-->
Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Darmstadt 98 - SpVgg Gr. Fürth, 29.05.2020

1   :   1
2   :   2
0   :   0
1   :   2
3   :   1
1   :   1
3   :   2
3   :   0
0   :   2
Merck-Stadion am Böllenfalltor
Darmstadt 98
1:1
BEENDET
SpVgg Gr. Fürth
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Damit verabschiede ich mich für heute Abend und danke für Ihr Interesse. Mit der 2. Liga melden wir uns morgen ab 12:30 Uhr mit unseren Vorberichten unter anderem zu Kiel gegen Bielefeld wieder. Bis dahin und einen schönen Abend Ihnen!
Weiter geht es für die Lilien in acht Tagen beim SSV Jahn Regensburg (13:00 Uhr), Fürth hat nächste Woche erneut ein Freitagsspiel und empfängt den SV Sandhausen im Sportpark Ronhof (18:30 Uhr).
Fürth überholt durch den Punktgewinn vorerst Kiel in der Tabelle und klettert auf Rang 6 (38 Punkte), zudem haben die Franken noch ein Nachholspiel gegen Schlusslicht Dresden in der Hinterhand. Darmstadt bleibt einen Platz davor mit nun 43 Zählern und muss hoffen, dass Heidenheim, Hamburg und Stuttgart ebenfalls Punkte liegen lassen.
Die Lilien verloren nur eines der letzten 14 Zweitligaspiele (6 Siege, 7 Remis) - am 26. Spieltag in Karlsruhe mit 0:2 zum Re-Start. Damit ist Darmstadt mit nun 23 Punkten weiterhin das beste Team der Rückrunde - in der gesamten Hinrunde sammelten die Lilien nur 20 Zähler! Einzig Arminia Bielefeld bezwang Darmstadt bislang in dieser Saison am Böllenfalltor (3:1 am 15. Spieltag). Fürth auf der anderen Seite bleibt auch im dritten Spiel nach dem Re-Start ohne Sieg (2 Remis, 1 Niederlage) und ist weiterhin im Negativtrend: Das 2:0 gegen den VfB Stuttgart bleibt der einzige Sieg des Kleeblatts in den vergangenen acht Partien (4 Remis, 3 Niederlagen).
Auch wenn beide Mannschaften hier direkt nach dem Schlusspfiff etwas unzufrieden mit dem Punkt wirken: Das war für den neutralen Zuschauer ein attraktives Zweitligaspiel! Beide versuchten immer wieder, mit viel Tempo nach vorne zu spielen, stellten sich dem Gegner aber auch mit guten Defensivreihen entgegen - bestes Beispiel ist der Fürther Caligiuri, der nach einer halben Stunde gedankenschnell einen Freistoß von Schnellhardt per Kopf auf der Linie klärte. So dauerte es bis in die zweite Halbzeit, ehe der Knoten platzte. Die Franken wurden nach einem eigenen Eckball überrumpelt, dieses Mal konnte sich Schnellhardts erstem Saisontor niemand mehr in den Weg stellen. Wirkte Fürth vom Gegentreffer geschockt, drückten die Lilien weiter und erarbeiteten sich einen Elfmeter, den Platte aber an den Innenpfosten donnerte (63. Minute) - der Weckruf für die Franken, die sich in der Folge mit viel Herz und Leidenschaft gegen die Niederlage bäumten und verdient zum Ausgleich kamen.