Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 11.09.2021, 8. Spieltag, Saison 2021/2022

3   :   4
0   :   0
1   :   1
0   :   2
0   :   2
1   :   4
1   :   1
1   :   3
3   :   1
11.09. Ende
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
11.09. Ende
Union Berlin
FC Augsburg
11.09. Ende
SC Freiburg
1. FC Köln
11.09. Ende
1899 Hoffenheim
FSV Mainz 05
11.09. Ende
SpVgg Greuther Fürth
VfL Wolfsburg
11.09. Ende
RB Leipzig
Bayern München
12.09. Ende
Eintracht Frankfurt
VfB Stuttgart
12.09. Ende
VfL Bochum
Hertha BSC
12.09. Ende
Borussia Mönchengladbach
Arminia Bielefeld
Live
Tabelle

Von dieser Stelle noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!

Für heute soll es das aus dem Oberhaus mit der Konferenz gewesen sein. Auf Sie wartet nun noch der Knaller Leipzig vs. Bayern. Und morgen wird der Spieltag dann mit den Partien Frankfurt vs. Stuttgart, Bochum vs. Hertha und Gladbach vs. Bielefeld komplettiert.

Der VfL Wolfsburg festigt seine Position an der Spitze, steht auch nach der vierten Partie mit blütenreiner Weste da. Und warum: Beste Abwehr, ein Gegentor. Da kann sonst nur Mainz (2) mithalten. Kann der Mainzer Saisonstart noch überraschen? Nicht wirklich, die 05er machen dort weiter, wo sie letzte Saison aufhörten.

Tja, das war heute ein echtes Topspiel in Leverkusen. Wenn die Partie Leipzig gegen Bayern gleich auch nur halb so unterhaltsam wird, können wir uns glücklich preisen. Am Ende hat der BVB das bessere Ende für sich und belohnt sich zumindest vorübergehend mit Platz 2. Die Bayern könnten da heute allerdings noch vorbeiziehen.
90+7.
Leverkusen - Dortmund
Schlusspfiff. Der BVB gewinnt ein spektakuläres Spiel 4:3 gegen Bayer.
90+3.
Leverkusen - Dortmund
Nur das Spitzenspiel, das läuft noch drei Minuten. So wie die Dortmunder hier mit Bechern beworfen werden, braucht es wahrlich keine Trinkpausen mehr.
90+5.
Hoffenheim - Mainz
Die 05er gewinnen 2:0 in Mainz.
90+4.
Freiburg - Köln
Der FC kann mit einem Punkt aus dem Breisgau abreisen.
90+3.
Union - Augsburg
Torlos bleibts in Berlin. Union weiter ungeschlagen, sammelt Remis wie ein Hamster Körner.
90+2.
Fürth - Wolfsburg
In Fürth dagegen ist die Partie schon zu Ende.
90.
Leverkusen - Dortmund
Mit den ganzen VAR-Entscheidungen fällt die Nachspielzeit üppig aus. Sechs Minuten.
90+1.
Fürth - Wolfsburg
Tooor! Fürth - WOLFSBURG 0:2. Weghorst trifft vom Punkt.
89.
Freiburg - Köln
Tooor! FREIBURG - Köln 1:1. Der FC bringt die Führung nicht über die Zeit. Der eingewechselte Weisshaupt geht auf rechts zur Grundlinie und spielt den Ball sehr, sehr scharf ins Zentrum. Czichos fälscht unglücklich ins eigene Tor ab.
90.
Fürth - Wolfsburg
Elfmeter für die Wölfe. Griesbeck bringt im Strafraum Waldschmidt zu Fall.
Tabellenblick
Neues von der Tabelle. Der BVB ist inzwischen auf die 2 vorgerückt. Mainz festigt Platz 3 vorm FC, der allerdings die Schlussphase in Unterzahl bestreiten muss. Rang 4 der Geißbockelf ist also ganz schön wacklig.

Dann schauen wir. Knapp zehn Minuten haben wir noch. Mainz scheint den Dreier in der Tasche zu haben. Für die Partie in Leverkusen lassen sich nur schwer Garantien aussprechen. Ansonsten ist das alles sehr, sehr eng.
80.
Leverkusen - Dortmund
Auch irgendwie Irrsinn. Haaland schon wieder mit zwei Treffern und einem Assist. Und im Hinterköpfchen ja sogar noch ein zweiter Assist. Der Treffer von Bellingham wurde aber bekanntlich rückgängig gemacht.
77.
Leverkusen - Dortmund
Tooor! Leverkusen - DORTMUND 3:4. Haaland trifft vom Punkt. Links unten, falls Sie eine persönliche Statistik führen. Reus läuft derweil mit gepolsterter Nase durchs Bild, falls Sie sich fragen sollten, ob Kossounou ihn da wirklich im Gesicht getroffen hatte.
78.
Hoffenheim - Mainz
Tooor! Hoffenheim - MAINZ 0:2. Keine Minute ist Ingvartsen im Spiel, da sorgt er dafür, dass der Dreier für die Gäste in greifbare Nähe rückt. Von Stach wird er im Strafraum bedient und nicht gestört. Als er das registriert, hält er einfach mal drauf, versteckt hinter einem Verteidiger. So sieht Baumann den Ball, der auch noch durch die Beine besagten Verteidigers geht, einfach viel zu spät.
75.
Leverkusen - Dortmund
Nach Nachbetrachtung der Bilder entscheidet der Hauptschiedsrichter auf Strafstoß.
74.
Leverkusen - Dortmund
Elfmeter für den BVB? Der VAR muss das entscheiden. Möglicherweise eine Handbewegung ins Gesicht von Reus.
75.

Damit gibts in Leverkusen mittlerweile doppelt so viele Treffer wie auf allen anderen Plätzen zusammen.
74.
Freiburg - Köln
Ab sofort spielt die Geißbockelf in Unterzahl. Kleiner Tumult am Spielfeldrand, Kainz kassiert in dieser Situation seine zweite Gelbe und muss runter.
70.
Leverkusen - Dortmund
Tooor! Leverkusen - DORTMUND 3:3. Traumtor von Guerreiro, der einen Freistoß aus 25 Metern direkt verwandelt. Und der Wal, der taucht wieder ab. Der BVB hat Glück, dass am rechten Winkel kein Regenwurm Klimmzüge machte. Das hätte schon gereicht, den Ausgleich zu verindern, so genau war der.
70.

Sehen Sie?
66.

Das ist gerade die Spielphase, in der selten Treffer fallen, weil alle wechseln wie die Wilden. Und dann muss neu sortiert werden. Abtasten usw. Die schwerste Phase in jedem Ticker.

Die letzte halben Stunde läuft, erstaunlich, Fürth ist immer noch in der Partie, der SC arbeitet am Ausgleich, die TSG ist drauf und dran. Nur in Berlin, ach, in Berlin. Keine Tore. Traurig.
62.
Hoffenheim - Mainz
Konnte man in der ersten Hälfte noch von Vorteilen für Mainz sprechen, ist es inzwischen eine Partie auf Augenhöhe. Und wenn Kramaric seinen Freistoß eben etwas platziert hätte, könnte man inzwischen auch beim Spielstand davon sprechen. Der ging jedoch deutlich daneben. Und drüber auch noch.

Wenn sie auf den anderen Plätzen heute zusammen auf so viele Treffer wie in Leverkusen kommen wollen, müssen sie sich aber langsam ranhalten.
55.
Leverkusen - Dortmund
Tooor! LEVERKUSEN - Dortmund 3:2. Der Wal brauchte wieder Luft! Bayer mit einer Ecke, die nicht sauber geklärt wird. Diaby übernimmt an der Strafraumgrenze, orientiert sich kurz und drischt den Ball dann unten rechts ins Eck. Und Bayer jetzt wieder auf 2.

Und in der Tabelle? Ist Bayer wieder abgetaucht, runter auf Platz 4. Das wirkt fast wie ein Wal, der immer wieder kurz zum Schnuppern nach obens schwimmt.
52.
Freiburg - Köln
Freiburg drückt auf das Gaspedal! Einen Freistoß von Grifo auf den zweiten Pfosten legt Schlotterbeck mit dem Kopf in die Mitte, wo Keitel völlig frei zum Abschluss kommt. Horn reagiert überragend und verhindert mit einer Super-Parade den Ausgleich.
Im Augenblick sieht es ja stark so aus, als könnte das ein Spieltag für die Auswärtsteams werden. Die Wölfe, die Geißböcke und die 05er liegen vorne. Nur in Berlin fehlt halt immer noch der Treffer, dort bleibt das Remis im Vergleich zu dem in Leverkusen relativ torarm.
49.
Leverkusen - Dortmund
Tooor! Leverkusen - DORTMUND 2:2. Ausgerechnet, werden Sie jetzt sagen. Brandt mit dem Ausgleich in Leverkusen. Meunier über die rechte Seite wieder mit der Vorbereitung. Der macht ein ziemliches Megaspiel. Flach auf Haaland, der in den Lauf von Brandt prallen lässt. Der Ex-Leverkusener nimmt den Ball mit der Hacke mit, läuft alleine aufs Tor zu und gleich aus.
46.
Leverkusen - Dortmund
Und so siehts auch in Leverkusen aus.
46.
Hoffenheim - Mainz
22 bekannte Gesichter starten in Hoffenheim in Hälfte zwei.
46.
Freiburg - Köln
Beim SC ist inzwischen Haberer für Eggestein in der Partie.
46.
Auch aus Fürth gibts keine Wechsel zu vermelden.
46.
In Berlin starten beide Teams unverändert in die zweite Halbzeit.
46.
Wechsel
Da sind ja jetzt zunächst die Wechsel interessant.
45+x.
Anpfiff!
Die Liga ist wieder aktiv.

Noch der Blick auf die Tabelle, die Halbwertzeit solcher Blicke wird ja immer geringer. Wolfsburg liegt weiter mit Abstand an der Spitze, dahinter hat sich nun wieder Bayer eingereiht. Gefolgt von den punktgleichen Kölnern und Mainzern. Aber das ändert sich heute sicherlich noch häufiger.

Die Zwischenstände sind nicht sonderlich spektakulär, aber besonders die Partie in Leverkusen hat es durchaus in sich. Das Tempo ist mit dem der anderen Partien überhaupt nicht zu vergleichen. Ansonsten registrieren wir verdiente Führungen für Wolfsburg, den FC und Mainz. Nur die Partie in Berlin ist noch torlos.
45+x.
Pause
Gleich darauf ist Pause in Leverkusen. In den anderen Stadien schon längst.
45+1.
Leverkusen - Dortmund
Tooor! LEVERKUSEN - Dortmund 2:1. Der BVB, Brandt, verliert den Ball am gegnerischen Strafraum. Sofort der öffnende Pass an die Mittellinie, drei Leverkusener laufen zwei Dortmunder an, Wirtz legt im richtigen Moment nach links auf Schick, und der trifft von knapp hinter der Strafraumgrenze unten rechts ins Eck.
39.
Hoffenheim - Mainz
Gacinovic sieht Gelb. Nach einem harten Einsteigen gegen Hack auf Höhe der Mittellinie auch völlig zu Recht.
42.
Leverkusen - Dortmund
Kommando zurück, der Treffer von Bellingham wird vom VAR wieder gestrichen wegen besagten Fouls von Dahoud in der Entstehung. Also der FC wieder auf 2. Was ja hinsichtlich des letzten Tabellenblicks ja doch auch schon wieder eine Veränderung ist, da stand ja noch Bayer auf 2.
Jetzt wollte ich schon beim Ausgleich auf die Tabelle schauen, aber die Ereignisse haben uns überrollt. Der Treffer in Bayer wird übrigens gerade doch überprüft. Könnte wegen eines Fouls von Dahoud nochgestrichen werden. Im Augenblick jedenfalls Dortmund auf 2, Köln auf 3.
40.
Leverkusen - Dortmund
Tooor! Leverkusen - DORTMUND 1:2? Fast eine Kopie. Meunier mit derselben Flanke, Haaland bringt den Kopfball jedoch nicht aufs Tor, sondern nur quer, Bellingham ist aber eingelaufen. Auch er nun mit einem Kopfballtreffer.
38.
Tooor! Leverkusen - DORTMUND 1:1. Ballgewinn im Gegenpressing. Aus dem Zentrum spielt Brandt den Ball auf die rechte Außenbahn. Meunier schlägt sofort die Flanke ins Zentrum, wo Haaland am höchsten steigt. Kopfballtore von ihm sind jetzt so häufig nicht. Kann er aber offensichtlich auch.
37.
Freiburg - Köln
Fast können die Gäste hier nachlegen. Kainz mit einem Freistoß von der linken Seite. Halbhoch kommt der Ball von rechts durch an den langen Pfosten, wo Uth eingelaufen ist. Er scheitert jedoch vor dem leeren Tor am Pfosten.
36.
Die Partie ist weiter auf hohem Niveau, dabei ist der BVB das aktivere Team. Allerdings hat die Bayer-Defensive Haaland bisher gut im Griff. Echte Torgefahr gibt es zurzeit noch zu selten.
33.
Hoffenheim - Mainz
Nächster verletzungsbedingter Wechsel an diesem Spieltag. Diesmal in Hoffenheim. Der Mainzer Offensive Niakhate geht runter, ist offenbar angeschlagen. Hack kommt für ihn.
Mit diesem Treffer verdrängt die Geißbockelf Mainz von Rang 3! Nächstes Jahr Champions League?
33.
Tooor! Freiburg - KÖLN 0:1. Die Gäste machen das Spiel breit, Schmitz kommt über die rechte Seite, findet mit seiner Flanke den Schädel von Modeste. Und der platziert den Ball wirklich überragend. Flekken ohne Abwehrmöglichkeit.
30.
Taktisches Foul im Gegenzug von Baku, der für einen Fehler im Stellungsspiel die Konsequenzen tragen muss. Er sieht wie schon Weghorst die Gelbe Karte.
28.
Freiburg - Köln
Andersson mit der dicksten Chance bisher in der Partie! Es geht über Kainz, der schon in den vergangenen Spielen gezeigt hat, was er drauf hat. Der Linksaußen bringt die Kugel scharf in den Strafraum, wo er den Kopf von Andersson das erste Mal findet. Der Kopfball des Stürmers geht ganz knapp am linken oberen Eck vorbei. Flekken kann nur hinterherschauen.
26.
Fürth - Wolfsburg
Mit 12:0 Punkten starteten zuletzt die Bayern in der Spielzeit 2018/19 (v.C.). Das ist tatsächlich gar nicht so häufig, wie man denken könnte. Müsste man mal nachschauen, wer damals eigentlich Meister wurde.
24.
Bruun Larsen, der eben den Gegentreffer einleitete, fast mit der Wiedergutmachung! Nach einer Kopfball-Bogenlampe am Mainzer Sechzehner schaltet der Ex-Dortmunder am schnellsten, geht über die rechte Seite in den Sechzehner und zielt aufs kurze Eck. Sein scharfer Schuss geht ans Außennetz.
24.
Lverkusen - Dortmund
Der BVB betreibt sehr viel Aufwand, um am und im Strafraum der Leverkusener zu Chancen zu kommen. Aber im Teamverbund hält Leverkusen bis jetzt doch sehr gut dagegen und kann Großchancen des BVB verhindern. Die Partie ist ausgeglichen, aber der Wirtz-Treffer macht zumindest noch den Unterschied. Und: Das 1:0 gibt Bayer 04 natürlich sehr viel Selbstvertrauen, um weiter auch offensiv zu Werke zu gehen.
22.
Union - Augsburg
Früh gibts bei den Eisernen einen verletzungsbedingten Wechsel. Möhwald kann die Partie nicht fortsetzen, Haraguchi muss übernehmen.
21.
Tabellenblick
Die Wölfe stehen natürlich weiter an der Spitze, dahinter stehen im Augenblick Leverkusen und dann schon Mainz!
20.
Hoffenheim - Mainz
Tooor! Hoffenheim - MAINZ 0:1. Tja, das hatte sich so ein wenig angekündigt. Eine ganze Weile hatten sich die Mainzer vor dem Strafraum festgesetzt. Dann endlich wieder die TSG am Zug, läuft aber prompt in einen Konter. Ballgewinn im Gegenpressing. Kohr treibt den Ball durchs Zentrum. An der Strafraumgrenze nimmt Burkhardt den Ball mit dem Rücken zum Tor an und trifft dann aus der Drehung.
17.
Hoffenheim - Mainz
Gute Freistoßposition für die Gäste. Etwas links vor dem Tor an der Strafraumgrenze. Und der Freistoß von St. Juste ist nicht schlecht, der hätte gepasst, aber Baumann ahnt die Ecke und ist rechtzeitig mit einer Flugeinlage zur Stelle. Die Mainzer sind ganz gut in die Partie gekommen, besser jedenfalls als die TSG.
14.
Weghorst will offenbar einen Elfmeter schinden, so sind zumindest die Bilder zu deuten. Doch beim Kontakt mit Griesbeck an der Strafraumkante war absolut nichts. Und so gibt es tatsächlich die Gelbe Karte für eine vermeintliche Schwalbe.
11.
Leverkusen - Dortmund
Und eigentlich hätte das schon der Ausgleich sein müssen. Haaland steckt durch auf Brandt, der zentral auf Hradecky zuläuft und an dem vorbeispitzeln will, aber den Ball nicht sauber trifft. Atemlose Partie.
9.
Leverkusen - Dortmund
Tooor! LEVERKUSEN - Dortmund 1:0. Ballbeginn der Werkself im Gegenpressing. Und die Dortmunder Deckung ist in der Zentrale völlig offen. Paulinho stochert den Ball dorthin in den Raum und Wirtz kann Meter machen, vor ihm ist, wie gesagt, alles offen. Und er kann sich die Ecke vom Elfmeterpunkt aus aussuchen.
10.
Fürth - Wolfsburg
Tooor! Fürth - WOLFSBURG 0:1. Sieht nicht so aus, als wolle sich der Tabellenführer hier und heute eine Blöße geben. Wolfsburg setzt sich vor dem gegnerischen Strafraum fest, Weghorst arbeitet, stochert und Fürth bekomm den Ball nicht weg. Schließlich bringt der Niederländer den Ball rechts in den Strafraum, wo Nmecha blanksteht und per Direktabnahme Burchert keine Chance lässt!
6.
Union - Augsburg
In der alten Försterei ist auch gleich ordentlich Zug in der Partie. Die Gastgeber über rechts und Friedrich, der an den langen Pfosten flankt, Gießelmann bekommt den Ball ans Schiensbein, aber nicht an Gikiewicz vorbei.
5.
Hoffenheim - Mainz
Ziemlich forsch auch der Beginn in Sinsheim. Hier ist es nicht so sehr das Tempo, dass beeindruckt, als vielmehr die Intensität. Noch ist alles fair, aber das riecht schon stark nach einer frühen Gelben.
3.
Leverkusen - Dortmund
In Leverkusen hat die Partie einen Tick später begonnen, später als überall sonst. Das versuchen die Teams in der Anfangsphase, mit ultrahohem Tempo wettzumachen. Was da immer vor den Augen der Fernsehzuschauer vorbeiblitzt, ist der Punkt im Mittelkreis.
1.
Freiburg - Köln
Schwingt da auch Wehmut heute mit beim SC. Es ist die letzte Vorstellung im alten Stadion. Zum letzten Mal fällt hier heute der Vorhang, das nächste Heimspiel findet schon in neuer Behausung statt. Keine schiefe Ebene mehr als Spielfeld, kein kleinstes Spielfeld der Liga mehr.
1.
Anpfiff!
Mögen die Spiele beginnen.
vor Beginn
Aber da müsste schon viel zusammenkommen. Der FC müsste hoch in Freiburg gewinnen, der BVB niedrig in Leverkusen. Und selbst der FSV könnte es heute ganz nach oben schaffen. Rechnen wir es durch: Niedriger Sieg des BVB, niedriger Sieg der Kölner, auch ein Remis wäre möglich. Und die 05er müssten Hoffenheim mal so richtig vorführen. Allerdings, sollte am Ende des Tages tatsächlich die Geißbockelf ganz oben stehen, wäre das schon ein kleines Wunder.
vor Beginn
Sollten die Wölfe heute aber tatsächlich patzen, kreisen schon die Geier, um die Tabellenführung zu übernehmen. Dabei hat Bayer die beste Startposition, aber auch den schwersten Gegner im BVB. Der SC Freiburg empfängt die Geißbockelf, die es theoretisch, ebenso wie der SC natürlich, auch ganz nach oben schaffen könnte.
vor Beginn
Gespannt dürfen wir sein, ob Tabellenführer Wolfsburg weiter eine weiße Weste behält. Von der Papierform her dürfte das kein Problem sein. Die Wölfe sind auf Besuch bei Aufsteiger Fürth. Dreimal gab es diese Partie schon, zweimal in der Liga, einmal im DFB-Pokal. Einmal gab es auch was Zählbares für die Franken (1:1, 2012/13).
Doch wir haben es heute nicht nur mit einem Hauch von Europa zu tun. Sondern mit dem Bundesligahochadel. Aus der oberen Tabellenhälfte sind an diesem Nachmittag nur der Tabellendritte Bayern und Mainz (7.) nicht dabei! Sieben von neun, keine schleche Quote.
Für die einen Teams - Leverkusen, Dortmund, Wolfsburg - mag das Routine sein, andere wiederum betreten Neuland. Und die Erfahrung lehrt, das ist nicht immer ganz einfach. Das könnte noch eine komplizierte Saison, gerade für Union, werden.
Europäischer Flair liegt über dem heutigen Samstag. Denn Champions League, Europa League und Europa Conference League gehen diese Woche an den Start. Die Zeit der englischen Wochen beginnt. Die Zeit der Doppelbelastung beginnt.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 4. Spieltages.