverdient.
Köln - Bremerhaven
20
Letzte MInute.
Köln - Bremerhaven
19
Aufbaufehler der Haie, Owens mit der Möglichkeit. Die Haie sind mittlerweile mächtig am Schwimmen.
Köln - Bremerhaven
19
Combs fährt um das Kölner Tor und spielt die Scheibe ganz gefährlich durch den Slot, kommt keiner mehr dran, aber die Lücken für die Gäste sind da.
 
 
Keine Tore im ersten Drittel in Krefeld.
Krefeld - Augsburg
20
Letzte Minute.
 
 
Mannheim führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen Schwenningen.
 
 
Und das sage noch einer, Pinguine hätten keine Zähne.
Köln - Bremerhaven
16
Viele Chancen haben die Gäste nicht, aber wenn sie welche haben, werden die sensationell ausgespielt. Blindes Verständnis. Bordson spielt vor dem Tor den Extrapass auf Combs, der schiebt ins leere Tor ein.
Köln - Bremerhaven
16
TOR für die Pinguins
Mannheim - Schwenningen
19
Die letzten zwei Minuten laufen. Die Partie ähnelt in einigen Zügen dem Auftritt der Adler in Berlin. Dort dominierten sie die Partie zeitweise nach Belieben. Nur die Tore fehlten.
Köln - Bremerhaven
13
Das hat sich schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams gezeigt: Es ist kein Spaziergang für die Haie. In Bremerhaven konnten sie die Geschichte erst im Schlussabschnitt klar machen.
Krefeld - Augsburg
14
Auch in Krefeld sind die Gastgeber das spielbestimmende Team, ohne das bisher aber in Tore ummünzen zu können. Bei den Abschlüssen liegen sie klar vorne. 9:6.
Mannheim - Schwenningen
15
Jetzt ist es passiert. Ein Schuss von der Blauen von Höfflin wird von MacDonald mit dem Schoner pariert, der prallt zur Seite Weg, Richmond mit dem Nachschuss durch die Schoner.
Mannheim - Schwenningen
15
TOR für die Adler
Köln - Bremerhaven
11
Gaaanz gefährliches Break der Gäste, Bast über links, bringt den Pass in den Slot auf Bordson, der in Bedrängnis den Schuss nicht anbringen kann. Erwischt er den, wird es nicht lustig für Wesslau, der heute wieder für Dshunussow das Kölner Tor hütet. Oder besser gesagt, am Sonntag war es umgekehrt.
Mannheim - Schwenningen
13
Ähnlich wie in Köln hat sich eine recht eindeutige Partie entwickelt, Man fragt sich nur, wie lange die Gastgeber noch brauchen, um in Führung zu gehen.
Krefeld - Augsburg
10
Das beste Powerplay der DEL geht im ersten Versuch leer aus.
Mannheim - Schwenningen
11
Das war schon gefährlicher, Gilati wird vor dem Tor angespielt, bringt die Kelle noch dran, Endras macht die Schoner wieder zu. Kein Tunnel heute für die Adler, scheint's.
Mannheim - Schwenningen
10
Neuaufbau der Wild Wings, Schmölz geht mit Tempo über die Blaue und schießt sofort, aber kein Problem für Endras, hält einfach die Beine zusammen, und gut ist.
Krefeld - Augsburg
8
Erste Strafe der Partie in Krefeld. Egal, für wen die ist, die Pinguine sind in jeder Kategorie die besten. Gefragt ist ihr Powerplay. Holzmann sitzt wegen hohen Stocks.
Köln - Bremerhaven
7
Riesenchance für Potter frei aus dem Slot, hat nur noch Nieminen vorbei, das reicht aber in diesem Falle. Noch nie waren die Haie einem Tor so nah.
Krefeld - Augsburg
6
Orendorz mit der bisher größten Möglichkeit für den KEV, als er mit einem schnellen Pass vor das Tor geschickt wird, die Scheibe aber nicht mehr richtig unter Kntrolle bekommt.
Köln - Bremerhaven
6
Jetzt muss aber auch Jones vom Eis wegen Hakens, mit vier gegen vier wird die Partie fortgesetzt.
Mannheim - Schwenningen
8
Powerplay für die Gäste nach einer Strafe gegen Ronny Arendt wegen Hakens.
Köln - Bremerhaven
5
Erneut eine Strafe gegen die Gäste. Die Haie halten zunächst die Scheibe, aus der Halbdistanz wird Ankert nochmal gefährlich, Nieminen mit der Fanghand, Pentikäinen muss diesmal runter.
Krefeld - Augsburg
3
Gute Möglichkeit für Daniel Pietta, er verpasst das Tor nur knapp, Krefeld am Anfang mit leichten Vorteilen.
Köln - Bremerhaven
5
Die Pinguins sind wieder komplett.
Mannheim - Schwenningen
6
In der Anfangsphase geht das Spiel nur in eine Richtung, nämlich auf den Kasten von MacDonald zu.
Köln - Bremerhaven
3
Gleich zu Beginn bekommt Gogulla eine Chance aus dem hohen Slot, der Schuss wird geblockt, danach wird es ein wenig unflüssiger bei den Haien, Bremerhaven kann sich immer wieder befreien.
Mannheim - Schwenningen
3
Die Wild Wings sind wieder komplett.
Köln - Bremerhaven
2
Frühes Powerplay auch für die Haie, das war ja zumindest zu Saisonbeginn überragend. Wegen Hakens muss Bast in die Kühlbox.
Köln - Bremerhaven
2
Großchance für Reinhart, aus dem rechten Bullykreis mit freier Schussbahn, er scheitert jedoch an Nieminen.
Köln - Bremerhaven
1
Schwere Partie für die Pinguins, die einfach zu viele Ausfälle haben, um das Kunststück aus München zu wiederholen. Sagt man sich jedenfalls vor der Partie.
 
 
Auch die Spiele in Köln und Krefeld laufen.
Mannheim - Schwenningen
1
Aufbaufehler der Wild Wings, und Wolf und Raedeke bringen die Scheibe ins Laufen, Raedeke bekommt die Scheibe maßgerecht aufgelegt, wird aber vor dem leeren Tor gehakt. Powerplay für die Adler, Kajooma muss in die Kühlbox.
 
 
Das Derby läuft.
 
 
Gleich geht's los.
Krefeld - Augsburg
 
Beim AEV ist Matt MacKay nicht dabei.
Krefeld - Augsburg
 
Bei den Pinguinen fehlt Patrick Klöpper, von dem man sich getrennt hat, Steve Hanusch ist wieder dabei. Und Christian Ehrhoff fehlt natürlich. Für immer.
Köln - Bremerhaven
 
Christian Ehrhoff ist bei den Haien noch nicht dabei. Travis Turnbull und Jean-Francois Boucher fehlen.
Köln - Bremerhaven
 
Bremerhaven hzat jede Menge Ausfälle zu beklagen. Mit Sami Venäläinen, Jeremy Welsh, Cody Lampl, Jack Coms und Brock Hooton sind etliche Stammspieler nicht einsatzfähig, Christoph Körner wurde zudem für die U-20-Nationalmannschaft abgestellt.
Mannheim – Schwenningen
 
Bei den Wild Wings fehlen Andrée Hult, Lennard Palausch, Markus Poukkula, Jiri Hunkes und Istvan Bartalis.
Mannheim – Schwenningen
 
Mannheim ohne Garrett Festerling, Mathias Plachta und Ryan MacMurchy. Dennis Endras steht wieder im Tor, das verstehe wer will, die Goaliepolitik in Mannheim.
 
 
Ein Blick auf die Drittelstatistik: Köln kommt ganz gut in die Partien (4.), am Ende der Tabelle stehen München, Bremerhaven und Krefeld. Der KEV hat die meisten Gegentreffer. Keiner schießt im ersten Drittel weniger Tore als die Pinguins.
 
 
Ein Körnchen Wahrheit ist aber in den Worten von Gross verborgen. Kein Powerplaystatistik mehr, keine +/--Statistik, keine Penaltykillingstatistik mehr, keine Spielberichtsbögen mehr, kein Goalieranking mehr. Oh, das ist ja gleich ein ganzer Sack Körner, ups.
 
 
Pavel Gross hat ein Verfahren auf dem Hals, weil er mit der DEL-Statistik nicht zufrieden ist. Und das auch noch öffentlich zum Ausdruck gebracht hat. Teilweise ist das unverständlich, schließlich stehen in der Tabelle die Mannschaften alle untereinander, nach Punkten geordnet. Viel mehr kann man doch nicht verlangen? For all we know hätte die Tabellen auch alfabetisch angeordnet werden können. Seien wir überhaupt dankbar, dass es eine Tabelle gibt!
 
 
Zwei Themen, die die DEL beschäftigen ... Christian Ehrhoff hat gesprochen und sich für die Haie entschieden. Und zum anderen ...
Mannheim – Schwenningen
 
Die Adler haben zwei der letzten drei Spiele verloren, wie sie zur Niederlage in Berlin kamen, ist mir eigentlich immer noch nicht klar. Von den letzten fünf Heimspielen haben die Kurpfälzer vier gewonnen. Damit gehören sie zu den besten Heimmannschaften der DEL. Keine Mannschaft hat zuhause einen besseren Punkteschnitt. Rainer Köttstorfer und Daniel Pieachaczek leiten die Begegnung.
Mannheim – Schwenningen
 
Letztes Südwestderby vor dem Wintergame! Die schwächelnden Wild Wings sind zu Gast bei den Adlern. Schwenningen hat fünf Spiele in Folge verloren, nur eines davon jedoch mit mehr als einem Gegentreffer Unterschied. In der letzten Saison verloren die Wild Wings dreimal gegen die Adler, dabei beide Gastspiele. Die letzten neun Spiele in Mannheim haben die Wild Wings verloren. Sprich, alle Spiele seit ihrer Rückkehr in die DEL. Den letzten Sieg in Mannheim holten die Wild Wings am 26.10.2001, als die Adler noch im Eisstadion am Friedrichspark spielten.
Köln – Bremerhaven
 
Die Haie haben die letzten beiden Heimspiele (2:3 gegen Wolfsburg, 1:5 gegen Ingolstadt) verloren, mit einem Sieg (zwei Punkte genügen) könnte sie sich von den Grizzlys die Tabellenführung zurückholen. Dass die möglicherweise kein Spaziergang wird, deuteten die Pinguins mit ihrem Sieg in München vom Sonntag an. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Benjamin Hoppe.
Köln – Bremerhaven
 
Es läuft für die Fischtown Pinguins in ihrer Erstsaison, besonders wenn sie in Bayern spielen. Und aus Perspektive der Schlickrutscher aus Bremerhaven ist Köln ja praktisch Bayern. Thomas Popiesch muss seiner Mannschaft gegenüber nur die richtigen Worte finden. Sechs Mannschaften haben in dieser Saison mehr Punkte in der Fremde als zu Hause geholt, die Pinguins gehören zu dieser illustren Gesellschaft. Das erste Spiel gegen die Haie liegt gerade einmal vier Tage zurück, Köln setzt sich dabei mit 5:2 durch.
Krefeld – Augsburg
 
Genau umgekehrt läuft es beim AEV: Der gewann zwar sein erstes Auswärtsspiel, damals in Nürnberg, kassierte danach aber auf fremdem Eis fünf Niederlagen am Stück. Und daraus erwächst die Gewissheit, dass eine dieser beiden Serien zu Ende gehen MUSS. In der letzten Saison gewann der KEV dreimal gegen Augsburg, entschied dabei beide Heimspiele für sich. Dezember 2013 gewann der AEV zuletzt in der Seidenstadt, seitdem gab es dort vier Niederlagen. Die erste Partie beider Teams in dieser Saison in Augsburg gewann der AEV 4:3 nach Verlängerung. Für die Spielleitung sind Lasse Kopitz und Gordon Schukies verantwortlich.
Krefeld – Augsburg
 
Da wäre zunächst ein Duell in den unteren Etagen der DEL. Die Pinguine haben den AEV zu Gast. Die Tabelle ist weiterhin so eng, dass ein gutes Wochenende schon reicht, die Lücke nach oben zu füllen. An einem Wochenende spielt man ein Kellerduell, am nächsten könnte dieselbe Mannschaft schon in ein Spitzenspiel involviert sein. Wenn alles zusammenkommt. Der KEV leidet unter einer eklatanten Heimschwäche. Die Älteren werden sich erinnern: Die Pinguine starteten zwar mit einem Heimsieg gegen Mannheim in die Saison, aber seitdem haben sie zuhause lediglich gegen Wolfsburg einen Zähler geholt. Die letzten fünf Heimspiele hat der KEV verloren.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 14. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51