Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Eintracht Frankfurt - Bayern München, 20.02.2021

0   :   3
1   :   2
0   :   1
2   :   1
0   :   1
0   :   4
1   :   1
0   :   3
4   :   0
Deutsche Bank Park
Eintracht Frankfurt
2:1
BEENDET
Bayern München
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Doch einen Knaller haben wir heute noch im Programm. Um 18:30 Uhr steigt das Revierderby zwischen Schalke und Dortmund. Viel Spaß schon mal dabei und noch ein schönes Wochenende!
In der Tabelle ist der Alleingang des FC Bayern damit erst einmal gestoppt. Allerdings muss RB Leipzig die Frankfurter Vorlage morgen bei Hertha BSC erst einmal nutzen, um den Fünf-Punkte-Abstand auch wirklich zu reduzieren. Die Eintracht liegt punktgleich mit dem Dritten Wolfsburg auf Rang 4 und reist am kommenden Wochenende nach Bremen. Für den Klub-Weltmeister steht nun erst einmal wieder eine internationale Aufgabe an - im Champions-League-Achtelfinale bei Lazio Rom.
Eintracht Frankfurt rettet den knappen Vorsprung tatsächlich ins Ziel, gewinnt gegen den FC Bayern München mit 2:1 und macht die Bundesliga wieder spannend. Selbstverständlich benötigt man bei solch einem Husarenstück immer auch ein wenig Glück. Das hatten die Hessen nach der Pause. Für den Erfolg aber taten die Hausherren im ersten Durchgang jede Menge, waren dort die bessere Mannschaft und führten verdient mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel drehte der Rekordmeister auf. Phasenweise gab es von der Eintracht gar nichts mehr zu sehen. Nach dem Anschlusstreffer gerieten die Münchener immer mehr in Fahrt, hätten sich zumindest den Ausgleich verdient, doch vermochten die Männer von Hansi Flick den Druck nicht dauerhaft hochzuhalten. Frankfurt kam nun ab und an zu Entlastungsangriffen, hätte beinahe selbst noch nachlegen können.
90.+5. | Nun beendet Schiedsrichter Sascha Stegemann das Treiben auf dem Platz.
90.+3. | Adi Hütter dreht noch ein wenig an der Uhr, holt Daichi Kamada vom Feld, um Steven Zuber bringen zu können. Damit sind wir für heute mit den Spielerwechseln durch.