Cookie-Einstellungen

Tennis

US Open Women Saison 2020

US Open Women - 3. Runde

New York, USA31.08.2020 - 13.09.2020
A. Kerber
[17]
Match beendet
 
A. Li
A. Kerber
A. Li
 
 
1. Satz
2. Satz
6
6
3
4
Louis Armstrong Stadium | 3. Runde
Spielzeit: 01:19 h
Letzte Aktualisierung: 19:44:16
Kerber
Li
Ende
 
Das war es an dieser Stelle. Schnell rübergeklickt, jetzt direkt im Anschluss startet Zverev sein Match im selben Stadion gegen Adrian Mannarino! Bis gleich!
Ausblick
 
Für Li sind ihre ersten US Open damit beendet, der Einzug in die 3. Runde ist aber für sie schon als Erfolg zu werten. Kerber feiert ihren dritten Zweisatzsieg und zieht ins Achtelfinale ein, in dem sie auf Caroline Garcia oder Jennifer Brady trifft.
Fazit
 
Mit einem soliden, konzentrierten Auftritt wird Kerber ihrer Favoritenrolle gerecht und zieht zum fünften Mal ins Achtelfinale der US Open ein. Li konnte zwar mit zahlreichen Vorhandraketen beeindrucken, machte darüber hinaus aber auch gefühlt genauso viele Fehler dabei. So reichte Kerber ihr gewohnt starkes Defensivspiel von der Grundlinie, eine niedrige Fehlerquote und ein starker Aufschlag, den sie nur ein mal abgab. Den 1. Satz gewann sie verdient, zu Beginn des 2. wähnte man sie auch schon früh auf der Siegerstraße, ehe Li nochmal aufkam. Kerber ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und brachte das Spiel nach Hause.
6:3, 6:4
Und nutzt gleich ihren ersten! Li wirkt nervös, spielt nur einen wackligen Aufschlag ins Feld. Von der Grundlinie kann Kerber attackieren und ihre Gegnerin mit einer präzisen Rückhand zum Fehler zwingen.
6:3, 5:4
 
Dann der gute Aufschlag nach außen, gefolgt vom Vorhandwinner. Das haben wir schon häufiger gesehen heute. Aber mit ihrem überragenden Grundlinienspiel organisiert sich Kerber zwei Matchbällle.
6:3, 5:4
 
Die ist jetzt nämlich dazu gezwungen, ihren Service zu halten. Und nach einem Vorhandfehler und einer Netzprobe bei einem Volley macht sich das bemerkbar.
6:3, 5:4
 
Ein großer Schritt Richtung Matchgewinn? Per Servicewinner macht Kerber das 5:4 perfekt und erhöht den Druck auf Li.
6:3, 4:4
 
Aber auch tolles Netzspiel von Li! Zwei Volleys kann sie ins Feld bringen, obwohl Kerber eigentlich gut zum Ball stand und alle Möglichkeiten hat, ihre Gegnerin zu umspielen. Den zweiten bekommt sie dann nicht mehr.
6:3, 4:4
 
Viel Kraft, viel Power, viel Willen in dieser hohen Vorhand von der Grundlinie. Kerbers elfter Winner zum 40:15.
6:3, 4:4
 
Ganz lahmer zweiter Aufschlag von Kerber, den wandelt Li ohne mit der Wimper zu zucken in einen Returnwinner um. Dann kommt aber der erste wieder und Kerber geht ans Netz. Und Li kriegt sie nicht umspielt.
6:3, 4:4
 
Und fast das gleiche Spiel beim Spielball. Nur diesmal über den Aufschlag. Der geht weit nach außen, der Return kommt hoch zurück. Und kann veredelt werden.
6:3, 4:3
 
Und Li bleibt am Drücker. Mit ihrer Vorhand inside-out zwingt sie ihre Gegnerin tief ins Eck, dann steht sie am Netz richtig, um den Return longline zurückzuschicken.
6:3, 4:3
 
Mal ein einfacher Punkt über ihren Aufschlag, auch das müsste Li eigentlich gut tun, zumal in so einer Situation. Und auch den zweiten Breakball kann Li abwehren, Kerber schlägt eine Vorhand ins Netz.
6:3, 4:3
 
Zwei Breakbälle für Kerber nach einer starken Rückhand cross, die Li trotz Ganzkörperstreckung nicht mehr zurückkriegt.
6:3, 4:3
 
Aber kaum sag ichs, streut sie doch wieder zwei Fehler ein. Ohne dass der Druck all zu hoch gewesen wäre.
6:3, 4:3
 
Li hat ihre innere Ruhe gefunden, wirkt seit Mitte des 2. Satzes gefestigter, macht weniger Fehler und bereitet ihre Punkte gut vor. Nächster Winner mit der Vorhand.
6:3, 4:3
 
Aber Kerber übersteht diese extrem haarige Situation. Ihr erstes Ass bringt ihr den nächsten Vorteil. Und den nutzt sie mit einem Servicewinner.
6:3, 3:3
 
Wow, was für ein Konter jetzt von Li. Das ist doch eigentlich Kerbers Spezialität?! Die Vorhand zuvor von der Kielerin war aber auch nicht zwingend genug. Da war viel mehr Platz, doch sie trifft nur die Feldmitte. Von dort schlägt Li ihrerseits cross auf die freie Seite des Feldes.
6:3, 3:3
 
Irre, zum dritten Mal in Folge verdient sich Li den Breakball, zum dritten Mal verteidigt Kerber den über ihr Service weg.
6:3, 3:3
 
Nochmal das gleiche Spiel. Li holt sich den Vorteil, ihre Quote bei Breakbällen lässt aber noch zu wünschen übrig (1 von 6). Vor allem, weil Kerber speziell dann den guten Aufschlag auspackt.
6:3, 3:3
 
Und schon wieder weg. Guter Aufschlag nach außen, danach ist die andere Seite blank und der Schlag longline passt.
6:3, 3:3
 
Ohje, wie vermasselt Li den denn? Ach so, gar nicht! Am Netz kommt der Ball hoch zurück und die Vorhand liegt bereit. Doch der Ball wird Aus gegeben! War er aber nicht. Die Challenge ist erfolgreich. Breakball!
6:3, 3:3
 
Und weil die 20-Jährige danach einen Slice ins Netz setzt, hat Kerber einen Spielball. Der aber schnell weg ist, weil Lis Return etwas glücklich noch auf die Linie klatscht, Keber so überrascht und von ihr dann zu weit retourniert wird.
6:3, 3:3
 
Also schnell wieder auf die eigentliche Stärke besinnen: Hart aufschlagen. Das gelingt zwei Mal, zweifach kann Li nicht antworten.
6:3, 3:3
 
Das Momentum hat sich gedreht. Nun wackelt Kerber. Wieder so ein Vorhandwinner inside-out dank toller Fußarbeit, dann macht Kerber den Fehler und steht bei 0:30 unter Druck.
6:3, 3:3
 
Toller erster Service weit nach außen, hoher Return - und mit der Vorhand am Netz kann Li vollenden. Und spätestens jetzt ist die Amerikanerin wieder voll drin im Spiel.
6:3, 3:2
 
Kerbers Slice war da im Zuge einer knackigen Rally wohl nicht die beste Wahl, das soll aber nicht unter den Tisch kehren, wie grandios Lis Rückhandstopp daraufhin war. Kerber läuft gar nicht erst los. Als Belohnung gibt es das 40:30 nach einem Kerber-Fehler noch oben drauf.
6:3, 3:2
 
Eigentlich dachte ich, wir tickern das jetzt gemütlich runter. Doch Li hat wirklich wieder gut ins Spiel gefunden, könnte jetzt wieder ausgleichen. Bei 15 beide streut sie aber ihren 22. Unforced Error ein. Kerber steht da bei 10, das ist ein gewaltiger Unterschied.
6:3, 3:2
 
Ui, das Spiel geht trotzdem weg. Erst steht Kerber beim Return falsch zum Ball und feuert erneut ins Aus, dann zaubert Li einen genialen Returnwinner mit der Rückhand aus dem Arm. Und der 2. Satz ist plötzlich wieder offen!
6:3, 3:1
 
Doch auch den kann sie nicht nutzen. Guter erster Aufschlag, der kommt hoch zurück. Und kann mit viel Ruhe und Übersicht überkopf geschmettert werden.
6:3, 3:1
 
Und nach Kerbers Netzprobe hat urplötzlich Li ihren zweiten Breakball der Partie.
6:3, 3:1
 
Hoppla, doch jetzt patzt auch Kerber mal und das gleich doppelt. Erst muss sie eigentlich zwingend mit der Vorhand punkten, so gut wie sie sich ihre Gegnerin da zurecht gelegt hat mit ihrem Grundlinienspiel. Doch der Ball geht ins Aus. Und dann spielt sie ihren zweiten Doppelfehler.
6:3, 3:1
 
Wieder so ein unaufgeregtes, nüchternes Aufschlagspiel von Kerber. Der Erste kommt in herausragenden 85 Prozent der Fälle. Ein Winner ist diesmal auch wieder dabei, natürlich auch ein Li-Fehler. 40:15.
6:3, 3:1
 
Und prompt ist das Spiel weg. Zu Null holt sich Kerber das Break. Ordentlicher, kein überragender Return. Aber Lis Schlaghand ist instabil jetzt, wieder geht der Ball weit neben das Feld.
6:3, 2:1
 
Und wie. Die Vorhand geht ganz weit am Feld vorbei. Drei Breakbälle.
6:3, 2:1
 
Ab und zu kann auch die dreimalige Major-Siegerin einen auspacken. Überragende Vorhand von der Mitte der Grundlinie, kerber-typisch halb aus der Hocke, genau ins Eck. Und das bringt ihr schon das 0:30. Li wackelt.
6:3, 2:1
 
Und selbst agierend punkten kann Kerber dann ja mit ihrem Aufschlag. Es bleibt dabei, mehr als einen Breakball hat sie bislang nicht ermöglicht.
6:3, 1:1
 
Lange Rally bei 30 beide und die geht an Kerber, die sich danach pusht. Von der Grundlinie kommen die Schläge gewohnt sicher, und wenn das der Fall ist, muss sie meistens nur auf die Fehler der Gegnerin warten.
6:3, 1:1
 
Guter Return von Li, damit kann sie angreifen. Und sich am Netz zum 15:30 vollieren. Kerber behält aber wie bislang immer die Nerven und serviert sich zum einfachen Punkt.
6:3, 1:1
 
Und dann holt sich Li auch das Spiel, wenn auch etwas glücklich. Ihr Netzroller tropft nämlich noch unerreichbar ins Feld.
6:3, 1:0
 
Das Spiel holt sie sich aber noch nicht. Auch weil ihr Zweiter angreifbar ist, hier punktet sie nur jedes zweite Mal. Über den muss sie jetzt aber gehen. Und nach Kerbers guten Return schlägt sie ins Netz. Der nächste Vorteil liegt aber bereit, weil Kerber ihrerseits einen möglichen Passierball ins Netz setzt.
6:3, 1:0
 
Es sei denn, man zählt ihren Paradeschlag als einfachen Punkt. Sollte man aber nicht tun, denn das ist alles andere als einfach. Vorhandwinner 16 und 17 machen aus einem 15:30 ein 40:30.
6:3, 1:0
 
Lis Aufschlagquoten sind in Ordnung. Doch Kerbers Returnspiel ist wieder mal ganz ausgezeichnet. Zahlreiche erste Aufschläge bekommt sie zurück, einfache Punkte sind bei Li Mangelware.
6:3, 1:0
 
Und kriegt einen mächtigen ersten Aufschlag nicht zurück ins Feld.
6:3, 0:0
 
Auch in diesem Spiel ist wieder alles drin, was den 1. Satz ausgemacht hat: Ein Li-Fehler, ein Li-Winner, gute Aufschläge von Kerber. Auch wenn es über 30 beide geht. Denn dann macht Li den nächsten Fehler.
2. Satz
 
Kerber serviert zu Beginn des 2. Satzes.
Zwischenfazit
 
Li beeindruckt mit einer krachenden Vorhand, erzielt damit erstaunliche 17 Winner. Den Satz gewinnt sie damit aber nicht. Denn zeitgleich kostet sie dieses risikobehaftete Spiel auch zahlreiche Unforced Errors. So reicht Kerber ein solides Defensiv- und ein gutes Aufschlagspiel, um auf die Fehler der Gegnerin zu warten und die entscheidenden Punkte zu sammeln.
6:3
Und jetzt hat Kerber den 1. Satz in der Tasche. Wichtig dafür war die Rückhand aus der Rückhandecke, die cross und mit guter Länge kommt. Damit zwingt sie Li zum Fehler mit der Vorhand.
5:3
 
Nächster Satzball für Kerber. Li mit schlechten Timing beim Netzangriff, der Volley ist dann ganz schwer, weil Kerber voll auf den Körper geht. Und landet im Netz.
5:3
 
Puh, das war knapp. Zwei, drei Verteidigungsschläge, dann dreht Kerber aber das Geschehen und attackiert. Die Rückhand ist schon gut, dann muss sie mit der Vorhand longline den Sack eigentlich zumachen. Doch die Kugel fliegt neben das Feld.
5:3
 
Ist er doch da. Li mit dem Grundschlag hinter die Baseline.
5:3
 
Der erste Satzball muss noch warten. Auch das 30:30 holt sich Li. Und jetzt?
5:3
 
Dann sorgt sie mit einem guten Ersten aber für die freie Longline-Seite und die trifft sie nach Kerbers Return mit ihrer Vorhand mit einer Selbstverständlichkeit.
5:3
 
Vielleicht macht sie ihn sogar jetzt schon klar? Schnelles 0:30 nach zwei Li-Fehlern.
5:3
 
Bei 40:30 droht es nochmal spannend zu werden, doch der nächste Servicewinner nimmt den ganz großen Druck raus. Viel fehlt Kerber zum Satzgewinn nicht mehr.
4:3
 
Leitet Kerber den Satzgewinn jetzt in die Wege? Bislang war ihr Aufschlagspiel äußerst stabil. Jetzt werden die ersten zwei Punkte zwar geteilt, dann segelt ein Slice von Li aber ins Netz und Kerber spielt den Servicewinner.
4:3
 
Mal ein Returnfehler von Kerber. Und dann lässt Li mal wieder die Vorhand fliegen. Ihr 15. Winner, das ist bockstark. Bei Kerber steht da eine schmale 3.
4:2
 
Kerber wirkt hochkonzentriert und spielt nach wie vor beinahe fehlerlos. Nach Lis Doppelfehler kann sie einen Slice am Netz noch erlaufen und zum Gegenschlag nutzen. Dann holt sich Li aber das 30 beide, weil Kerber eine schwierige Vorhand cross versetzt, und die Lokalmatadorin dann sauber am Netz volliert.
4:2
 
Es war ein langer Kampf, doch letztlich hält Kerber ihr Spiel. Erst geht Lis eingesprungene Rückhand daneben, das war zu hektisch. Dann spielt Kerber den Servicewinner.
3:2
 
Li hat ihre Vorhand, Kerber ihren Aufschlag. Damit holt sie sich abermals den Vorteil, der ist aber weg, weil ihr ein Slice zu hoch aufspringt. Danach ist sie so unter Druck, dass sie einen schweren Lob spielen muss, den Li überkopf zum Punkt schmettert.
3:2
 
Aber Li lässt nicht locker. Sie steht gut vor der Grundlinie, mit ihrem 13. Winner stellt sie wieder auf Einstand.
3:2
 
Aber der ist auch schnell wieder verflogen. Mit einem Servicewinner macht Kerber den Breakball vergessen. Und bei Einstand macht Li den Netzfehler.
3:2
 
Die Breakbälle kann Kerber mit dem 30:30 noch verhindern, den Breakball aber nicht. Tolle Vorhand longline mal wieder.
3:2
 
Kerber hat die Zeichen der Zeit erkannt, spielt jetzt wesentlich häufiger auf Lis Rückhand. Doch auch die fliegt ganz gut. Eine lange Grundlinierally dominiert sie, bis der Druck so hoch ist, dass sie am Netz einen hoch auftickenden Ball nur noch versenken muss.
3:2
 
Kaum Fehler. Und sehr gute, hochprozentige erste Aufschläge. Da ist bislang wenig zu holen für Li. Doch kaum sag ichs, spielt Kerber ihren ersten Doppelfehler zum 15:15.
3:2
 
Schon auch kurios, Li schlägt 9 Winner und 7 Unforced Errors, entscheidet so also 16 von bislang 28 gespielten Punkten. Was macht Kerber eigentlich?
3:2
 
Kerber versucht es auch longline, allerdings mit der Rückhand - und das misslingt. So ist das erste Aufschlagspiel zu Null perfekt.
3:1
 
Das erste Ass der Partie stellt auf 30:0, dann diktiert Li das Geschehen wieder mal mit ihrer Vorhand. Die erste kriegt Kerber mit Mühe und Not noch zurück, dann schlägt es aber longline abermals ein.
3:1
 
Trotzdem liegen wenig später zwei Spielbälle bereit und den ersten nutzt sie in grandioser Art und Weise. Mit ihrem gewohnt starken Defensivspiel lockt sie ihre Gegnerin, um dann mit einem fantastischen Rückhandwinner cross ihre Gegnerin zu düpieren. Was für ein Konter.
2:1
 
Dann hat Lis Return aber mal eine gut elänge und Kerber steht falsch zum Ball. Aus der Hocke kriegt sie den nicht übers Netz.
2:1
 
Erst zwei Mal kam Kerbers Erster nicht, erst ein Mal musste sie den Punkt abgeben, als er kam. Zwei schnelle Servicepunkte bedeuten das 30:0.
2:1
 
Bei 40:15 gibt Kerber dann den Punkt mit einer wackligen Vorhand von der Grundlinie ab, der geht zu weit - und nun ist auch Li erstmals auf der Anzeigetafel.
2:0
 
Lis Vorhand ist beeindruckend. Definitv ihre beste Waffe. Mit einem tollen Armzug spielt sie die Kugel die Linie runter. Und ein Ballwechsel später inside-out und cross übers Feld. Das wird auch bei Kerber trotz ihres guten Starts Eindruck hinterlassen.
2:0
 
Auch einen zweiten Punkt kann sich Li holen, zurück ins Spiel kommt sie damit aber nicht. Ein harter erster Aufschlag ist der Grundstein zum Spielgewinn für Kerber.
1:0
 
Auf der anderen Seite schlägt sie jetzt auch schon ihren vierten Vorhand-Winner. Wieder so eine Rakete, da kann Kerber am Netz nur staunend hinterherblicken.
1:0
 
Dann muss Kerber erstmals über den Zweiten gehen, auch das funktioniert aber problemlos. Vor allem, weil Li die Punkte gerade noch herschenkt. Schon ihr sechster Unforced Error, 40:0.
1:0
 
Perfekter Start auf der anderen Seite also für Kerber. Auch der erste Eindruck bei eigenem Aufschlag ist gut, zwei Li-Fehler, einmal beim Return, stellen schnell auf 30:0.
0:0
 
Uff, das ist bitter. Mit einem Doppelfehler gibt Li das erste Aufschlagspiel des Tages doch noch ab.
0:0
 
Doch der vierte folgt sogleich. Nach einer langen Rally, von der Grundlinie und mit viel Sicherheit geführt, schlägt Li einen Slice ins Netz.
0:0
 
Hat sich die Amerikanerin nach dem klassischen Fehlstart jetzt noch rechtzeitig gefangen? Der dritte Winner in Folge, mit der Vorhand cross, macht auch den dritten Brakball zunichte.
0:0
 
Und der zweite folgt sogleich, schöner Schlag mit der Rückhand aus der Feldmitte ins Eck.
0:0
 
Dann kommt der erste bei Li endlich mal, Kerber kann den Return nur hoch zurückbringen. Den verwandelt Li in ihren ersten Winner.
0:0
 
Und nach einem weiteren verunglückten Grundschlag hat Kerber drei frühe Breakbälle.
0:0
 
Und startet wacklig. Nach zwei Punkten sieht sie sich gleich mal einem 0:30 entgegen. Vor allem beim zweiten Ballwechsel muss sie eigentlich zwingend punkten, da war die komplette Longline-Seite blank. Der Ball ging aber ins Netz.
1. Satz
 
Los geht's! Li eröffnet diese Drittrundenpartie.
Martic wins
 
In zwei Sätzen schlägt die favorisierte Martic die 20-jährige Gracheva und zieht eine Runde weiter. Sie wäre eine potentielle Viertelfinalgegnerin Kerbers. Aber so weit sind wir lange noch nicht. Viel wichtiger: Der Court ist frei, in wenigen Minuten erwarten wir Kerber und Li zum Warmup und Cointoss, dann kann es losgehen.
vor Beginn
 
Bis es dazu kommt, dauert es aber noch ein bisschen. Kerber und Li bestreiten heute das zweite Spiel des Tages im Louis Armstrong Stadium. Den Auftakt haben Varvara Gracheva und Petra Martic eben gemacht. Den ersten Satz konnte sich Martic sichern, der zweite ist gerade in der Anfangsphase. Sobald das Spiel durch ist, kann es hier losgehen!
H2H
 
Zwölf Jahre Altersunterschied, das Mehr an Erfahrung von sechs Mal so vielen Spielen auf der WTA-Tour, knapp 30 Millionen Dollar mehr Preisgeld und zwölf Titel gegenüber Null: Auf dem Papier ist es ein ungleiches Duell. Dementsprechend ist es auch nicht überraschend, dass sich Kerbers und Lis Wege erstmals treffen.
Li
 
Bekannt ist aber auch, dass es im Tennis sehr schnell gehen kann, und man sich von zu viel Lobhudelei nichts kaufen kann, stattdessen nur tiefer fällt. Das wäre zum Beispiel heute der Fall, denn gegen die an Nummer 128 der Weltrangliste postierte Ann Li geht Kerber als klare Favoritin ins Rennen. Die 20-Jährige schaffte es das erste Mal ins Hauptfeld von Flushing Meadows, schlug auf dem Weg überraschend Landeskameradin Riske und Arantxa Rus aus den Niederlanden.
Coach
 
Einen großen Teil des Erfolgs trägt sicherlich auch die neuerliche Zusammenarbeit mit Trainer Torben Beltz bei. Mit dem gewann Kerber 2016 ihre ersten beiden Major-Turniere und schwang sich für 32 Wochen zur Nummer 1 der Welt auf. "Wir haben direkt wieder eine Sprache gesprochen. Es hat von Anfang an wieder unfassbar viel Spaß gemacht", berichtete Kerber von der gemeinsamen Arbeit.
Kerber
 
"Das hätte ich vor ein paar Wochen nicht gedacht", sagt Kerber selbst über ihren Einzug in Runde 3. Und, natürlich: "Ich bin auf gar keinen Fall die Favoritin." Aber auch: "Ich würde ganz gerne lange in dieser Bubble bleiben."
Favoriten
 
Zumal sich mit Karolina Plsikova (Nr. 1 der Setzliste!) und Alison Riske (Nr. 20 der Welt) zwei Top-Spielerinnen aus ihrem Turnierzweig in der 2. Runde überraschend verabschiedet haben. Der mediale und emotionale Fokus in der Damenkonkurrenz liegt zudem bei Serena Williams und ihrer Hatz nach dem 24. Grand-Slam-Titel. Oder Naomi Osaka mit ihrem gesellschaftlichen Engagement und ihrer guten Form. Oder der 21-jährigen Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin, die ihren Heim-Grand-Slam gerne auch noch gleich gewinnen würde. Und Kerber? Läuft unter dem Radar. Eine Rolle, die ihr liegt.
Geheimfavorit
 
Den Anfang macht Kerber, die sich in den Runden zuvor ohne Satzverlust gegen Ajla Tomljanovic und Teamkollegin Anna-Lena Friedsam durchsetzte. Und dafür, dass die US-Open-Siegerin von 2016 ohne Erwartungen in das Turnier gegangen ist, läuft das doch ganz gut! Der ein oder andere hat Kerber sogar schon als Geheimfavoritin auf dem Zettel.
Tag 5
 
Gäbe es ein deutsches Quartier bei diesen völlig isolierten, außergewöhnlichen US Open, es herrschte mit Sicherheit richtig gute Laune. Mit Angelique Kerber, Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff überzeugen dieser Tage gleich drei deutsche Vertreter und stehen in der 3. Runde in Flushing Meadows. Und die Verlosung will es so, dass alle drei an Tag 4 spielen. Deshalb auf in einen hochinteressanten Tennis-Tag!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den US Open zur Drittrundenpartie zwischen Angelique Kerber und Ann Li.
C. Garcia
J. Brady [28]
3
3
6
6
A. Kerber [17]
A. Li
6
6
3
4
A. Sasnovich
Y. Putintsev. [23]
6
2
1
3
6
6
V. Gracheva
P. Martic [8]
3
3
6
6
N. Osaka [4]
M. Kostyuk
6
6
6
3
7
2
M. Linette [24]
A. Kontaveit [14]
3
2
6
6
S. Rogers
M. Brengle
6
6
2
4
J. Pegula
P. Kvitova [6]
4
3
6
6
M. Keys [7]
A. Cornet
6
2
7
3
D. Vekic [18]
T. Pironkova [P]
4
1
6
6
M. Sakkari [15]
A. Anisimova [22]
6
6
3
1
S. Stephens [26]
S. Williams [3]
6
2
2
2
6
6
V. Azarenka
I. Swiatek
6
6
4
2
K. Muchova [20]
S. Cirstea
6
2
7
3
6
6
E. Mertens [16]
C. McNally
7
6
5
1
O. Jabeur [27]
S. Kenin [2]
6
3
7
6
J. Brady [28]
A. Kerber [17]
6
6
1
4
Y. Putintsev. [23]
P. Martic [8]
6
2
6
3
6
4
N. Osaka [4]
A. Kontaveit [14]
6
6
3
4
S. Rogers
P. Kvitova [6]
7
3
7
6
6
6
A. Cornet
T. Pironkova [P]
4
7
3
6
6
6
M. Sakkari [15]
S. Williams [3]
3
7
3
6
6
6
V. Azarenka
K. Muchova [20]
5
6
6
7
1
4
E. Mertens [16]
S. Kenin [2]
6
6
3
3
Weltrangliste
Spielerprofile
A. Kerber
Ranking:
23
Geburtsd.:
18.01.1988
Größe:
1.73
Gewicht:
68
Bilanz:
7-4
Preisgeld:
USD 29.526.500
A. Li
Ranking:
128
Geburtsd.:
26.06.2000
Größe:
Gewicht:
Bilanz:
3-3
Preisgeld:
USD 232.406