Liveticker: Fußball Bundesliga, Borussia Dortmund - SC Paderborn, 22.11.2019

3   :   3
1   :   1
0   :   2
1   :   2
0   :   4
2   :   0
4   :   1
4   :   0
1   :   5
SIGNAL IDUNA PARK
Borussia Dortmund
3:3
BEENDET
SC Paderborn
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Das war es aus dem Signal Iduna Park, ich danke für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Abend. Morgen geht es dann wie gewohnt mit allen Spielen der Fußball-Bundesliga live bei uns weiter. Bis morgen, Ciao!
Paderborn ist das erste Team in dieser Saison, das eine 3:0-Führung verspielt und bleibt Tabellenletzter, wird aber vermutlich unter dem Strich dennoch etwas zufriedener sein als der Gastgeber. "Schade, aber nicht unverdient", so das Fazit von Steffen Baumgart zur Aufholjagd der Dortmunder. "Aber ich bin nicht enttäuscht, das was wir leisten können, haben wir gebracht, mehr kann ich nicht verlangen. Ich bin absolut stolz und zufrieden." 128.9 Kilometer legten die Paderborner zurück - nur Leverkusen am 11. Spieltag in dieser Saison mehr (129.4 Kilometer). Mit diesem Rückenwind kann Paderborn am nächsten Samstag RB Leipzig empfangen (15:30 Uhr).
Mit einem blauen Auge kommt Dortmund in diesem Heimspiel davon, bleibt in dieser Saison in der Liga vor eigenem Publikum ungeschlagen und ist vorübergehend auf Platz 5 in der Tabelle. Dennoch ist Kapitän Marco Reus natürlich bedient, "wir dürfen, egal gegen wen, auf keinen Fall so auftreten. Wir müssen uns einfach bei allen heute entschuldigen, so dürfen wir nie, nie, nie wieder spielen. Denn das war einfach beschissen." Deutliche Worte! Am Mittwoch steht schon das nächste enorm wichtige Spiel auf dem Plan, beim FC Barcelona geht es womöglich schon um das Überwintern in der Champions League (21:00 Uhr). In der Liga geht es in acht Tagen nach Berlin zur Hertha (15:30 Uhr).
Knapp 70 Prozent Spielanteile und 18:10 Torschüsse (15:4 in der zweiten Halbzeit) - natürlich war der BVB auf dem Papier die bessere Mannschaft. Und dennoch fühlt sich diese Punkteteilung nicht nur für den Favoriten wie eine Niederlage an, sondern auch für Aufsteiger Paderborn. Immerhin punktet das Schlusslicht der Tabelle aber zum zweiten Mal in dieser Bundesliga-Saison in der Fremde, zuvor hatte es am 3. Spieltag ein 1:1 in Wolfsburg gegeben.
Was für ein Auftakt in den 12. Spieltag der Bundesliga! Paderborn überrannte schlafmützige Dortmunder im ersten Durchgang, doch mit einer deutlichen Leistungssteigerung betreibt der BVB Schadensbegrenzung und behält wenigstens einen Punkt gegen das Schlusslicht zuhause. Sancho eröffnete die Aufholjagd nur 109 Sekunden nach dem Seitenwechsel, am Ende reichten beim SCP offenbar die Kräfte nicht mehr, um nach leidenschaftlichem Kampf dem Druck der Hausherren standzuhalten.