Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 16. Spieltag Saison 2019/2020

EISHOCKEY Liveticker

31.10. Ende
WOL
3:5
MÜN
31.10. Ende
NÜR
2:3
n.P.
BER
01.11. Ende
KÖL
2:1
n.V.
MAN
01.11. Ende
KRE
4:3
DÜS
01.11. Ende
ING
2:1
AUG
01.11. Ende
SWN
4:1
ISE
01.11. Ende
BRE
2:4
STR
DEL 16. Spieltag - Konferenz
31.10. Ende
Wolfsburg
3:5
München
31.10. Ende n.P.
Nürnberg
2:3
Berlin
01.11. Ende n.V.
Köln
2:1
Mannheim
01.11. Ende
Krefeld
4:3
Düsseldorf
01.11. Ende
Ingolstadt
2:1
Augsburg
01.11. Ende
Schwenningen
4:1
Iserlohn
01.11. Ende
Bremerhaven
2:4
Straubing
Letzte Aktualisierung: 22:14:50
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Außerdem Düsseldorf vs. Schwenningen, angesichts der Tatsache, dass die DEG nur Derbys verliert, könnte das eine klare Angelegenheit werden. Iserlohn hat Nürnberg zu Gast. Fischtown muss nach München. Und der Spieltag endet mit der Begegnung Augsburg vs. Wolfsburg. Eher ein lockerer Ausklang.
 
 
Wie gehts weiter? Am Sonntag sehen sich die Adler mit dem KEV konfrontiert, ganz schwere Aufgabe, der ERC reist nach Köln. Und die Tigers haben das nächste Spitzenspiel vor der Brust, die Eisbären machen ihre Aufwartung.
 
 
In der Tabelle hilft der Dreier den Wild Wings nur bedingt weiter, immerhin verlieren sie nicht den Anschluss an Krefeld. Wer ahnt denn aber auch, dass Krefeld und Schwenningen an einem Spieltag gleichzeitig gewinnen. Wie wären da die Quoten?
 
 
Das war er, der vorletzte Spieltag vor der Länderspielpause. Und es gab Erstaunliches zu berichten. Der KEV, die Wild Wings, die Haie, sie alle starten Siegesserien, der ERC kann auch zu Hause gewinnen. Und die Tigers? Machen weiter einen auf München.
 
 
Und Schwenningen schlägt Iserlohn 4:1.
Bremerhaven - Straubing
60
Straubing gewinnt 4:2 in Bremerhaven.
Schwenningen - Iserlohn
60
Noch ein Emptynetter. In diesem Fall Cannone aus der Verteidigungszone, JETZT liegt Iserlohn drei hinten, JETZT drehen die Roosters auf.
Schwenningen - Iserlohn
60
TOOOOR für die Wild Wings
Bremerhaven - Straubing
60
Die Zuschauer sind natürlich erbost, aber mach was.
Bremerhaven - Straubing
60
Urbas kommt in der Neutralen zu Fall. Und während die Pinguins auf den Pfiff warten, völlig Zurecht übrigens, trifft Williams ins leere Tor.
Bremerhaven - Straubing
60
TOOOOR für die Tigers
Bremerhaven - Straubing
60
Die letzte Minute läuft
 
 
Aaaaargh.
 
 
Clever. Einen Eintrag gespart.
 
 
Alle Goalies mit "P" verlassen die Eisflächen.
Bremerhaven - Straubing
59
Auszeit Bremerhaven, 1:30 sind da noch zu spielen. Jetzt greift Popiesch in die Trickkiste.
Schwenningen - Iserlohn
57
189 Sekunden noch in Schwenningen.
Bremerhaven - Straubing
58
Habe ich wenigstens die Tigers richtig getippt. Ja, auf die Tigers ist Verlass. jetzt nur keine Quatsch machen. Zwei Minuten noch.
Bremerhaven - Straubing
57
Sven Ziegler mit seinem zweiten Treffer. Die Entscheidung? Im Slot passt Heard kurz auf Ziegler, der aus kurzester Distanz durchzieht. Keine Chance für Pöpperle.
Bremerhaven - Straubing
57
TOOOR für die Tigers
Schwenningen - Iserlohn
56
RIESENCHANCE für die Wild Wings, Cannone läuft alleine auf Peters zu, hat die Entscheidung auf der Kelle, Peters wartet aber lange, und kann dann parieren.
Schwenningen - Iserlohn
54
Zunächst aber ein Powerplay für die Gäste. Hadraschek hat es bei den Wild Wings erwischt.
Schwenningen - Iserlohn
54
Iserlohn wieder komplett, fragt sich nur, wie lange?
 
 
Ein kurzer Überblick über das weitere Programm: Sieben Minuten noch in Schwenningen, deren sechs noch in Bremerhaven. Plus fünf dann wahrscheinlich.
Schwenningen - Iserlohn
52
Die Roosters fangen sowieso erst richtig an, wenn sie drei hintenliegen. Müssen die Wild Wings natürlich clever anstellen. Das ahnt auch Blunden, der über rechts frei aufs Tor zuläuft, aber dann deutlich über das Tor schießt.
Bremerhaven - Straubing
52
Moore scharf in den Slot auf die Kelle von McMillan, der das Tor nur knapp verfehlt. Gute Chance für die Pinguins.
Bremerhaven - Straubing
51
Die Partie scheint gerade etwas giftiger zu werden.
Bremerhaven - Straubing
51
Laganiere muss in die Kühlbox. Powerplay der Gastgeber.
 
 
Aber sowas von.
 
 
In der internen Wertung mit Iserlohn und Mannheim ist Schwenningen damit klarer Tabellenführer!!
 
 
Beide Spiele im Powerbreak. Gleichzeitig. What a coincidence.
Schwenningen - Iserlohn
49
Super Idee der Roosters, gleich die nächste Strafe abzuholen! Raymond runter. Wenigstens eine Alliteration.
Schwenningen - Iserlohn
48
Glück für die Roosters, das Powerplay fällt nämlich sehr kurz aus. Bleibt mehr Zeit für die Aufholjagd. MacQueen mit dem Onetimer aus seinem Bullykreis. Mit dem geht er wahrscheinlich auch ins Bett.
Schwenningen - Iserlohn
48
TOOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Iserlohn
48
Friedrich kassiert eine Strafe wegen Hakens. PP für die Wild Wings.
Bremerhaven - Straubing
47
... der Ausgleich fällt im Direkten Gegenzug nach einem Break der Tigers. Ziegler mit dem Tip-In zum Abschluss nach einem Pass von der linken Außenbahn. Das Spiel geht von vorne los.
Bremerhaven - Straubing
47
TOOR für die Tigers
Bremerhaven - Straubing
47
Kurz abgelegt im Slot auf Quirk, der ansatzlos einen Schuss anbringt. Den hätte er mal besser gemacht, denn ...
Schwenningen - Iserlohn
46
Powerplay für die Roosters, Blunden muss runter.
Bremerhaven - Straubing
46
Brunnhuber versucht im Slot, die Scheibe an Pöpperle vorbeizuwühlen. Der hält aber fest.
Bremerhaven - Straubing
46
So ein Unterzahlbreak kann Hooton jetzt nicht mehr gelingen.
Bremerhaven - Straubing
44
RIESENCHANCE nach einem geblockten Schuss für Hooton, der alleine aufs Straubinger Tor zufährt, aber Zatkoff macht dicht!
Bremerhaven - Straubing
44
Powerplay Straubing. Wegen Spielverzögerung sitzt Pöpperle nicht selber.
Schwenningen - Iserlohn
43
Übrigens, ein ganz netter Hinweis. So schwach die Roosters im Schlussdrittel bisher waren. Im letzten Spiel haben sie die Hälfte aller Schlussdritteltore erzielt. Good to know.
Schwenningen - Iserlohn
42
Iserlohn mittlerweile in Unterzahl unschlagbar. Die Gäste sind wieder komplett.
Schwenningen - Iserlohn
41
Schlussabschnitt jetzt auch in Schwenningen. Bei der Partie hätten die Älteren jetzt auch einen Wissensvorsprung.
Bremerhaven - Straubing
42
Jetzt nicht mehr.
Bremerhaven - Straubing
41
Die Älteren werden sich erinnern. Straubing ist noch in Überzahl.
Bremerhaven - Straubing
41
Beim Spitzenspiel hat mans einig. Da läuft die Partie schon wieder.
 
 
Drittelstats: Beste Mannschaft im Schlussabschnitt ist Straubing. Bremerhaven steht im Mittelfeld, Schwenningen und Iserlohn werden nur noch vom KEV untertroffen.
Schwenningen - Iserlohn
40
Selbe Geschichte. Kein Überzahltor. Aber dafür startet der Schlussabschnitt mit Schwenninger Überzahl. Spielstand: 2:1 für die Wild Wings.
Schwenningen - Iserlohn
40
Späte Strafe auch gegen Samanski, eine halbe Minute Überzahl für die Wild Wings.
Bremerhaven - Straubing
40
Zum Ausgleich reichts nicht mehr. Dafür dürfen die Tigers den Schlussabschnitt in Überzahl beginnen Bremerhaven führt 2:1.
Bremerhaven - Straubing
40
Kurz vor dem Ende kassiert Urbas noch eine Strafe. So dürfen die Tigers nochmal in Überzahl ran. Urbas findet den Pfiff nicht so toll.
Bremerhaven - Straubing
39
Letzte Minute.
Bremerhaven - Straubing
38
Pöpperle ist schon geschlagen, als Gläßl im Fallen von der Seite den Nachschuss anbringen kann. Der Kasten ist weit offen, aber die volle Kontrolle hat der Straubinger nicht. Er trifft das Tornetz von der falschen Seite.
Bremerhaven - Straubing
37
Mittelabschnittstorflaute an der Nordsee.
Schwenningen - Iserlohn
36
Powerplay für die Wild Wings. Hälmo muss runter.
Schwenningen - Iserlohn
35
Der Treffer zählt.
Schwenningen - Iserlohn
35
Lautenschlager scheitert mit einem 1 auf 0, bleibt hängen. Dann kommt der Nachschuss von der Seite durch Fleischer, die Scheibe ruht sich erst unter dem Schoner von Strahlmeier aus, holt noch mal tief Luft. Und kriecht dann ganz seelenruhig unter die Linie. Goaliebehinderung durch Lautenschlager?
Schwenningen - Iserlohn
35
TOR für die Roosters? Videobeweis.
Bremerhaven - Straubing
34
In die Aufstellung kommt Bremerhaven lange nicht.
Bremerhaven - Straubing
33
Nach längerer Zeit gibt es jetzt mal wieder ein Powerplay. Williams sitzt bei Straubing.
Schwenningen - Iserlohn
32
Inzwischen hat sich eine sehr offene Partie entwickelt, bei der es schnell hin und her geht, Großchancen aber Mangelware sind.
Bremerhaven - Straubing
29
Die Pinguin verteidigen das aber auch verdammt gut und mit ungeheurem Aufwand. Ob das auf Dauer so haltbar ist, ist eine ganz andere Frage. Aber man merkt den Tigers halt auch die Ausfälle an.
Bremerhaven - Straubing
28
Insgesamt hat Bremerhaven hier die besseren Möglichkeiten. Und das ist gegen Straubing, das torgefährlichste Team der DEL, keine geringe Leistung.
Schwenningen - Iserlohn
27
Buschmann ist wieder da.
Schwenningen - Iserlohn
26
Wild gehts zu im Powerplay, die Wild Wings schießen aus allen Richtungen, die beste Chance hat MacQueen, der aus dem Bullykreis auf der rechten Seite an Peters scheitert. Iserlohn braucht ewig für die Befreiung.
Schwenningen - Iserlohn
26
Wegen Hakens muss Buschmann vom Eis. PP für die Wild Wings.
Bremerhaven - Straubing
24
Alber von der Blauen, abgefälscht fliegt die Scheibe knapp am Tor vorbei. Bremerhaven hier zunächst besser im Mittelabschnitt.
Schwenningen - Iserlohn
23
Zügig stehen die Roosters in der Aufstellung. Rumble von der Blauen in die Bande, dann zieht Findlay ab. Allerdings schießt er dabei Hoeffel um. Der stand für diesen Schuss recht ungünstig. Im Weg.
Schwenningen - Iserlohn
23
Dafür muss jetzt Poukkula vom Eis. Die Roosters haben jetzt einen Mann mehr.
Schwenningen - Iserlohn
22
Iserlohn komplett.
Bremerhaven - Straubing
21
Weiter gehts in Bremerhaven.
Schwenningen - Iserlohn
21
Werden ein bisschen leichtsinnig, die Wild Wings. 2:0 in Führung, dazu Überzahl. Was soll da schon passieren. So kommt Sutter zu einer richtig guten Möglicheit aus dem hohen Slot.
Schwenningen - Iserlohn
21
Weiter gehts im Schwarzwald. Zunächst noch ohne Orendorz.
 
 
Läuft.
 
 
Wie gut, dass ich heute ausschließlich auf Auswärtssiege getippt habe.
Bremerhaven - Straubing
20
Bremerhaven liegt 2:1 gegen Straubing vorne.
Schwenningen - Iserlohn
20
Aber nach einer schnellen Offensivaktion von Sacher geht es schon in die erste Pause.
Schwenningen - Iserlohn
20
Nächstes Powerplay für Schwenningen, Iserlohn für zwei Minuten ohne Orendorz. Die Wild Wings täten gut daran nachzulegen. Gegen Iserlohn brauchst du einen Vorsprung.
Bremerhaven - Straubing
 
Straubing hat übrigens im Startabschnitt das beste Torverhältnis. So ganz nebenbei. Schießen doppelt so viele Tore wie sie kassieren. Bei Iserlohn ist es beispielsweise umgekehrt.
Schwenningen - Iserlohn
17
Ja, die Wild Wings sind nicht die Adler. Die Wild Wings treffen. MacQueen bekommt die Scheibe freistehend im rechten Bullykreis und kann sich die Ecke aussuchen. 38 Sekunden lagen zwischen den beiden Treffern.
Schwenningen - Iserlohn
17
TOOR für die Wild Wings
Bremerhaven - Straubing
 
Der Tigerstreffer gilt.
Schwenningen - Iserlohn
16
Die Wild Wings gehen in Überzahl durch Bourke in Führung. Zieht auf der Grundlinie zum Tor, grottig verteidigt kann man nicht sagen, weil überhaupt nicht verteidigt wurde. Und dann mit der Rückhand unter die Latte.
Schwenningen - Iserlohn
16
TOR für die Wild Wings
Bremerhaven - Straubing
16
Oha, es gibt Videobeweis. Warum, erschließt sich mir nicht sofort. Acolatse schoss von der Blauen, Connolly fälschte ab. Hoher Stock? Abwarten wie Köln entscheidet.
Bremerhaven - Straubing
16
TOR für die Tigers
Schwenningen - Iserlohn
16
Powerplay für die Schwäne. Clarke sitzt wegen Stockschlags.
Bremerhaven - Straubing
15
Straubing wieder komplett. Unsortiert noch. Aufbaupass, Mauerman fängt vor der Blauen ab und Mauerman drückt ab. Durch zwei Spieler durch, Zatkoff hätte genauso gut eine Binde um die Augen tragen können. Satt Schussglück bei den Pinguins.
Bremerhaven - Straubing
15
TOOR für die PInguins
Schwenningen - Iserlohn
13
Ganz feines Solo von Brandt, der viel zu einfach an drei Verteidigern vorbeikommt, aus dem Slot aber mit der Rückhand am Pfosten scheitert.
Bremerhaven - Straubing
13
Jetzt aber eine Strafe. Acolatse hat es erwischt.
Bremerhaven - Straubing
12
Guter Trick der Gastgeber: Da wird einfach mal die Kühlboxtür der Gäste aufgehalten. Vielleicht kommt ja einer.
Bremerhaven - Straubing
12
Straubing bleibt das aktivere Team, aber langsam wird Bremerhaven das gefährlichere. Die Breaks werden hohem Tempo vorgetragen, doch häufig geht das noch auf Kosten der Genauigkeit.
Schwenningen - Iserlohn
10
Blunden geht über links durch und scheitert mit der Rückhand aus spitzem Winkel.
Schwenningen - Iserlohn
9
Die Unterzahlquote der Wild Wings ist mit 72 Prozent alles andere als überzeugend. Doch sie spielen das sehr aggressiv und lassen wenig zu.
Bremerhaven - Straubing
9
Quirk mit der Führung für die Gastgeber Ein Schuss aus dem Bullykreis wird zunächst geblockt. Und die Straubinger wissen kurz nicht, wo die Scheibe runterkommt. Hinter dem Blockenden. Quirk übernimmt, fährt alleine auf Zatkoff zu und verwertet.
Bremerhaven - Straubing
9
TOR für die Pinguins
Schwenningen - Iserlohn
8
Bei den Wild Wings muss Sonnenburg wegen Beinstellens vom Eis.
Bremerhaven - Straubing
8:25
Bully!!
Schwenningen - Iserlohn
6
Drangphase der Roosters gerade in Schwenningen. Strahlmeier kann sich gleich zweimal auszeichnen.
Bremerhaven - Straubing
6
Schon sechs Minuten ist die Partie und es gab praktisch noch keine Unterbrechung. Was für ein Tempo. Heißt aber auch, dass die Goalies nichts zu fangen kriegen. Kolupaylo aus dem Slot, Zatkoff wehrt mit der Fanghand zur Seite ab. Damit es nur weiter keine Unterbrechung gibt.
Bremerhaven - Straubing
4
Williams scheitert knapp aus dem rechten Bullykreis, als die Gäste die Scheibe im Angriffsdrittel erobern. In der Anfangsphase machen die Niederbayern ganz klar das Spiel, die Pinguins verlegen sich, wie im richtigen Leben aufs Lauern. Kennt man ja aus Naturfilmen, wie Pinguins hinter Felsen liegen und dann Fische anspringen.
Schwenningen - Iserlohn
2
Irgendwie kann man schon neugierig auf die Partie in Schwenningen sein. Da kann ja wirklich alles passieren.
Bremerhaven - Straubing
2
Erste gute Chance der Partie, die gibts für Feser, der schön am Slot vorbeizieht, aber im letzten Moment geblockt wird. Viel Platz hatten die Pinguins bei diesem Vorstoß.
Schwenningen - Iserlohn
1
Pünktlich dagegen startet das Spiel in Schwenningen.
Bremerhaven - Straubing
1
Los gehts an der Nordsee. Eine Tick zu früh, hach, wie früher in Straubing immer. Those were the times.
 
 
Da hat aber auch jemand viel drüber nachgedacht, diese beiden Partien parallel laufen zu lassen. Da weiß man ja gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll.
 
 
Jetzt haben wir auch nur noch ein Momentchen für die beiden Spiele von heute, die zu einem vernünftigen Zeitpunkt starten.
Ingolstadt - Augsburg
60
Der ERC gewinnt 2:1 gegen einen heute sehr glücklosen AEV.
Ingolstadt - Augsburg
60
Bully vor Reimer, 1,6 Sekunden noch. Zuvor gibts Strafen gegen Schmölz und Wagner. Vier gegen vier.
Ingolstadt - Augsburg
60
Sezemskey zerschießt den Schläger von Simpson, der ERC mit der Befreiung.
Ingolstadt - Augsburg
60
Keller vom Eis. Bei 0:59 startet er, bei 0:57 ist er runter. Auszeit AEV.
Ingolstadt - Augsburg
59
Die Schnanzer drücken mächtig auf die Uhr. Klar.
Ingolstadt - Augsburg
58
Es geht gleich in die letzten zwei Minuten.
Ingolstadt - Augsburg
57
Und wenn der ERC nochmal trifft, reden wir anschließend über Effizienz.
Ingolstadt - Augsburg
56
So viele gute Chancen. Und SO wenig Ausbeute. "Warum haben Sie in Ingolstadt verloren?" "Keine Ahnung." Gute Antwort.
Ingolstadt - Augsburg
53
RIESENCHANCE für den AEV, 2 auf 1, der Pass auf Callahan kommt an, aber er schießt dann genau auf Reimer, der sich gar nicht bewegen muss. Solchen Chancen verwerten die Panther an anderen Tagen.
Ingolstadt - Augsburg
52
Es war bereits der 17. Torschuss der Panther im Schlussabschnitt, aber der erste, den Reimer nicht parieren konnte. Ingolstadt hatte 2. ZWEI.
Ingolstadt - Augsburg
52
Aha, es soll also doch noch was werden. Einen Abpraller wuchtet Stieler mit der Rückhand Richtung Tor und Reimer ist ohne Sicht.
Ingolstadt - Augsburg
52
TOR für den AEV
Ingolstadt - Augsburg
51
Soll das heute noch was werden, ist jetzt ein Tor fast schon Pflicht.
Ingolstadt - Augsburg
51
Powerplay für den AEV, Olson findet mit einer Befreiung nicht ganz die Spielfläche.
Ingolstadt - Augsburg
50
Break Olson, der verzichtet darauf, die Passoption zu ziehen und legt die Scheibe nur knapp am rechten Pfosten vorbei.
Ingolstadt - Augsburg
50
Gefühlt ist die Partie aber schon entschieden. Es hat den Anschein, als könnten die Panther heute Stunden spielen, ohne ein Tor zu erzielen.
 
 
Okay, vielleicht doch nicht die volle. Ist aber auch gerade das letzte Powerbreak in Ingolstadt.
Bremerhaven - Straubing
 
Bei Straubing sind Benedikt Schopper, T.J. Mulock und Kael Mouillierat nicht dabei. Zurück sind Maxi Renner und Vladislav Filin. Sirko Hunnius und Lasse Kopitz sind die Offiziellen.
Bremerhaven - Straubing
 
Bremerhaven immer noch hne Mark Zengerle, dafür ist aber Feder Kolupaylo zurück. Für den muss Christian Hilbrich weichen.
Bremerhaven - Straubing
 
Bremerhaven hatte zuletzt ein paar Probleme, weil Leistungsträger ausfielen, aber die Ergebnisse stimmen trotzdem, auch wenn die Pinguins nicht mehr mit der Konstanz von Beginn der Saison punkten. Zuhause hat Fischtown zwei der letzten drei Spiele verloren. Die Niederlagen gabs allerdings gegen München und Düsseldorf. Die Tigers gehören als Gast jedoch in eine ähnliche Kategorie. Das erste Spiel in Straubing war torreich und zog sich bis in Penaltyschießen, wo sich die Tigers 5:4 durchsetzen.
Bremerhaven - Straubing
 
Mag man bei der Partie vom Vortag zwischen Nürnberg und Berlin von einem halben Spitzenspiel gesprochen haben, das ist Bremerhaven ist dagegen ein echtes. Schon letzte Spielzeit kamen die Tigers gut in die Saison, doch in diesem Jahr wartet man vergeblich auf einen Einbruch, sie haben bereits jetzt neun Zähler mehr als zum selben Zeitpunkt der letzten Saison. Vier Siege haben die Tigers aus den letzten fünf Spielen geholt.
Schwenningen - Iserlohn
 
Bei den Roosters fehlen weiter Daine Todd, Jake Weidner und Daniel Weiß. Es pfeifen Aleksi Rantala und Lukas Kohlmüller.
Schwenningen - Iserlohn
 
Bei den Wild Wings fehlen Marcel Kurtz, Simon Danner, Andreas Thuresson und Dominik Bohac.
Schwenningen - Iserlohn
 
Die Wild Wings haben sieben der letzten acht Spiele verloren, den einzigen Sieg in dieser Phase gab es gegen die Mannschaft, an der sich am Dienstag die Roosters gütlich taten. Die Gemeinsamkeit: Ohne die Tore gegen Mannheim gehörten beide Team zu den neben Köln abschlussschwächsten Teams. Das erste Spiel in Iserlohn gewannen die Wild Wings 4:1, es war ihr erster Saisonsieg.
Schwenningen - Iserlohn
 
Vielleicht ist es ja das letzte Kellerduell, an dem die Roosters in dieser Saison beteiligt sind. Nach dem Kantersieg in Mannheim, mit dem sie eine Serie von fünf Niederlagen am Stück beendeten, stehen die Sauerländer unmittelbar vor dem Sprung auf einen Preplayoffplatz. Holen sie auch beim Schlusslicht einen Dreier mit, können sie auf einen ausgesprochen erfolgreichen Kurztripp durch den Südwesten zurückblicken.
Ingolstadt - Augsburg
48
Jetzt aber volle Konzentration auf die letzten zwölf Minuten in Ingolstadt.
Köln - Mannheim
65
Matsumoto mit der Entscheidung, freistehend aus kurzer Distanz von der rechten Seite. Irgendwie rutscht das Ding Endras durch. Ausgerechnet in Überzahl gelingt den Haien die Entscheidung.
Köln - Mannheim
65
TOOR für die Haie
Köln - Mannheim
65
Letzte Minute.
Köln - Mannheim
64
Auszeit Köln. In der Verlängerung haben die Adler eigentlich alles richtig gemacht. Da kann man ihnen einen Vorwurf machen. Das waren vier, fünf Top-Chancen.
Köln - Mannheim
64
Sill mit dem Break, schließt ab, scheitert, zieht aber eine Strafe gegen Larkin.
Köln - Mannheim
63
Onetimer Eisenschmid, Weitzmann. Der savet sich jetzt aber ganz schön was zusammen. Zeigt gerade ein paar unglaubliche Reaktionen.
Köln - Mannheim
63
Die Haie jetzt fast passiv, Weitzmann mit dem Fanghandsave gegen Eisenschmid aus dem hohen Slot.
Köln - Mannheim
63
RIESENCHANCE Eisenschmid, frei vor Weitzmann, drüber.
Köln - Mannheim
62
RIESENCHANCE für Smith, der frei am linken Pfosten scheitert. Sagenhafter Reflex von Weitzmann. Mit der Hacke! Eigentlich stand Weitzmann nämlich zu weit vor dem Tor.
Köln - Mannheim
62
Matsumoto kassiert eine dämliche Strafe und ermöglicht den Adlern ein Powerplay.
Ingolstadt - Augsburg
41
Der AEV zunächst ja noch für zwei Minuten in Überzahl.
 
 
In Ingolstadt hat der Schlussabschnitt begonnen, in Köln die Verlängerung.
Krefeld - Düsseldorf
60
Es wird noch einmal turbulent vor dem Krefelder Tor, zwei, drei Torchancen, gute Torchancen bekommt die DEG noch. Aber am Ende dürfen die Pinguine jubeln.
Krefeld - Düsseldorf
60
20 Sekunden vor dem Ende gelingt Gardiner ein Steal im Slot. Mann, Mann. Glück für den KEV, dass er scheitert.
Köln - Mannheim
60
Verlängerung. Eine Dreier wäre heute auch übertrieben gewesen.
Köln - Mannheim
60
Noch fünf Sekunden bis zur Verlängerung. Bully vor dem Kölner Tor.
Krefeld - Düsseldorf
60
Auszeit DEG.
Krefeld - Düsseldorf
59
Hane vom Eis.
Köln - Mannheim
59
Dann Köln mit einem Entlastungsangriff, und der wäre fast zielführend gewesen, als eine Hoppelschiebe Hanowski vor die Kelle springt, Endras kann die Entscheidung verhindern. Das war knapp.
Köln - Mannheim
58
In der Schlussphase entwickeln die Adler ein deutliches Übergewicht. Sie setzen sich fest und lassen die Scheibe laufen.
Köln - Mannheim
57
Noch drei Minuten sind zu spielen.
Köln - Mannheim
56
Ob eine Verlängerung das Ziel der Wahl bei den Haien wäre? Die Bilanz ist alles andere als vielversprechend in dieser Saison: 1:3. Die Adler haben eine Verlängerung verloren, zwei weitere gingen in den Shootout.
Krefeld - Düsseldorf
53
Überzahl für den KEV, Bukarts hat es erwischt.
Köln - Mannheim
52
Die Chancen kommen eher aus der Kategorie: "Wenn er den richtig trifft" oder "wenn er da noch an die Scheibe gekommen wäre". Kannste auch haben: "Wenn er da schneller reagiert".
Köln - Mannheim
52
Ein Traumspiel für die, die auch gerne auf dem Bau zuschauen. Ganz lassen sich bei einem Eishockeyspiel ja Großchancen nicht vermeiden, aber das ist hier schon ein verdammt guter Versuch. Hanowski scheitert erwartungsgemäß nach einem Break aus spitzem Winkel.
Ingolstadt - Augsburg
40
Ingolstadt führt nach zwei Dritteln 2:0 gegen den AEV. Ingolstadt kassiert mit der Schlusssirene noch eine Strafe in Person von Bailey.
Ingolstadt - Augsburg
40
Jetzt marschiert der ERC aber. Kurz vor der Pause der Doppelschlag. Simpson bringt die Scheibe von der linken Seite scharf zum Tor und trifft den Fuß von Haase, der unglücklich abfälscht.
Ingolstadt - Augsburg
40
TOOR für den ERC
Köln - Mannheim
49
Diesmal muss bei den Adlern Krupp vom Eis.
Krefeld - Düsseldorf
48
Adam muss wegen Stockschlags vom Eis.
Ingolstadt - Augsburg
38
Der Bann in Ingolstadt ist gebrochen. Höfflin wird vor dem Tor im Slot freigespielt und nimmt das Zuspiel direkt. Schönes Tor, keine Frage, aber die Führung für den ERC ist auch etwas glücklich.
Ingolstadt - Augsburg
38
TOR für den ERC
Ingolstadt - Augsburg
38
Ingolstadt wieder komplett.
Ingolstadt - Augsburg
37
WIEDER ein gefährliches Unterzahlbreak des ERC. Am Ende geht D'Amigo ein wenig die Kraft aus. Lassen ganz schön was zu in Überzahl, die Gäste. Aber sie erarbeiten sich auch gute Chancen, Gill, McNeill. Unruhig wird es im Slot vor Reimer.
Köln - Mannheim
46
Die Adler sind wieder komplett.
Ingolstadt - Augsburg
36
Beim ERC muss Simpson vom Eis. Powerplay für den AEV.
Köln - Mannheim
43
Powerplay für die Haie, Stützle muss in die Kühbox. Und gleich mal ein Pfostentreffer von Akeson. Oh, ups, das war tatsächlich Endras, der da noch mit der Fanghand dran war.
Köln - Mannheim
43
Die Adler, muss ich zugeben, laufen meinen Ansprüchen in dieser Saison deutlich hinterher. Ja, sie sind oben mit dabei, aber sie schwimmen halt so irgendwie mit. Mehr nicht.
Krefeld - Düsseldorf
41
Nach dem vor dem Krefelder Tor noch kurz entwässert werden musste, geht nun auch die Partie in der Seidenstadt weiter.
Ingolstadt - Augsburg
32
Foucault scheitert mit einer Direktabnahme am rechten Pfosten nach einem strammen Pass durch den Slot. Kurz darauf ist Augsburg wieder vollzählig.
Köln - Mannheim
41
Gross wird seinen Leuten in der Kabine mitgeteilt haben, dass der Schlussabschnitt auch dazugehört.
Köln - Mannheim
41
In Köln gehts weiter.
Ingolstadt - Augsburg
31
Callahan muss wegen Bandenchecks vom Eis.
Ingolstadt - Augsburg
28
Das nennt man ausgleichende Gerechtigkeit. Diesmal ist Reimer einer durch die Schoner gerutscht. Aber wieder wurde VIEL zu früh abgepfiffen. Regulär steht es hier jetzt eigentlich 1:1. Die Pfeifen sitzen arg locker.
Ingolstadt - Augsburg
27
Jo, die Partie hat wirklich Fahrt aufgenommen, das lässt sich inzwischen auch an den Reaktionen auf den Rängen erkennen. Es ist deutlich lauter geworfen. Der AEV ist dem ersten Treffer einen Tick näher.
Ingolstadt - Augsburg
27
RIESENCHANCE für den AEV, als Fraser alleine auf Reimer zuläuft. Der weiß zwar nachher nicht mehr, wo die Scheibe ist, hat sie aber dennoch abgewehrt.
Ingolstadt - Augsburg
26
Break ERC, Bailey ... PLIIIIING macht der Pfosten. Und fast wäre die Scheibe dann von Kellers Rücken doch noch in die Maschen geprallt.
Ingolstadt - Augsburg
25
Es hat den Anschein, als gewönne die Partie langsam an Fahrt. Vor allem ist das den Gästen zu verdanken, die im Augenblick mehr für das Spiel tun.
Krefeld - Düsseldorf
40
Pause in Krefeld, wo der KEV 4:3 gegen die DEG führt.
Köln - Mannheim
40
Und in Köln geht es in die Pause.
Ingolstadt - Augsburg
21
Indes geht es in Ingolstadt weiter.
Krefeld - Düsseldorf
 
Aber so schnell kanns gehen. Kurz hat Zanetti au dem hohen Slot freie Schussbahn, über die Fanhand, unter die Latte. Anschlusstreffer. Hier passiert wenigstens was.
Krefeld - Düsseldorf
40
TOOOR für die DEG
Krefeld - Düsseldorf
39
Costello zockt an der Grundlinie und legt dann prima an den langen Pfosten. Saponari ist mitgelaufen. Und aus kurzer Distanz treffen. Einfach, wenn alle woanders verteidigen.
Krefeld - Düsseldorf
39
TOOOOR für den KEV
Krefeld - Düsseldorf
37
Der KEV sogar mit einem Unterzahlbreak über Ankert, der von der Blauen vors Tor zieht, aber dann vergisst er zu schießen.
Köln - Mannheim
38
Hanowski kassiert eine Strafe wegen Hakens.
Köln - Mannheim
38
Sorry, ist gebrochen. IST gebrochen.
Köln - Mannheim
38
Nach einem Schlagschuss von Eisenschmid hat Tiffels Stock gebrochen.
Köln - Mannheim
37
Beide Teams sind wieder komplett.
Krefeld - Düsseldorf
34
Hodgman runter, wieder Überzahl Düsseldorf. Ist jetzt kein Plan auf Dauer gerade gegen Düsseldorf. Nachbarschaft hin oder her.
 
 
Diskreter Hinweis: Zurzeit kommt die meines Erachtens aus Niederbayern.
Köln - Mannheim
35
Wenn man sich das Spiel in Köln so anschaut, drängt sich mir die Frage auf: Welches ist denn zur Zeit die Mannschaft mit dem größten Faktor.
Köln - Mannheim
34
Hoher Stock von Eisenschmid, also vier gegen vier. Sagen wir mal: Clever rausgeholt von Aronson. Kannst aber auch sagen, zwei Schrottstrafen, die sich irgendwie aufheben.
Krefeld - Düsseldorf
33
Der KEV ist wieder komplett.
Köln - Mannheim
34
Oblinger muss vom Eis wegen Behinderung. DIE Strafe muss man jetzt nicht unbedingt so geben.
Krefeld - Düsseldorf
31
Braun sitzt wegen Stockschlags.
Köln - Mannheim
34
Aha, man muss nur mal ein bisschen provozieren. Dann klappt das auch. Hanowski trifft aus dem rechten Bullykreis. Direktabnahme. Die hat er richtig gut getroffen. Klare Sache, bei dieser Partie müssen wir nur aufpassen, wenn ein Powerplay läuft.
Köln - Mannheim
34
TOR für die Haie
Köln - Mannheim
32
Powerplay. Kölner Powerplay muss man dazusagen. Angesichts der Darbietung ist es erstaunlich, dass die Haie schon sechs Überzahltore haben.
Köln - Mannheim
32
Lampl kassiert eine Strafe wegen Haltens.
Krefeld - Düsseldorf
30
Erst verdudelt die DEG ein 4 auf 2, dann verdödelt sie ein 2 auf 1. Wirklich, es geht hier nur um gutnachbarschaftliche Beziehungen.
Krefeld - Düsseldorf
27
Beim KEV sitzt Hospelt in der Kühlbox.
Ingolstadt - Augsburg
20
So gehts halt torlos in die erste Pause.
Ingolstadt - Augsburg
20
Ein SENSATIONELLER Save von Keller, als Bailey nach einem Abpraller das leere Tor vor sich hat. Keller steht am anderen Pfosten, wirft sich dann aber mit einem Hechtsprung in den Schuss und lenkt den noch am Pfosten vorbei. Das sah aus wie das sichere 1:0.
Krefeld - Düsseldorf
26
Damit sind wir so schlau wie zuvor. Als hätte das Powerplay nie stattgefunden.
Krefeld - Düsseldorf
25
Ein paar Sekunden bleiben den Pinguinen danach noch in Überzahl. Und das geht dann so: Bruggisser wird von der Grundlinie neben dem Slot im Bullykreis bedient, und der passt dann genau unten links ins Eck.
Krefeld - Düsseldorf
25
TOOOR für den KEV
Krefeld - Düsseldorf
25
Die Pinguine haben die Scheibe sicher, sind sich aber nicht so ganz klar über den nächsten Spielzug, also setzt man sich hinter dem Tor zusammen und diskutiert das aus. Nehring holt sich derweil die Scheibe, fährt zu Rynnäs und schiebt ihm das Ding durch die Beine.
Krefeld - Düsseldorf
25
TOOR für die DEG
Ingolstadt - Augsburg
17
Das Powerplay der Panther ist aber brandgefährlich für die Panther. Tatsächlich hat der ERC nämlich regelmäßig die besseren Chancen mit seinen Unterzahlbreaks. Olson scheitert gleich zweimal.
Ingolstadt - Augsburg
16
Collins muss beim ERC in die Kühlbox.
Köln - Mannheim
24
Kurz vor Ablauf endlich mal ein Abschluss der Haie. Olbinger nach einem Break aus dem rechten Bullykreis. Aber wenn du im Powerplay schon breaken musst ....
Köln - Mannheim
22
Erstes Powerplay der Haie. "Powerplay" ist halt der eingebürgerte Begriff. Selbst wenn die Haie spielen. Platz 14 mit unter 10 Prozent. Mannheim Platz 12 in Unterzahl, auch nicht gerade berauschend.
Köln - Mannheim
22
Fast legt Aronson Eisenschmid ein tödliches Zuspiel auf. Der spielt sofort auf Huhtala, der die Scheibe allerdings nicht unter Kontrolle bringt.
Krefeld - Düsseldorf
21
Unterzahl ist die Achillesferse der DEG, da steht sie nur auf Platz 3.
Köln - Mannheim
21
Fortsetzung in Köln.
Krefeld - Düsseldorf
22
Da wird jedem Vampir der Mund wässrig.
Krefeld - Düsseldorf
22
Kurz bleibt Pietta auf dem Eis liegen nach einer Aktion von Gardiner. Der Krefelder begibt sich nach dem hohen Stock sofort in die Kabine. Blutige Nase. Der kommt wieder. Gardiner muss natürlich runter. Bevor es weitergeht, muss Blut gekratzt werden. Halloween halt. 2+2 gibts übrigens.
Krefeld - Düsseldorf
21
In Krefeld gehts weiter.
Ingolstadt - Augsburg
9
Miller lässt vielversprechend für Payerl liegen, der wird aber im Bullykreis geblockt. Fangnetz, Bully vor dem Kasten von Reimer.
Ingolstadt - Augsburg
8
Powerbreak. Wer sich den Begriff nur ausgedacht hat.
Ingolstadt - Augsburg
8
Das war jetzt aber mal eine gute Position für Rogl. Frei im linken Bullykreis drückt er ab. Aber sehr unplatziert. das muss sich Reimer nur breitmachen.
Ingolstadt - Augsburg
8
Das sieht beim ERC zurzeit noch etwas besser aus. Obschon auch der Versuch von Koistinen von der Blauen kommt. Der wurde aber vorher freigespielt.
Ingolstadt - Augsburg
7
Der AEV setzt sich mal länger im Angriffsdrittel fest, aber die Panther müssen sich mit Distanzschüssen begnügen, den Weg in den Slot finden sie noch nicht.
Ingolstadt - Augsburg
6
Nach Scheibenverlust Simpson startet Fraser plötzlich durch. Wird zwar leicht abgedrängt, bringt den Schuss aber trotzdem an, aber der Winkel war dann nicht mehr so günstig, und Reimer stand richtig.
Ingolstadt - Augsburg
5
Die Schanzer jubeln, aber vergeblich. Die Partie war bereits unterbrochen, als die Scheibe Keller durch die Schoner trudelte. Den Keller hatte die Scheibe überhaupt nicht festmachen können. Pech für Höfflin, der entschlossen nachgesetzt hatte.
Ingolstadt - Augsburg
4
Großchance für den ERC in Unterzahl, als Simpson schön auflegen kann, Sullivans Versuch aus dem hohen Slot bleibt jedoch hängen. Ummittelbar nach dem Vorstoß muss bei den Panthern Sezemsky vom Eis.
Köln - Mannheim
20
... gehts hier in die Pause mit einer 1:0-Führung der Adler.
Köln - Mannheim
20
Kurz vor dem Ende spielt Müller scharf an den linken Pfosten, wo Aronson noch abfälscht, aber so ganz bringt er die Scheibe nicht mehr rum. So ...
Ingolstadt - Augsburg
2
Beim ERC muss Höfflin in die Kühlbox.
Köln - Mannheim
20
Letzte Minute. Gerade musste Bast einen Konter alleine fahren, weil seine Teamkollegen wechselten. Da hätte mehr draus werden können, weil Mannheim ja wieder anfällig für Breaks ist. Hat sich aber noch nicht bis Köln rumgesprochen.
Ingolstadt - Augsburg
1
Spielbeginn in Ingolstadt!
 
 
Der KEV führt 2:1 gegen die DEG.
Krefeld - Düsseldorf
20
Bessere Erklärung: Man mag einfach ein gutes Verhältnis zu seinen Nachbarn!
Krefeld - Düsseldorf
20
Der ist Hane durch die Fanghand gerutscht. Kurz setzt der KEV sich fest. Besse schießt aus dem hohen Slot. Braun hatte sich vor Hane aufgebaut, der den Schuss erst spät sehen konnte. Vielleicht sind Derbys ja auch einfach nicht das Ding der DEG.
Krefeld - Düsseldorf
20
TOOR für den KEV
Köln - Mannheim
17
Kein Match mit vielen Hochkarätern. Die Haie kommen langsam ein bisschen besser in die Partie.
Krefeld - Düsseldorf
18
Strafe gegen die DEG. Svensson muss in die Kühlbox.
Krefeld - Düsseldorf
17
Kuhnekath mit dem Ausgleich für den KEV. Die Pinguine breaken, Kuhnekath geht auf links tief und schießt ... abgefälscht schlägt die Scheibe am kurzen Pfosten. aus diesem Winkel geht normalerweise wenig rein.
Krefeld - Düsseldorf
17
TOR für den KEV
Köln - Mannheim
12
Dumont verlässt mit schmerzverzerrtem Gesicht das Eis. Hat da eins aufs Knie bekommen. Eine Pein, die erst einmal vorhält.
Krefeld - Düsseldorf
14
Break 2 auf 1 für die DEG, Burkarts ist der Pass, aber nicht der Schussweg versperrt. Er schießt genau auf Rynnäs.
Krefeld - Düsseldorf
12
Der KEV ist übrigens längst wieder komplett. Das beste Powerplay der DEL hat sich noch geschont.
Köln - Mannheim
9
Das war gefährlich. Lehtivuori schießt von der Blauen und für ein paar Sekunden verlieren alle das Spielgerät aus den Augen, Desjardins hätte aus einer guten Position abstauben können.
Ingolstadt - Augsburg
 
Augsburg ohne Drew LeBlanc, T.J. Trevelyan, Jacob Mayenschein. Wieder dabei ist Dennis Miller. Im Tor steht heute Markus Keller. Es pfeifen Marian Rohatsch und Marc Iwert.
Ingolstadt - Augsburg
 
Keine Veränderung beim ERC, es fehlen Colin Smit DAvid Elsner und Darin Olver.
Ingolstadt - Augsburg
 
Zu Gast ist der AEV, der nach dem Erreichen der K.o.-Runde der CHL ein wenig außer Tritt geraten ist. Die Panther haben von den letzten vier Spielen drei verloren. Zuletzt gab es eine 3:7-Klatsche in Straubing, davor eine 3:8-Pleite in Mannheim. So gut sie auswärts in die Saison starten, so erfolglos blieben sie zuletzt. Das erste Spiel in Augsburg gewann der ERC 3:2.
Ingolstadt - Augsburg
 
Pantherderby in Augsburg. Die heimschwachen Schanzer haben den AEV zu Gast. Ingolstadt hat die letzten drei Heimspiele verloren – gegen allerdings starke Gegner. Zweimal waren die Eisbären zu Gast, einmal zogen sie gegen die Tigers den Kürzeren. In derselben Zeit nahmen holten sie auswärts drei Siege, man kann also weniger von einer Formkrise als vielmehr von akuten Heimprobleme sprechen.
Köln - Mannheim
8
Sill mit einer guten Chance, Endras kratzt die Scheibe aber noch von der Linie.
Krefeld - Düsseldorf
8
Powerplay für die DEG. Cundari sitzt wegen Stockschlags.
Köln - Mannheim
5
Alles nimmt den erwarteten Gang, schon gestern gab es ausschließlich Auswärtssiege.
Köln - Mannheim
5
Nächstes Auswärtstor. In diesem Fall war es Katic, der von der Blauen nach Querpass von Eisenschmid von der Blauen trifft.
Köln - Mannheim
5
TOR für die Adler
Köln - Mannheim
4
Bei den Haien muss Kindl wegen Haltens vom Eis.
Krefeld - Düsseldorf
2
Das fängt ja schon wieder prima an für den KEV. Olimb baut auf, Nehring passt quer und Adam tippt in. Aus dem Lehrbuch, die Defense aus dem Leerbuch.
Krefeld - Düsseldorf
2
TOR für die DEG
Köln - Mannheim
1
Los gehts in Köln.
Krefeld - Düsseldorf
1
Die Partie in Krefeld hat begonnen!
Köln - Mannheim
 
Und da wären dann noch die Mentalitätsmonster aus Mannheim: Pavel Gross hat den Goalie gewechselt, weil alles andere zu aufwendig wäre. Björn Krupp ist wieder dabei, Denis Reul hat sich am Dienstag aber auch eine Pause verdient. Borna Rendulic und David Wolf fehlen. Sind irgendwie fein raus. Für die musikalische Untermalung sorgen hier Daniel Piechaczek und Stephan Bauer.
Köln - Mannheim
 
Bei Köln fehlen Gustaf Wesslau und Moritz Müller, im Vergleich zu Sonntag bleibt die Mannschaft unverändert.
Krefeld - Düsseldorf
 
In Düsseldorf haben sie auf den Spielplan geschaut, entdeckt, wer der Gegner ist und sich gesagt: Lass doch mal den Kleinen ran. Also steht Henrik Hane im Tor. Leon Niederberger und Alexander Urbom fehlen. Die Flöten spielen heute Andre Schrader und Gordon Schukies.
Krefeld - Düsseldorf
 
Beim KEV bleibt alles beim Alten, Jeremey Welsh und fehlt und die Pinguine verlieren.
Köln - Mannheim
 
Bei den Haien hat man zunehmend das Gefühl, dass nach der Länderspielpause ein neuer Trainer hinter der Bande stehen könnte. nach dem emotional wichtigen Derbysieg gegen die DEG gab es nach schon wieder zwei Niederlagen. Das 1:3 in München war respektabel, das 2:5 gegen Bremerhaven wurde jedoch zu einem sehr verzagten Auftritt. Vielleicht können die Haie ja an den Auftritt zu Saisonbeginn in Mannheim anknüpfen, als sie 2:1 nach Verlängerung gewannen. Verdient. Lang, lang ist das her.
Köln - Mannheim
 
Und solche Ergebnisse, die lesen sich nicht wie eine Formkrise, sondern die lassen ein Einstellungsproblem vermuten. Denn wie erklären sich sonst ein 8:3 gegen CHL-Mitstarter Augsburg und ein ebenso verdienter 4:3-Sieg gegen Straubing (Straubing!), und dann solch desaströse Auftritte wie gegen Schwenningen und Iserlohn. Und Köln und Krefeld?
Köln - Mannheim
 
Wie heißen die Teams mit den schwächsten Angriffsformationen der DEL? Die Antwort ist einfach, man muss sich nur die Tabelle vor Augen führen (jeweils VOR den Spielen gegen Mannheim). Schwenningen, Iserlohn, Köln und Krefeld. Gegen die Wild Wings verloren die Adler 1:6, gegen die Roosters 5:7. Und am Wochenende müssen die Adler gegen Köln und Krefeld ran. Es erübrigt sich fast zu erwähnen, dass sowohl Schwenningen als auch Iserlohn in dieser Saison ausgerechnet gegen die beste Defense der letzten Saison in der neuen Spielzeit die meisten Tore schossen.
Krefeld - Düsseldorf
 
Aus den letzten vier Spielen fuhr Düsseldorf drei Siege ein. Ohne Punkterfolg blieben die Rheinländer in dieser Saison erst in drei Partien. Von den letzten sieben Auswärtsspielen hat die DEG lediglich das bei den Haien verloren. Das erste Spiel in Düsseldorf gewann die DEG 2:1 n.P.
Krefeld - Düsseldorf
 
Zweites Straßenbahnderby der Saison, es ist ein Duell unten gegen oben. Der KEV hat zehn seiner letzten elf Spiele verloren, sollten die Wild Wings gegen Iserlohn gewinnen, drohte den Pinguinen bei einer Niederlage gegen formstarke Düsseldorfer sogar die Übernahme der Roten Laterne. Während der KEV im Tabellenkeller herumkrebst, fährt die DEG einen Sieg nach dem anderen ein, zumindest kann sie fast immer punkten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 16. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
25
20
5
29
61
2
Straubing
25
19
6
33
53
3
Mannheim
25
16
9
19
49
4
Berlin
24
13
11
7
39
5
Köln
24
13
11
-4
39
6
Ingolstadt
25
13
12
1
38
7
Düsseldorf
25
14
11
4
37
8
Nürnberg
24
13
11
1
37
9
Bremerhv.
25
11
14
-3
36
10
Wolfsburg
25
12
13
-2
32
11
Augsburg
25
9
16
-14
29
12
Krefeld
25
7
18
-18
24
13
Iserlohn
25
7
18
-29
23
14
SERC
24
6
18
-24
22