Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 07.06.2020, 10. Spieltag, Saison 2019/2020

2   :   0
1   :   2
1   :   1
3   :   0
2   :   3
0   :   0
2   :   1
1   :   0
3   :   3
05.06. Ende
VfL Bochum
FC St. Pauli
05.06. Ende
SpVgg Gr. Fürth
SV Sandhausen
06.06. Ende
DSC Arminia Bielefeld
1. FC Nürnberg
06.06. Ende
SSV Jahn Regensburg
Darmstadt 98
06.06. Ende
SV Wehen Wiesbaden
SG Dynamo Dresden
07.06. Ende
VfB Stuttgart
VfL Osnabrück
07.06. Ende
Hannover 96
1. FC Heidenheim
07.06. Ende
Erzgebirge Aue
Karlsruher SC
08.06. Ende
Hamburger SV
Holstein Kiel
Live
Tabelle
Ende
Damit ist alles gesagt, Derby ist aber ein gutes Stichwort. Denn in Runde 31 am kommenden Wochenende stehen unter anderem die Duelle Nürnberg gegen Fürth und Karlsruhe gegen Stuttgart an. Ihnen noch einen schönen Sonntag und bis bald.
Fazit oben
Bielefeld hat auch noch ein Nachholspiel gegen Dresden in der Hinterhand, aber das braucht man wohl nicht einmal, so blöd wie sich die Verfolger von Woche zu Woche anstellen. Der HSV könnte morgen jedenfalls Stuttgart wieder überholen, aber angesichts des Restprogramms der Rothosen ist dieser Dreier im kleinen Nordderby gegen Kiel sowieso unverzichtbar. 20:30 Uhr geht es im Volkspark los, wir sind natürlich LIVE für Sie dabei, ebenso am Dienstag ab 18:30 Uhr bei Dresden gegen Fürth.
Fazit unten
Die Corona-Dynamos haben wir eigentlich schon abgeschrieben, aber der KSC wie der SVWW tun alles, um die Sachsen zurück ins Spiel zu bringen. Bochum, Sandhausen, Regensburg und heute auch Aue haben hingegen am 30. Spieltag den Klassenerhalt nach menschlichem Ermessen eingetütet. Und am Dienstag steht mit Dresden gegen Fürth ein Spiel an, vor dem etliche Vereine Angst haben müssen, der VfL Osnabrück nach dem heroischen Remis in Stuttgart heute aber einen Tick weniger als Nürnberg und die anderen Nachzügler.
90.
Hannover-Heidenheim
Aus. Insgesamt wilde 15 Minuten Nachspielzeit, aber die Ergebnisse bleiben in Stein gemeißelt.
90.
Aue-KSC
Auch in Aue, die Veilchen feiern den vorzeitigen Klassenerhalt, aber da war heute viel Glück dabei gegen wackere Karlsruher. Männel wieder einmal mit dem finalen Rettungsakt beim letzten Versuch von Wanitzek.
90.
Stuttgart-Osnabrück
Die Ecke bringt keine Gefahr, Schluss!
90.
Stuttgart-Osnabrück
Konterchance VfL und Matchball für Marc Heider. Aber der Ball wird abgefälscht, Ecke, damit zumindest das sichere Remis für die Gäste.
90.
Stuttgart-Osnabrück
Kalajdzic fordert eine Ecke, wohl zurecht. Aber er bekommt sie nicht, war schwer zu sehen. Hälfte der Nachspielzeit ist rum.
90.
Aue-KSC
Ist Standard heute, auch der KSC bekommt die erhofften 300 Sekunden Bonuschance.
90.
Hannover-Heidenheim
Aber die vielen Wechsel, auch fünf Minuten mehr in Hannover.
90.
Stuttgart-Osnabrück
Der VfL wechselt und nimmt Zeit von der Uhr. Uns interessiert aber mehr die Nachspielzeit. Und die schockt Osnabrück, aber auch Bielefeld, Hamburg und Heidenheim. Keine Tore, aber fünf Minuten!
87.
Aue-KSC
Erst hatten sie kein Glück, jetzt kommt auch noch Pech dazu. Der KSC bejubelt den Ausgleich nur ganz kurz, aber der Schiedsrichterassistent hatte die Fahne oben. Und der Kölner Keller mischt sich nicht ein. Djuricin, der die Vorlage von Kother verwertet hat, ist untröstlich, absolut verständlich.
86.
Stuttgart-Osnabrück
Jetzt kommt Mario Gomez doch noch, Förster geht runter.
85.
Aue-KSC
Kampf pur, schön anzusehen ist das nicht, aber beide Teams werfen alles in die Waagschale. Viele Fouls, viele Unterbrechungen, auch wenn nach der Pause kein Tor gefallen ist, das gibt sicherlich eine ordentliche Nachspielzeit.
82.
Hannover-Heidenheim
Alle drei Spiele sind richtig spannend, das ist neu. Und der FCH schnuppert am Ausgleich, Kleindienst per Kopf zu Otto, der schießt aus der Drehung um Zentimeter vorbei.
80.
Stuttgart-Osnabrück
Sasa Kalajdzic, nicht Mario Gomez, kam vorhin für Hamadi Al Ghaddioui in die Partie. Und jetzt ist endlich Stuttgarter Dauerdruck zu konstatieren, Castro schießt vorbei, Kalajdzic köpft vorbei, aber sehr knapp.
77.
Aue-KSC
Kurze Distanz, die trennt auch Nazarov am 2:0. Er zimmert das Leder allerdings an die Latte, die Lebenslinie des KSC ist noch nicht abgeschnitten.
75.
Hannover-Heidenheim
Tor! Hannover - HEIDENHEIM 2:1. Interessant, immer wenn ich auf die Blitztabelle schiele, dann klingelt es in Hannover. So war es in Minute 30, so ist es in Minute 75. Diesmal allerdings dürfen die Gäste jubeln. Nach einer Ecke steht Stefan Schimmer goldrichtig und drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie, den Assist heimst David Otto ein.
75.
Blitztabelle
Den Blick auf die Tabelle können wir uns eigentlich sparen, alles wie gehabt. Oben freuen sich Bielefeld und Hamburg, unten die halbe Liga über die knappe Auer Führung. Die Veilchen sind auch der Gewinner des Tages mit einem satten Sprung in die obere Tabellenhälfte.
71.
Stuttgart-Osnabrück
Steigt der VfB irgendwann doch noch aus dem Schlafwagen in den TGV um? Es sind nur mehr knapp 20 Minuten auf der Uhr. Eine Flanke ins sprichwörtliche Nichts spricht nicht dafür.
68.
Aue-KSC
Pisot tritt an und ist nur durch ein Foul zu stoppen. Glasklare Gelbe für Aues Clemens Fandrich.
65.
Hannover-Heidenheim
Um uns zu motivieren, nach Hannover zu blicken, da müsste ein Anschlusstreffer her. Und da fehlt prompt nicht viel, Ron-Robert Zieler darf sich beim Versuch von Kerschbaumer von der Strafraumgrenze erstmals auszeichnen.
63.
Stuttgart-Osnabrück
Auch ein Schwung Wechsel aus Stuttgart: Bei Osnabrück kommen Agu und Ouahim für Schmidt und Engel rein, Matarazzo bringt Klement und Wamangituka für Mangala und Mola.
62.
Aue-KSC
Mit Rücklage aus 20 Metern, das wird dann eher nicht reingehen bei Marvin Wanitzek. So ist es, das Leder steigt in Richtung Oberrang. Bei den Gästen ist jetzt aber ein Hoffnungsträger dabei, Marc Lorenz hat für Änis Ben-Hatira das Feld geräumt.
59.
Stuttgart-Osnabrück
Dann halt paar Gelbe. Für Stuttgarts Clinton Mola nach Foul gegen Schmidt und Osnabrücks Trapp, der abseits des Balles wohl Al Ghaddioui geblockt hat. Letzteres ist eine sehr harte Entscheidung.
57.
Hannover-Heidenheim
Der FCH etwas verbessert nach der Pause, aber das sieht wahrlich nicht so aus, als könnte man einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen. Eher bestätigt es, wieso man in den letzten drei Auswärtsspielen torlos blieb.
54.
Stuttgart-Osnabrück
Kein Drama, dass keine Zuschauer erlaubt sind, was uns hier in Stuttgart auf dem grünen Rasen geboten wird, da reicht unser Liveticker in Textform absolut aus. Der derzeitige Punkt ist allerdings für Osnabrück durchaus wertvoll, der KSC liegt ja in Aue zurück und daher in der Tabelle satte fünf Zähler hinter den Niedersachsen.
51.
Aue-KSC
Aue äußert jetzt doch Interesse am 2:0. Nazarov und Hochscheidt zielen dafür aber noch nicht genau genug.
49.
Hannover-Heidenheim
Drei Wechsel und jetzt zwei Gelbe. Die aber gerecht verteilt für Hannovers Prib und Heidenheims Kleindienst.
46.
Hannover-Heidenheim
Nur bei Heidenheim, dort dafür gleich dreifach. Schnatterer, Mohr und Theuerkauf sind in der Kabine geblieben, Leipertz, Otto und Föhrenbach sollen es jetzt besser machen.
46.
Alle Spiele
Wir legen wieder los. Mit neuem Personal?
Zwischenfazit
Stuttgart, Hamburg und Heidenheim können mal schön froh sein, dass Hannover in der Hinrunde alles liegengelassen hat. Rückrundenmeister können die Roten aber noch werden, denn auch heute stehen die Uhren wieder auf Dreier. Leistungsgerechnet Remis in der Mercedes-Benz Arena, das wäre auch in Aue ein denkbares Resultat gewesen, aber die Fehlerquote beim KSC sorgt dafür, dass die Auer Führung keineswegs unverdient ist.
45.
Alle Spiele
Ohne große Nachspielzeiten geht es in die Pause.
43.
Stuttgart-Osnabrück
Und in Stuttgart eine weitere, diesmal für Osnabrücks Schmidt nach Foul an Endo.
43.
Aue-KSC
Nun auch die erste Gelbe in Aue kurz vor der Pause. Und zwar für Fröde, der Hochscheidt im Mittelfeld schlichtweg umrempelt.
41.
Hannover-Heidenheim
Tooor! HANNOVER - Heidenheim 2:0. Die Aufstiegskandidaten heute mal wieder im Schneckenrennenmodus, obwohl der HSV gar nicht mitmacht. Edgar Prib macht aber mit, herrlicher Strahl aus 20 Metern ins linke Eck.
41.
Stuttgart-Osnabrück
Der Fehlschuss des Monats von Benjamin Girth, das Tor ist leer, er muss den Konter nur mehr ganz locker abschließen. Schießt aber an den Pfosten, unglaublich. Allerdings wäre die Sache wohl im Videokeller gelandet, denn beim Traumpass von Taffertshofer mit der Hacke auf Schmidt lag wohl eine Abseitsposition vor.
38.
Hannover-Heidenheim
Und auch hier gibt es eine Ausgleichschance! Schnatterer bedient Mohr, der feuert einen tückischen Aufsetzer aus 25 Metern ab. Aber knapp am Tor von Zieler, der sich vergeblich gestreckt hätte, vorbei.
34.
Aue-KSC
Die Erzgebirgler derzeit von Rang 12 auf 7, was ein Törchen doch ausmachen kann. Aber der KSC drängt durchaus auf den Ausgleich, Fröde hätte den eben aus kurzer Distanz machen müssen, verstolpert aber eher kläglich.
30.
Stuttgart-Osnabrück
Geht doch nicht weiter bei Amenyido nach dem groben Foul von Endo, der Angreifer wird jetzt durch Benjamin Girth ersetzt.
30.
Hannover-Heidenheim
Tooor! HANNOVER - Heidenheim 1:0. Gut rausgespielt von Korb und Guidetti! Letzterer legt dann auch noch ideal für Sturmpartner Ducksch auf, der aus fünf Metern mühelos vollstreckt.
30.
Blitztabelle
Halbe Stunde ist durch, oben freut sich der HSV über die Zwischenstände aus Stuttgart und Hannover, unten jubelt die halbe Liga über die Auer Führung. Aber Stopp, schnell nach Niedersachsen.
27.
Stuttgart-Osnabrück
Und nun auch die erste Karte in Stuttgart. Castro regt sich über einen Foulpfiff auf und kickt das Leder weg. Clever geht anders.
25.
Aue-KSC
Drei Fouls sind dann doch mindestens eines zu viel, Gelb für Hannovers Innenverteidiger Timo Hübers.
25.
Stuttgart-Osnabrück
Schwache Leistung vom VfB, das war jetzt eine knappe Viertelstunde ohne Torannäherung. Osnabrück verteidigt gut, bangt jetzt aber um Amenyido, der bereits längere Zeit behandelt wird. Scheint aber doch weiterzugehen.
22.
Hannover-Heidenheim
Hübers grätscht von hinten in Kleindienst rein, der fällt aber nicht. Sonst hätte das garantiert Gelb gegeben, so nur eine Ermahnung.
19.
Aue-KSC
Der KSC zeigt eine Reaktion auf den Rückstand. Djuricin hat 16 Meter zentral vor dem Tor freie Schussbahn, verpasst aber. Aber dahinter ist mit Röser ein Mitspieler, der deutlich verzieht.
16.
Hannover-Heidenheim
Hannover mittlerweile Herr im eigenen Haus. Ecke Prib, Hüber steigt zum Kopfball hoch und zielt über den Querbalken. Schlecht verteidigt aber!
12.
Stuttgart-Osnabrück
Der VfB nähert sich dem Ziel. Der Schuss von Mangela ging knapp rechts vorbei, jetzt wird es beim Kopfball von Gonzalez am rechten Pfosten noch knapper. Weil da nämlich auch noch Al Ghaddioui steht, der aber zu überrascht ist und den Ball nicht über die Linie drückt.
9.
Aue-KSC
Toooor! ERZGEBIRGE AUE - Karlsruher SC 1:0. Wir haben die erste Bude heute. Im Rahmen einer Konferenz ist nicht genug Zeit, um das Fehlverhalten der Gäste komplett zu analysieren, denn da war von Fehlpass bis Zweikampfverweigerung und Stellungsfehler alles dabei. So sieht der Angriff der Violetten schulbuchmäßig aus, aber ohne Gegenwehr kann Krüger natürlich auch wie im Training vollstrecken.
6.
Stuttgart-Osnabrück
Guter, weil sehr zweikampfstarker Beginn der Gäste. Das bringt dann auch die erste Torchance, der Abschluss von Etienne Amenyido aus sehr großer Distanz fällt aber zu zentral aus. Und wird dementsprechend sicher von Kobel pariert.
3.
Hannover-Heidenheim
Ruhender Ball, natürlich ein Fall für Marc Schnatterer. Und dessen Freistoßflanke segelt durchaus vielversprechend in den 96er-Strafraum, aber weder Freund noch Feind kommt dran.
1.
Alle Spiele
In allen drei Stadien rollt der Ball!
Aue-KSC
Nach dem Auftaktsieg gegen Sandhause nach der Corona-Pause schielte Erzgebirge Aue durchaus noch auf Rang 3, davon ist nach nur einem Punkt aus den drei folgenden Spielen natürlich keine Rede mehr. Der Blick geht nach unten, allerdings könnte man sich heute mit einem Dreier gegen den KSC aller Sorgen entledigen. Die Badener hingegen sind noch deutlich mehr unter Druck, denn Dresden ist jetzt auch plötzlich wieder im Geschäft. Andererseits könnte der KSC mit einem Auswärtssieg die Abstiegsränge verlassen, was kein schlechter Zeitpunkt wäre. Denn am kommenden Spieltag hängen die Trauben im Derby gegen den VfB dann wieder ganz hoch.
Hannover-Heidenheim
Na klar, der FCH hofft auf Osnabrücker Schützenhilfe, aber realistischerweise geht es mit Blick auf das VfB-Restprogramm dann doch eher um den Relegationsplatz. Derzeit liegt man noch ein Pünktchen hinter dem HSV, das soll sich heute ändern. Die Aufgabe in Hannover ist aber sehr anspruchsvoll, die 96er haben sich gefangen und zeigen mit der bisherigen Rückrunde, dass man kommende Saison sicherlich selbst wieder um den Aufstieg mitspielen will. Ganz anders war die Lage noch im vergangenen Herbst, die Roten waren außer Rand und Band und gingen in Heidenheim mit 0:4 unter.
Stuttgart-Osnabrück
Mit dem vermeintlichen Topspiel im Schwäbischen. Der VfB hat dann mittlerweile doch die Weichen auf Aufstieg gestellt, aber jetzt scheint sogar der Meistertitel wieder drin zu sein, sprich Bielefeld ist einholbar. Das ist aber wohl eher ein Thema für die letzten beiden Runden, heute muss man dem HSV vorlegen, der morgen gegen Kiel die deutlich schwerere Aufgabe vor der Brust hat. Beim VfL Osnabrück ist man froh, dass Nürnberg gestern auf der Alm wenigstens nicht gewonnen hat, aber es ist und bleibt so eng im Keller. Das Hinspiel an der Bremer Brücke ging übrigens mit 1:0 an Lila-Weiß, Alvarez schoss das Goldene Tor schon nach vier Minuten vor ausverkauftem Haus.
Der Spieltag
Wir befinden uns bereits voll auf der Zielgeraden in Liga 2, aber noch sind alle Fragen offen. Bielefeld ist noch nicht durch und Dresden ist noch nicht weg, jeder Verein, der heute nicht aktiv ist, blickt gespannt auf unsere drei Partien, die sowohl in Sachen Auf- als auch Abstieg größte Bedeutung haben. Und los!
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 30. Spieltages.