Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 24.10.2020, 10. Spieltag, Saison 2020/2021

3   :   0
1   :   1
3   :   1
2   :   2
3   :   0
1   :   3
1   :   1
2   :   0
1   :   1
23.10. Ende
Jahn Regensburg
Eintracht Braunschweig
23.10. Ende
1. FC Nürnberg
Karlsruher SC
24.10. Ende
Hamburger SV
Würzburger Kickers
24.10. Ende
Darmstadt 98
FC St. Pauli
24.10. Ende
Hannover 96
Fortuna Düsseldorf
24.10. Ende
Holstein Kiel
SpVgg Greuther Fürth
25.10. Ende
1. FC Heidenheim
VfL Osnabrück
25.10. Ende
VfL Bochum
Erzgebirge Aue
25.10. Ende
SV Sandhausen
SC Paderborn
Live
Tabelle
Aus der zweiten Liga war es das für heute. Einen schönen Nachmittag noch und bis zum nächsten Mal!
Trotz des Niederlage bleiben die Störche vorläufig auf Platz zwei, dahinter hat sich Hannover geklemmt, Regensburg von Platz drei verdrängt. Den größten Sprung macht Greuther Fürth, das sich aus der Abstiegszone verabschiedet und plötzlich im oberen Mittelfeld steht (Platz sieben).
Der HSV marschiert also weiter vorneweg, die Hamburger sind DER Gewinner des Spieltages, nach fünf Spieltagen haben sie sich schon einen Vorsprung von fünf Zählern herausgearbeitet. St. Pauli gleicht in seiner schwächeren Hälfte ein 0:2 noch aus und nimmt einen glücklichen Punkt aus Darmstadt mit. Die 96er waren heute nie gefährdet. Und Fürth? Liegt eigentlich in Norddeutschland, insofern passt der Sieg dann schon.
Zur Halbzeit sah das noch nicht so aus. Aber letztendlich wurde es dann doch noch ein Spieltag für die norddeutschen Teams. Kiel liegt ja praktisch in Dänemark.
90+x.
Sämtliche Partien sind beendet.
90+5.
Darmstadt- St. Pauli
Tooor! Darmstadt - ST. PAULI 2:2. Zalazar gleicht praktisch mit der letzten Szene der Partie aus!
90+4.
Darmstadt- St. Pauli
Elfmeter für St. Pauli in der vierten Minute der Nachspielzeit! Daschner war gefoult worden.
90+3.
Hamburg - Würzburg
Angepfiffen wird nicht mehr.
90+2.
Hamburg - Würzburg
Tooor! HAMBURG - Würzburg 3:1. Giefer geht nach einer Ecke mit nach vorne und dann werden die Kickers ausgekontert. Am Ende trägt Leibold den Ball bis über die Torline. Spielt dabei auch noch Giefer aus, der es gerade noch so wieder zurückgeschafft hatte.
90.
Hannover - Düsseldorf
Nachspielzeit braucht es heute in Hannover wirklich nicht. Pünktlich ist Schluss.
85.
Hannover - Düsseldorf
Tooor! HANNOVER - Düsseldorf 3:0. Das war mehr Düsseldoof als -dorf. Borello spielt aus 20 Metern einen Rückpass auf Kastenmeier. Alles vorschriftsmäßig, schön NEBEN den Kasten, falls Kastenmeier den Ball verpassen sollte. Tut der aber nicht. Stattdessen verstoppt er sich. Unbedrängt. Und erzielt das Eigentor des Jahres.
82.
Hamburg - Würzburg
Tooor! HAMBURG - Würzburg 2:1. Sind wohl gerade Hamburger Minuten? Den einen gelingt der Anschlusstreffer, die anderen gehen in Führung. Apropos "die anderen": Konnte ja eigentlich nur Terodde sein. Zunächst wird eine Vagnoman-Flanke von rechts vor den Sechzehner auf Kinsombi geblockt, der daraufhin Narey halbrechts im Sechzehner bedient. Der wird nicht angegriffen und legt erneut quer auf Terrodde. Aus sieben Metern zentraler Position wuchtet der Stürmer die Kugel halbhoch links in den Kasten, sechster Saisontreffer für ihn.
80.
Darmstadt - St. Pauli
Tooor! Darmstadt - St. PAULI 2:1. Von der Grundlinie kommt der Ball von Lankford in den Torraum, Daschner stochert am Ball vorbei, hinter ihm steht der eingewechselte Benatelli, der stochert ihn dann rein.
78.
Hamburg - Würzburg
Terodde mit dem nächsten Abschluss! Erneut wird der Torschütze von Wintzheimer über rechts flach am kurzen Pfosten bedient. Terodde hält den Fuß rein, sein Versuch geht aber 2,78 Zentimeter links am Tor vorbei.
76.
Hamburg - Würzburg
Die Schlussphase in Hamburg läuft, die Gastgeber drücken weiter auf den Siegtreffer, sind sich allerdings der Konter-Gefahr der Kickers bewusst. Ein Unentschieden wäre für den HSV heute zu wenig, dafür waren die Gastgeber vor allem nach Wiederanpfiff zu druckvoll.
76.
Darmstadt - St. Pauli
Tooor! DARMSTADT - St. Pauli 2:0. Kempes Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld verarbeitet Dursun freistehend zum 2:0 per Kopf. Der Treffer hält auch einer Überprüfung per VAR stand.
72.
Kiel - Fürth
Platzverweis gegen die Störche! Reese geht in einen halbhohen Querpass, den er mitnehmen will. Tillman geht mit tiefem Kopf in die Situation und wird voll erwischt. Harte Entscheidung, denn Reese konnte Tillman überhaupt nicht sehen, der aus seinem toten Winkel kam. Gefährliches Spiel war das, keine Frage, aber Rot?
67.
Hamburg - Würzburg
Für den zu erwartender Schlussspurt des HSV bringt Würzburg frisches Personal. Hemmerich kommt für Kopacz.
66.
Hannover - Düsseldorf
Für Hult kommt Muroya ins Spiel. Und für Haraguchi kommt Maina ins Spiel. Frisches Personal für die Schlussoffensive und die Verbesserung des Torverhältnisses.
65.
Darmstadt - St. Pauli
Für Ziereis geht es aufgrund von Muskekproblemen nicht weiter, Tashchy ersetzt ihn. Und Daschner kommt für Kyereh.
65.
Hamburg - Würzburg
Tooor! HAMBURG - Würzburg 1:1. Wintzheimer passt nach einem Kurzdribbling vor den Torraum auf Terodde, der sich bullig um seinen Gegenspieler dreht und schiebt. Der "Schuss" wäre genau auf Giefer gekommen, wird aber vom Gegenspieler Teroddes noch leicht abgefälscht. Das reicht genau, um die Kugel an Giefer vorbeitrudeln zu lassen. Verdienter Ausgleich. Der Norden erwacht!
60.
Darmstadt - St. Pauli
Auf einmal tauchen drei Darmstädter frei vor dem Hamburger Tor auf. Skarke sucht eigenmächtig aus zentraler Position den Abschluss und scheitert an Himmelmann. Die Hausherren haben nun klar die Kontrolle.
65.
Kiel - Fürth
Tooor! KIEL - Fürth 1:3. Mühling kann eine Flanke von Reese von der linken Seite im Strafraum mit der Brust runternehmen, und hat dann plötzlich viel Platz. Eiskalt verwandelt er.
63.
Hannover - Düsseldorf
Tooor! HANNOVER - Düsseldorf 2:0. Ducksch legt den Ball bewusst an den Innenpfosten, damit sein Gegenüber aber auch überhaupt keine Chance bekommt.
62.
Hannover - Düsseldorf
Elfmeter für Hannover. Das geht jetzt alles ziemlich schnell.
61.
Hannover - Düsseldorf
Zweiter Wechsel bei Düsseldorf: Für Pledl kommt Sobottka ins Spiel.
60.
Hannover - Düsseldorf
Hannovers Torschütze Muslija sieht für eine unübersichtliche Aktion im Mittelfeld die Gelbe Karte. Da dürfte er wohl Schiedsrichter Dankert zu heftig kritisiert haben.
61.
Kiel - Fürth
Tooor! Kiel - FÜRTH 0:3. Mit etwas Verzögerung wird nun das 3:0 für die Gäste anerkannt. Hoch gewinnen die Störche das aber nicht mehr. Steinhaus entscheidet im Kölner Keller, dass Nielsen nicht, wie zunächst entschieden, im Abseits stand. Der Kopfballtreffer des Stürmers ins lange Eck nach einer Freistoßflanke zählt.
56.
Hamburg - Würzburg
Narey an die Latte! Diesmal ist es Leibold, der die Kugel von links an den langen Pfosten flankt, wo Narey volley aus spitzem Winkel abzieht und die Kugel im kurzen Eck an die Latte knallt.
57.
Hannover - Düsseldorf
Tooor! HANNOVER - Düsseldorf 1:0. Und Düsseldorfer in Unterzahl werden ziemlich zügig bestraft. Haraguchi mit einer Flanke von der rechten Grundlinie. Muslija gelingt ein perfekter Drop-Kick. Völlig verdient gehen die Niedersachsen in Führung. Die Fortunen waren defensiv noch dabei, sich neu zu sortieren.
52.
Hamburg - Würzburg
TERODDE! Nach einer Narey-Hereingabe von links köpft Onana die Kugel zurück vom linken Pfosten nach rechts, wo Terodde im Duell mit Everton noch entscheidend an den Ball kommt und diesen über das eigene Tor bugsiert.
53.
Hannover - Düsseldorf
Die Axt im Haus erspart den Zimmermann auf dem Dach oder so. Das war ein echter Kurzeinsatz. Vermutlich wird die Fortuna jetzt natürlich ihre defensive Grundhaltung aufgeben. Totally.
50.
Hannover - Düsseldorf
Gerade ist Zimmermann erst eingewechselt worden, da ist er auch schon wieder halb raus aus der Partie. Gelb sieht er nach einem Foul an Hübers.
46.
Darmstadt - St. Pauli
Nur in Darmstadt halten sich beide Trainer noch alle Optionen offen.
46.
Hamburg - Würzburg
Auch der HSV wechselt, war zu erwarten. Onana kommt für Jung in die Partie.
46.
Kiel - Fürth
Bei den Gästen kommt Tillman für Ernst, wahrscheinlich einfach, weil der bereits verwarnt war. Andere Gründe kann es bei diesem Auftritt der Gäste kaum geben.
46.
Hannover - Düsseldorf
Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf eventuelle Personalien. Die Fortuna wechselt defensiv, um die Wahrscheinlichkeit auf eigene Torschüsse zu erhöhen. Zimmermann ersetzt Hartherz.
46.
Die zweite Halbzeit ist gestartet.
Auf die Reihenfolge an der Spitze haben die Zwischenstände zunächst einmal keine Auswirkungen. Der HSV ist an diesem Spieltag sowieso nicht mehr zu überholen. Aber ein Dreier für Fürth, der wäre Gold wert. Die Franken hätten sich beim aktuellen Spielstand auf Platz sieben hochkatapultiert.
Läuft aber gar nicht gut für die Teams aus dem Norden. St. Pauli, der HSV und Kiel liegen zurück, da können sich die 96er ja fast glücklich schätzen, gegen die Fortuna wenigstens ein 0:0 zu halten. Aber wo soll bei den Rheinländern auch der Treffer herkommen? Dafür müssten sie ja auch mal aufs Tor schießen.
45+x.
Alle vier Partien sind in der Halbzeitpause.
45+3.
Hamburg - Würzburg
Hunt! Der Mittelfeldspieler zieht mal aus 18 Metern zentraler Position ab, sein Schuss geht Zentimeter am linken Lattenkreuz vorbei. Der HSV lebt noch.
45+1.
Hamburg - Würzburg
Das ist hart an der Grenze, was der HSV da spielt! Erneut flankt Kopacz die Kugel per Freistoß, diesmal von rechts, an den langen Pfosten. Dort kann sich Dietz gegen drei Gegenspieler um den Ball drehen, Narey stellt sich am Ende noch in die Schussbahn und verhindert Schlimmeres.
45.
Darmstadt - St. Pauli
Tooor! DARMSTADT - St. Pauli 1:0. Diesmal hat der Strafstoß allerdings Bestand. Dursun tritt an, springt vor dem Schuss einmal hoch, das ist eine neue Mode, und bringt die Lilien etwas überraschend in Führung.
45.
Darmstadt - St. Pauli
Elfmeter in Darmstadt. Ja, ja, den Trick kennen wir schon. Becker bringt Kempe im Strafraum zu Fall.
Jetzt müsste nur noch die Fortuna in Führung gehen. Aber das ist ja völlig absurd. Spiel völlig auf den Kopf stellen und so.
Sag mal, der Tabellenführer und sein ärgster Verfolger liegen zurück. Und das zu Hause. So war das aber nicht geplant. Kein Benehmen bei den Gästen!
41.
Hannover - Düsseldorf
Hannovers Hult sieht für ein zu hartes Einsteigen im Kopfballduell mit Pledl die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung.
40.
Hamburg - Würzburg
Tooor! Hamburg - WÜRZBURG 0:1. Huch. Ecke der Kickers, der Ball kommt an den langen Pfosten, wo Baumann völlig freisteht, den Ball direkt nimmt, aber völlig grausam, wie gut, dass auf dem Weg Richtung Eckfahne Dietz noch mit dem Kopf im Weg steht.
37.
Hamburg - Würzburg
Sontheimer kommt im Zweikampf mit Leibold sehr spät und checkt den Hamburger um, folgerichtig zeigt ihm Siebert seine erste Gelbe Karte der Saison.
38.
Kiel - Fürth
Ernst hält Lee im Mittelkreis fest. Schiedsrichter Gerach zeigt dem Fürther für dieses taktische Foul den gelben Karton.
31.
Kiel - Fürth
Lee fasst Seguin bei einem Luftzweikampf ins Gesicht und sieht dafür die Gelbe Karte. Denn da darf nur CD dran.
31.
Hamburg - Würzburg
Etwas mehr als eine halbe Stunde ist im Volkspark gespielt, die Gastgeber sind weiterhin die deutlich bessere Mannschaft. Kapital schlagen können sie daraus aber bisher nicht, dafür verteidigen die Würzburger zu gut. Es ist ein solider Auftritt des Aufsteigers, der dem HSV ordentlich Paroli bietet.
30.
Hannover - Düsseldorf
Die ersten 30 Minuten sind nun rum, mittlerweile wäre ein Führungstreffer für Hannover 96 durchaus verdient, denn nur die gastgebenden Niedersachsen haben bislang wirklich offensiv agiert. Fortuna Düsseldorf ist hingegen viel zu passiv, kommt kaum mal in die Offensive, hat demzufolge auch noch gar keinen Torabschluss in Richtung Kasten von 96-Keeper Esser.
26.
Darmstadt - St. Pauli
St. Pauli hat in der ersten halben Stunde schon drei Mal Schuhen zur Parade gezwungen. Auch das Zweikampfverhältnis mit 60:40 spricht für die Gäste. Nur der Führungstreffer will den Hamburgern bislang noch nicht gelingen.
28.
Kiel - Fürth
Tooor! Kiel - FÜRTH 0:2. Ein ganz mieser Auftritt der Störche. Die stehen völlig neben sich. Fürth dominiert die Partie komplett und erhöht jetzt völlig verdient auf 2:0. Ohne größere Problem können die Gäste im gegnerischen Strafraum kombinieren, Meyerhöfer spaziert auf der rechten Grundlinie zum Torraum, legt dann zurück auf Hrgota, der ins linke untere Eck einschiebt. Wären die Kieler Verteidiger Straßenlaternen, hätten sie kaum unbeweglicher sein können.
27.
Kiel - Fürth
Mavraj passt ins vordere Angriffsdrittel, Serra läuft dem Fürth-Verteidiger danach in die Beine und sieht dafür die Gelbe Karte.
20.
Hannover - Düsseldorf
Das war knapp! Ducksch kommt erneut zu einem gefährlichen Abschluss für die Gastgeber. Dieses Mal spielt Weydandt den Ball am Strafraum quer auf eben Ducksch und dessen Abschluss geht nur knapp links unten am Tor vorbei. Fast 65 Prozent Ballbesitz für die Niedersachsen, 3:0 Abschlüsse. Mit dem Pressing der 96er kommt die Fortuna noch gar nicht zurecht. Vielleicht haben die Gäste auch einfach Probleme mit der Megakulisse?
22.
Darmstadt - St. Pauli
Kyere nach einem feinen Dribbling mit dem strammen Flachschuss von der Strafraumgrenze. Und der wäre Schuhen fast durchgerutscht. Zunächst kann er den Schuss nämlich nur abbremsen. Die Kugel rollt im Schneckentempo Richtung Torlinie, als Schuhen registriert, dass ihm was fehlt. Und dann schnappt er sich das Spielgerät doch noch.
19.
Hamburg - Würzburg
Wintzheimer mit dem ersten Abschluss! Narey bedient den Stürmer von rechts mit einer Flanke am kurzen Fünfereck, Wintzheimer bekommt das Spielgerät aber nicht unter Kontrolle und köpft knapp über den Kasten von Giefer.
21.
Kiel - Fürth
Nähme man nur die ersten 20 Minuten als Material, um über die jeweiligen Tabellenpositionen der beiden Teams zu spekulieren, bekäme man einen völlig falschen Eindruck von der wahren Situation. Wie ein Vorletzter treten die Franken hier heute wahrlich nicht auf.
15.
Hamburg - Würzburg
Die Kickers völlig ohne Gespür für oben und unten. Und Glück für den HSV! Jung spielt einen Querpass in der eigenen Hälfte leichtfertig in die Füße von Munsy, der Hamburger Verteidiger sprintet dann aber schnell genug zurück und bügelt seinen Fehler selbst aus.
16.
Hannover - Düsseldorf
Haraguchi setzt sich auf der rechten Außenbahn richtig gut durch und flankt an den kurzen Pfosten. Ducksch bekommt noch die Fußspitze dran und . . . wir haben den nächsten satten Lattenknaller des Spieltages.
12.
Hannover - Düsseldorf
Wie gesagt, die Fortuna schaut sich das erst einmal an. Und wird immer passiver. Rösler macht sich an der Seitenlinie bemerkbar und kritisiert das. Seine Gesten lassen nicht viel Interpretationsspielraum.
14.
Darmstadt - St. Pauli
Der Strafstoß wird zurückgenommen.
13.
Darmstadt - St. Pauli
Elfmeter für St. Pauli? Bader im Zweikampf mit Dittgen, kann sein, dass sich die Grätsche als regulär herausstellt. VAR-Einsatz.
11.
Darmstadt - St. Pauli
Das hätte was werden können für St. Pauli. Zander flankt von der rechten Seite in den Strafraum, Makienok legt per Kopf zurück, aber Kyereh hat beim Schuss zu viel Rückenlage.
8.
Hamburg - Würzburg
Die Nachricht sollte doch beim Tabellenführer einen Schub auslösen. Allerdings braucht die Nachricht natürlich, um in der Hansestadt anzukommen. Noch sind die Hamburger nicht richtig im Spiel, das Passspiel läuft noch nicht rund, Würzburg hält mit und dagegen.
7.
Kiel - Fürth
Tooor! Kiel - FÜRTH 0:1. Seguin kommt von halbrechts Richtung Strafraumgrenze und zieht flach ab, Gelios macht keine sonderlich gute Figur, als der Ball ihn passiert. Die Gäste gehen also in Führung. Selbst zu diesem frühen Zeitpunkt ist die Führung bereits verdient. Das sagt einiges über den Auftritt der Gäste. Die hatten bereits vier Abschlüsse. Kiel war noch nicht einmal in Tornähe. Also in Nähe des gegnerischen Tores natürlich.
5.
Hannover - Düsseldorf
Hannover übernimmt von Anfang an die Kontrolle, hat in den ersten Minuten viel Ballbesitz. Die Fortuna lässt die Gastgeber sich erst einmal austoben.
3.
Kiel - Fürth
Laut knallt der Ball an die Latte. Hätte ein Bombenstart für die Gäste werden können. Eine Solo-Aktion von Green sorgt für erste Aufregung. Von der Strafraumgrenze scheitert er gaaanz knapp.
1.
Die Spiele haben begonnen!
Wie schon letzte Woche sind es heute wieder vier Partien in der Konferenz. Letzte Woche lag es an der Länderspielpause, diesmal daran, dass am Montag in der Bundesliga gespielt wird. Irgendwas ist immer.
Darmstadt - St. Pauli
Für die Lilien ist die letzte Partie schon eine kleine Weile her, die Partie gegen Osnabrück wurde ja bekanntlich verschoben. Die Südhessen brauchen zunächst also erst einmal Spielpraxis.
HSV - Würzburg
Die Vorbereitung bei den Kickers war nicht ganz einfach. Es gab in der Nacht drei positive Tests, zwei Co-Trainer und Innenverteidiger Douglas waren betroffen, in weiteren Tests erwiesen sich diese Ergebnisse als falsch positiv. Aber für ein paar Stunden hing dieses Damokles-Schwert doch über der Mannschaft.
Zuschauer? In Darmstadt sind heute keine zugelassen. Beim HSV sind 1.000 möglich. Hannover erlaubt 9.800. Kiel 3.750.
vor Beginn
Diese Symmetrie. Verblüffend. Wenn man die Tabelle ausschneidet und in der Mitte knickt, welche Teams werden dann aufeinandergelegt? Nun, der HSV auf Würzburg, Kiel auf Fürth, St. Pauli auf Darmstadt. Nun, mit Hannover gegen Düsseldorf haut das nicht ganz hin. Irgendjemand hat da geschlampt. Die Fortuna hat genau ein Tor zu viel geschossen. Sad.
vor Beginn
Viel anders sieht es auch bei den Störchen nicht aus. Die dürfen zu Hause gegen Fürth ran, auch eine Mannschaft, die ganz unten steht, die ANDERE Mannschaft der 2. Liga, die in dieser Saison noch nicht gewonnen hat.
vor Beginn
Nun, von der Tabellenkonstellation her sollte der nächste Dreier des HSV ein Selbstgänger sein. Die Hansestädter sind noch verlustpunktfrei, und es käme schon sehr, sehr überraschend, wenn Schlusslicht Würzburg ausgerechnet beim Spitzenreiter den ersten Sieg einfahren würde.
vor Beginn
Und zum anderen haben wir das Fernduell zwischen Hannover und St. Pauli um die bessere Positionierung in der Verfolgergruppe. Und welche Rolle spielen die Gegner heute?
vor Beginn
Da haben wir zum einen das Fernduell um die Tabellenspitze, die den Störchen jüngst so jäh entrissen wurde, zwischen dem HSV und Kiel, weil der HSV sein Nachholspiel gegen Aue unter der Woche gewann. An einem Champions-League-Spieltag auch noch! War das ein Omen dafür, was die Zukunft für den HSV bereitbehält?
vor Beginn
Der Samstag, werden Sie sagen, der wird aber ziemlich nordlastig. Und Sie haben vollkommen recht. Der HSV, Kiel, Hannover und St. Pauli sind heute am Start. Viel mehr geht eigentlich nicht. Ein paar Gegner haben die Teams auch noch, aber das tut dem Nordfokus keinen Abbruch.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 5. Spieltages.