Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- 1. Runde

, -
N. Djokovic
[1]
Match beendet
H. Hurkacz
N. Djokovic
H. Hurkacz
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
6
6
4
2
2
Court Philippe-Chatrier | 1. Runde
Spielzeit: 01:37 h
Letzte Aktualisierung: 08:55:34
Djokovic
Hurkacz
Ende
 
Wir haben heute noch Jan-Lennard Struff gegen Denis Shapovalov und Dominic Thiem gegen Tommy Paul im Programm, schalten Sie doch gleich dort rein. Vom Center Court war es das allerdings für heute, vielen Dank für Ihr Interesse und au revoir.
Ausblick
 
Die French Open sind für Hubert Hurkacz also schon nach 97 Minuten wieder beendet. Novak Djokovic trifft in der nächsten Runde auf den schweizerischen Lucky Loser Henri Laaksonen, der sich heute sehr überzeugend in drei Sätzen gegen den spanischen Qualifikanten Pedro Martinez Portero durchsetzte.
Fazit
 
Das war ein lockeres Warm-Up für einen bärenstark aufgelegten Djoker, der seinen polnischen Gegner über drei Sätze dominierte und ihm fast nie den Hauch einer Chance ließ. Hurkacz zeigte zwar immer wieder kurz sein Können, es war allerdings selten ein richtiger Plan erkennbar. So hatte Djokovic wenige Probleme mit seinem Gegenüber.
6:4, 6:2, 6:2
Hurkacz' Return auf den zweiten Aufschlag ist auch noch zu lang. Damit geht das Match an Novak Djokovic.
6:4, 6:2, 5:2
 
Das bestätigt sich über 40:0, drei Matchbälle für den Djoker.
6:4, 6:2, 5:2
 
Djoko serviert jetzt fürs Match und es gibt keinen Grund dafür, warum das nicht gelingen sollte.
6:4, 6:2, 5:2
 
So viel also zum Thema "Spiele gewinnen", Hurkacz schenkt dieses Spiel auch noch mit leichten Fehlern her.
6:4, 6:2, 4:2
 
Den Spielball schenkt Hurkacz allerdings höchstselbst her, setzt einen einfachen Vorhandwinner hinter die Grundlinie. Zweiter Einstand.
6:4, 6:2, 4:2
 
Oder? Djokovic möchte über Einstand gehen, gibt nach wie vor einfach keinen Punkt verloren.
6:4, 6:2, 4:2
 
Hurkacz pusht sich jetzt beim Punktgewinn noch mal. So kann er sich für das Gefühl immerhin noch ein paar Spiele holen.
6:4, 6:2, 4:2
 
Auch den nächsten Ersten kann Hurkacz nicht ins Feld returnieren. Er hat einfach keine Chance gegen diese Aufschläge.
6:4, 6:2, 3:2
 
Djokovic schlägt ein Ass durch die Mitte, lässt überhaupt keine Zweifel mehr aufkommen. 40:0.
6:4, 6:2, 3:2
 
Da ist, vielleicht im Mute der Verzweiflung, sogar wieder ein wenig Spielfreude bei Hurkacz zu sehen. So muss das sein, denn vom Abschenken hat noch niemand profitiert.
6:4, 6:2, 3:1
 
So eilig hat es der Pole allerdings doch nicht, vom Platz zu kommen, und dreht das Spiel auf 40:30.
6:4, 6:2, 3:1
 
Hurkacz macht jetzt auch noch mehr Unforced Errors. Schon wieder 0:30.
6:4, 6:2, 3:1
 
Das nächste Aufschlagspiel, das ohne Probleme an Djokovic geht. Hurkacz fällt jetzt einfach nichts mehr ein.
6:4, 6:2, 2:1
 
Über diesen Rahmentreffer des Serben freut sich jemand im Publikum.
6:4, 6:2, 2:0
 
Djokovic geht aggressiv in den zweiten Aufschlag, setzt den Return aber ins Netz. Hurkacz verkürzt im dritten Satz.
6:4, 6:2, 2:0
 
Wahnsinn, welche Bälle Djokovic noch von der Linie kratzt und damit jede Rallye verlängert. Am Ende ist dann ein Volley unerreichbar - 30:0.
6:4, 6:2, 2:0
 
Der Pole ist jetzt sichtlich frustriert, er weiß einfach nicht, wie er den Serben attackieren soll.
6:4, 6:2, 1:0
 
Das sieht man heute selten, wie der Djoker diese Rückhand longline knapp in den Korridor setzt. Statt dreier Spielbälle bekommt er also nur zwei.
6:4, 6:2, 1:0
 
Überragender Start mal wieder für Djokovic, der mit einem schwierigen Schmetterball das Break einfährt.
6:4, 6:2, 0:0
 
Eine zu lange Vorhand des Polen bedeutet zwei Breakbälle.
6:4, 6:2, 0:0
 
Es sind immer wieder sehr leichte Punkte, die dem Serben auf dem Silbertablett serviert werden.
3. Satz
 
Hubert Hurkacz eröffnet den dritten Durchgang.
Zwischenfazit
 
Zwischenzeitlich hatte man das Gefühl, als könne Hurkacz diesen Satz noch mal enger gestalten, als sich der Pole ein Break holte und dabei richtig gut spielte. Allerdings kassierte er direkt im Anschluss das Re-Break, weil der weiterhin sehr ruhig und sachlich spielende Djokovic heute anscheinend einfach eine Nummer zu groß ist.
6:4, 6:2
Dann muss halt ein weiteres Ass herhalten. 6:2 im zweiten Satz.
6:4, 5:2
 
Da hat er sich mal verzockt, setzt die Rückhand genau auf den Gegner und vergibt den ersten Satzball.
6:4, 5:2
 
Mit seinem vierten Ass sichert Djokovic sich zwei Satzbälle.
6:4, 5:2
 
Wow, Hurkacz gibt sein zweites Aufschlagspiel in Folge am Ende durch einen Doppelfehler ab. 5:2 für den Djoker, der jetzt zum Satzgewinn serviert.
6:4, 4:2
 
Dann ist auch noch seine Rückhand zu lang und Djokovic bekommt drei Chancen zum Re-Break.
6:4, 4:2
 
Zwei leichte Fehler von Hurkacz, sodass wir dann doch schon wieder bei 0:30 stehen.
6:4, 4:2
 
Hurkacz schafft das Break! Wieder ein sehr gut gespielter Ballwechsel von ihm, am Ende gelingt ihm mit viel Übersicht ein Vorhandwinner.
6:4, 4:1
 
Lebenszeichen des Polen! Er lässt Djokovic lange Wege gehen und schnappt sich drei Breakbälle.
6:4, 4:1
 
Nach Djokovics Doppelfehler steht es immerhin mal 0:30.
6:4, 4:1
 
Mit einem Doppelfehler ein Break herzuschenken darf natürlich unter keinen Umständen passieren. So geht dieser zweite Satz seiner Entscheidung entgegen.
6:4, 3:1
 
Die nächste Breakchance für den Favoriten.
6:4, 3:1
 
Wunderbar, wie Djokovic sich diesen Stopp schnappt und den Ball mit viel Spin ganz kurz über das Netz zurückspielt. 15:30.
6:4, 3:1
 
Es bleibt dabei: völlige Routine beim Serben, der hier alles im Griff und dabei neun der letzten zehn Punkte gewonnen hat.
6:4, 2:1
 
So geht es auch zum 40:0, da macht es auch keinen Unterschied, dass Hurkacz die Ecke vorher erahnt.
6:4, 2:1
 
Immer wieder das klassische Schema: Djokos Aufschlag geht weit nach außen, der Serbe kommt ins Feld und kann sich aussuchen, wo er den Winner hinsetzt.
6:4, 2:1
 
Vernünftiger Return des Serben, trotzdem ist das ein vermeidbarer Rückhandfehler von Hurkacz, der hier ein Break abgibt.
6:4, 1:1
 
Wieder kein guter Versuch eines Stopps des Polen. 0:40 und damit drei Breakchancen für Djokovic.
6:4, 1:1
 
Der Serbe antwortet mit einem zu Null.
6:4, 0:1
 
Schwacher Drop des Polen - selbst, wenn der Schlag über das Netz gekommen wäre, hätte Djokovic diesen Ball erreicht.
6:4, 0:1
 
Erst die Rückhand longline, dann die Vorhand cross ins gleiche Eck. Djokovic übernimmt gleich wieder die Kontrolle.
6:4, 0:1
 
Das erste Spiel geht in Windeseile zu Null an den Polen.
2. Satz
 
Hurkacz eröffnet den zweiten Durchgang.
Zwischenfazit
 
Ein schnelllebiger erster Satz, in dem beide Spieler über 80 Prozent ihrer ersten Aufschläge ins Feld bringen, geht an den Favoriten. Djokovic war der bessere Mann, wirkte stets einen Schritt voraus, machte aber nach dem frühen Break eher einen routinierten Eindruck, als einen aggressiven.
6:4
Kurz und schmerzlos: Djokovic bringt den Aufschlag durch die Mitte, Hurkacz bekommt den Return nicht ins Feld.
5:4
 
Djokovic stürmt auf 40:0 davon und organisiert sich so drei Satzbälle.
5:4
 
Noch mal eine Ansage des Polen, der hier zu Null das Spiel holt, allerdings noch ein Break benötigt.
5:3
 
Noch ein Ass zum 40:0.
5:3
 
Hurkacz serviert gegen den Satzverlust und beginnt dieses Vorhaben mit einem Ass.
5:3
 
Mit einem Ass stellt Djokovic auf 5:3.
4:3
 
Es geht wieder schnell auf 40:15, der Aufschlag ist für beide bisher sehr zuverlässig.
4:3
 
Hurkacz kann sich auf sein Service verlassen.
4:2
 
Hurkacz wehrt erst per Ass den nächsten Breakball ab und hat dann etwas Glück, dass Djokovic sich bei einem hohen Ball leicht verschätzt. Vorteil jetzt für ihn.
4:2
 
Bitter: Beim zweiten Einstand schlägt Hurkacz den ersten Aufschlag mit über 200 km/h auf den Djoker, der nur den Schläger hinhält und den Return so optimal ins Eck setzt. Wieder Vorteil.
4:2
 
Hurkacz kommt zwar über gute erste Aufschläge in dieses Spiel, setzt aber dann eine Rückhand in den Korridor und muss nun eine Breakchance verteidigen.
4:2
 
0:30, Djokovic meldet vorsichtig das nächste Break an.
4:2
 
Dem Polen entgleitet die Vorhand. Weiter Break vor für den Serben.
3:2
 
"Was Du kannst...", und so weiter. Djokovic antwortet mit einem eigenen Stopp und stellt auf Vorteil.
3:2
 
Schicker Stopp von Hurkacz, Djokovic kommt zwar hin, bekommt den Ball aber nicht wieder ins Feld. Und plötzlich geht es über Einstand.
3:2
 
Ein wenig Glück mit der Netzkante kommt auch dazu, aber generell hat Djokovic seinen Gegner bei eigenem Aufschlag völlig im Griff. 40:15.
3:2
 
Nicht der beste Rückhand-Smash des Serben, der danach eine normale Rückhand zu weit setzt und das Spiel verliert.
3:1
 
Hurkacz geht mit Risiko in den Schlag nach dem Return, auf lange Ballwechsel möchte er sich bei eigenem Aufschlag nicht einlassen.
3:1
 
Das Spiel geht zu Null an den Djoker, der seinen Gegner gar nicht in die Rallyes kommen lässt.
2:1
 
Wieder ist es der Volley nach dem Stopp, der Djokovic den Punkt bringt. 30:0.
2:1
 
Hurkacz ist auf der Anzeige, schießt ein Ass durch die Mitte zum 2:1.
2:0
 
Dann findet Hurkacz aber zu seinem ersten Aufschlag, kommt gut in die nächsten Rallyes und macht drei Punkte in Folge.
2:0
 
Djoko ist sofort drin, setzt hier den nächsten richtig guten Konter, um am Polen vorbeizukommen.
2:0
 
Keine Probleme beim ersten eigenen Aufschlagspiel für den Serben.
1:0
 
Djokovics erster Stopp ist nicht gut genug, der folgende Volley reicht aber zum Punktgewinn.
1:0
 
Djokovic trägt eine kurze Beschwerde über die Bälle bei Umpire und Gegner vor, geht zurück zur Grundlinie und serviert prompt ein Ass. Kann man so machen.
1:0
 
Die Vorhand von Hurkacz ist zu lang, nach drei Minuten steht das erste Break auf der Anzeige.
0:0
 
Schon gibt es zwei Breakbälle für Djokovic, der gut verteidigt und schnell das Tempo erhöht.
0:0
 
Gleich beim ersten Punkt muss der Umpire vom Stuhl, um den Abdruck zu kontrollieren. Hurkacz' Ball war aber in der Tat zu weit.
1. Satz
 
Hurkacz serviert zu Beginn.
Einschlagen
 
Das Einschlagen läuft. In knapp fünf Minuten geht es los.
Verzögerung II
 
Rafael Nadal hat sich erwartungsgemäß in knapp zwei Stunden durchgesetzt. Gegen kurz vor 16:00 Uhr dürften Hubert Hurkacz und der Djoker also auftreten.
Verzögerung
 
Die angepeilte Zeit von 14:30 Uhr wird nicht gehalten werden können, da Caroline Wozniacki und Rafael Nadal zuvor auf dem Center Court aktiv sind.
Hurkacz bei Slams
 
Der 22-jährige Pole stand bereits in allen Grand-Slam-Hauptfeldern, erstmals letztes Jahr hier in Paris. Dort gewann er gleich sein Auftaktmatch gegen Tennys Sandgren (damals Nummer 54), schied aber dann gegen Marin Cilic aus.
Hurkacz 2019
 
Hubert Hurkacz feierte Anfang des Jahres in Canberra seinen dritten Titel auf Challenger-Ebene. Danach ging es für ihn bei den Masters-Turnieren von Indian Wells und Madrid ins Achtel- respektive Viertelfinale, wo er gegen Federer und Zverev ausschied.
Djoko 2019
 
Neben den Australian Open feierte Novak Djokovic bei nur sieben gespielten Turnieren einen weiteren Titel: vor zwei Wochen in Madrid.
Grand Slam
 
Djokovic greift zum zweiten Mal in seiner Karriere nach dem saisonübergreifenden ("unechten") Grand Slam. Schon 2015-2016 hatte er, beginnend in Wimbledon, alle vier Majors hintereinander gewonnen.
Zweiter Tag
 
Am zweiten Tag greifen also auch die übrigen Favoriten ins Geschehen ein. Nachdem Roger Federer sein Erstrundenspiel gestern souverän lösen konnte, starten heute Rafa Nadal, Dominic Thiem und eben Novak Djokovic.
French Open 2019
 
Das Stade Roland Garros hat sich rausgeputzt. Sechs neue Plätze gibt es dieses Jahr, einen weiteren mit TV-Kameras und auch der Center Court "Philippe-Chatrier" erstrahlt im neuen Gewand. Die Ecken sind zu und die Sitze sind neu.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Erstrundenpartie zwischen Novak Djokovic und Hubert Hurkacz.
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Djokovic
Ranking:
2
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77
H. Hurkacz
Ranking:
48
Geburtsd.:
11.02.1997
Größe:
1.96
Gewicht:
81