Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball , SSV Ulm 1846 - 1. FC Heidenheim, 10.08.2019

0   :   1
0   :   2
0   :   1
2   :   0
0   :   3
1   :   4
2   :   1
0   :   5
1:3 n.V.
0:1 n.V.
0   :   1
1   :   4
4:5 i.E.
0   :   2
2   :   3
1   :   6
0   :   6
2:4 i.E.
0   :   6
1   :   5
3   :   2
1   :   6
3   :   5
2   :   3
3:4 i.E.
5:6 i.E.
2:3 i.E.
2   :   0
3:5 n.V.
2   :   0
0   :   1
1   :   3
Donaustadion
SSV Ulm 1846
0:2
BEENDET
1. FC Heidenheim
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Erstmal geht es morgen aber, wie schon erwähnt, mit der ersten Pokalrunde weiter. Wir freuen uns, wenn Sie dann wieder mit dabei sind. Damit verabschieden wir uns aus Ulm. Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!
Für Ulm geht es in der Regionalliga Südwest bereits am Mittwoch mit einem Heimspiel gegen den FK Pirmasens weiter. Die Heidenheimer können sich ein paar Tage mehr erholen. Erst in acht Tagen steht das Auswärtsspiel in Dresden an.
Morgen geht es im DFB-Pokal weiter. Erneut stehen zahlreiche Spiele der 1. Hauptrunde auf dem Programm. Unter anderem greift Eintracht Frankfurt ins Geschehen ein und muss sich beim Drittligisten Waldhof Mannheim beweisen. Außerdem kommt es zur Neuauflage des Duells VfL Osnabrück gegen RB Leipzig, das vor vier Jahren nach einem Feuerzeugwurf abgebrochen wurde. Am Sonntagabend spielt dann noch der Hamburger SV in Chemnitz.
Der 1. FC Heidenheim siegt im Württemberg-Derby in Ulm mit 2:0 durch Tore von Leipertz und Schnatterer und steht damit in der 2. Runde des DFB-Pokals. Die Gäste übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und gingen schon in der 7. Minute in Führung. Leipertz verwertete eine Flanke von Föhrenbach per Kopfball aus kurzer Distanz. Ab der 20. Minute kamen die Ulmer besser ins Spiel, hatten aber bis zur Pause nur eine wirkliche Torchance durch Schmidts. Dies änderte sich nach der Halbzeit deutlich. Schon kurz nach Wiederanpfiff hatte Schmidts die Möglichkeit zum Ausgleich, aber sein Schuss ging knapp vorbei. Es entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war nie wirklich zu erkennen. Morina hatte zweimal die Gelegenheit zum 1:1, scheiterte aber jeweils an FCH-Torwart Müller. In der 71. Minute bekamen die Gäste einen schmeichelhaften Elfmeter nachdem Ortag Otto im Strafraum berührte und der Heidenheimer zu Boden fiel. Schnatterer verwandelte den Strafstoß und sorgte für die Entscheidung.
90.+3. | Schluss im Donaustadion. Heidenheim gewinnt mit 2:0.