Ski Alpin

Abfahrt (Damen), Olympia 2018 in PyeongChang, Saison 2017/2018

Ski Alpin Liveticker

PyeongChang, Südkorea21. Februar 2018
Abfahrt der Damen
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Sofia Goggia
1:39.22
2.
Ragnhild Mowinckel
1:39.31
+ 0.09
3.
Lindsey Vonn
1:39.69
+ 0.47
4.
Tina Weirather
1:39.85
+ 0.63
5.
Alice McKennis
1:40.24
+ 1.02
6.
Corinne Suter
1:40.29
+ 1.07
7.
Breezy Johnson
1:40.34
+ 1.12
8.
Michelle Gisin
1:40.55
+ 1.33
9.
Viktoria Rebensburg
1:40.64
+ 1.42
10.
Ramona Siebenhofer
1:40.98
+ 1.76
11.
Kira Weidle
1:41.01
+ 1.79
12.
Nicole Schmidhofer
1:41.02
+ 1.80
13.
Tiffany Gauthier
1:41.04
+ 1.82
 
Cornelia Hütter
1:41.04
+ 1.82
15.
Laurenne Ross
1:41.10
+ 1.88
16.
Jennifer Piot
1:41.17
+ 1.95
17.
Lisa Hörnblad
1:41.63
+ 2.41
18.
Romane Miradoli
1:41.64
+ 2.42
19.
Marusa Ferk
1:42.00
+ 2.78
20.
Greta Small
1:42.07
+ 2.85
21.
Valerie Grenier
1:42.13
+ 2.91
22.
Laura Gauche
1:42.29
+ 3.07
23.
Roni Remme
1:42.80
+ 3.58
24.
Maryna Gasienica-Daniel
1:43.30
+ 4.08
25.
Noelle Barahona
1:44.24
+ 5.02
26.
Katerina Paulathova
1:44.69
+ 5.47
27.
Alexandra Coletti
1:45.04
+ 5.82
28.
Ania Monica Caill
1:45.06
+ 5.84
29.
Barbara Kantorova
1:45.99
+ 6.77
30.
Kim Vanreusel
1:46.51
+ 7.29
 
Jasmine Flury
DNF
 
Stephanie Venier
DNF
 
Lara Gut
DNF
Letzte Aktualisierung: 23:09:49
Ausblick
 
Für die Damen geht es dann bereits morgen weiter, wenn mit der Kombination aus Abfahrt und Slalom die nächsten Medaillen vergeben werden. Für die heutige Abfahrt war es das von unserer Seite. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche noch eine angenehme Nacht.
Gold für Goggia
 
Damit wird Sofia Goggia als bislang beste Abfahrtsläuferin der Saison auch bei den Olympischen Spielen ihrer Favoritenrolle gerecht und sichert sich dank eines Top-Laufs die Goldmedaille. Etwas überraschend wirbelt die Norwegerin Ragnhild Mowinckel die Spitze durcheinander und verweist eine enttäuschende Lindey Vonn auf den Bronzerang. Die US-Amerikanerin war mit Gold-Ambitionen angereist, schaffte es jedoch nicht ihre beste Leistung an den Tag zu legen.
Muzaferija
Die Bosnierin Elvedina Muzaferija beendet mit ihrem . Platz das olympische Abfahrtsrennen der Damen. Gold geht an die Italienerin Sofia Goggia, vor Ragnhild Mowinckel (NOR) und Lindsey Vonn (USA).
Hörnblad
 
Mit Lisa Hörnblad geht die Fahrerin mit der Startnummer 30 an den Start. Die Schwedin kommt als 17. ins Ziel - zwar stehen noch neun Fahrerinnen oben, doch an den Medaillenrängen werden diese Damen wohl nichts mehr ändern können.
Miradoli
 
Romane Miradoli gelingt für die derzeitige Phase ein starker Lauf. Kaum Fehler sind bei der Französin so erkennen, was Platz 17 im Ziel umso bitterer macht.
Coletti
 
Alexandra Coletti geht angesichts der schlechter werdenden Bedingungen volles Risiko, zeigt dabei jedoch einige große Fehler über den gesamten Lauf. So ist der Rückstand von fünf Sekunden am Ende wenig überraschend.
Remme
 
Auch im Zielabschnitt verlieren die Fahrerinnen nun deutlich an Zeit. Für die Kanadierin Roni Remme war die heutige Abfahrt aber auch eher ein weiterer Trainingslauf für die morgen stattfindende Kombination.
Small
 
Mittlerweile scheint der Wind im Startabschnitt auch wieder stärker zu werden. Dies bereitet auch Greta Small so einige Probleme - dennoch hat die Australierin mit Platz 18 im Ziel ein Lächeln auf dem Gesicht.
Gauche
 
So langsam werden die Abständer der jetzt kommenden Fahrerinnen auf die Spitze immer größer. Laura Gauche fehlen im Ziel über drei Sekunden auf Sofia Goggia, was zunächst den letzten Platz für die Französin bedeutet.
Ferk
 
Ob jetzt noch eine Fahrerin um die Medaillen mitkämpfen kann? Nach dem Super-G der Damen scheint zwar alles vorstellbar, doch Marusa Ferk hat mit ihrem Lauf schon mal keine Chance auf eine Top-Platzierung. Sie reiht sich auf dem 17. Platz ein.
Piot
 
Etwas besser läuft es für Jennifer Piot, doch auch die Französin kann bei diesem Kurs ihre technischen Stärken kaum ausspielen. Im Ziel ist es der 16. Platz für sie.
Grenier
 
Die Kanadierin Valerie Grenier erreicht derweil zwar das Ziel, hat aber mit den vorderen Platzierung nichts zu tun. Fast drei Sekunden Rückstand hat sie am Ende auf die Spitze.
Delago
 
Und die gleiche Stelle wie bei Jasmine Flury wird nun auch Nicol Delago zum Verhängnis. Zwar sehen die Fahrerinnen das Tor unmittelbar nach dem Sprung erst spät, dennoch sollten solche Fehler nach drei Trainingsläufen eigentlich nicht passieren.
Flury
 
Kein guter Tag für das Swiss-Team: Nach Lara Gut scheidet auch Jasmine Flury aus. Die Schweizerin verpasst vollkommen nunötig ein Tor im Flachstück und ist damit draußen!
Mowinckel
 
Und auf einmal kommt Ragnhild Mowinckel daher und wirft die Medaillenränge ordentlich durcheinander. Der Norwegerin gelingt eine Spitzenfahrt. Im oberen Abschnitt scheint sie gar der führenden Sofia Goggia gefährlich werden zu können, doch mit der Italienerin kann sie im Ziel nicht mehr folgen. Dennoch reicht es am Ende für den zweiten Platz, womit sie beste Aussichten auf die Silbermedaille hat!
Brignone
 
Gleich die nächste Italienerin, der eine etwas zu aggressive Gangart zum Verhängnis wird. Federica Brignone rutscht ebenfalls im oberen Abschnitt mit dem Aussenski weg und landet so im Fangnetz. Die einzige gute Nachricht: Auch die Italienerin steht wieder!
Schmidhofer
 
Eine durchaus gelungene Abfahrt im Anschluss von Nicole Schmidhofer, der kaum erkennbare Fehler widerfahren. Dennoch schafft es die Österreicherin nicht das Tempo zu halten, so dass ihr im Ziel fast zwei Sekunden auf die Spitze fehlen.
Fanchini
 
Nun ist Nadia Fanchini auf der Strecke und geht gleich volles Risiko. Beim Sprung aber hat die Italienerin den Körperschwerpunkt zu weit hint, wodurch sie diesen nicht stehen kann. Sie rutscht einige Meter hinunter, reißt dann aber sofort den Daumen in den Himmel. Bis auf das Ausscheiden, scheint ihr also zum Glück nichts passiert zu sein.
Rebensburg
 
Jetzt gilt es für Viktoria Rebensburg! Die Deutsche startet oben velversprechend und hält den Abstand zu den Medaillenrängen im Rahmen. Dann aber fehlt der DSV-Dame der nötige Schwung und sie kommt an einigen Stellen zu weit raus. Im Ziel reicht es für Rebensburg so nur für Platz acht.
McKennis
 
Eine erstaunlich starke Fahrt von Alice McKennis, die in den ersten Zwischenzeiten sogar die Führung inne hat. Im technisch anspruchsvolleren Schlussteil aber, werden die Schwächen der US-Amerikanerin offenbart. Dennoch dürfte sie im Ziel mit dem 4. Platz absolut zufrieden sein.
Gisin
 
Ähnliche Probleme hat auch Michelle Gisin im oberen Abschnitt, wo ihr etwas an Dynamik fehlt. Die Schweizerin bleibt im Anschluss zwar auf Zug, doch mehr als Platz sechs ist für sie nicht drin. Zu allem Überfluss stürzt Gisin noch bei der Zieleinfahrt, scheint sich dabei aber nicht allzu sehr verletzt zu haben.
Siebenhofer
 
Etwas zu verhalten geht Ramona Siebenhofer ihr Rennen an. Gleich oben in der Traverse verliert die Österreicherin viel Zeit, welche sie bis zu Ziel nicht mehr gut machen kann. Am Ende ist es Rang sechs für die Siebenhofer.
Venier
 
Eine starke Fahrt von Stephanie Venier, die insbesondere im oberen Abschnitt den Bronze-Rang noch in Sicht hatte. Dann aber schlägt es der Österreicherin den Innenski zu weit nach außen und sie kann sich nicht mehr auf den Brettern halten. Wie Lara Gut zuvor, scheidet damit auch die ÖSV-Dame aus.
Ross
 
Bereits die dritte US-Amerikanerin ist auf der Strecke: Laurenne Ross erwischt einige Schwünge zu spät und hat so bei den darauffolgenden Tore ihre Probleme. So reicht es für sie nicht für eine vordere Platzierung.
Gut
 
Von so einer Platzierung kann Lara Gut dagegen nur träumen: Die Schweizerin hatte schon in den Trainingsläufen so ihre Probleme mit der Strecke und verpasst wie gestern im Probelauf das Tor zur Einfahrt in das Steilstück.
Johnson
 
Wie schlägt sich Vonns Landsfrau Breezy Johnson? Eine saubere Fahrt der US-Amerikanerin, der jedoch wie im Schlussteil etwas die Puste ausgeht. So reicht es nur für den 5. Platz.
Vonn
 
Doch jetzt kann es schon um Gold gehen, denn Lindsey Vonn ist auf der Piste: Die US-Amerikanerin fährt zwar eine direkte Linie, doch wirklich Tempo kann sie dabei nicht entfachen. Im Ziel reicht es für Vonn zwar für Rang zwei, doch die erhoffte Goldmedaille bleibt für sie damit aus.
Weidle
 
Da kann Kira Weidle wenig überraschend nicht ganz mithalten. Zwar liegt die Deutsche im Mittelabschnitt noch auf Podiumskurs, doch am Ende fehlt etwas an Geschwindigkeit, so dass Platz vier im Ziel herausspringt.
Goggia
Wahnsinn! Sofia Goggia fährt im oberen Abschnitt taktisch klug und ver meidet allzu großes Risiko, ohne dabei jedoch an Tempo zu verlieren. Im Schlussteil zeigt die Italienerin ihre ganze Klasse und düpiert die Liechtensteinerin um fast eine halbe Sekunde - deutliche Führung für Goggia!
Gauthier
 
Tiffany Gauthier kann da schon mal nicht mithalten. Viele kleine Fehler der Französin reichen in der Summe nur für den 4. Platz. Aber jetzt kommt mit Goggia eine der Top-Favoritinnen!
Weirather
Das ist mal eine Ansage von Tina Weirather! Die Liechtensteinerin fährt im unteren Abschnitt eine viel direktere Linie und nimmt so Suter und Hütter einiges an Zeit. Das ist erstmal die Führung für Weirather - aber reichtes für eine Medaille?
Suter
Auch Corinne Suter gelingt keine fehlerfreie Fahrt, aber die Schweizerin bekommt vor allem im unteren Abschnitt mehr Druck auf die Kanten. Im Ziel hat die Eidgenossin fast eine Sekunde Vorsprung auf Hütter und geht in Führung!
Hütter
Cornelia Hütter eröffnet hier die olympische Abfahrt der Damen: Im oberen Abschnitt sieht die Fahrt der Österreicherin noch rund aus, doch im Schlussteil widerfahren ihr doch ein zwei Fehler zu viel. Jetzt heißt es abwarten, was die Zeit von 1:41,04 Minute wert ist.
DSV-Damen
 
Aus deutscher Sicht werden dagegen alle Augen einmal mehr auf Viktoria Rebensburg gerichtet sein. Der Oberbayerin gelang in dieser ein Podestplatz in der Abfahrt beim Auftakt im kanadischen Lake Louise. Ob die junge Kira Weidle ihre gute Form auch in eine vordere Platzierungen ummünzen kann, wird dagegen abzuwarten sein.
Swiss-Team
 
Ähnlich sieht die Sache bei den Schweizerinnen aus, bei denen Michelle Gisin und Lara Gut zwar stets für eine Top-5-Platzierung in dieser Saison gut waren, aber dennoch keine wirkliche Gefahr für die Top-Favoritinnen in der Abfahrt ausstrahlen sollten.
ÖSV-Damen
 
Neben Cornelia Hütter wird es aus österreichischer Sicht eher eng mit einer Medaillenkandidatin: Stephanie Venier, Nicole Schmidhofer und Ramona Siebenhofer werden heute maximal Außenseiterchancen ausgerechnet.
Favoritinnen - Shiffrin verzichtet
 
Die dritte Fahrerin die in dieser Saison ein Weltcuprennen für sich entscheiden konnte, Mikaela Shiffrin, verzichtet heute auf einen Start um sich auf die morgen stattfindende Kombination zu konzentrieren. So dürften Tina Weirather (LIE), Cornelia Hütter (AUT) und Michelle Gisin (SUI) am ehesten noch in den Kampf um die Medaillen eingreifen können.
Erinnerungen an Sotschi 2014
 
Ein solches Duell wie zwischen Goggia und Vonn lässt uns an das vergangene olympische Abfahrtsrennen in Sotschi 2014 erinnern: Damals gingen Dominique Gisin und Tina Maze exakt zeitgleich über die Linie und trugen sich so beide als Goldmedaillengewinnerinnen in die Geschichtsbücher ein.
Goggia vs. Vonn
 
Die beiden Top-Favoritinnen auf Gold sind dabei zugleich auch die beiden stärksten Damen im Abfahrtsweltcup: Sofia Goggia und Lindsey Vonn teilten in dieser Saison fünf von sechs möglichen Abfahrtssiegen unter sich auf. Während die Italienerin mit zwei Erfolgen dabei zwar noch an der Spitze der Disziplinierung steht, weist die US-Amerikanerin mit zuletzt drei Siegen in Folge die stärkere Formkurve auf.
Olympische Windlotterie
 
Starke Windböen wirbelten die olympischen Alpin-Wettbewerbe bislang ordentlich durcheinander, so dass zahlreiche Rennen neu terminiert werden mussten. Die heutige Abfahrt der Damen ist dabei einer der wenigen Läufe, die bei diesen Spielen nicht neu verschoben werden musste.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in PyeongChang zur olympischen Abfahrt der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Sofia Goggia
1:07.92
2.
Viktoria Rebensburg
1:08.24
0.32
3.
Lindsey Vonn
1:08.45
0.53
4.
Michelle Gisin
1:08.67
0.75
5.
Federica Brignone
1:08.85
0.93
6.
Tina Weirather
1:09.00
1.08
7.
Nadia Fanchini
1:09.07
1.15
8.
Anna Veith
1:09.12
1.20
9.
Nicole Schmidhofer
1:09.16
1.24
10.
Stephanie Venier
1:09.36
1.44
11.
Joana Hählen
1:09.42
1.50
12.
Ramona Siebenhofer
1:09.48
1.56
13.
Wendy Holdener
1:09.53
1.61
14.
Ragnhild Mowinckel
1:09.55
1.63
15.
Corinne Suter
1:09.57
1.65