Cookie-Einstellungen

Eishockey \ Deutsche Eishockey Liga

Konferenz, 23. Spieltag Saison 2015/2016

EISHOCKEY Liveticker

DEL 23. Spieltag - Konferenz
Letzte Aktualisierung: 05:50:42
 
 
Für heute war es das vom Eishockey. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Für den AEV geht es zum Derby nach Straubing, München empfängt Schwenningen, im Krisenderby treffen Krefeld und Köln aufeinander. Dazu noch das Nordderby und zum Abschluss Düsseldorf gegen Ingolstadt ...
 
 
Am Sonntag geht es für Tabellenführer Mannheim im Spitzenspiel gegen Nürnberg, Berlin empfängt Iserlohn, das gehört ebenfalls in diese Kategorie, die man ruhig gleich zweimal nennen kann, wenn die Top-4 unter sich bleibt.
 
 
Köln fällt auf Platz 10 zurück, hat aber noch ein sattes Polster und drei Spiele weniger als Schwenningen. Und der ERC ist neuerdings wieder eine Mannschaft, mit der man rechnen muss.
 
 
Gut gelaufen ist es für die Roosters, die jetzt bei auf fünf Zähler an Mannheim dran sind, bei drei Spielen weniger, kann man ja nicht oft genug sagen. Die DEG hat nicht länger die schwächste Offensive, inzwischen liegen Straubing, Ingolstadt, Krefeld und Hamburg bei der Torausbeute schlechter!
 
 
Aha. Die Adler verlieren halt doch ab und zu. Die Grizzlies bauen genau wie die Haie ihre Serien aus. Nürnberg bleibt weiter zuhause nicht SO erfolgreich, Ingolstadt kann wieder gewinnen, erstmals überhaupt mit zwei Siegen hintereinander in dieser Saison!
 
 
Alle Spiele sind jetzt beendet.
 
 
Im vorletzten Spiel hat die DEG sechs Tore geschossen, im letzten sieben, heute acht. Und am Sonntag spielen sie gegen Ingolstadt ...
Augsburg - Düsseldorf
 
Wird ordentlich was geboten inder Augsburger Schlussphase. Tor Nummer 12, das vierte für den AEV, erzielt Aleksander Polaczek. Und noch fast 120 Minuten zu spielen. Das geht noch was.
Nürnberg - Hamburg
 
Murley scheitert, der Extrapunkt geht nach Hamburg.
Nürnberg - Hamburg
 
Oppenheimer trifft für die Freezers
Augsburg - Düsseldorf
59
TOOOOR für den AEV
Nürnberg - Hamburg
 
Michael Davies gleicht aus, Heatley scheitert.
Augsburg - Düsseldorf
 
Jetzt drehen die Rheinländer völlig durch, Brandt sogar mit der Nummer acht für die bald beste Offensive der DEL.
Nürnberg - Hamburg
 
Reimer trifft für die Franken
Augsburg - Düsseldorf
58
TOOOOOOOOR für die DEG
Augsburg - Düsseldorf
 
Die krasse Truppe aus Düsseldorf schenkt jetzt doch auch dem AEV sieben Stück ein, Ebner mit dem Emtpynetter zum 3:7.
Augsburg - Düsseldorf
57
TOOOOOOOR für die DEG
 
 
Penaltyschießen in Nürnberg, Bilanzen Hamburg 2:2, Nürnberg 1:0.
Augsburg - Düsseldorf
57
Die Panther ziehen ihrem Goalie das Eis unter den Füßen weg.
Nürnberg - Hamburg
 
Hamburg wieder komplett.
Augsburg - Düsseldorf
56
Vier Minuten noch, und Schüle muss wegen Beinstellens vom Eis.
 
 
Auf die Haie tippe ich auch nicht mehr.
 
 
Die Grizzlies gewinnen 4:0 gegen Köln.
Nürnberg - Hamburg
 
Bilanz der Hamburger in Verlängerungen: 0:3, Nürnberg 2:0.
Nürnberg - Hamburg
63
Klassen muss wegen Stockschlags vom Eis. Powerplay Nürnberg.
 
 
Die Wild Wings gewinnen 3:2 in Straubing.
Augsburg - Düsseldorf
 
Manuel Strodel kann einen Penalty nicht verwerten. seiben wäre auch ein bisschen happig. Sind doch keine Hamburger.
 
 
Der ERC schlägt München mit 4:2.
 
 
Verlängerung in Nürnberg.
Augsburg - Düsseldorf
 
Siehste, torreichste Partie, Gewohnheitsgemäß macht die DEG auch heute wieder das halbe Dutzend voll. Nach Vorarbeit von Rob Collins trifft Corey Mapes zum 6:3 für die Gäste.
Augsburg - Düsseldorf
51
TOOOOOOR für die DEG
 
 
Iserlohn gewinnt 3:0 gegen Krefeld.
 
 
Die Eisbären schlagen Mannheim6:2.
Iserlohn - Krefeld
 
Emptynetter Brodie Dupont.
Iserlohn - Krefeld
60
TOOOR für die Roosters
Ingolstadt - München
 
Vorentscheidung in Ingolstadt? Powerplay und Abpraller in den Slot. Alex Barta zieht durch, 4:2. Die Münchner bleiben ihrer Serie treu. Freitags können wir mit Punkten nichts anfangen.
Ingolstadt - München
59
TOOOOOR für die Schanzer
Augsburg - Düsseldorf
 
Auf die Panther ist eben Verlass. Wird garantiert wieder die torreichste Partie die Spieltages. Tölzer kann zehn Minuten vor dem Ende verkürzen.
Augsburg - Düsseldorf
50
TOOOR für den AEV
Iserlohn - Krefeld
 
Drei Minuten vor dem Ende erhöht Connolly auf 2:0 für die Gastgeber. Da wird es wohl auch keine Verlängerung geben.
Iserlohn - Krefeld
57
TOOR für die Roosters
Straubing - Schwenningen
54
Bei den Tigers sitzt Bayda erneut. Können die Wild Wings gleich alles klarmachen.
Wolfsburg - Köln
 
Wolle mer se reinlasse? Voakes bedient den freistehenden Bina. Der kennt danach nur noch ein Ziel. Platz ist ja da.
Wolfsburg - Köln
49
TOOOOR für die Grizzlies
Augsburg - Düsseldorf
 
Jetzt kommt es dicke für die Panther, die in einem früheren Leben mal 2:0 führten. Minard frei vor dem Tor, verwandelt unterkühlt zum 5:2. Ja, ja, die DEG, die hat letztes Wochende entdeckt, dass auf dem Eis Tore stehen. Ein völlig neues Gefühl.
Augsburg - Düsseldorf
47
TOOOOOR für die DEG
Augsburg - Düsseldorf
46
Nächser Schicksalsschlag, diesmal für die Panther. In doppelter Überzahl trifft Lewandowski zum 4:2 für die gäste aus spitzem Winkel.
Augsburg - Düsseldorf
46
TOOOOR für die DEG
Wolfsburg - Köln
 
Das dürfte das Schicksal der Haie für heute besiegeln.Tyler Haskins ist die Endstation nach einer gelungenen Kombination der Wolfsburger, die auf 3:0 erhöhen.
Wolfsburg - Köln
47
TOOOR für die Grizzlies
Ingolstadt - München
53
Powerplay für den ERC, Christensen sitzt in der Kühlbox. Sorry, auch Laliberte hat es erwischt, sodass es vier gegen vier weitergeht.
Augsburg - Düsseldorf
45
Ciernik sitzt schon, als Oberg eine große Strafe wegen hohen Stocks mit Verletzungsfolge kassiert. Doppelte Überzahl DEG, auch nicht zum ersten Mal heute. Diesmal könnte es die Vorentscheidung bringen. Aber wahrscheinlich treffen sie wieder erst kurz danach.
Wolfsburg - Köln
 
Jetzt strömen die Treffer nur so herein. Schon wieder einer in Wolfsburg, womit sich die Torausbeute dort mit einem Schlag verdopplet. Tyson Mulock jetzt auch mit einem Doppelpack.
Wolfsburg - Köln
44
TOOR für die Grizzlies
Ingolstadt - München
 
Gut, dass ich nicht gewettet habe. Treffen die Münchner aber bei ihren Schussversuchen auch mal die Scheibe, könnte es gefährlich werden. So waren das nur Trockenübungen.
 
 
Das Ergebnis in Berlin, das nenne ich ein vernünftiges Eishockeyergebnis. Aber ansonsten ist das heute wirklich sehr italienisch.
Ingolstadt - München
49
Buck in der Kühlbox. Würde ich wetten, täte ich sagen, dass jetzt der Ausgleich fällt.
Augsburg - Düsseldorf
42
Mancacri sitzt wegen Beinstellens. Die DEG in Überzahl. Da schlägt ja van der Gulik ganz gerne aml zu.
 
 
Alle anderen Spiele sind jedoch imemr noch völlig offen. Wäre ein kleines Wunder, wenn das hier heute ohne Verlängerungen abgeht.
 
 
In Berlin muss man heute keine Wunder mehr erwarten, da können die Eisbären den Vorsprung mal ein bisschen verwalten, in dieser Position waren sie in dieser Saison noch nicht so oft, gegen Mannheim schmeckt das natürlich doppelt süß.
Iserlohn - Krefeld
 
Ja, das gibt`s. hatte wahrscheinlich keiner mehr mit gerechnet. Jason Jaspers bügelt den vergebenen Penalty wieder aus.
Iserlohn - Krefeld
42
TOR für die Roosters
Straubing - Schwenningen
 
Mit einem Solo, bzw. natürlich danach, stellt Sean O``Connor den erneuten Anschlusstreffer her. O'Connor mit einem Doppelpack. Da kann ich mich an den letzten aber nicht mehr erinnern.
Straubing - Schwenningen
42
TOOR für die Tigers
Ingolstadt - München
45
Die Gäste sind jetzt drauf und dran, die Partie zu drehen. Ein Powerplay könnte da jetzt nützlich sein, beim ERC muss Ross in die Kühlbox.
 
 
So, der Treffer aus Ingolstadt kam ein bisschen später, weil ich den Ticker noch reparieren musste. Aber jetzt sind wenigstens alle Tore wieder drin.
Ingolstadt - München
 
Blitzstart München durch einen Shorthander von Pinizzotto.
Ingolstadt - München
41
TOOR für München
 
 
Weiter geht's.
Augsburg - Düsseldorf
 
kurz vor der Pause drehen die Düsseldorfer die Partie endgültig - vielleicht - durch van der Gulik
Augsburg - Düsseldorf
40
TOOOR für die DEG
Straubing - Schwenningen
 
Mit einem Shorthander stellt Stastny den alten Abstand wieder her.
Berlin - Mannheim
 
Mannheim vertändelt. Laurin Braun sofort auf Mark Olver, der trifft zwei Sekunden vor der zweiten Pause.
Berlin - Mannheim
40
TOOOOOOR für die Eisbären
Straubing - Schwenningen
36
TOOOR für die Wild Wings
Berlin- Mannheim
 
Petr Pohl bekommen die Gäste überhaupt nicht in den Griff. Seinen Schuss staubt Machacek ab, 5.2, Goaliewechel bei den Adlern.
Berlin- Mannheim
34
TOOOOOR für die Eisbären
Straubing - Schwenningen
 
Damit steht auch fest, der Treffer wurde gegeben. Sean O'Connor bringt die Niederbayern auf`s Scoreboard
Straubing - Schwenningen
 
TOR für die Tigers (nach dem Videobeweis)
Straubing - Schwenningen
 
TOR für die Tigers? Wieder Videobeweis
Berlin - Mannheim
 
Doppelschlag der Eisbären. Die Adler bekommen die Scheibe vor dem eigenen Tor nicht weg. Sven Ziegler bestraft das im Nachschuss.
Berlin - Mannheim
27
TOOOR für die Eisbären
Ingolstadt - München
 
Nachdem der ERC eine Unterzahl überstanden hat, kommt man zu einer weiteren großen Möglichkeit. Die Scheibe läuft flüssig, wieder wird im Zentrum Salcido gesucht. Diesmal kommt sein Schuss aber nicht durch.
Straubing - Schwenningen
23
Simon Danner muss wegen Behinderung vom Eis.
Berlin - Mannheim
 
Jetzt wird der Treffer der Eisbären doch nicht gegeben. Alles wieder zurück, 2:2.
Nürnberg - Hamburg
23
Bei den Freezers muss Roy wegen Bandenchecks vom Eis.
 
 
Bei angezeigter Strafe treffen die Eisbären erneut. Petr Pohl mit seinem zweiten Treffer, während die Gästespieler noch protestieren.
Berlin - Mannheim
24
TOOOR für die Eisbären
Ingolstadt - München
 
Können richtig Eishockeyspielen, die Schanzer. Kubalik geht bis zur Grundlinie, stoppt ab, wartet bis Salcido in Position ist, der die Scheibe aus dem hohen Slot unter die Latte hämmert. Sehr schön herausgespielt.
Ingolstadt - München
23
TOOOR für den ERC
Berlin - Mannheim
 
Ein paar Sekunden später sorgen die Adler für den erneuten Ausgleich. Richmond von der Blauen, Buchwieser fälscht ab. So einfach, so schnell. Wenn die in diesem Tempo weitermachen ...
Berlin - Mannheim
21
TOOR für die Adler
Berlin - Mannheim
 
Die Eisbären mit der Scheibeneroberung im Angriffsdrittel. Machacek scheitert zunächst noch, aber im Nachschuss ist Petr Pohl verfolgreich.
Berlin - Mannheim
21
TOOR für die Eisbären
 
21
Weiter geht`s.
 
 
In Iserlohn hätte ich ein paar mehr Treffer erwartet, Augsburg wird wahrschlich wieder die torreichste Partie, das kennt man ja schon. Wie üblich, sind die Partien nach dem ersten Drittel aber weitgehend sehr eng.
 
 
Stats für das zweite Drittel an einem Spieltag, wo es wieder sehr sparsam beim Toreschießen zugeht: Top Mannheim und Köln. Die anderen Teams sind im Mittelabschnitt so weit weg, dass es sie zu erwähnen nicht wirklich lohnt. Am schwächsten sind die DEG, der KEV und Straubing. Meiste Gegentore KEV, wenigste Tore DEG, meiste Tore Köln, wenigste Gegentore auch Köln.
 
 
Und die Wild Wings führen 2:0 in Straubing.
 
 
Keine Tore am Seilersee in den ersten 20 Minuten.
 
 
Pausenstand zwischen dem AEV und der DEG: 2:2.
 
 
Wolfsburg führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen die Haie.
Augsburg - Düsseldorf
 
Die Schlussphase gehört eindeutig den Gäste. Die DEG kombiniert sich durch, Davis findet Olimb, der markiert das 2:2. Auch hier geht die Partie von vorne los.
Straubing - Schwenningen
 
Kein Tor für die Tigers wegen Torraumabseits.
Augsburg - Düsseldorf
18
TOOR für die DEG
Iserlohn - Krefeld
18
Doch kein Videobeweis für die Roosters, aber einen Penalty. Außerdem kann Duba nicht weitermachen. Für den KEV eine Horrornachricht. Patrick Klein übernimmt und führt sich gleich mal mit einem Save gegen Jaspers ein.
 
 
Pausenstand in Nürnberg: 1:1.
Straubing - Schwenningen
19
TOR für die Tigers? Auch Videobweis.
Iserlohn - Krefeld
18
TOR für die Roosters? Videobeweis
 
 
1:1 steht es in Berlin zwischen den Eisbären und den Adlern.
 
 
Der ERC führt nach dem ersten Drittel 2:1 gegen München.
Augsburg - Düsseldorf
 
Kaum wieder komplett, der AEV, klappt es bei der DEG doch noch mit dem Anschlusstreffer. Kreutzer wird vor dem Tor freigespielt, hat dann die Routine. Trifft zum 1:2.
Augsburg - Düsseldorf
17
TOR für die DEG
Straubing - Schwenningen
 
Nicht unverdient, dass die Wild Wings jetzt nachlegen. Patrick Pohl erhöht für die Gäste auf 2:0.
Straubing - Schwenningen
18
TOOR für die Wild Wings
Augsburg - Düsseldorf
16
Wenn man so ein doppeltes Powerplay nicht nutzen kann, könnte es schwierig werden ... Der AEV ist wieder komplett.
Wolfsburg - Köln
16
Krupp in der Kühlbox, Powerplay Haie.
Augsburg - Düsseldorf
14
Doppelte überzahl für die DEG, als auch Tölzer beim AEV runter muss.
Berlin - Mannheim
 
Das hat nicht lange gedauert. Schon Sekunden später ist Micki DuPont erfolgreich, die Partiel geht von Neuem los.
Berlin - Mannheim
18
TOR für die Eisbären
Berlin - Mannheim
18
In der Schlussphase sitzt bei den Adlern Carle in der Kühlbox
Straubing - Schwenningen
15
Gegen recht agile Wild Wings müssen jetzt auch die Tigers auf ein Powerplay setzen. Hult muss wegen Beinstellens vom Eis.
Augsburg - Düsseldorf
14
Chance für die DEG, sich in der Partie anzumelden. Stamler sitzt beim AEV wegen Haltens.
Wolfsburg - Köln
13
Ohmann sitzt bei den Haien in der Kühlbox.
Nürnberg - Hamburg
14
Bei den Ice Tigers muss Reimer wegen Hakens vom Eis.
Augsburg - Düsseldorf
 
Mike Iggulden führt sich nach seiner Rückkehr gleich mal mit einem Assist ein: Daniel Weiß erhöht für den AEV auf 2:0.
Augsburg - Düsseldorf
12
TOOR für den AEV
Ingolstadt - München
 
Der ERC hat das Spiel gedreht. Eigentlich die Schanzer in Überzahl. Aber mit einem Solo aus dem Verteidigungsdrittel macht Brandon Buck das jetzt überflüssig. Er tanzt sich bis zum Münchner Tor durch und trifft dort im Fallen.
Ingolstadt - München
14
TOOR für den ERC
Berlin - Mannheim
 
Schnelle Kombination der Adler. Kink hinter dem Tor, sieht Goc, der auf Wagner zur blauen Linie weiterleitet. Dessen Schuss kann Vehanen nicht parieren.
Berlin - Mannheim
13
TOR für die Adler
Nürnberg - Hamburg
10
Bei den Freezers muss Mitchell wegen Stockschlags vom Eis.
Ingolstadt - München
 
Schöner Ausgleichstreffer der Schanzer, Greilinger passt hinter das Tor, von dort geht es sofort weiter auf Taticek, der sich im Slot freigestohlen hat. Und mit der Zeit bringt er auch die Geduld mit.
Ingolstadt - München
12
TOR für den ERC
Augsburg - Düsseldorf
9
Nächstes Powerplay für den AEV, Conboy muss für zwei Minuten runter
Iserlohn - Krefeld
8
Die Roosters erstmals in Überzahl, als beim KEV Fischer vom Eis muss wegen Haltens.
Berlin - Mannheim
 
Groß Adler-Powerplay wird nicht gespielt, weil bei den Adlern prompt auch Tardif vom Eis muss.
Augsburg - Düsseldorf
9
Auch der AEV führt nur 1:0 nach einem Videobeweis. Auf Schlittschuhtor wurde entschieden.
Berlin - Mannheim
9
Powerplay für die Adler, bei den Eisbären muss Haase in die Kühlbox.
Wolfsburg - Köln
 
Kein 2:0 nach Videobeweis.
Nürnberg - Hamburg
 
Nach einem Offensivbully trifft für die Freezers Mathieu Roy von der Blauen. Aber die Antwort durch die Ice Tigers kommt sofort, Steckel findet von der Grundlinie Marco Pfleger, der aus kurzer Distanz trifft, alles wieder auf Null..
Nürnberg - Hamburg
7
TOR für die Ice Tigers
Nürnberg - Hamburg
5
TOR für die Freezers
Wolfsburg - Köln
7
TOR für die Grizzlies? Videobeweis.
Ingolstadt - München
 
Söderholm trifft mit einem Flachschuss von der Blauen, Pielmeier ohne Sicht.
Ingolstadt - München
9
TOR für München
Augsburg - Düsseldorf
 
Auch immer eine sichere Variante der Panther, über Hanowski zu gehen. Der AEV trifft zum 1:0, vorbereitet durch Trevelyan. Fragt man sich schon, wo Matsumoto war.
Augsburg - Düsseldorf
6
TOR für den AEV
Straubing - Schwenningen
 
Damien Fleury mit dem Führungstreffer für die Gäste, wie gewohnt, in Überzahl verteilt Acton die Scheibe, gerne auf Fleury, und der dann gerne mit dem Tor.
Straubing - Schwenningen
4
TOR für die Wild Wings
Nürnberg - Hamburg
6
Vier gegen vier wird in Nürnberg gespielt, wo kurz nach Schubert auch Ehliz vom Eis muss.
Berlin - Mannheim
4
Bei den Adlern musst der nächste runter. Niki Goc wegen Beinstellens, Yip sitzt noch, doppelte Überzahl Berlin.
Straubing - Schwenningen
4
Powerplay auch für die Wild Wings, Bayda muss wegen Crosschecks vom Eis.
Wolfsburg - Köln
 
mit einem Abstauber in überzahl bringt Tyson Mulock die Grizzlies mit 1:0 in Führung.
Wolfsburg - Köln
3
TOR für die Grizzlies
Berlin - Mannheim
3
Yip muss in die Kühlbox wegen Bandenchecks. Powerplay Berlin.
Berlin - Mannheim
 
Akdag sorgt für Gefahr vor dem Eisbären-Tor, als er einfach durchfährt, amAbschluss können die Eisbären ihn nicht hindern, aber am kontrollierten ...
Augsburg - Düsseldorf
2
Auch in Augsburg erwischt es Rheinländer, in diesem Falle Tim Conby, der wegen Haltens sitzt. Vergleichsweise harmlos.
Wolfsburg - Köln
2
Erstes Powerplay für die Grizzlies, bei den Gästen muss Lalonde vom Eis. und das gleich für die gesamte Partie. 5+Spieldauer für den Kölner.
 
 
Und wer mitgezählt hat, es wird bereits überall gespielt. Mancherorts ging es heute mit leicher Verspätung los.
 
1
Und jetzt auch am Seilersee.
 
1
... Berlin...
 
1
Straubing ...
 
1
Augsburg ...
 
1
Nürnberg ...
 
1
das Spiel in Wolfsburg läuft.
 
1
Das Spiel in Ingolstadt läuft bereits.
 
 
Gleich geht`s los.
 
 
Statistik für das erste Drittel: Beste Starter sind Mannheim, Iserlohn und Nürnberg, schwächste Augsburg; Düsseldorf und Ingolstadt. Die DEG mit den wenigsten Toren, Iserlohn und Nürnberg schießen die meisten. Die meisten Gegentreffer gibt es für den AEV, aber der kann das ab.
 
 
Und noch eine Ergänzung: Wenn ich mich nicht täusche, ist es für Marc-Michael Henne der erste DEL-Auftritt überhaupt, wenn auch nur als Backup von Timo Pielmeier.
Nürnberg - Hamburg
 
Bei den Franken fehlen Marco Nowak, Kurtis Foster, Jochen Reimer, Andreas Jenike, Brandon Segal. Seinen ersten Einsatz bekommt Tyler Beskorowany. Welcome back in the DEL, Mr. B. Nach dem Abgang von Ihnen und Matt Dzieduszycki war das Tickern so viel einfacher geworden. Wir müssten uns mal bei Gelegenheiten über einen Spitznamen unterhalten. Bessy oder so, wenn es da nicht diesen furchtbaren Comic gegeben hätte. Und bei den Freezers, bei denen manchmal denkt, dass der Kader von Spieltag zu Spieltag zusammenschrumpft, fehlen Sebastian Caron, Dimitri Kotschnew, Marcel Müller, die Festerlings (spielen die wirklich in Hamburg, hat die schon mal jemand gesehen?), David Wolf und Jarolsav Hafenrichter. Außerdem Nico Krämmer.
Wolfsburg - Köln
 
Bei den Haien gibt es eine Pause für Gustav Wesslau, dazu fehlen Patrick Hager, der gesperrt ist, Torsten Ankert, Max Faber und Jean-Francois Boucher. Wolfsburg ohne Brent Aubin und Christoph Höhenleitner und Sergei Stas.
Straubing - Schwenningen
 
Bei den Tigres ist Matt Climie wieder dabei, Sebastian Oseterloh zurück, es fehlen Danny Urban und Stefan Loibl. Bei den Wild Wings hat Joe MacDonald seine Sperre abgesessen, ist wieder zurück, Steven Bilich fehlt.
Ingolstadt - München
 
ingolstadt ohne Brian Lebler, Brandon Buck, Benedikt Schopper, Marc Schmidpeter, David Elsner und Brandon McMillan. München fehlen David Leggio, John Rogl, Keit Aucoin, Frank Mauer, Yannic Seidenberg, Kai Herpich. Das würde fast für ein zusätzliches DEL-Team reichen.
Berlin - Mannheim
 
Bei den Eisbären fehlen Bruno Gervais, Jens Baxmann und Mark Bell, Mark Olver und Frank Hördler, letzterer nach längerer Pause, sind wieder zurück. Bei Mannheim sind Philip Riefers, Marcel Goc, Denis Reul und Brent Raedeke nicht dabei, Niki Goc ist wieder am Start.
Augsburg - Düsseldorf
 
Der AEV spielt ohne Patrick Kurz, Andy LeBlanc, Arvids Rekis. Wieder zurück ist Mike Iggulden nach langer Verletzungspause. Düsseldorf mit dem Rückkehrer Bobby Goepfert, der auch im Tor steht, es fehlen Joonas Rönnberg, Maxi Kammerer, Niki Mondt, Jakub Ficenec und Christoph Gawlik.
Iserlohn- Krefeld
 
Bei Iserlohn fehlen Nick Petersen, Denis Shevyrin, Dylan Wruck, wieder dabei ist Brad Ross. Beim KEV fehlen Kyle Sonnenburg und Dominik Meisinger sowie Mike Mieszkowsky, Jeff Szewz hat sich verabschiedet aus Krefeld, Neuzugang Mark Hurtubise ist noch nicht mit dabei. Lukas Koziol steht erstmals imKader.
Nürnberg - Hamburg
 
Im Fernduell um Platz 2 mit den Roosters empfangen die Ice Tigers die Freezers aus Hamburg. Nach Punkten könnten die Nordlichter heute mit Nürnberg gleichziehen. Aber die Auswärtsbilanz der Hamburger spricht dagegen. Drei der letzten vier Spiele auf fremdem Eis haben die Freezers verloren. Am Sonntag kamen sie in Düsseldorf beim 1:7 ordentlich unter die Räder. Nürnberg hat drei der letzten vier Heimspiele verloren, zur Zeit punkten die Franken eher auswärts. Am letzten Wochenende gab es eine Heimniederlage gegen Wolfsburg. Das erste Spiel in Hamburg endete 2:1 für die Ice Tigers. Spielleiter sind Roland Aumüller und Lars Brüggemann.
Straubing - Schwenningen
 
In Straubing treffen zwei Teams in Ergebniskrisen aufeinander. Die Tigers haben die letzten fünf Spiele verloren, lediglich gegen die Haie konnten sie in dieser Phase einen Punkte mitnehmen, Schwenningen kassierte zuletzt drei Niederlagen, hat insgesamt sieben der letzten acht Spiele verloren, bei beiden droht der Kontakt zu den Preplayoffplätzen abzureißen. Die Wild Wings sind seit vier Spielen auswärts ohne Zähler. Beim ersten Spiel in Schwenningen gewannen die Wild Wings 5:2. Die Wild Wings haben noch nie in Straubing gewonnen. Spielleiter sind Christian Oswald und Marian Rohatsch.
Iserlohn- Krefeld
 
Der KEV wartet immer noch auf den ersten Dreier und Franz Fritzmeier, die letzten vier Partien haben die Pinguine verloren. Und mit Iserlohn besucht man das nach Mannheim erfolgreichste Heimteam in der DEL. Die Roosters sind die Mannschaft, die am häufigsten in dieser Saison punkten, zuletzt sieben Mal in Folge, vier dieser Partien haben die Sauerländer gewonnen. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Roosters 2:1. Spielleiter sind Marc Iwert und Markus Krawinkel.
Augsburg - Düsseldorf
 
In Augsburg treffen die beiden Teams aufeinander, die am letzten Wochenende die Haie gemetzelt haben. Die Panther haben zuhause Schwierigkeiten, gehören zu den wenigen Teams (neben Nürnberg und Wolfsburg), die auswärts erfolgreicher sind in dieser Saison. Das könnte sich demnächst ändern, drei der letzten vier Heimspiel hat der AEV gewonnen, die Packung gegen München war in dieser Hinsicht ein echter Ausrutscher. Die schwächste Offensive der DEL, Düsseldorf, kam am letzten Wochenende auf 13 Treffer, wenn sich dieser Trend fortsetzt, könnten die Rheinländer in den nächsten Wochen die Tabelle tüchtig aufmischen. Die DEG hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Das erste Spiel gewann der AEV 4:2 in Düsseldorf. Spielleiter sind Simon Aicher und Marcus Brill.
Wolfsbrug - Köln
 
Eine deutliche Aufwärtstendenz lässt sich bei den Grizzlies erkennen. Drei Spiele in Folge haben sie zuletzt gewonnen, eine solche Serie legen die Niedersachsen erstmals in der laufenden Spielzeit hin, mit einem Sieg können sie heute die kriselnden Haie überholen und sich auf Platz 9 vorarbeiten. Die Haie jüngst mit Niederlagen gegen die DEG und Augsburg, suchen zur Zeit nach ihrer Form, da käme ein 3:2-Sieg wie im ersten Spiel in Wolfsburg wahrscheinlich gut gelegen. Spielleiter sind Stephan Bauer und Sirko Hunnius.
Ingolstadt - München
 
In welche Richtung geht es beim ERC? Die Schanzer gehören zu den wenigen Teams, die in dieser Saison noch kein 6-Punkte-Wochenende geschafft haben. Das letzte Wochenende begann zwar mit einer knappen Niederlage gegen die Eisbären, aber immerhin konnte man am Sonntag mit Kurt Kleinendorst den ersten Dreier in Straubing einfahren. Und die Zeichen stehen gut für den ERC: Mit München steht ein Gegner ins Haus, der Freitags eigentlich immer verliert, dafür an den Sonntagen Punkte holt. Seit fünf Wochen geht das so, letzte Ausnahme war das erste Aufeinandertreffen beider Teams, als sich die Münchner zuhause 6:3 gegen Ingolstadt durchsetzten. Dafür verloren sie dann das Sonntagsspiel. Spielleiter sind Bastian Haupt und Willi Schimm.
Berlin - Mannheim
 
Die Spitzenpartie des 23. Spieltages findet in Berlin statt. Berlin nach drei Niederlagen zuletzt mit einem sehr erfolgreichen Wochenende im Süden der Republik, wo man Erfolge in Schwenningen und Ingolstadt einfahren kann, hat die letzten beiden Heimspiele verloren, beide gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Die Adler dagegen bauen gerade wieder an einer Serie, sind inzwischen schon wieder bei fünf Siegen in Folge, jagen ihren eigenen Saisonrekord. Auswärts hat Mannheim nur eines der letzten sechs Spiele verloren. Im ersten Spiel gewannen die Adler zuhause knapp mit 2:1. Spielleiter sind Eric Daniels und Daniel Piechaczek.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 23. Spieltages.
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55