-->
Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball Bundesliga, Konferenz vom 20.06.2020, 5. Spieltag, Saison 2019/2020

3   :   1
0   :   2
4   :   0
1   :   1
2   :   0
3   :   1
1   :   4
1   :   1
1   :   3
20.06. Ende
Bayern München
SC Freiburg
20.06. Ende
RB Leipzig
Borussia Dortmund
20.06. Ende
1899 Hoffenheim
Union Berlin
20.06. Ende
Fortuna Düsseldorf
FC Augsburg
20.06. Ende
Hertha BSC
Bayer Leverkusen
20.06. Ende
FSV Mainz 05
Werder Bremen
20.06. Ende
FC Schalke 04
VfL Wolfsburg
20.06. Ende
1. FC Köln
Eintracht Frankfurt
20.06. Ende
SC Paderborn
Mönchengladbach
Live
Tabelle
So viel für heute aus dem Oberhaus. Einen geruhsamen Samstag noch und bis zum nächsten Mal!
Kommen wir zum Tabellenkeller .. Da hat dieser Spieltag viel Klarheit gebracht, aber nicht alle Fragen geklärt. Augsburg, Mainz, Köln, alle haben sie gepunktet. Was aber angesichts der Resultate von Düsseldorf und Werder ja gar nicht mehr so wichtig war. Bremen mit zwei Punkten hinter der Fortuna hat noch Chancen auf den Relegationsplatz, hat aber aufgrund des schlechten Torverhältnisses nur eine Chance, wenn die Bremer gegen Köln gewinnen und gleichzeitig Düsseldorf bei den Eisernen verliert. Nicht unmöglich, aber auch nicht sonderlich wahrscheinlich. Wir werden sehen. Spannung bietet der letzte Spieltag am kommenden Samstag ansonsten nur bedingt.
Und wer sind dann so die Gegner? Beide Teams haben Heimspiele, die Borussia trifft ebenso wie Bayer auf eine Mannschaft, für die es um nichts mehr geht. Gladbach empfängt die Hertha (DIE Ironie!), Bayer hat Mainz zu Gast.
Platz 1 war ohnehin vergeben, nun ist auch der Titel "Vizemeister" fex, da der BVB das direkte Duell mit Verfolger Leipzig gewonnen hat. Dahinter wird es allerdings eng. Gleich drei Teams kämpfen am letzten Spieltag noch um zwei CL-Plätze, wobei man natürlich einräumen muss, dass RB den dritten Startplatz aufgrund des guten Torverhältnisse praktisch schon sicher hat.
31 Tore gab es am vorletzten Spieltag und natürlich waren nicht alle gleich wichtig. Schauen wir uns zunächst an, was im oberen Teil der Tabelle passiert ist.
90+3.
Köln - Frankfurt
Und schließlich trennen sich Köln und Frankfurt noch 1:1.
90+1.
Hoffenheim - Union
Die TSG gewinnt 4:0 gegen Union.
90+5.
Mainz - Bremen
Mainz gewinnt 3:1 gegen Bremen.
90+5.
Leipzig - Dortmund
Der BVB gewinnt 2:0 in Leipzig.
90+4.
Düsseldorf - Augsburg
Düsseldorf und Augsburg trennen sich 1:1.
90+4.
Hertha - Leverkusen
Die Hertha schießt Bayer mit einem 2:0 möglicherweise in die Europa League.
90+3.
Paderborn - Mönchengladbach
Gladbach gewinnt 3:1 in Paderborn.
90+3.
Leipzig - Dortmund
Tooor! Leipzig - DORTMUND 0:2. Fast eine Wiederholung des Führungstreffers der Gäste. Wieder ist es Brandt der durchgeht und den Ball in den Strafraum spielt, diesmal aber nicht über den Umweg Reyna, nein, er spielt den am langen Pfosten lauernden Haaland direkt an. Und der hat mal wieder ein leeres Tor vor sich.
903.
Bayern - Freiburg
Die Bayern gewinnen 3:1 gegen Freiburg.
90+1.
Schalke - Wolfsburg
Wolfsburg gewinnt 4:1 auf Schalke!
90.
Mainz - Bremen
Werder ist mittlerweile völlig abhängig vom Ausgang der Partie in Düsseldorf. Sollte die Fortuna noch gewinnen, war es das für die Bremer.
85.
Bayern - Freiburg
3:1 reicht auch, denkt sich Coman und setzt einen Kunstschuss an die Latte.
85.
Mainz - Bremen
Tooor! MAINZ - Bremen 3:1. Das war wohl der Todesstoß! Baku spielt einen Traumpass in die Gasse und Edimilson Fernandes ist einen Schritt schneller als der Verteidiger, bekommt die Fußspitze eben noch so an den Ball und kann Pavlenka überwinden. Unter seinem Trikot hat Pizarro das T-Shirt: Werder-Abstieg - ich war dabei. Ist ein Abschiedsgeschenk.
82.
Mainz - Bremen
Pizarro, der Mann, der so alt ist wie der Verein, ist nun die letzte Hoffnung bei den Bremern. Friedl vom Feld.
82.
Düsseldorf - Augsburg
Schlussspurt der Fortuna? Bisher Fehlanzeige. Augsburg muss ja gar nicht, hat aber mehr vom Spiel. Die Gäste verteidigen sehr aufmerksam und haben mit Luthe einen extrem sicheren Rückhalt in der Hinterhand.
80.
Alle Spiele
SCHLUSSPHASE! Wo geht noch was? In Hoffenheim sicherlich nicht. Oder wir könnten noch ein Beispiel nennen: Gelsenkirchen.
77.
Hertha - Leverkusen
Beinahe der Anschlusstreffer! Nach einem hohen Ball in die Spitze kommt Jarstein aus seinem Kasten, Alario ist mit dem Kopf aber vor dem Keeper am Ball und leitet das Spielgerät direkt über Jarstein auf das Tor. Torunarigha läuft aber im Vollsprint zurück und kratzt das Leder noch von der Linie. Es soll heute wohl einfach nicht sein für Bayer ..
73.
Köln - Frankfurt
Tooor! Köln - FRANKFURT 1:1. Auch die Kölner Führung, die Älteren werden sich erinnern, hatte sich nicht angekündigt. Warum dann der Ausgleich? Da Costa und Sow passen sich über rechts durch, die Verteidiger laufen aus dem Weg, in diesem Falle her "stehen" aus dem Weg. Und Sow bringt den Ball von der Grundlinie ins Zentrum auf den freien Dost. Der schiebt handelsüblich ein.
75.
Paderborn - Mönchengladbach
Tooor! Paderborn - MÖNCHENGLADBACH 1:3. Das ist die Entscheidung. Ginter sieht die Lücke und bringt den Ball auf Bensebaini, der per Kopf ins Zentrum legt. Für Stindl wird die Aufgabe nach der perfekten Vorlage sehr einfach, er muss nur noch einschieben.
70.
Schalke - Wolfsburg
Tooor! SCHALKE - Wolfsburg 1:4. Der Riese erwacht. Schnelle Antwort auf das 0:4, nur damit morgen kein Schindlunder mit dem Namen der Königsblauen betreibt. Matondo wird bei seinem Vorstoß nicht bedrängt und kann frei für Kutucu aulegen. Auch der schiebt wieder.
69.
Schalke - Wolfsburg
Tooor! Schalke - WOLFSBURG 0:4. Das Spiel wird zum Spiegelbild der Schalker Saison. Nach einem Eckstoß bekommt Nübel den Ball nicht klar weg, warum sollte ihm gelingen, was keiner seiner Mitspieler schafft. Joao Victor staubt praktisch vom Elfmeterpunkt ab.
68.
Hoffenheim - Union
Tooor! HOFFENHEIM - Union 4:0. Hübner mit dem Ball diagonal in die Spitze, Baumgartner taucht nur frei vor dem Tor auf und erhöht auf 4:0. Die Berliner Stadtmeisterschaft ist jetzt wohl endgültig entschieden.
65.
Mainz - Bremen
Noch rund 25 Minuten zu spielen. Werder geht mit seiner offensiven Ausrichtung viel Risiko und lässt Mainz jetzt schon viel Raum zu kontern. Insgesamt wird das Spiel ruppiger und wilder. Jegliche Ordnung wird teilweise schon über Bord geworfen.
65.
Köln - Frankfurt
Ausgleich in Köln? Nach einem Eckstoß der Gäste entsteht im FC-Strafraum das reinste Chaos. Dass Hinteregger trifft, ist keine große Überraschung, nur, dass er das mit dem Fuß macht, schon,. Der Treffer wird jedoch wegen eines Handspiels zurückgenommen.
61.
Hertha - Leverkusen
Anwesenheitssignale von Bayer! Havertz nimmt eine Flanke aus kurzer Distanz direkt, verfehlt aber das Tor knapp.
59.
Mainz - Bremen
Tooor! Mainz - BREMEN 2:1. Füllkrug rettet vor der Torauslinie mit der Hacke großartig, Klaassen übernimmt und passt flach in den Torraum. Osako jagt den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte. WERDER ist wieder DRAN.
59.
Schalke - Wolfsburg
Tooor! Schalke - WOLFSBURG 0:3. Ein Ginczek-Freistoß springt vom Innenpfosten zurück in den Torraum, Mbabu hat dann keine große Mühe abzustauben.
57.
Schalke - Wolfsburg
Tooor! Schalke - WOLFSBURG 0:2. Schalke verteidigt wie in einem Vorbereitungsspiel und wird bestraft. Steffen in den Strafraum, Weghorst steht einmal mehr frei vor Nübel. Und einmal mehr löst er diese Situation erfolgreich auf.
55.
Hertha - Leverkusen
Tooor! HERTHA - Leverkusen 2:0. Das läuft ja für die Gladbacher. Gehen wieder in Führung und gleichzeitig bauen die Berliner ihre Führung gegen Bayer aus. Piatek tankt sich durch den Bayer-Strafraum bis zur Grundlinie und geht vor den Kasten. Dort verspringt ihm die Kugel leicht. Also übernimmt Lukebakio, der ungelogen aus fünf Zentimetern den Ball ins Tor drischt.
55.
Paderborn - Mönchengladbach
Tooor! Paderborn - MÖNCHENGLADBACH 1:2. Im direkten Gegenzug wird Stindl im Strafraum gefällt, schnappt sich die Kugel, führt den Elfmeter selbst aus und bringt die Gäste wieder in Führung.
54.
Paderborn - Mönchengladbach
Tooor! PADERBORN - Mönchengladbach 1:1. Ein möglicherweise historischer Treffer, da es der letzte der Ostwestfalen im Oberhaus sein könnte. Michel kommt fast unbedrängt von der Strafraumgrenze zum Abschluss und schießt so genau unten rechts ein, dass Sommer vergeblich fliegt.
46.
Leipzig - Dortmund
Der BVB mit der Chance nachzulegen. Haaland geht durch den Sechzehner und legt für Morey auf. Der Spanier ist einen Tick vor Gulacsi am Ball, schiebt aber knapp am Kasten vorbei.
47.
Hertha - Leverkusen
Das war fast der Ausgleich! Paulinho schiebt über links an, findet im Strafraum Havertz, der auf Diaby weiterleitet. Der hat den freien Abschluss, schießt aber den einzigen Verteidiger weit und breit an. Hier wäre dann so ein systemrelevanter Wechsel. Paulinho (Volland) kam nämlich nach dem Seitenwechsel.
46.
Hertha - Leverkusen
In Berlin läufts jetzt auch wieder. Nur nicht für Bayer. Noch nicht.
46.
Wechsel
Ja, die gab es, jede Menge bei neun Spielen gleichzeitig. Deswegen gehen wir hier ökonomisch vor und vermelden solche Umstellungen nur, wenn sie systemrelevant werden.
46.
Alle Spiele ..
.. laufen wieder. Nur Berlin, ey, nur Berlin wieder nicht.
Und im Tabellenkeller? Für Werder sieht das gar nicht gut aus, aber solange Düsseldorf bei einem Punkt steht, ist alles noch möglich. Augsburg ist sicher, Mainz ist sicher. Alle anderen hatten sowieso keine Probleme. Die Bremer müssten vielleicht hoffen, dass der der FCA vielleicht noch nachlegt.
Sortieren wir schnell. Die Bayern auf Meisterkurs, oh, das wussten wir ja bereits seit einem Dreivierteljahr in der längsten Saison aller Zeiten. Und sonst so? Sieht so aus, als könne die Borussia, die BVB-Borussia heute Platz zwei klarziehen. Und für die andere Borussia sieht das auch gerade gar nicht schlecht aus, wenn Bayer so weitermacht, l'art pour l'art.
45+x.
Hallelujah. Halbzeitpause. Und das überall.
45+2.
Hoffenheim - Union
Tooor! HOFFENHEIM - Union 3:0. Die Eisernen suhlen sich im Gefühl, den Klassenerhalt geschafft zu haben. Man schont sich schon für die nächste Saison. Und die TSG hat ja noch Ziele .. Kaderabek mit dem Steckpass auf Dabbur, der im Strafraum aus spitzem Winkel erfolgreich ist, Nicolas ist der einzige, der sich noch wehrt, aber hier hat er keine Chance.
45.
Hertha - Leverkusen
Leverkusen hätte zur Pause durchaus ein Remis verdient! Die Werkself hat rund 70 Prozent Ballbesitz, eine deutlich bessere Passquote und gestaltet die Zweikämpfe und Abschlüsse (7:7) sehr ausgeglichen. Was fehlt, ist das Tor.
45.
Köln - Frankfurt
Tooor! KÖLN - Frankfurt 1:0. Kainz geht zum Punkt und ist mittels des linken Innenpfostens erfolgreich. Viel präziser geht nicht. Der Treffer stellt den Spielverlauf auf den Kopf.
44.
Köln - Frankfurt
Elfmeter für den FC. Rode verspringt im Sechzehner der Ball, Uth spritzt dazwischen und wird umgegrätscht.
44.
Mainz - Bremen
Werder spielt es zu kompliziert. Osako nimmt die Kugel mit der Brust im Strafraum an und legt auf Klaassen ab, der hätte schießen können. Stattdessen spielt er noch einmal zurück zu Osako, der damit nicht gerechnet hat. Kurze Zeit später dann Sargent mit der Flanke auf Osako, der freistehend nur in die Arme von Müller köpft.
40.
Köln - Frankfurt
Der erste Kölner Torschuss - und das ist ein Fallrückzieher, auch nicht schlecht. Weite Flanke von der rechten Seite Richtung langem Pfosten, wo Kainz den Ball per Kopf scharf macht. Ilsanker in der Mitte etwas hölzern mit der Kopfballkerze, die Uth mit dem Rücken zum Tor empfängt. Er nimmt den Ball direkt aus der Luft und schießt in die Arme von Rönnow.
36.
Hertha - Leverkusen
Fast das 2:0 durch Piatek! Tapsoba lässt sich rechtsaußen vom Polen düpieren, der dann mit Tempo auf das Tor von Hradecky marschiert. Im Strafraum nimmt er kurz den Kopf hoch und sucht nach einem Kollegen im Zentrum, findet aber keinen und muss folglich aus etwas ungünstigem Winkel selbst abziehen. Hradecky lenkt das Spielgerät mit den Fingerspitzen zur Ecke.
39.
Hoffenheim - Union
Tooor! HOFFENHEIM - Union 2:0. Mit Wucht schlägt Skov einen Freistoß von der rechten Seite flach durch den strafraum. Und am langen Pfosten nimmt Kramaric den Ball mit Risiko, direkt und erfolgreich.
37.
Bayern - Freiburg
Tooor! BAYERN - Freiburg 3:1. Die Bayern kontern. Goretzka schickt Hernandez, der diagonal in den Strafraum spielt, Lewandowski hält halt den Fuß noch dran. In seinem Falle ist das sowieso meist erfolgreich.
37.
Mainz - Bremen
Pavlenka hält Werder im Spiel. Erst eine Parade gegen Onisiwo, aber nach vorne, wo Mateta an den Ball per Kopf kommt. Der Keeper lenkt das Leder mit einer Hand noch über das Tor.
33.
Tooor! Bayern - FREIBURG 0:1
Tooor! Bayern - FREIBURG 2:1. An der eigenen Grundlinie vermeidet Martinez den Eckball, hält den Ball im Spiel, böser Fehler. Schmid nimmt auf. Schafft es über rechts nach einem Doppelpass mit Keitel tief in den Sechzehner, passt flach und scharf in die Mitte. Im Torraum muss Höler nur noch den linken Fuß hinhalten.
24.
Hoffenheim - Union
Die Führung der Hoffenheimer ist verdient. Zwar spielt Union gut mit und hatte gerade in der Anfangsphase zwei, drei gefährliche Angriffe, doch die besseren Chancen hat weiterhin die TSG. Zudem werden die Kraichgauer von Minute zu Minute dominanter.
30.
Köln - Frankfurt
Nichts zu melden aus Köln. Frankfurt ist die bessere Mannschaft, gewinnt starke zwei Drittel der Zweikämpfe und hat auch mehr Ballbesitz. Torgefahr strahlt aber auch die Eintracht nicht aus. Ein Torschuss steht insgesamt in der ersten halben Stunde erst zu Buche, das war eine Halbchance von Dost in der 5. Minute, die unter normalen Umständen nicht nennenswert wäre.
Mainz - Bremen
Tooor! MAINZ - Bremen 2:0. Der Doppelschlag der Mainzer. Latza tanzt sich durch drei Bremer durch und macht dann noch die Vorlage per Hacke auf Boetius, der einfach in der Mitte in Richtung Strafraum spazieren darf und präzise mit links in die rechte Ecke abzieht. Pavlenka ist ohne Chance. Gibt nächste Saison wieder Nordderbys!
Leipzig - Dortmund
Tooor! Leipzig - DORTMUND 0:1. RB wird ausgekontert. Wie schmeckt die eigene Medizin? Brandt geht über links durch, spielt zurück in den Strafraum, Reyna lässt für Haaland tropfen. Und der in einer Distanz von acht Metern vor dem leeren Tor .. macht er natürlich.
25.
Hertha - Leverkusen
Der Schock sitzt scheinbar tief bei Bayer! Plötzlich ist halblinks im Abwehrverbund eine gewaltige Lücke, Piatek steckt perfekt durch und schickt Cunha ins Eins-gegen-Eins mit Bayer-Keeper Hradecky. Der Finne bewahrt seine Kollegen mit einer wahnsinnigen Fußparade vor einem schlimmeren Schaden.
25.
Leipzig - Dortmund
Hummels seziert aus der letzten Linie mit einem tollen Flugball die RB-Abwehr. Hazard entwischt, seinen wuchtigen Halbvolley aus 13 Metern kann Gulacsi mit den Fäusten zunichte machen. Wieder bewahrt der Keeper seine Farben vor dem möglichen Rückstand!
25.
Schalke - Wolfsburg
Ein Viertel des Spiels ist vorbei: Wolfsburg ließ Schalke fünf Minuten gewähren, machte dann mehr und mehr Druck nach vorne und nutzte schließlich durch Weghorst in der 16. Minute einen ersten dicken Patzer in der S04-Abwehr zum 1:0. Seitdem kontrolliert der VfL das Geschehen ohne große Mühe.
26.
Mainz - Bremen
Tooor! MAINZ - Bremen 1:0. Was für ein unnötiges Tor aus Sicht der Gäste. Bittencourt foult Boetius im Mittelfeld, es gibt Freistoß. Den schickt Brosinski in Richtung von Onisiwo, der einen starken Kopfball aus über zwölf Metern über Pavlenka hinweg schlägt. Sargent rettet auf der Linie, doch nur nach vorne. Quaison rauscht herbei, setzt sich im Luftduell gegen Veljkovic durch und drückt ihn über die Linie. Sargent kann die Kugel nur hinter der Linie berühren. Gräfe gibt den Treffer.
26.
Düsseldorf - Augsburg
Tooor! DÜSSELDORF - Augsburg 1:1. Hennings, wer sonst! Thommy bleibt zwar im Dribbling auf der linken Seite hängen, im Anschluss leisten sich Gouweleeuw und Khedira eine kurze Unachtsamkeit. Dadurch kommt Hennings 20 Meter vor dem gegnerischen Tor an den Ball - und der Fortuna-Torjäger jagt das Leder mit viel Wucht in die rechte untere Eck.
25.
Bayern - Freiburg
Tooor! BAYERN - Freiburg 2:0. Hat schon schwierigere Tore erzielt, der Lewandowski. Schwolow wehrt einen Flachschuss von Goretzka aus 18 Metern ab, der Ball springt hoch. Und der Pole nickt aus sechs Metern ins leere Tor.
23.
Hertha - Leverkusen
Tooor! HERTHA - Leverkusen 1:0. Die Führung der Berliner kommt jetzt doch etwas überraschend. An der Strafraumgrenze angespielt, trifft Cunha den Ball optimal mit dem Vollspann. Und schon ist Hradecky überfordert.
15.
Hertha - Leverkusen
Die Anfangsphase geht klar an die Gäste, die das Spiel kontrollieren (68 Prozent Ballbesitz, 90-69 Prozent Passquote, 54 Prozent gewonnene Zweikämpfe). Auch ein Chancenplus hat Bayer mittlerweile (4:2), der einzige Schuss auf eines der beiden Tore kam eben von Havertz.
15.
Leipzig - Dortmund
Plötzlich hat Haaland das 0:1 gleich doppelt auf dem Fuß: Erst kann er frei durchbrechen, bleibt allerdings aus 14 Metern an Gulacsi hängen. Can hatte ansehnlich mit einem weiten Außenrist-Pass eingeleitet und Hazard in Szene gesetzt Nur wenige Sekunden später kann Haaland aus etwas größerer Distanz ebenfalls den Ungarn im RB-Gehäuse nicht überwinden. Zwei starke Aktionen von Gulacsi! Doch allmählich werden die Borussen dominanter.
15.
Mainz - Bremen
Werder hat einen Plan. Sie versuch es im 3-4-1-2. Im Optimalfall ist die erste Reihe der Mainzer überspielt. Dadurch bietet sich ihnen dann etwas mehr Spielraum. Mainz hingegen lässt den Ball gut laufen und versucht Werder so auf dem falschen Fuß zu erwischen.
17.
Schalke - Wolfsburg
Tooor! Schalke - WOLFSBURG 0:1. Eine Flanke von der linken Seite bekommt Ginczek nicht unter Kontrolle. Das macht aber gar nichts. Weghorst nimmt den Ball nämlich im Torraum auf, dreht sich einmal um die eigene Achse und kann sich die Ecke vor Nübel dann aussuchen.
15.
Hoffenheim - Union
Hofmann visiert aus zentraler Position bei einem Freistoß den Winkel an, Zingerle wehrt mit einer Sensationsparade ab.
15.
Bayern - Freiburg
Tooor! BAYERN - Freiburg 1:0. Lewandowski nimmt eine Flanke von der rechten Seite mit dem Rücken zum Tor im Strafraum an, stoppt, legt drei Meter zurück, und Kimmich schiebt unten links ein. Als hätten sie das geübt!
13.
Hertha - Leverkusen
Bayer macht weiter Druck. Diaby steckt von der rechten Seite kommenden traumhaft durch in die Box, wo Volland eingelaufen war. Boyata grätscht im letzten Moment dazwischen und lenkt das Leder mit der Fußspitze vom Angreifer weg, Jarstein muss nicht eingreifen, wenn er das überhaupt noch hätte tun können im Zweifelsfalle.
11.
Hoffenheim - Union
Tooor! HOFFENHEIM - Union 1:0. Die TSG kombiniert. Kramaric durch die Gasse in den Lauf von Skov, der links viel Platz hat und scharf in die Mitte passt. Zwei Meter vor dem Tor hat Bebou zunächst Probleme bei der Annahme, doch danach spielt er Nicolas nochmal aus und schiebt ins leere Tor ein.
10.
Bayern - Freiburg
Nach einem Eckstoß landet der Ball bei Boateng, der einen satten Halbdistanzschuss aus dem Strafraum anbringt. Schwolow kann jedoch parieren.
10.
Düsseldorf - Augsburg
Tooor! Düsseldorf - AUGSBURG 0:1. Das ist eine Antwort, die sich gewaschen hat. Max schickt Niederlechner zur Grundlinie, der tunnelt seinen Gegenspieler und dreht zum Kasten, schlenzt den Ball in die lange Ecke!
8.
Mainz - Bremen
Und schon wieder Werder! Erst jagt Bittencourt einen Ball aus der Distanz in den Strafraum. Mainz klärt unzureichend. Osakos Versuch wird abgeblockt, doch da ist schon wieder Bittencourt. Sein Schlenzer aus 15 Metern geht knapp rechts am Kasten vorbei.
6.
Hertha - Leverkusen
Zweite gute Möglichkeit für die Gäste! Havertz bringt die Kugel von rechts scharf ins Zentrum, wo Jarstein und Boyata das Leder nicht entschärft bekommen und Volland zentral aus sieben Metern zum Abschluss kommt - knapp vorbei!
4.
Mainz - Bremen
Ein Einwurf landet über die Brust von Osako bei Sargent, der nimmt das Leder nach einer Annahme direkt. Sein satter Schuss vom linken Strafraumrand wird von Müller zu einer Ecke pariert.
6.
Düsseldorf - Augsburg
Der Treffer wird zurückgenommen.
6.
Düsseldorf - Augsburg
Tor für die Fortuna? Das wäre natürlich ein megawichtiges Tor. Die Frage ist noch nicht beantwortet, weil Köln sich einschaltet. Möglicherweise war ein Foul im Spiel in der Entstehung. Oder war eine Hand im Spiel? Thommy mit der Freistoßflanke vom rechten Flügel, an der Strafraumkante geht ein Augsburger Akteur zu Boden. Links im Strafraum wird Hennings deshalb völlig alleine gelassen, der Düsseldorfer Angreifer nimmt den Ball mit der Brust an und versenkt das Spielgerät humorlos im rechten unteren Eck.
5.
Paderborn - Mönchengladbach
Tooor! Paderborn - MÖNCHENGLADBACH 0:1. Die Broussia legt vor. Embolo läuft alleine aufs Tor zu und scheitert an Zingerle. Des Abstaubers bedient sich dann Herrmann, der aus spitzem Winkel einschiebt.
1.
Hoffenheim - Union
Die erste Minute ist noch nicht vorbei, da hat die TSG bereits die erste Einschussgelegenheit. Bebou geht auf rechts tief, spielt in den Rücken der Abwehr wie aus dem Lehrbuch. Und Kramaric scheitert aus einer Distanz, die der kleine Bruder vom Elfmeter ist. Nicolas wehrt per Fuß ab.
1.
Hertha - Leverkusen
SONDERMELDUNG: Auch das Spiel in der Hauptstadt läuft. Da dauerte etwas länger, weil hier die Seitenwahl per Briefabstimmung lief.
1.
Alle Spiele ..
.. haben begonnen! Nur in Berlin sind die Herrschaften noch bei der Platzwahl. Guten Morgen!
Paderborn - Mönchengladbach
Marco Rose und Steffen Baumgart haben sich heute begrüßt, als lebten sie in einem Haushalt. Da gefriert einem die Maske im Gesicht. Aber man wird auch ein bisschen wehmütig. Das ist wie früher. Die haben sich im Trainerkurs wahrscheinlich gegenseitig immer Zettel zugeschoben. Fotos von Dozenten mit aufgemalten Bärten und so.
Paderborn - M'gladbach
Auf dem Erstligagrabstein des SCP wird stehen, sie haben sich immer Mühe gegeben. Für ihre Spielweise wurden die Ostwestfalen mitunter mit Lob geradezu überschüttet, Punkte wären ihnen lieber gewesen, jetzt ist es zu spät. Bei der letztem Heimpartie gibt sich noch einmal einer der Großen die Ehre, und für die Borussia geht es ja auch noch um einen CL-Startplatz, die Fohlen haben also nichts zu verschenken, während sich auf frohe Kunde aus Berlin warten. Dort versucht Bayer, bei der Hertha den Vorsprung zu halten.
Köln - Frankfurt
Dem Attritbut sinnlos am ehesten entspricht noch die Begegnung in Köln. Nur wenn die Fortuna gegen Augsburg gewinnt, könnte der FC theoretisch noch in der Relegation landen. Aber dafür müssten die Nachbarn auf Köln in den letzten beiden Spielen 15 Treffer gutmachen. Und für die Eintracht besteht noch eine sehr vage Chance, in die Europa League zu springen. Auch dafür müsste ziemlich viel zusammenkommen. Vor allem müssten die Hessen darauf hoffen, dass weder Freiburg noch Hoffenheim in den letzten Spielen punkten. Auch die Wölfe sind noch nicht völlig außer Reichweite.
Düsseldorf - Augsburg
Das Schlussprogramm der Fortuna ist ganz schön heftig: Erst die Bayern, dann Hoffenheim, der BVB und zuletzt Leipzig. Alles Teams die oben mitspielen. Dafür waren die Ergebnisse gar nicht so schlecht, sieht man vom Bayern-Spiel ab (0:5). Gegen den BVB schrammt man knapp an einem Punktgewinn vorbei, den gabs jedoch gegen die TSG und am Mittwoch auch gegen RB dank eines famosen Endspurts. So hat man es weiter selbst in der Hand, für die Klassenverbleib zu sorgen, zumindest die Relegation zu sichern. Die könnte auch noch dem FCA drohen, falls es an den letzten beiden Spieltagen Nullnummern gibt. Für die Fortuna ist es ein echtes Sechs-Punkte-Spiel. dem FCA reicht einer.
Schalke - Wolfsburg
Interessanterweise gibt es am 33. Spieltage zwar Mannschaften, für die es um nichts mehr geht (in diesem Falle Schalke), aber keine Partien, die in diese Kategorie fallen. Immer ist mindestens ein Team in den Abstiegskampf verstrickt, oder kämpft noch ums internationale Geschäft (in diesem Falle die Wölfe). Bei einem Sieg haben die Wölfe beste Chancen auf die Europa League, da Verfolger Freiburg bei den Bayern spielt. Bei S04 wird man froh sein, wenn die Saison endlich vorüber ist.
Mainz - Bremen
Der Auftritt von Mainz in Dortmund am Mittwoch war eine Horrorverstellung, wenn man die Angelegenheit mit Werder-Augen betrachtet. Der Dreier des FSV war ein Riesenschritt Richtung Klassenerhalt. Und macht es für die Bremer fast schon unmöglich, den Konkurrenten um den Abstieg noch abzufangen. Sechs Zähler sind die Mainzer nun von einem direkten Abstiegsplatz weg. So muss es nun für die Werderaner zu einem Fernduell mit der Fortuna um den Relegationsplatz kommen. Fehltritte kann sich Kohfeldts Truppe nicht mehr erlauben.
Hertha - Leverkusen
Wie Union steht auch die Hertha jenseits von Gut und Böse, aber es geht halt noch um den Stadttitel. Viel mehr steht dagegen für Bayer auf dem Spiel, das vor der Borussia aus Gladbach den Startplatz in der CL verteidigen will. Das Torverhältnis spricht für die Borussia, das Punktverhältnis, zumindst noch, für die Werkself, die im Augenblick noch mit einem Zähler die Nasen vorne hat. Auch in der letzten Saison war Bayer spät in der Hauptstadt zu Gast. Und erteilte den Berlinern eine 5:1-Lektion am letzen Spieltag.
Hoffenheim - Union
Während die Berliner schon ihr Ziel erreicht haben, in der nächsten Saison wieder im Oberhaus antreten zu können (gefeiert haben sie auch schon, und das war teuer), allenfalls könnte es darum gehen, wer das bessere Team aus der Hauptstadt ist, kämpft die TSG noch um einen Startplatz in der Europa League. Von hinten könnte noch Freiburg oder die SGE vorbeiziehen. Die Wölfe halten sich dank eines besseren Torverhältnisses noch knapp vor den Kraichgauern. Während die TSG am letzten Spieltag nach Dortmund muss, empfangen die Wölfe die Bayern. Vielleicht fällt die Entscheidung auch erst dann.
Leipzig - Dortmund
Direktes Duell um den zweiten Tabellenplatz, der nur noch insofern von Interesse ist, weil es um die Verteilung von Fernsehgeldern geht. Der BVB steht schon als CL-Teilnehmer in der nächsten Saison fest, für RB ist die Angelegenheit noch einen Tick wacklig, da sich Leverkusen und Gladbach noch in Schlagdistanz befinden, wenn auch mit Respektabstand. Sollte Leipzig gewinnen, ist der Start in der Königsklasse sicher. Und am letzten Spieltag gibt es ein Fernduell um Platz zwei. RB hat seit vier Spielen nicht mehr gegen den BVB gewonnen. Reine Prestigesache.
Bayern - Freiburg
Das Experiment Flick ist gescheitert, die Bayern stehen in dieser Saison erst zwei Spieltage vor Ende als Meister fest. Im Normalfall hätte der Meister 2019/20 heute die Sache rundgemacht, und mit den eigenen Fans den achten Titel in Folge gefeiert. Aber bekanntlich ist ja alles ganz anders gekommen. Sportlich hat die Partie aus Münchner Sicht nur sehr begrenzten Wert, was bei den Gästen etwas anders ausschaut. Der SC kämpft noch um den internationalen Startplatz in der nächsten Spielzeit, in Corona-Zeiten aus wirtschaftlicher Sicht für die kleineren Clubs wahrscheinlich eher eine Belastung. Hinter den Breisgauern steht Hoffenheim in Lauerstellung mit zwei Zählern Rückstand.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 33. Spieltages.