Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 10.11.2019, 17. Spieltag, Saison 2019/2020

08.11. Ende
FC St. Pauli
VfL Bochum
08.11. Ende
SG Dynamo Dresden
SV Wehen Wiesbaden
09.11. Ende
Holstein Kiel
Hamburger SV
09.11. Ende
SV Sandhausen
SpVgg Gr. Fürth
09.11. Ende
VfL Osnabrück
VfB Stuttgart
10.11. Ende
1. FC Nürnberg
DSC Arminia Bielefeld
10.11. Ende
1. FC Heidenheim
Hannover 96
10.11. Ende
Darmstadt 98
SSV Jahn Regensburg
11.11. Ende
Karlsruher SC
Erzgebirge Aue
Live
Tabelle
Das wars für heute nach einem turbulenten Sonntagnachtmittag. Koplettiert wird der Spieltag morgen, wenn der KSC und Aue aufeinandertreffen. Von dieser Stelle noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
Darmstadt und Regensburg trennen sich mit einem 2:2-Unentschieden in einer Begegnung, die vor allem in den Schlussminuten richtig torreich wurde. Bis zur 88. Minute führte Regensburg nämlich noch mit 1:0. Insgesamt ist das Remis vor allem für Regensburg etwas schmeichelhaft, denn die Gäste profitierten von einem Eigentor und einem krassen Torwartfehler, konnten ansonsten offensiv kaum Chancen herausspielen.
Nürnberg - Bielefeld
Der Trainerwechsel beim Club hatte keine Auswirkungen. im Gegenteil. Nach einer guten Anfangsphase wurden die Nürnberger von gnadenlos effizienten Bielefeldern überrollt. Im zweiten Durchgang zeigte der Gastgeber Wille und Einsatz und kam zum Anschlusstreffer, doch Klos stellte postwendend den alten Abstand wieder her. Dieses 1:5 markiert einen neuen Tiefpunkt beim Absteiger. Und die Bielefelder? Die Ostwestfalen sind nach dieser Vorstellung definitiv kein Underdog mehr im Aufstiegsrennen.
Heidenheim - Hannover
Alles in allem war der Deckel spätestens nach acht Minuten in der zweiten Halbzeit auf dieser Partie, als sich die Ereignisse nahezu uberschlugen. Zunächst fiel das schnell 2:0, nach dem Platzverweis gegen Hannover und dem verwandelten Strafstoß in seiner Folge stand der Sieger bereits vorzeitig fest. Die Hannoveraner fielen zwar nicht auseinander, aber die Wochen bis zur Winterpause dürften auf jeden Fall schwierig werden. Abstiegs- statt Aufstiegskampf!
90+5.
Darmstadt - Regensburg
Schlusspfiff in Darmstadt.
90+4.
Darmstadt - Regensburg
Toor! Darmstadt - REGENSBURG 2:2. Und dann ist Dursun doch nicht mehr der Matchwinner .. Albers nutzt Schuhens Patzer! Eine abgefälschte Flanke von links gleitet Keeper Schuhen im Fünfmeterraum unglücklich durch die Hände, und so staubt Albers aus zwei Metern Torentfernung zum 2:2-Ausgleich für Regensburg ab.
90.
Darmstadt - Regensburg
Schiedsrichter Sather ordnet fünf Minuten Nachspielzeit an.
90.
Heidenheim - Hannover
Pünktlich ist Schluss in Heidenheim!
90.
Nürnberg - Bielefeld
Das Spiel ist aus! Der Club geht mit 1:5 baden.
90.
Darmstadt - Regensburg
Toor! DARMSTADT - Regensburg 2:1. Okay, streichen wir die Anführungszeichen aus dem "Matchwinner". Dursun feiert einen Doppelpack. Was für ein Finish in Darmstadt, die Gastgeber drehen das Spiel komplett und Dursun ist erneut der Torschütze. Nach einem weiten Pass in den Strafraum grätschen Nachreiner und Dursun in Richtung des Balles und Nachreiner erwischt ihn als Erster, grätscht ihn aber ans Bein von Dursun und von dort springt er an Keeper Meyer vorbei zum 2:1 für Darmstadt ins Netz.
88.
Darmstadt - Regensburg
Toor! DARMSTADT - Regensburg 1:1. So könnte Dursun jetzt doch noch zum Match"winner" für die Lilien werden. Er macht es doch noch! Nach dem verschossenen Elfmeter ist der Darmstädter Torjäger zur Stelle, als Keeper Meyer einen Palsson-Distanzschuss nur abklatschen kann, und staubt zum 1:1-Ausgleich ins rechte Eck ab.
82.
Nürnberg - Bielefeld
Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Für Nürnberg geht es jetzt nur noch um Schadensbegrenzung, sofern man bei diesem Spielstand noch von Schadensbegrenzung sprechen kann. Die schlechte Nachricht: Bielefeld macht den Eindruck, als hätte man noch Lust auf weitere Tore ..
82.
Darmstadt - Regensburg
So langsam geht es in Darmstadt in dieser Zweitliga-Begegnung die Schlussphase und immer noch führen die Gäste aus Regensburg durch das Eigentor von Dumic aus der 15. Minute mit 1:0. Wenigstens diese Partie bietet noch Spannung.
80.
Heidenheim - Hannover
Die Heidenheimer lassen die Kugel nun schon minutenlang durch die eigenen Reihen laufen. Frank Schmidt fordert von außen aber mehr Zug zum Tor. Ihm scheint das jetzt zu behäbig zu sein, was seine Mannschaft da auf dem Feld anstellt.
75.
Nürnberg - Bielefeld
Die höchste Heimniederlage des Clubs im bezahlten Fußball war ein 0:6 gegen den VfB Stuttgart in der Saison 1983/84. Damals noch in der obersten Spielklasse. Davon ist man nicht mehr weit weg.
Für Clubs mit großer Vergangenheit ist das heute aber ein ganz übler Tag. Nicht, dass Bielefeld nicht auch eine große Vergangenheit hätte. Aber momentan scheint die Zukunft größer zu sein.
72.
Heidenheim - Hannover
Kleindienst fast mit dem 5:0! Rechts spielen sich Busch und Schimmer durch. Im Zentrum rettet dann Zieler gegen Kleindienst in höchster Not!
73.
Nürnberg - Bielefeld
Toor! Nürnberg - BIELEFELD 1:5. Bielefeld macht den Deckel drauf. Voglsammer mit der Flanke von links in die Mitte, am langen Pfosten ist Yabo frei und köpft unhaltbar in die rechte Ecke.
74.
Darmstadt - Regensburg
Dursun tritt an und zappelt und wackelt, bewegt sich endlich auf den Ball zu und jagt ihn dann in Hoeneß-Manier über den Kasten.
72.
Darmstadt - Regensburg
Elfmeter für Darmstadt! Nach Sichtung der TV-Bilder gibt Sather Elfmeter nach einem Foulspiel von Meyer im Strafraum gegen Dursun.
68.
Heidenheim - Hannover
Toor! HEIDENHEIM - Hannover 4:0. Nach einem schönen Seitenwechsel kann Theuerkauf auf links marschieren und den Ball scharf von der Strafraumgrenze durch den Torraum passen. Griesbeck rutscht in die Hereingabe und bringt sie aufs Tor. Zieler ist zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
64.
Darmstadt - Regensburg
Mittlerweile wäre aufgrund der Chancen der Ausgleich für Darmstadt doch schon sehr verdient, alleine in den letzten paar Minuten musste Regensburgs Torhüter Meyer gleich zwei Mal in allerhöchster Not ran, um das 1:1 zu verhindern.
63.
Darmstadt - Regensburg
Jahn-Keeper Meyer muss eingreifen, dieses Mal bei einem Schlenzer von Kempe aus etwa 17 Metern in Richtung rechtes Eck. Der Schlussmann lenkt den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
62.
Heidenheim - Hannover
Doppelwechsel bei den Gästen aus Hannover. Zum einen muss Emil Hansson für Jannes-Kilian Horn Platz machen, zum anderen kommt Marc Stendera für Marvin Ducksch neu in die Partie. Bei den Heidenheimern macht David Otto für Stefan Schimmer Platz.
59.
Darmstadt - Regensburg
Starke Parade! Nach einer Ecke von links kommt Holland am kurzen Pfosten aus etwa neun Metern zum Schuss. Keeper Meyer taucht ab und lenkt den Ball mit einem starken Reflex über die Latte.
60.
Nürnberg - Bielefeld
Toor! Nürnberg - BIELEFELD 1:4. Die Arminia quasi im Gegenzug mit der passenden Antwort. Einen weiten Ball aus der Abwehr verlängert Voglsammer per Kopf in den Lauf von Klos, der vor Willert extrem cool bleibt und rechts einnetzt. Geht wohl doch nichts mehr! Zwischen dem 1:3 und dem 1:4 lagen gerade einmal 42 Sekunden.
59.
Nürnberg - Bielefeld
Toor! NÜRNBERG - Bielefeld 1:3. Die siebte Ecke bringt endlich den Torerfolg. Geis mit der Hereingabe von rechts ins Zentrum, wo Sörensen unbedrängt hochsteigt und in die linke Ecke köpft. Geht noch was?
56.
Darmstadt - Regensburg
Regensburgs Lais sieht für Schiedsrichterkritik die Gelbe Karte.
55.
Nürnberg - Bielefeld
Auch im zweiten Durchgang hat der Club mehr Spielanteile. Über 60 Prozent Ballbesitz sprechen für eine spielbestimmende Herangehensweise. Doch ohne echte Chancen bringt das nicht viel.
56.
Heidenheim - Hannover
Insgesamt war das übrigens schon der fünfte (!!!) Platzverweis auf Seiten der Gäste in dieser Saison.
53.
Heidenheim - Hannover
Toor! HEIDENHEIM - Hannover 3:0. Schnatterer tritt an und schickt den Ball unten links in die Ecke. Sein Gegenüber ahnte diese Entscheidung zwar, aber der Schuss war zu präzise.
51.
Heidenheim - Hannover
Elfmeter für Heidenheim und dazu gibt es einen Platzverweis gegen Franke wegen einer Notbremse gegen Kleindienst. Langer Ball auf den aufgerückten Busch und Kleindienst steht alleine vor dem Tor. Franke will noch eingreifen und foult den Angreifer eindeutig auf Höhe des Elfmeterpunktes. Schiedsrichter Lasse Koslowski zögert keinen Augenblick und zückt die Rote Karte!
49.
Heidenheim - Hannover
Toor! HEIDENHEIM - Hannover 2:0. Die Ecke sitzt! Mainka verlängert die Kugel am ersten Pfosten und hinten wartet Kleindienst, der wieder goldrichtig steht und mit links aus kurzer Distanz einschieben kann.
46.
Nürnberg - Bielefeld
Zwei Wechsel gibt es dagegen i Nürnberg. Bei den Gästen ersetzt Salger den angeschlagenen Nilsson, beim Club Medeiros Lohkemper.
47.
Darmstadt - Regensburg
Beide Trainer verzichten zur Pause auf personelle Veränderungen und vertrauen zunächst weiterhin ihren jeweiligen Startformationen.
46.
Nürnberg - Bielefeld
Und in Nürnberg.
46.
Heidenheim - Hannover
Auch in Heidenheim wird wieder gespielt.
46.
Darmstadt - Regensburg
Weiter geht es in Darmstadt.
HZ.
Nürnberg - Bielefeld
Wir sehen bislang eine sehr ausgeglichene Begegnung zwischen dem Club und der Arminia - wenn da nicht die fünf Minuten zwischen der zehnten und 15. gewesen wären. Innerhalb kürzester Zeit überrollte Bielefeld die Hausherren mit drei Toren und konnte somit schon früh das Spiel entscheiden. Der Trainerwechseleffekt beim FCN war schon nach 15 Minuten verpufft. Immerhin geben sich die Franken nicht auf und zeigen Willen. Doch nach vorne geht einfach zu wenig. Man darf gespannt sein, wie und ob Marek Mintal zur Halbzeit reagieren wird.
HZ.
Darmstadt - Regensburg
Zur Halbzeit der Zweitliga-Begegnung zwischen Darmstadt und Regensburg steht es 0:1. Den bislang einzigen Treffer erzielte Durmic in der 15. Minute per Eigentor. Ansonsten sahen die Fans in Darmstadt bislang ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei Darmstadt extreme Probleme aufwies, sich Chancen herauszuspielen. Auch der Jahn ist offensiv nicht sehr auffällig, muss durch den glücklichen Führungstreffer aber vorne auch nicht mehr sonderlich viel machen.
HZ.
Heidenheim - Hannover
Was bleibt aus dem ersten Abschnitt? Die Gastgeber begannen furios und hatten in den ersten 10-15 Minuten eine Reihe an Chancen, die Führung noch weiter in die Höhe zu schrauben. Das Tor von Kleindienst aus der 3. Spielminute war dann aber doch das einzige, was die Heidenheimer bejubeln konnten. Die Gäste kamen nach der ersten Viertelstunde etwas besser ins Spiel und konnten mit dem Pfostenkracher durch Albornoz (25. Minute) fast zum Ausgleich kommen. Danach neutralisierten sich die beiden Mannschaften, und so ging es im Mittelfeld rauf und runter ohne die ganz großen Chancen.
45+4.
Nürnberg - Bielefeld
Pause in Nürnberg! Die Club-Spieler werden mit einem Pfeifkonzert in die Kabine begleitet.
45+2.
Nürnberg - Bielefeld
Glück für Nürnberg. Sörensen verliert an der Mittellinie den Ball, wird dabei aber leicht von Hartel am Sprunggelenk erwischt. So gibt es Gelb für den Mittelfeldmann, der schon dabei war, einen gefährlichen Konter einzuleiten.
45+1.
Heidenheim - Hannover
Fast pünktlich ist Schluss mit dem ersten Abschnitt! Stolze sieben Sekunden sind wir drüber.
45.
Nürnberg - Bielefeld
Das sieht in Nürnberg etwas anders aus. Dort gibt es vier Minuten obendrauf. Der Club führt nach Ecken bereits mit 5:0 und hat aktuell auch leichte Spielvorteile.
45.
Darmstadt - Regensburg
Auf die Sekunde pünktlich geht es in Darmstadt in die Pause.
40.
Heidenheim - Hannover
Die 96er suchen zwar beharrlich nach der Lücke, finden sie aber nicht. Zu engmaschig stehen die Heidenheimer in der eigenen Hälfte.
39.
Darmstadt - Regensburg
Viel Stückwerk! Darmstadt kann man das Bemühen um den Ausgleich zwar nicht absprechen, doch die spielerische Mittel der Lilien sind bislang doch relativ überschaubar und so hat Regensburg so gut wie nie Probleme, die Angriffe der Gastgeber zu verteidigen.
40.
Nürnberg - Bielefeld
Eine Geis-Ecke von rechts kann Bielefeld nicht richtig klären. Über Umwege kommt die Pille erneut zu Geis, der diese hoch ins Zentrum gibt. Sörensen kommt per Kopf zum Abschluss, doch dem Kopfball fehlt es an Präzision und Wucht. Ortega hat keinerlei Probleme.
36.
Heidenheim - Hannover
Man muss nur meckern! Über rechts kontern die Hausherren im eigenen Stadion. Mit Kleindienst geht es nach vorne und das Leder landet im Sechzehner vor Kerschbaumer, dessen Schuss der zurückgeeilte Anton in höchste Not zur Ecke ablenken kann.
32.
Darmstadt - Regensburg
Ein Blick in die Statistik: In Sachen Ballbesitz und gewonnenen Zweikämpfen haben die Darmstädter mit jeweils 55 Prozent leicht die Oberhand, nach Toren führen aber weiterhin die Gäste.
35.
Nürnberg - Bielefeld
Dieses Duell bewegt sich seit über 15 Minuten auf einem sehr überschaubaren Niveau. Nürnberg will, kann aber nicht wirklich. Bielefeld tut nicht mehr als nötig. Und so genießen Torraumszenen Seltenheitswert. Auch auf den Rängen ist es sehr ruhig, lediglich die mitgereisten Arminia-Fans sind zu hören.
34.
Heidenheim - Hannover
Gerade in den letzten Minuten nimmt sich die Partie die erste Auszeit.
30.
Darmstadt - Regensburg
Bei den Gastgebern geht auch gut eine Viertelstunde nach dem Gegentreffer nicht viel zusammen. Vor allem offensiv blieben die Darmstädter bislang relativ harmlos.
31.
Nürnberg - Bielefeld
Immerhin haben sich die Nürnberger von den drei schnellen Gegentreffern mittlerweile erholt und können die Partie offen gestalten. Bielefeld verwaltet diese komfortable Führung. Vielmehr müssen die Gäste ja auch nicht machen.
26.
Darmstadt - Regensburg
Regensburgs Correia sieht für ein taktisches Foul gegen Kempe die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung.
26.
Nürnberg - Bielefeld
Das muss zwingend Gelb geben. Valentini behakt Clauss an der Außenlinie, setzt dann zur Grätsche an und trifft seinen Gegner an der rechten Achillessehne. Und Ittrich schaut sich die Szene sogar auf dem Monitor an. Ein Platzverweis steht hier im Raum. Der Schiedsrichter bleibt jedoch bei seiner Entscheidung.
26.
Heidenheim - Hannover
Albornoz an den Pfosten! Konter für die Gäste und von links gibt Anton ins Zentrum, wo Duksch direkt abziehen will, zunächst aber geblockt wird. Die Kugel landet vor Albornoz und dessen Schuss aus knapp zehn Metern klatscht regelrecht an den linken Torpfosten, springt dann aber zur Seite raus. Glück für die Gastgeber!
23.
Nürnberg - Bielefeld
Die Partie kann weitergehen. Mühl spielt nun mit einem Turban weiter.
23.
Heidenheim - Hannover
Knapp 23 Minuten sind rum. Die Hausherren begannen furios und hätten zwei oder drei zu Null in Führung gehen können, aber die Gäste überlebten dieses Überfallkommando der Heidenheimer und können sich von Minute zu Minute immer besser befreien und eigenen Situation nach vorne kreieren.
22.
Nürnberg - Bielefeld
Nürnbergs Mühl liegt immer noch auf dem Platz und muss behandelt werden. Den Innenverteidiger hat es über dem linken Auge erwischt.
18.
Darmstadt - Regensburg
Der Führungstreffer für Regensburg hat sich nicht unbedingt abgezeichnet, denn trotz einer bislang einigermaßen temporeichen Begegnung waren Chancen hüben wie drüben Mangelware.
19.
Nürnberg - Bielefeld
Die Arminia fand in den ersten zehn Minuten gar nicht ins Spiel, um dann in sechs Minuten drei Treffer zu markieren. Schon jetzt kann man eigentlich sagen, dass die Partie entschieden ist. Jetzt können die Westfalen eher schon dran denken, etwas für das Torverhältnis zu tun.
18.
Heidenheim - Hannover
Bakalorz sorgt das erste Mal für Torgefahr auf Seiten der Gäste. Im Sechzehner nimmt er sich aber in Folge eines Freistoßes von der linken Seite viel zu viel Zeit mit der Ballannahme, da springen gleich drei Heidenheimer dazwischen.
15.
Darmstadt - Regensburg
Toor! Darmstadt - REGENSBURG 0:1. Durmic trifft ins eigene Tor! Nach einer Hereingabe von rechts versuchen Grüttner, Albers und Durmic an den Ball zu kommen und der Darmstädter erwischt am Ende auch - aber so unglücklich, dass ihn der Verteidiger aus etwa zehn Metern Torentfernung links unten in den eigenen Kasten verlängert.
15.
Nürnberg - Bielefeld
Toor! NÜRNBERG - Bielefeld 0:3. DESASTRÖS. Hartherz bringt aus dem linken Halbfeld den Ball halbhoch in den Strafraum, diesmal kommen die Gäste nämlich durchs Zentrum, damit sich der Club auf Nichts einstellen kann. Klos muss nur noch den Fuß dagegenhalten. Wieder ist Willert im Kasten ohne Chance.
13.
Nürnberg - Bielefeld
Toor! Nürnberg - BIELEFELD 0:2. Das haben die Gäste noch nicht kapiert. Mehr als Tabellenführer geht nicht. Was sollte das sein? Tabellenführerer? Desaströses Defensivverhalten der Franken. DESASTRÖS. Diesmal die Gäste über die rechte Seite. Brunner setzt sich gegen gleich drei Nürnberger auf der Außenbahn durch und spielt den Ball auf den Elfmeterpunkt, wo Voglsammer völlig freisteht. Und sich die Ecke aussuchen kann.
10.
Nürnberg - Bielefeld
Toor! Nürnberg - BIELEFELD 0:1. Ein Treffer, der der Arminia die Tabellenführung einbringt! Yabo mit einem beherzten Antritt auf der linken Seite, ehe sein Schuss halblinks von der Strafraumkante geblockt wird. Hartherz schnappt sich den Rebound und bringt die Kugel von der Grundlinie in die Mitte, wo Clauss völlig blank steht und aus vier Metern nur noch einschieben muss.
6.
Nürnberg - Bielefeld
Die ersten Minuten gehören klar dem Club. Das Spiel findet ausschließlich in der Hälfte der Gäste statt, die bisher überhaupt nicht im Spiel sind und beinahe jeden Ball verlieren. Nürnberg zeigt sich sehr aggressiv und presst früh.
5.
Heidenheim - Hannover
Erneut Kleindienst, der aus der Distanz aber etwas über den Ball haut. Die Hannoveraner schwimmen gerade extrem!
3.
Darmstadt - Regensburg
In den ersten Minuten sehen die Fans in Darmstadt ein klassisches Abtasten im Heimspiel der Lilien gegen Jahn Regensburg.
3.
Nürnberg - Bielefeld
Die Nürnberger beginnen taktisch zunächst doch im 4-2-3-1. Ursprünglich sah es nach einem 4-2-2-2 aus. So bekleiden Geis und Petrak das zentrale Mittelfeld, während Lohkemper, Behrens und Hack die offensive Dreierreihe bilden.
3.
Heidenheim - Hannover
Toor! HEIDENHEIM - Hannover 1:0. Das nennt man wohl einen perfekten Start. Die Gastgeber gehen gleich mit dem ersten Vorstoß in Führung. Otto schlägt von der halbrechten Seite vor dem Strafraum den Ball Richtung langem Pfosten, Kleindienst rutscht in das Zuspiel und verwandelt irgendwie im Sitzen mit dem Kopf. Ob das wirklich so beabsichtigt war?
1.
Darmstadt - Regensburg
Und auch am Böllenfalltor hat die Partie begonnen.
1.
Heidenheim - Hannover
Auch das Spiel in Heidenheim hat begonnen.
1.
Nürnberg - Bielefeld
Das Spiel in Nürnberg hat begonnen.
Auf allen Plätzen wird Robert Enkes gedacht, dessen Tod sich heute das zehnte Mal jährt.
Nürnberg - Bielefeld
Das sind Sorgen! Arminen-Coach Neuhaus äußerte sich auch auf der Spieltags-PK alles andere als zufrieden über die Vorkommnisse in Nürnberg. So habe erdem Club am Montag in Bochum sogar die Daumen gedrückt, in der Hoffnung, dass Canadi auch heute noch auf der Bank sitzt. Da dieser Wunsch nicht in Erfüllung ging, sei es "nun schwieriger einzuschätzen, wie Nürnberg agieren wird, sowohl taktisch als auch personell".
Nürnberg - Bielefeld
Der 1. FC Nürnberg kommt den Abstiegsrängen immer näher. Aktuell liegen die Clubberer nur einen Zähler vor dem Relegationsplatz. Seit Wochen befinden sich die Franken in einer Krise. Höhepunkt war die extrem schwache erste Halbzeit am Montag in Bochum, die zur 1:3-Niederlage führte. Am darauffolgenden Tag folgte die Trennung von Trainer Damir Canadi. Das Pokalaus in Kaiserslautern sowie die Leistung in Bochum haben die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen. Vereinslegende Marek Mintal soll die Profimannschaft nun bis auf Weiteres übernehmen und zurück in die Spur führen.
Darmstadt - Regensburg
Während der Jahn sich mit drei Punkten Rückstand auf Platz 4 zurzeit eher in Richtung Tabellenspitze orientieren kann, sieht das bei den Lilien etwas anders aus. Die stecken nämlich mitten im Abstiegskampf. Und da ist die Bilanz gegen den Jahn alles andere als vertrauenserweckend. Den letzten Heimsieg gegen Regensburg holten die Hessen nämlich vor sechs Jahren.
Heidenheim - Hannover
Mit dem Punkt zufrieden waren die Hannoveraner und vor allem deren Klubführung nach dem 1:1 zu Hause gegen Sandhausen überhaupt nicht. Nach dem letztjährigen Abstieg aus der 1. Bundesliga war der direkte Wiederaufstieg als klares Ziel für die neue Runde auserkoren worden. Doch davon sind die Hannoveraner weit entfernt und das Projekt Mirko Slomka wurde frühzeitig beendet.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 13. Spieltages.