Cookie-Einstellungen

Formel 1

Grand Prix der Eifel Saison 2020

Formel 1 Live-Ticker

Deutschland, Eifel 11.10.2020 14:10 - 16:10
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
44
Mercedes
1:35:49.641 
Verstappen
33
Red Bull
+ 04.470 
Ricciardo
3
Renault
+ 14.613 
Perez
11
Racing Point
+ 16.070 
Sainz
55
McLaren
+ 21.905 
Gasly
10
AlphaTauri
+ 22.766 
Leclerc
16
Ferrari
+ 30.814 
Hülkenberg
27
Racing Point
+ 32.596 
Grosjean
8
Haas F1
+ 39.081 
10 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 40.035 
11 
Vettel
5
Ferrari
+ 40.810 
12 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 41.476 
13 
Magnussen
20
Haas F1
+ 49.585 
14 
Latifi
40
Williams
+ 54.449 
15 
Kwjat
26
AlphaTauri
+ 55.588 
16 
Norris
4
McLaren
DNF 
17 
Albon
23
Red Bull
DNF 
18 
Ocon
31
Renault
DNF 
19 
Bottas
77
Mercedes
DNF 
20 
Russell
63
Williams
DNF 
ENDE
Runde:
60
60
Letzte Aktualisierung: 13:05:22
Ende
Vergessen wir mal den Freitag, aber Quali und Rennen auf dem Nürburgring ließen wirklich keine Wünsche offen. Vor allem für Lewis Hamilton, er ist nun auch auf diesem Kurs gemeinsamer Rekordhalter, daran wird sich wohl auf absehbare Zeit nichts ändern. Aber den Rekord in Sachen meiste GP-Siege wird er sich sehr bald nicht mehr mit Schumacher teilen müssen, vielleicht schon in zwei Wochen nach Portugal nicht mehr. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Restsonntag.
Fazit
Hamilton beseitigt letzte Zweifel an seiner Titelverteidigung, Verstappen holt gewaltig auf Bottas auf. Erstes Podium für Renault seit - halten Sie sich fest - Malaysia 2011! Da ist die Freude natürlich groß, aber die Verpflichtung von Ricciardo hatte sich definitiv auch schon vorher ausgezahlt.
ZIEL
Da ist er, der 91. Sieg von Hamilton. Verstappen Zweiter vor Ricciardo, Perez, Sainz, Gasly, Leclerc und Hülkenberg. Und Grosjean hochverdient Achter, Giovinazzi rettet den letzten Punkt gegen Vettel über die Ziellinie. Und Verstappen hat Hamilton doch noch die schnellste Runde weggeschnappt.
60/60
Letzte Runde! Und nur die Ränge 9 bis 11 sind noch nicht entschieden. Davor darf sich Blitzcomebacker Hülkenberg über P8 freuen.
59/60
Vettel hat jetzt DRS gegen Giovinazzi. Kommt aber vor Kurve 1 nicht an Giovinazzi vorbei. Das sichert P9 für Grosjean gewaltig ab.
58/60
Perez hingegen ist noch halbwegs dabei. Nicht in DRS-Distanz gegen Ricciardo, aber auch nicht weit entfernt davon. Und hier geht es ja um das Podium.
57/60
P7 für Leclerc ist dast sicher, Hülkenbergs Rundenzeiten mit den Softs bauen ab.
56/60
Grosjean hat seinen letzten Punkt in Deutschland geholt. In Hockenheim 2019, lange ist das her.
55/60
Magnussen baut Mist! Fahrfehler in der Zielkurve, daher kommt Vettel ganz billig zu P11. Jetzt zittern Grosjean und Giovinazzi vor der roten Gefahr.
54/60
Hamilton bolzt schnellste Runden raus. Vorne sind die Positionen bezogen, Hülkenbergs Vorteil der weichen Reifen gegen Leclerc schmilzt. Vettel schließt zur Grosjean-Gruppe auf.
53/60
Verstappen hat jetzt Temperatur in den Reifen und sich wieder von Ricciardo und Perez abgesetzt. Für Grosjean ist noch nicht alles verloren, er ist auf P9 vor Giovinazzi. Und selbst wenn ihn der überholt, dann kommt Teamkollege Magnussen. Und der wird sicherlich von Haas eingebremst werden.
52/60
Und auch Leclerc kassiert natürlich gegen die Soft-Frischlinge. Gasly ist vorbei, Hülkenberg nimmt Anlauf.
51/60
Die eine Strafrunde hinter dem Safety Car kostet Grosjean alles. Er wird durchgereicht und wird aus den Punkten fliegen.
50/60
Keine Probleme für Hamilton, dahinter ein herrlicher Dreikampf zwischen Verstappen, Ricciardo und Perez.
50/60
Jetzt endlich wieder freie Fahrt. Das werden jetzt zehn launige Runden.
49/60
Fairness geht nicht vor, das Auto von Norris ist längst entsorgt, aber das Safety Car bleibt draußen.
48/60
Die Überrundeten dürfen sich zurückrunden, das sind also fast alle. Fair wäre jetzt, wenn das Safety Car so schnell wie möglich reinkommt. Ansonsten können sich Grosjean und ein paar andere erschießen.
47/60
Racing Point hat den Fehler bemerkt, eine Runde später wird er korrigiert. Und immerhin bleibt Perez hauchdünn vor Sainz, P4 ist vorerst gerettet.
46/60
Perez bleibt draußen, das ist aber eine sehr dumme Idee. Leclerc und Grosjean wollen auch durchfahren.
46/60
Hamilton, Verstappen, Ricciardo und Sainz sind schon da. Jetzt sind angefahrene Softs angesagt, bzw. frische, aber die haben kaum mehr Leute.
46/60
Safety Car, nicht virtuell, sondern real. Der Ansturm auf die frischen Reifen, Ricciardo freut sich darüber am meisten.
46/60
Erst einmal nur Gelb, aber in den Boxen stehen sie schon Gewehr bei Fuß. Brandflecken und Rauch, also der McLaren ist mal richtig kaputt.
46/60
Punkte werden wieder einen Tick einfacher, denn nun ist endgültig Schluss bei Norris, er rollt aus. Aber nicht gerade auf einer sicheren Stelle.
45/60
Der Ferrari schont einfach die Reifen nicht, selbst mit den harten Reifen muss Vettel doch den Zweistopper ansteuern.
44/60
4., 5., 6., 7., Perez hat gute Saisonresultate, wenn er nicht durch Corona außer Gefecht gesetzt wurde. Aber eben noch kein Podium, das will er heute doch noch ändern. Klar, der Rückstand auf Ricciardo ist groß, immer noch fast zehn Sekunden. Aber seine Reifen sind halt viel jünger, da geht schon noch was.
43/60
Auch Hülkenberg fliegt mit DRS vorbei. Von Räikkönen droht Vettel aber keine Gefahr, der müsste ihn überholen und zehn Sekunden abhängen, das schafft er mit dem Alfa nie.
42/60
Vettel hat Punkte aber nicht sicher, denn auch Gasly und Hülkenberg sind reifentechnisch deutlich besser ausgestattet. Und Gasly ist auch schon vorbei.
40/60
Leclerc mit frischen Mediums gegen alte Hards von Vettel, das ist eine klare Sache. Aber da hätte Vettel schon mehr Platz machen können.
38/60
Leclerc reiht sich zwischen Räikkönen und Gasly ein. Und hält den AlphaTauri ordentlich auf. Aber der Finne bekommt zum Schluss ja zehn Sekunden zusätzlich auf die Uhr.
37/60
Sainz, den Norris natürlich vorbeigelassen hat, schließt schon zu Leclerc auf. Aber ein weiteres Überholmanöver muss der nicht über sich ergehen lassen, jetzt kommt er rein für Mediums.
36/60
Eben hätte es fast geklappt, jetzt klappt es. Perez überholt Leclerc für P4. Und ich denke, dass Ferrari hier den Zweistopper machen muss. Sogesehen sind Vettels harte Reifen vielleicht sogar deutlich mehr Punkte wert als gedacht, derzeit ist er Neunter.
35/60
Das Podium ist für Ricciardo vorreserviert, selbst wenn Perez irgendwann Leclerc überholt, für P3 ist der Weg für den Mexikaner zu weit. Allerdings wird Ricciardo wohl irgendwann von Hamilton und Verstappen überrundet werden.
33/60
Das ist nicht das, was Norris hören wollte. Das Team kann nichts für ihn tun, er soll einfach weitermachen.
32/60
Damit waren alle beim Reifenservice. Alle nun auf Mediums unterwegs, nur Vettel und Grosjean mit harten Reifen. Perez jetzt dann doch an Norris vorbei, er kann zum Halali gegen Leclerc blasen.
31/60
Norris meldet, dass es immer schlimmer wird, jetzt kommt er in die Box. Am Auto wird aber nicht gearbeitet, nur die üblichen frischen Mediums. Er bleibt vor Perez, erst einmal. Aber beide hinter Leclerc.
30/60
Perez und Sainz wechseln exakt zur Halbzeit auf Mediums. Auch Grosjean erledigt jetzt die Reifensache, für Punkte braucht der Franzose eine ganz starke zweite Rennhälfte.
29/60
Leclerc nimmt Gasly P7 ab. Aber ich habe ein wenig Bedenken was die Mediums des Mongassen gegen Ende des Rennens angeht.
28/60
Noch läuft der McLaren von Norris, aber er war ja wie Perez noch nicht in der Box. P6 von Ricciardo täuscht also, netto ist er Dritter. Auch P9 von Hülkenbegr und P10 von Grosjean täuscht, die müssen auch noch zum Pflichtstopp.
27/60
Was ist denn heute los? Auch der drittplatzierte Norris beklagt technische Probleme. Die Box vermutet ein Sensorproblem und Perez rast heran.
26/60
Punkte gibt es heute somit deutlich billiger als üblich. Freundliche Erinnerung, Grosjean (derzeit 10.) und Latifi (15.) haben in dieser Saison noch nicht angeschrieben.
25/60
Die sitzt er jetzt direkt ab, erstaunlich. Nein, Red Bull nimmt das Auto komplett raus, warum auch immer.
24/60
Was auch immer, Ocon ist raus. Und Albon kommt mit einer Fünf-Sekunden-Strafe davon.
23/60
Nächstes Problem, Ocon meldet diverse Probleme und schlingert in die Box. Da könnte die Hydraulik im Eimer sein.
22/60
Auch Albon bettelt um eine Sanktion, diesmal hat Gasly großes Glück, dass es ihm nicht ergeht wie Kwjat zuvor. Red Bull gegen AlohaTauri, das ist Brutalität.
21/60
Zehn Sekunden Zeitstrafe für Räikkönen, das ist noch eher milde.
20/60
Valtteri Bottas muss aufgeben!
20/60
Kwjat in der Box für neue Reifen und einen neuen Frontflügel. Wie ist das passiert? Erst ist er über die Kerbs gebrettert, dann wurde er von Albon überholt und der hat dabei den Flügel des Russen fachgerecht entfernt.
19/60
Die Sache wird jetzt noch bitterer für Bottas. Antriebsverlust, er verliert weitere Positionen. Findet sein Team den Resetschalter und hilft das?
18/60
Kwjat verliert den Frontflügel in der Zielkurve, das könnte jetzt ein richtiges Safety Car geben.
17/60
Oh, virtuelles Safety Car. Russell hat es nicht zurück an die Box geschafft. Das gibt billige Stopps. Und den nehmen Hamilton und Verstappen natürlich sehr gerne mit.
17/60
Wird natürlich eine Strafe geben für den Finnen, aber der ist sowieso Letzter hinter Vettel. Bottas verliert Zeit hinter Ricciardo, das ist genau das, was Verstappen hören will. OK, Bottas ist schon vorbei, aber ein wenig hat das schon gekostet.
16/60
Russell schleicht zurück in Richtung Box, das war kein Dreher, Räikkönen hat ihn abgeschossen und die Radaufhängung hinten ist kaputt. Der Reifen natürlich auch.
15/60
Dreher von Russell, Bottas muss in die Box, die Reifen sind nach der Aktion völlig hinüber. Mediums für ihn.
14/60
Das kommt völlig überraschend, Hamilton an Bottas vorbei, da war doch eine ordentliche Lücke eben noch. Aha, schwerer Verbremser von Bottas vor Kurve 1.
13/60
Nein, das war einfach ein untauglicher Versuch gegen Giovinazzi vor ihm, die Notbremsung bringt den Dreher und das wirft ihn ein paar Plätze zurück. Und jetzt fährt Vettel in die Box für Plan C, Wechsel auf harte Reifen, die sehen wir heute also doch.
12/60
Leclerc hält jetzt Norris und Perez nicht länger auf, er muss sehr früh die Reifen wechseln. Und zeitgleich dreht sich Vettel, ist das schon eine Folge der angekündigten Regentropfen?
11/60
Unglaublich, beim Start fast blauer Himmel, jetzt alles dunkelgrau. Wenn der Schauer mal nicht doch kein ganz leichter ist.
10/60
Allerdings sehen wir, dass Albons linker Vorderreifen nach seinem massiven Verbremser in Runde 1 bereits schwerstens gezeichnet war. Und Ricciardo kommt jetzt doch an Leclerc vorbei und hat somit beste Karten für P4. Denn jetzt kann er sich auf alle anderen einen Vorsprung herausfahren.
9/60
Und deshalb macht Albon jetzt den Mega-Undercut und wechselt von Softs auf Mediums. Für einen Zweistopper hat er aber keine frischen Softs im Schrank.
8/60
Da Leclerc die Kollegen Ricciardo und Albon ordentlich einbremst, sind die Top 3 für alle anderen längst außer Sichtweite. Und jetzt hören will im Boxenfunk, dass in fünf Minuten ein ganz leichter Schauer kommen soll.
7/60
Vettel auf P12, immerhin vor Magnussen. Und er fährt Mediums, so wie die beiden AlphaTauri-Boliden.
6/60
Troubles für Grosjean, der ist Letzter und hat eine Kiesfontäne von Räikkönen vor ihm abbekommen. Und zwar auf die Hand!
5/60
Die DRS-Party beginnt. Das freut vor allem Ricciardo, denn er ist ganz nah an Leclerc dran.
4/60
Wir bewundern kurz die Wiederholung des Starts. Und sehen Albon viel zu spät bremsen, großes Glück für die Fahrer vor und hinter ihm, dass sie nicht vom Thai abgeräumt wurden.
3/60
Hülkenberg hat drei Plätze gewonnen, Vettel zwei verloren.
2/60
Dahinter ging es auch ordentlich zur Sache. Leclerc weiter Vierter, aber Ricciardo hat Albon überholt. Aber der andere Renault ist nur mehr Neunter, Ocon hinter Norris und Perez.
1/60
Fast hätte Verstappen profitiert und Hamilton geschnupft. Aber der hat die Tür schwungvoll zugeschlagen.
START
Grün! Hamilton kommt besser weg und vorbei. Aber beide weit draußen und vor Kurve 2 kann Bottas kontern.
Warm-up
Wir gehen in die Aufwärmrunde, Wetter sieht wirklich gut aus.
Reifen
Die Top 10 startet geschlossen auf Softs, das ist hier der C4 von Pirelli. Und die Italiener sehen das auch als die richtige Wahl an, denn als schnellste Strategie wurde ein Einstopper mit Wechsel auf Medium nach 25 Runden auserkoren. Zweitbeste Wahl wäre ein Zweistopper mit Soft-Medium-Soft, der harte Reifen sollte keine Rolle spielen.
DRS
Als die Eifel in 2013 aus dem F1-Kalender verschwand, begann gerade das DRS-Zeitalter. Damals änderten sich die Regeln noch ständig, heute sind die Zonen ziemlich in Stein gemeißelt. Auf dem Nürburgring bieten sich zwei an. Wie üblich bei Start und Ziel vor Kurve 1, dazu der Hazenbachbogen zwischen Bit-Kurve und Veedol-Schikane in Sektor 3.
Nico Hülkenberg
Den Rekord mit den spontansten Einsätzen in der Formel 1 hält Nico Hülkenberg sicherlich auf Dauer. Zweimal ersetzte er Perez in Silverstone, diesmal kam er überhaupt erst Samstagmittag in die Eifel, um das Cockpit des erkrankten Lance Stroll zu übernehmen. Null Training vor der Quali, so kam er über Startplatz 20 nicht hinaus. Aber im Rennen hat er sicherlich in Sachen Punkte ein Wort mitzureden.
Lewis Hamilton
Mit Schumacher und Alonso gleichziehen kann heute Lewis Hamilton, der in 2011 erfolgreich war. Vettel auch, der gewann die letzte Auflage zwei Jahre später. Aber auch wenn es in der Eifel im Oktober schon bitterkalt ist, so schnell friert die Hölle dann auch nicht zu. Hamilton ist auch von Startplatz 2 Favorit, es wäre sein 91. Grand-Prix-Sieg, damit hätte er Schumacher eingeholt.
Historie
In der Eifel wurde schon der Große Preis von Deutschland, von Europa und von Luxemburg ausgefahren, diesmal ist es der der Eifel. Da das letzte Rennen in 2013 war, ist die Strecke für die meisten Fahrer Neuland, zudem fiel ja auch der Freitag aus. Um sich Rekordsieger am Nürburgring zu nennen, braucht es nur zwei Siege, diese haben aber auch nur Schumacher und Alonso auf dem Konto. Was den Grand-Prix-Kurs angeht, auf der legendären Nordschleife waren Juan Manuel Fangio und Jackie Stewart je zweimal erfolgreich.
Eifel
Wie Phoenix aus der Asche! Die Formel 1 ist wieder am Nürburgring zu Gast, damit war Anfang des Jahres nun wirklich nicht zu rechnen. Aber in dieser Saison ist alles anders, wir waren ja auch schon in Mugello, nach Nürburg geht es nach Portimao und Imola. Und dann ist auch Istanbul wieder eine Reise wert.
vor Beginn
Herzlich willkommen am Nürburgring zum Großen Preis der Eifel.
N. Hülkenberg
+12 von 20 auf 8
C. Leclerc
-3 von 4 auf 7
4.
Leclerc
1:26.035
3.
Verstappen
1:25.562
20.
Hülkenberg
1:28.021
19.
Räikkönen
1:27.817
18.
Latifi
1:27.812
17.
Russell
1:27.564
16.
Grosjean
1:27.552
15.
Magnussen
1:27.125
2.
Hamilton
1:25.525
14.
Giovinazzi
1:26.936
13.
Kwjat
1:26.848
12.
Gasly
1:26.776
11.
Vettel
1:26.738
10.
Sainz
1:26.709
9.
Perez
1:26.704
8.
Norris
1:26.458
7.
Ocon
1:26.242
6.
Ricciardo
1:26.223
5.
Albon
1:26.047
1.
Bottas
1:25.269