Cookie-Einstellungen

Biathlon

Verfolgung, 10 km I (Damen), Nove Mesto, Saison 2020/2021

Biathlon Liveticker

Nove Mesto, Tschechien07.03.2021, 12:00 Uhr
Verfolgung, 10 km I der Damen
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Tiril Eckhoff
27:28.00
3
2.
Denise Herrmann
24.00
1
3.
Marte Olsbu Röiseland
29.90
3
4.
Linn Persson
30.90
1
5.
Franziska Preuß
35.80
2
6.
Yuliia Dzhima
39.80
2
7.
Hanna Sola
1:05.80
4
8.
Anais Bescond
1:21.70
1
9.
Paulina Fialkova
1:26.90
2
10.
Anais Chevalier-Bouchet
1:30.80
4
11.
Vanessa Hinz
1:38.20
1
12.
Ingrid Landmark Tandrevold
1:44.50
5
13.
Hanna Öberg
1:48.70
3
14.
Svetlana Mironova
1:49.80
3
15.
Lucie Charvatova
1:53.50
5
16.
Darya Blashko
2:01.40
3
17.
Marketa Davidova
2:01.60
5
18.
Dunja Zdouc
2:05.90
1
19.
Julia Simon
2:20.00
4
20.
Justine Braisaz-Bouchet
2:20.70
7
21.
Uliana Kaisheva
2:24.20
3
22.
Selina Gasparin
2:28.40
3
23.
Evgeniya Pavlova
2:31.10
1
24.
Johanna Talihärm
2:31.80
2
25.
Ida Lien
2:34.10
2
26.
Dzinara Alimbekava
2:38.70
7
27.
Lisa Vittozzi
2:41.40
8
28.
Alina Stremous
2:42.60
3
29.
Anastasiya Merkushyna
2:48.30
4
30.
Maren Hammerschmidt
2:49.10
3
31.
Julia Schwaiger
2:49.80
4
32.
Irene Cadurisch
2:52.60
7
33.
Valentina Semerenko
2:53.00
3
34.
Dorothea Wierer
2:53.90
9
35.
Lou Jeanmonnot Laurent
2:55.80
2
36.
Irina Kazakevich
2:57.20
4
37.
Mari Eder
2:58.40
5
38.
Kamila Zuk
3:02.60
3
39.
Baiba Bendika
3:10.70
4
40.
Ivona Fialkova
3:18.50
4
Letzte Aktualisierung: 23:26:36
Auf Wiedersehen!
Nach dem nächsten Sieg von Tiril Eckhoff und dem herausragenden Rennen von Denise Herrmann, das mit dem zweiten Platz belohnt wurde, verabschieden wir uns. Um 16:00 Uhr steht in Nove Mesto noch die Verfolgung der Männer an, für die Frauen geht es dann in der kommenden Woche weiter. Bis dahin und auf Wiedersehen!
Cadurisch chancenlos
Irene Cadurisch (32. Platz) konnte ihre gute Ausgangspostion nicht nutzen und ist nach sieben Strafrunden weit zurückgefallen. Selina Gasparin lieferte einen ordentlichen Wettbewerb ab und wird schließlich als 22. die beste Schweizerin des Tages. Ihre Schwestern Aita Gasparin (41.) und Elisa Gasparin (50.) kamen mit den Bedingungen nicht zurecht und hatten mit dem Ausgang des Rennens nicht zu tun.
Zdouc mit Aufholjagd
In der Mannschaft des österreichischen Skiverbandes sticht vor allem die Leistung von Dunja Zdouc positiv heraus. Nach nur einem Schießfehler schob sie sich von der 46. auf die 18. Position vor. Nicht gut lief es dagegen für die beiden anderen Starterinnen. Julia Schwaiger wird letztendlich 31., Lisa Theresa Hauser leistete sich insgesamt sechs Fehler und reihte sich damit nur auf dem enttäuschenden 45. Platz ein.
Podest für Herrmann
Denise Herrmann feiert nach einem starken Rennen ihren ersten Podestplatz in diesem Kalenderjahr. Die Grundlage dafür war ihr blitzsauberes Schießen, wo sie nur einmal patzte. Franziska Preuß (5. Platz) fehlten am Ende nur wenige Sekunden, um ebenfalls auf dem Podium zu stehen. Vanessa Hinz (11.) rundete außerdem das hervorragende deutsche Mannschaftsergbnis ab. Maren Hammerschmidt landete auf der 30. Position, Janina Hettich hat das Rennen vorzeitig aufgeben.
Eckhoff nicht zu schlagen
Tiril Eckhoff scheint in der derzeitigen Form nicht zu schlagen zu sein. Ein weiteres Mal gewinnt die Norwegerin nach dem Sprint auch die Verfolgung und steht damit vor ihrem ersten Sieg im Gesamtweltcup. Denise Herrmann und Marte Olsbu Röiseland komplettieren nach einem aufregenden Rennen das Podest. Als Vierte zeigte Linn Persson, was alles möglich ist. Die Schwedin hat sich mit der schnellsten Tageszeit vom 21. Rang auf den vierten platz verbessert.
Wieder viele Fehler
Erneut gab es extrem viele Fehler am Schießstand zu verzeichnen, die das Feld mächtig durcheinander gewürfelt haben. Ganz schlecht lief es dabei für Dorothea Wierer mit neun, Lisa Vittozzi mit acht und Dzinara Alimbekava mit sieben Strafrunden, die allesamt sehr weit zurück gefallen sind.
Olsbu Röiseland auf dem Podest
Den letzten Podestplatz erkämpft sich Marte Olsbu Röiseland im Zielsprint gegen Linn Persson. Franziska Preuß ging am Ende ein wenig die Luft aus, wird als Fünfte aber ebenfalls zufrieden sein können.
Eckhoff gewinnt
Die überragende Tiril Eckhoff kommt als Erste ins Ziel und holt sich einen völlig ungefährdeten und verdienten Sieg! Dahinter freut sich Denise Herrmann riesig über das starke Rennen und den zweiten Platz.
Verfolgerinnen kämpfen
Es geht um alles! In der Zwischenzeit haben sich Marte Olsbu Röiseland und Franziska Preuß an die Spitze der Gruppe gesetzt und halten das Tempo sehr hoch.
Preuß noch mit Chancen
Das Podest ist für Franziska Preuß noch nicht verloren. Auf der Schlussrunde wird sie sich mit Yuliia Dzhima, Marte Olsbu Röiseland und Linn Persson um den dritten Platz duellieren.
Es geht um´s Podest
Die Verfolgerinnen kämpfen nur noch um die weiteren Podestplätze. Franzisika Preuß versucht es mit einem schnellen Schießen, patzt aber genau wie Marte Olsbu Röiseland einmal. Dagegen schafft es Denise Herrmann , fehlerfrei zu bleiben und sichert sich den zweiten Platz.
Sichert sich Eckhoff den Sieg?
Tiril Eckhoff kommt das letzte Mal am heutigen Tage an den Schießstand und kann bereits hier den nächsten Erfolg perfekt machen. Direkt der erste Schuss geht neben das Ziel, ein weiterer folgt, doch der Vorsprung war eigentlich groß genug. Das sollte reichen!
Herrmann schließt auf
Denise Herrmann ist auf der Strecke jetzt an Marte Olsbu Röiseland herangelaufen. Etwa drei Sekunden vor dem Duo läuft Franziska Preuß auf dem zweiten Platz. Auf dem fünften Rang folgt Paulina Fialkova, die von der 25. Position gestartet ist.
Herrmann zieht durch
Nach den vielen Fehlern auf den ersten Plätzen kann Denise Herrmann fünf Treffer folgen lassen und sich bis auf den vierten Rang verbessern. Im Moment sieht es richtig gut aus für die beiden Deutschen.
Niemand kann profitieren
Es ist die Chance für Marte Olsbu Röiseland und Franziska Preuß einige Sekunden aufzuholen. Doch das gelingt nicht, beide müssen ebenfalls einmal in der Strafrunde kreiseln.
Drittes Schießen steht an
Die Führende muss sich jetzt das erste Mal im Stehendschießen beweisen. Diesmal setzt Tiril Eckhoff die dritten Patrone neben das Ziel und biegt in die Strafrunde ab.
Großer Abstand
Die Lücke von Tiril Eckhoff auf Marte Olsbu Röiseland und Franziska Preuß wird immer größer, inzwischen beträgt ihr Vorsprung schon 48 Sekunden. Es scheint so, als könne sich die Norwegerin heute wieder nur selbst schlagen.
Preuß kommt durch
Hervorragend ist dafür Franzsika Preuß unterwegs, die die dritte Laufrunde gemeinsam mit Marte Olsbu Röiseland in Angriff nehmen kann. Auch Denise Herrmann handelte sich keinen weiteren Fehler ein und hat sich auf die achte Position vorgeschoben.
Olsbu Röiseland muss kreiseln
Die Verfolgerinnen haben wesentlich mehr Probleme. Marte Olsbu Röiseland schießt eine Patrone neben das Ziel, ebenso Ingrid Landmark Tandrevold. Dzinara Alimbekava holt sich sogar direkt vier Fahrkarten ab.
Eckhoff zurück am Schießstand
Währenddessen hat Tiril Eckhoff den Schießstand zum zweiten Liegendschießen erreicht. Erneut arbeitet die Norwegerin sehr sauber und räumt alle fünf Scheiben ab.
Olsbu Röiseland in der Verfolgung
Die erste Verfolgerin von Tiril Eckhoff ist jetzt Marte Olsbu Röiseland. Die Norwegerin liegt an der Zwischenzeit auf der Loipe 18 Sekunden zurück. Knapp dahinter haben sich Dzinara Alimbekava und Ingrid Landmark Tandrevold einsortiert.
Ein Fehler für Hermann
Einmal muss Denise Herrmann in der Strafrunde kreiseln. Hinz und Hammerschmidt können im Gegensatz dazu die Strafrunde vermeiden und machen ein paar Positionen gut.
Italienerinnen patzen
Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi patzen beide gewaltig und leisten sich direkt jeweils drei Strafrunden. Besser macht es Franziska Preuß, die nach einer sauberen Serie sofort zurück auf die Strecke geht.
Die erste Herausforderung
Die Führende Tiril Eckhoff erreicht das erste Mal am heutigen Tage im Stadion den Schießstand. Der Wind hat sich aktuell etwas beruhigt, was die Norwegerin ausnutzt und fehlerfrei zurück auf die Loipe geht.
Volle Attacke
Tiril Eckhoff will hier also nichts anbrennen lassen und gibt direkt wieder richtig Gas. Zusammen mit ihrer Teamkollegin Marte Olsbu Röiseland setzte sie schon im Sprint die mit Abstand schnellsten Laufzeiten.
Dzhima verliert einige Sekunden
Die Ukrainerin Yuliia Dzhima büßt zur ersten Zwischenzeit auf die schnelle Tiril Eckhoff vier Sekunden ein. Weniger später fällt sie in die Gruppe zurück, die momentan von Dzinara Alimbekava angeführt wird.
DSV-Hoffnungen sind unterwegs
25 Sekunden später nehmen dann auch Franziska Preuß und Denise Herrmann das Rennen auf. Für die beiden Deutschen ist hier definitiv noch alles möglich, entscheidend ist natürlich insbesondere die Leistung am Schießen. Viermal geht es dorthin, dazu müssen die Athletinnen die fünfmal zwei Kilometer auf der Strecke absolvieren.
Los geht?s!
Als erste Starterin macht sich Tiril Eckhoff auf die Reise. Die Norwegerin ist in diesem Winter das Maß der Dinge und führt daher im Gesamtweltcup und der Disziplinenwertung. Die direkten Verfolgerinnen um Yuliia Dzhima, Lisa Vittozzi, Dzinara Alimbekava und den anderen Favoritinnen werden alles geben, um ihren nächsten Erfolg zu verhindern.
Der Wind könnte eine Rolle spielen
Nove Mesto ist bekannt dafür, dass der Wind bei den Wettbewerben durchaus ein Thema ist. Das hat auch der Sprint der Frauen gezeigt, wo insgesamt ungewohnt viele Fehler geschossen wurden. Mal sehen, ob sich die Läuferinnen nun besser auf die böigen Bedingungen eingestellt haben.
Cadurisch im Verfolgerfeld
Irene Cadurisch legte am Donnerstag eine gute Performance in der Schnee und ist noch in Reichweite der Top-Ten. Auf dem 14. Platz beträgt ihr Rückstand nach ganz vorne nur 41 Sekunden. Weniger positiv sind die Aussichten dagegen für Aita Gasparin (28. Platz /+1:16 Minuten), Selina Gasparin (48. /+1:50 Minuten), Elisa Gasparin (58. /+2,02 Minuten). Die drei Gasparin-Schwester müssen versuchen ohne Druck am Schießstand ordentlich durchzukommen, um noch einige Plätze aufholen zu können.
ÖSV-Team weit zurück
Die Damen des österreichischen Skiverbandes werden mit der Entscheidung heute wohl nichts zu tun haben. Julia Schwaiger startet als Erste, hat aber auf der 31. Position bereits einen Rückstand von 1:21 Minuten auf die Spitze. Die eigentlich so starke Lisa Theresa Hauser (38. Platz/+1:36 Minuten) startet nach einem völlig verpatzten Sprint noch weiter hinten. Für Dunja Zdouc (46. /+1:49 Minuten) lief es nicht besser. Zudem hat es Katharina Innerhofer nicht mal in den Verfolger geschafft.
Preuß und Herrmann in Schlagdistanz
Die deutschen Athletinnen Franziska Preuß (8. Platz/+25 Sekunden) und Denise Herrmann (10. /+29 Sekunden) haben sich gute Ausgangspositionen für die Verfolgung gesichert. Beide müssen nur rund zehn Sekunden bis zu den Podestplätzen aufholen. Maren Hammerschmidt (20. /+59 Sekunden) zeigte ebenfalls eine solide Leistung nach einem fehlerfreien Schießen, verlor allerdings auf der Strecke viel Zeit. Außerdem werden Vanessa Hinz (23. /+1:07 Minuten) und Janina Hettich (29. /+1:16 Minuten) die Mannschaft des DSV komplettieren. Weltcup-Debütantin Vanessa Voigt hat die besten 60 knapp verpasst.
Eckhoff ist die Gejagte
Tiril Eckhoff hat wieder einmal den Sprint für sich entschieden und geht damit gleich als erste Athletin auf die Loipe. Die Norwegerin kann sich momentan vor allem auf ihre überragende Laufform verlassen. Dahinter sind die Abstände allerdings sehr eng, was ein spannendes Rennen verspricht. Die erste Verfolgerin heißt Yuliia Dzhima, kommt aus der Ukraine und startet nur neun Sekunden nach der Führenden im Gesamtweltcup. Die folgenden Lisa Vittozzi, Dzinara Alimbekava, Dorothea Wierer, Ingrid Landmark Tandrevold und Marte Olsbu Röiseland haben zudem allesamt weniger als 20 Sekunden Rückstand.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zu den Biathlon-Wettkämpfen im tschechischen Nove Mesto. Für die besten 60 Frauen des Sprints steht nun die 10-Kilometer-Verfolgung auf dem Programm. Um 12:00 Uhr geht´s los.
Nr.
Name
1.
Tiril Eckhoff
2.
Yuliia Dzhima
3.
Lisa Vittozzi
4.
Dzinara Alimbekava
5.
Dorothea Wierer
6.
Ingrid Landmark Tandrevold
7.
Marte Olsbu Röiseland
8.
Franziska Preuß
9.
Justine Braisaz-Bouchet
10.
Denise Herrmann
11.
Hanna Sola
12.
Marketa Davidova
13.
Uliana Kaisheva
14.
Irene Cadurisch
15.
Anais Chevalier-Bouchet
16.
Darya Blashko
17.
Lucie Charvatova
18.
Mari Eder
19.
Alina Stremous
20.
Maren Hammerschmidt
21.
Linn Persson
22.
Anastasiya Merkushyna
23.
Vanessa Hinz
24.
Svetlana Mironova
25.
Paulina Fialkova
26.
Anais Bescond
27.
Jessica Jislova
28.
Aita Gasparin
29.
Janina Hettich
30.
Lou Jeanmonnot Laurent
31.
Julia Schwaiger
32.
Irina Kazakevich
33.
Kamila Zuk
34.
Olena Pidhrushna
35.
Julia Simon
36.
Hanna Öberg
37.
Alla Ghilenko
38.
Lisa Theresa Hauser
39.
Sari Maeda
40.
Valentina Semerenko
41.
Chloe Chevalier
42.
Mona Brorsson
43.
Polona Klemencic
44.
Lotte Lie
45.
Ivona Fialkova
46.
Dunja Zdouc
47.
Regina Oja
48.
Selina Gasparin
49.
Eva Kristejn Puskarcikova
50.
Michela Carrara
51.
Kinga Zbylut
52.
Suvi Minkkinen
53.
Larisa Kuklina
54.
Evgeniya Pavlova
55.
Johanna Talihärm
56.
Ida Lien
57.
Ekaterina Avvakumova
58.
Elisa Gasparin
59.
Baiba Bendika
60.
Amanda Lightfoot
Pos.
Name
Zeit
Differenz
1.
Ingrid Landmark Tandrevold
34:53.10
2.
Dzinara Alimbekava
6.90
3.
Franziska Preuß
11.10
4.
Lena Häcki
15.00
5.
Uliana Kaisheva
20.10
6.
Hanna Sola
24.90
7.
Tiril Eckhoff
29.20
8.
Svetlana Mironova
33.30
9.
Janina Hettich
35.20
10.
Emilie Aagheim Kalkenberg
45.50
11.
Denise Herrmann
45.60
12.
Yuliia Dzhima
56.60
13.
Mona Brorsson
1:10.20
14.
Marketa Davidova
1:10.80
15.
Milena Todorova
1:12.00
16.
Vanessa Hinz
1:18.40
17.
Justine Braisaz-Bouchet
1:21.20
18.
Elvira Öberg
1:21.40
19.
Linn Persson
1:22.00
20.
Lisa Vittozzi
1:27.70
21.
Karoline Offigstad Knotten
1:35.80
22.
Lisa Theresa Hauser
1:36.50
23.
Dunja Zdouc
1:47.10
24.
Hanna Öberg
1:47.80
25.
Anais Bescond
2:26.50
26.
Dorothea Wierer
2:37.70
27.
Elena Kruchinkina
2:40.10
28.
Anais Chevalier-Bouchet
2:42.90
29.
Marte Olsbu Röiseland
3:16.10
30.
Julia Simon
4:52.30