Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 12.12.2020, 28. Spieltag, Saison 2020/2021

3   :   0
0   :   3
1   :   0
1   :   2
2   :   3
2   :   2
1   :   2
2   :   1
0   :   2
11.12. Ende
VfL Bochum
SC Paderborn
11.12. Ende
SV Sandhausen
SpVgg Greuther Fürth
12.12. Ende
1. FC Heidenheim
Hannover 96
12.12. Ende
Darmstadt 98
Hamburger SV
12.12. Ende
Jahn Regensburg
Holstein Kiel
13.12. Ende
FC St. Pauli
Erzgebirge Aue
13.12. Ende
Karlsruher SC
Fortuna Düsseldorf
13.12. Ende
1. FC Nürnberg
Würzburger Kickers
13.12. Ende
Eintracht Braunschweig
VfL Osnabrück
Live
Tabelle
Von dieser Stelle noch einen schönen Nachmittag und bis zum nächsten Mal!
Weiter geht es im Unterhaus morgen. Vier Spiele haben wir dann sogar für Sie!! Also ein ganz besonderer Sonntag. Auf dem Plan stehen die Partien St. Pauli vs. Aue, KSC vs. Düsseldorf, Nürnberg vs. Würzburg und Braunschweig vs. Osnabrück.
Fazit
Aufatmen beim HSV, die Flaute ist beendet. Nach dem Sieg gegen Darmstadt kann nun doch wieder nach oben geschaut werden. Kiel holt sich von Fürth die Tabellenführung zurück. Und Heidenheim mischt nun auch noch an der Spi8tze mit, auch wenn auf den HSV auf Platz 4 noch zwei Zähler fehlen.
90+4.
Darmstadt - Hamburg
Und der HSV startet eine neue Serie, gewinnt 2:1 in Darmstadt.
90+4.
Heidenheim - Hannover
Heidenheim schlägt Hannover 1:0 Wie konnten die 96er in Hamburg eigentlich gewinnen?
90+4.
Regensburg - Kiel
Kiel gewinnt 3:2 in Regensburg.
89.
Darmstadt - Hamburg
Holland mäht am Hamburger Strafraum Ambrosius von hinten um und wird verwarnt.
90+1.
Regensburg - Kiel
Tooor! REGENSBURG - Kiel 2:3. Oha, jetzt wird es doch auch in Regensburg wieder enger! Wekesser bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld Richtung Tor - so in Nähe des kurzen Pfosten. Den halbflachen Ball, der ein wenig hoppelt, verlängert Beste wunderschön mit der Hacke unter die Latte.
86.
Regensburg - Kiel
Elvedi rammt Porath zu Boden und sieht Gelb. Für ihn hat diese Verwarnung keine Konsequenz. Der gefoulte Kieler liegt aber benommen auf dem Rasen.
87.
Darmstadt - Hamburg
Tooor! Darmstadt - HAMBURG 1:2. Terodde. Diesmal trifft er aus dem Spiel. Leibold ist über links in den Strafraum durchgelaufen, steckt auf Terodde am kurzen Pfosten durch, der mit leichtem Touch ins lange Eck verlängert. Diesmal ganz ohne Nachschuss!
Die Partie in Regensburg ist bereits entschieden, keine Frage. Aber auf den anderen Plätzen ist immer noch Zeit für einen Lucky Punch. Aber gibts den dann auch?
87.
Heidenheim - Hannover
Muslija! Der quirlige Außenbahnspieler zieht von links stark nach innen und zieht dann aus 18 Metern linker Position halbhoch ab, sein Schlenzer geht Zentimeter am langen Pfosten vorbei.
85.
Heidenheim - Hannover
Hallo, Herr Kaiser, grüßt Ref Waschitzki den Gästekapitän und zeigt ihm Gelb. Ein Foul zu viel.
84.
Heidenheim - Hannover
Diesmal hatSchnatterer das 2:0 auf dem Fuß! Theuerkauf bedient die FCH-Legende von links am langen Pfosten, wo Schnatterer fünf Meter vor dem Tor aber zu früh wegrutscht und den Ball in die Arme von Ratajczak im kurzen Eck befördert. Wenn sich das nicht irgendwann mal rächt.
79.
Darmstadt - Hamburg
Tooor! DARMSTADT - Hamburg 1:1. Es läuft jetzt viel in die Richtung des HSV. Say no more. Der Ausgleich aus dem Nichts! Und das sah richtig gut aus. Holland ohne Druck auf der linken Seite, seine Flanke aus 40 Metern Torentfernung segelt in den halblinken Raum des Sechzehners. Dort legt Berko trickreich mit der Hacke auf den Elfmeterpunkt ab, wo Kempe per Direktabnahme präzise ins Eck trifft.
80.
Heidenheim - Hannover
Haraguchi greift mit der Hand am Boden liegend nach dem Ball, der vor Schnatterer liegt. Für dieses absichtliche Handspiel holt sich der Hannoveraner seine erste Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit ab.
72.
Regensburg - Kiel
Fast der Anschlusstreffer für den Jahn: Von der linken Seite flankt Beste mit Übersicht vor das Tor, Stolze touchiert die Hereingabe und am zweiten Pfosten fliegt Albers nur knapp am Ball vorbei. Das Leder wäre aber auch so fast ins Tor gegangen.
77.
Heidenheim - Hannover
Leipertz fast mit dem 2:0! Franke antizipiert eine Kopfball-Verlängerung von Kühlwetter aus dem Zentrum heraus ans rechte Strafraumeck falsch und lässt Leipertz entwischen, der von dort aus abzieht und die Kugel knapp über das rechte Lattenkreuz setzt.
75.
Darmstadt - Hamburg
Stockfehler von Herrmann, dem der Ball verspringt. Dudziak übernimmt und muss es dann ausbaden. Es läuft jetzt viel in die Richtung des HSV. Mit der nachsetzenden Grätsche erwischt Herrmann mehr Dudziak als Ball. Es ist erst sein zweites Foul im Spiel. Manchmal reicht das.
72.
Heidenheim - Hannover
Die Schlussphase in Heidenheim steht vor der Tür, die Gastgeber halten nach wie vor die knappe Führung. Hannover ist im zweiten Durchgang aber deutlich stärker, ein Ausgleich scheint derzeit wahrscheinlicher als ein 2:0!
Durch die Führung zieht der HSV übrigens mit Bochum nach Punkten gleich, für den Relegationsplatz reicht es aber noch nicht. Dafür müssten die Hamburger noch schnell vier weitere Tore schießen.
70.
Darmstadt - Hamburg
Tooor! Darmstadt - HAMBURG 0:1. Der extrem schlecht geschossene Strafstoß von Terodde könnte für Vieles stehen, was den HSV derzeit ausmacht, er schiebt im Bummelzugtempo den Ball Richtung rechtes Eck. Schuhen blockt. Und erst im Nachschuss kann dann Terodde doch noch endgültig einschieben.
69.
Darmstadt - Hamburg
Elfmeter für den HSV, Krönung einer mittelstarken Drangphase. Dursun mit einem Handspiel im eigenen Strafraum. Dursun diskutiert, die Hand sei nur so weit oben gewesen, weil er um das Gleichgewicht rang. Aber wenn die Hand SO hoch auftaucht, was soll der Referee da machen?
67.
Heidenheim - Hannover
Die Partie ist im Moment sehr unruhig, zu häufig springt der Ball hin und her, im Mittelfeld ist kaum mal Struktur drin. Eigentlich kommt das den Gastgebern entgegen, Hannover wird dadurch aber unberechenbarer.
66.
Regensburg - Kiel
Tooor! Regensburg - KIEL 1:3. Das tödliche Duo hat wieder zugeschlagen. Ich sage nur Bartels, Lee. Das ist Kiel. Liverpool braucht für sowas DREI Spieler. Der Vergleich mit dem Spurs-Duo Kane-Son ist sogar noch besser. Dieses Mal leitet Lee den Treffer ein. Bartels lässt im Strafraum zwei Gegenspieler ins Leere laufen und vollendet dann aus 14 Metern traumhaft mit einem Schenzer links ins Eck.
65.
Heidenheim - Hannover
Karten sind sowieso interessanter. Geipl fügt sich direkt mit einer Gelben Karte ins Spiel ein - aha, ein relevanter Wechsel also (kam eben für Sessa). Der Mittelfeldspieler stoppt Haraguchi mit einer taktischen Grätsche an der rechten Außenlinie und holt sich dafür seine dritte Gelbe Karte ab.
Bingbong, pünktlich zur 60. Minute wird überall gewechselt. Kann man ja die Uhr danach stellen. Ich erspare Ihnen das Namedropping. Sollten Wechsel relevant werden, kann ich das ja immer noch aufgreifen.
60.
Regensburg - Kiel
Das Spiel ist im zweiten Durchgang sehr zerfahren. Regensburg ist bemüht, bekommt aber nur wenig Linie in das eigene Spiel. Kiel kann die vielen hohen Bälle noch ohne größere Probleme abwehren und lauert so auf Konter.
56.
Darmstadt - Hamburg
Hunt schlägt eine Ecke. Was hat sie ihm denn getan?? Der Hereingabe folgt übrigens ein Konter der Lilien. FYI. Nuff said. Sad?
55.
Regensburg - Kiel
Nachreiner grätscht sehr rabiat Wahl von den Beinen und wird verwarnt. Auch für ihn ist es die fünfte Gelbe Karte der Saison. Er ist nun schon der fünfte Spieler in der 2. Bundesliga, der pausieren muss. Apropos fünf, das war auch bereits die fünfte Karte dieser Partie.
53.
Darmstadt - Hamburg
Das dürfte der erste Torschuss eines Stürmers im Spiel sein. Seydel lässt an der Strafraumkante einen hohen Ball von Pfeiffer gut klatschen und findet Dursun, der sich mit ein paar Metern etwas Platz verschafft und dann aus 20 Metern abzieht. Der Aufsetzer geht gut einen Meter am Tor vorbei.
50.
Darmstadt - Hamburg
Unt-Watch: Mit Hunt ist auch ein neuer Eckengeber im Spiel. Die drei Eckbälle im ersten Durchgang waren allesamt nicht erwähnenswert. Hunts erster auch nicht.
53.
Heidenheim - Hannover
Hannover wird etwas stärker! Twumasi zieht vom linken Sechzehnereck mal nach innen an Busch vorbei und probiert es mit dem Schlenzer in Richtung langes Eck, sein Schuss geht aber knapp am rechten Lattenkreuz vorbei. Beste Chance für 96 bisher! Andererseit musste Müller, der bei Heidenheim zwischen den Pfosten steht, heute noch nicht ein einzige Mal eingreifen.
52.
Heidenheim - Hannover
Dafür gehts in Heidenheim ab. Hult mit einem Abschluss! Eine Hereingabe von links durch Muroya wird vom FCH zentral vor den Strafaum geklärt, wo Hult aus 18 Metern volley Maß nimmt. Sein Schuss geht gut einen halben Meter über den Kasten von Müller.
48.
Darmstadt - Hamburg
Impulse soll der Hunt setzen. Aber er führt sich gleich mal mit zwei Fehlpässen ein. Der Versuch über fünf Meter, der hätte ruhig auch ankommen können.
46.
Darmstadt - Hamburg
Hunt kommt für den an Schulter und Nase gebeutelten Gjasula. Eine wesentlich offensivere und spielstärkere Variante. Bei den drei heutigen Partien ist dies der einzige Wechsel bislang.
47.
Heidenheim - Hannover
Die Heidenheimer starken direkt stark! Hannover schwach. Nichts Neues. Busch knallt einen Freistoß aus 30 Metern einfach mal in Richtung Tor, Ratajczak muss nach unten links abtauchen und fischt das Spielgerät gerade so noch aus seinem Kasten.
46.
Die Spiele laufen wieder.
Kleines Zwischenfazit: 45 Minuten haben die Störche gebraucht, um sich die Tabellenführung von Fürth zurückzuholen. Die 96er knüpfen nahtlos an die Vor-HSV-Form an, nach gewonnenem Selbstvertrauen sieht das bisher nicht aus. Und die Partie in Darmstadt ist eine, das sagt man sich dann manchmal einfach, naja, ist halt 2. Liga. Und das ist dann nicht als Kompliment gemeint.
45+3.
Darmstadt - Hamburg
In Darmstadt führt gar keiner.
45+3.
Regensburg - Kiel
In Regensburg führt dagegen der Gast. Und zwar 2:1.
45.
Heidenheim - Hannover
Überaus pünktlich geht es in Heidenheim in die Pause, wo der FCH 1:0 gegen Hannover führt.
45.
Regensburg - Kiel
Wekesser beschwert sich etwas zu lautstark und sieht Gelb. Er fehlt beim nächsten Spiel in Heidenheim, denn es ist seine fünfte Verwarnung.
40.
Darmstadt - Hamburg
Interessante Gelbe, die Schiri Winter Keeper Ulreich da zeigt. Seydel hatte im Mittelfeld gefoult, weit abseits des Geschehens fordert Ulreich aus seinem Strafraum heraus offenbar über den Platz schreiend dafür die Gelbe Karte. Und sieht sie prompt selbst. Das passiert viel zu selten.
43.
Heidenheim - Hannover
Busch mal wieder mit einem Abschluss! Der Außenverteidiger treibt das Spielgerät über halbrechts nach vorne und semmelt die Kugel mangels anderer Möglichkeiten aus 28 Metern rechter Position Richtung Ratajczak, sein Versuch geht aber weit oben in das exzellent haltende Fangnetz auf der Ostalb.
42.
Heidenheim - Hannover
Bijol landet als erster Akteur im Notizbuch von Schiedsrichter Waschitzki in dieser Hinsicht ist bei den anderen Spielen doch wesentlich mehr los -, der Sechser der Hannoveraner hatte Thomalla von der Seite umgesenst. Der Slowene bekommt seine zweite Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit.
36.
Heidenheim - Hannover
Die Hannoveraner haben sich zwar ein wenig in die Defensive zurückgezogen, dennoch schafft es Heidenheim weiterhin recht einfach in die gegnerische Hälfte und kann die Gäste unter Druck setzen. Der FCH dominiert die Gäste in allen Belangen. Aber das hat der HSV ja auch getan.
36.
Darmstadt - Hamburg
"Druck, Druck, Druck!", schreit Anfang mit Nachdruck von der Seitenlinie - weil er eigentlich viel lieber Journalist geworden wäre - und gibt das Zeichen, mal zu pressen. Und prompt gewinnt Darmstadt in der Hamburger Hälfte den Ball. Die Szene kann sich Anfang unter "aktives Coaching" abheften. Gjasula muss die Umschaltaktion verhindern, zieht das taktische Foul und sieht Gelb.
35.
Darmstadt - Hamburg
Pfeiffer mit der mit Abstand besten Torchance der Partie. Ulreich irrt bei einem Eckball umher, der strotzt offensichtlich gerade so vor Selbstvertrauen, kommt bei viel Verkehr vor ihm um Längen nicht an den Ball. Pfeiffer schon. Der baumlange Verteidiger schraubt sich hoch und köpft nur Zentimeter am Tor vorbei, das aufgrund Ulreichs Ausflug leer stand.
37.
Regensburg - Kiel
Tooor! Regensburg - KIEL 1:2. 1. Kiel hat das Spiel gerade gedreht. 2. Kiel hat wieder die Tabellenspitze übernommen. 3. Das war wieder genau so schrottig verteidigt wie beim Ausgleich. 4. Und wieder war es eine Zusammenarbeit von Bartels und Lee. Einziger Unterschied, das Zuspiel zum Treffer kam diesmal flach. Aber 5. Wieder ein Konter. Van den Bergh eröffnet den Konter aus der eigenen Hälfte mit einem Pass auf Bartels. Der Routinier wartet, bis Jae-Sung Lee entscheidend kreuzt und dann freie Schussbahn hat. Der Südkoreaner dreht aus elf Metern innerhalb von fünf Minuten das Spiel im Alleingang. Bartels ist natürlich wegen Beihilfe dran.
35.
Regensburg - Kiel
Auch Mühling darf sich nach seinem Foul gegen Wekesser nicht über Gelb beklagen. Das reimt sich nämlich nicht mal ansatzweise.
33.
Regensburg - Kiel
Stolze bringt Wahl mit der Schulter zu Fall. Weil sich das nur unschön reimt, gibt es dafür Gelb.
32.
Regensburg - Kiel
Tooor! Regensburg - KIEL 1:1. Dann schauen wir doch mal, was der Storch gebracht hat. Bartels hat auf der rechten Seite freie Fahrt für freie Spieler. Und dann zirkelt er eine Flanke Richtung langem Pfosten, wie man das besser nicht zirkeln kann. Aus dem Rückraum kommt Lee angerauscht und lanciert einen wunderschönen Flugkopfball. Lee war da ähnlich frei wie Bartels bei seiner Flanke. Das Abwehrverhalten wirkte im Ganzen nicht so abgestimmt. Da war von den Regensburger niemand auch nur irgendwo in der Nähe.
29.
Darmstadt - Hamburg
Herrmann sieht für eine Grätsche im Nirgendwo des Spielfedes gegen Heyer die Gelbe Karte. Da war der Fuß viel zu hoch.
28.
Darmstadt - Hamburg
Was könnte das für ein Spiel zweier spielstarker, offensiver Teams sein, hätten beide Mannschaften breite Schultern, statt eingezogene Köpfe? So ist es aber eher Zweitliga-Mittelmaß. Aber spannend ist es, immerhin. Da kann man für die Highlights auch mal geduldig sein.
23.
Regensburg - Kiel
Der Jahn verdient sich inzwischen die Führung. In der Defensive lassen die Hausherren nichts anbrennen, die Konter wirken stets gefährlich. Kiel tut sich weiter schwer.
22.
Heidenheim - Hannover
Mitte des ersten Durchgangs machen die Heidenheimer exakt da weiter, wo sie gegen Fürth aufgehört haben. Die Gastgeber sind spielerisch dominant, offensiv effizient und lassen Hannover bisher wenig Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Kenan Kocaks Matchplan geht bisher nicht auf, die Niedersachsen sind nicht kreativ genug.
20.
Darmstadt - Hamburg
Gute Nachrichten für den HSV. Und für Sie natürlich eine Neuigkeit. Gjasula hatte sich bei einem Luftduell an der Schulter verletzt und musste behandelt werden. Jetzt ist er wieder wie neu. Ist ja kein Bender. Die gehen immer so schnell kaputt.
18.
Darmstadt - Hamburg
Schon der zweite HSV-Eckball bringt die erste echte Torchance. Narey bringt den Ball in die Mitte, Ambrosius köpft aus gut sechs Metern. Kann ihn aber nicht gut platzieren. Schuhen ist auf seinem Posten und hält die Kugel fest.
20.
Regensburg - Kiel
Caliskaner zieht von der linken Seite an Mühling vorbei ins Zentrum und sucht aus 17 Metern den Abschluss. Der Schuss streift den linken Außenpfosten. No cookie.
20.
Heidenheim - Hannover
Tooor! HEIDENHEIM - Hannover 1:0. Stattdessen steht hier jetzt genau das Gegenteil. Auch hier spielt Schindler eine entscheidende Rolle. Er leitet nämlich einen Ball ungünstig weiter. Er will einen Steilpass abfangen, fälscht ihn aber nur ab und macht ihn dadurch erst richtig gefährlich. Kühlwetter übernimmt im Rücken der Abwehr, läuft von der linken Seite in den Strafraum und legt dann fast von der Grundlinie zurück Richtung Thomalla. Ein Abwehrbein ist dazwischen, der Ball prallt zu Kühlwetter zurück, der aus acht Metern linker Position ins kurze Eck einschiebt.
15.
Heidenheim - Hannover
Erster Abschluss von 96! Schindler legt das Spielgerät von der rechten Seite aus flach an den langen Pfosten zu Hult, der aus der Drehung aus gut 16 Metern auf Höhe des rechten Aluminiums abzieht. Der Schuss geht knapp links am FCH-Kasten vorbei, sonst stünde hier schließlich: Tooor! Heidenheim - HANNOVER 0:1.
17.
Regensburg - Kiel
Tooor! REGENSBURG - Kiel 1:0. Wir haben das erste Tor! In dieser Saison ist ja die Defensive die große Stärke der Störche. Vrenezi marschiert durchs Mittelfeld bis zur Strafraumgrenze und hält einfach mal drauf. Diese Unverfrorenheit wird auch noch belohnt!
10.
Darmstadt - Hamburg
Keine klaren Vorteile in der Anfangsphase, für keines der beiden Teams. Das hat immer zwei Seiten, es gibt auch keine klaren Nachteile. Vieles, um nicht zu sagen alles, findet noch zwischen den Boxen statt. Das wird sich aber bestimmt noch ändern. Gut möglich, dass hier früher oder später beide Visiere nach unten gehen. Das Potential dafür ist vorhanden.
11.
Heidenheim - Hannover
Die 96er spielen schon wieder so wie beim HSV. Heidenheim macht die Partie, die Gäste versuchen den Gegner, durch Passivität zu beeindrucken. In Sicherheit zu wiegen. Zu täuschen. Dann schlagen sie wahrscheinlich wieder zu.
7.
Darmstadt - Hamburg
Wintzheimer denkt sich, heute schnappe ich mir die erste Gelbe. kommt spät gegen Mehlem und tritt ihm auf den Fuß tritt. DA HÄTTE ER ABER FRÜHER AUFSTEHEN MÜSSEN. Der Ignjovski, der hats drauf.
7.
Darmstadt - Hamburg
Über die rechte Außenbahn lanciert Kempe einen Flankenlauf. Das mit dem Lauf klappt schon prima. Es geht mit Einwurf für den HSV weiter.
3.
Heidenheim - Hannover
Oha, guter Start der Gastgeber. Ratajczak muss zum ersten Mal eingreifen! Busch bringt einen scharfen Ball flach von der rechten Seite an den kurzen Pfosten zu Kühlwetter, der den Fuß nur noch ganz knapp heranbekommt. Glück für Ratajczak, der im langen Eck so sicher parieren kann.
1.
Regensburg - Kiel
Respekt, 25 Sekunden braucht Ignjovski, um Stolze umzunudeln. Und zwar in der Art und Weise, dass Kampka kaum umhin kann, frühzeitig die Gelbe Karte zu zücken. Viel Wahl blieb ihm in dieser Situation nicht - das nicht damit zu tun, "erstmal die Schärfe aus der Partie" zu nehmen.
1.
Die Partien haben begonnen!
Die gestrigen Spiele, Bochums Sieg gegen Paderborn und der Sieg Fürths gegen Sandhausen, haben dafür gesorgt, dass es an der Tabellenspitze weiter heiß hergeht. Ganz oben ist es in dieser Saison wesentlich enger als im Keller.
Regensburg - Kiel
Der gute Saisonstart der Störche, ein Strohfeuer war er ganz offensichtlich nicht. Die Niederlage gegen Fürth am 5. Spieltag schien ja einen kleinen Einbruch einzuleiten, in der Folge blieben die Kieler drei Partien sieglos. Doch zuletzt profitierten sie vom Einbruch des HSV und einem Ausrutscher von Fürth. So brachten Siege gegen Hannover und Bochum plötzlich die Tabellenspitze. Jetzt haben die Störche etwas zu verteidigen. Beim Jahn laufen sie als eines von drei Teams der Liga auf, die auswärts noch nicht verloren haben. Die Oberpfälzer hingegen haben sich gerade so bisschen aus dem Tabellenkeller freischwimmen können, zwei Siege am Stück machen das eben mit einer Mannschaft. Zwei Siege machen das so früh in der Saison mit jeder Mannschaft. Außer Würzburg. IN Regensburg sieht die Bilanz der Nordlichter übrigens ganz gut aus. Die letzte Niederlage dort gab es 2013, als beide Teams noch im Unterhaus vom Unterhaus spielten.
Darmstadt - Hamburg
Die Serientäter aus Hamburg schlagen heute am Böllenfalltor auf. Fünf Siege am Stück zum Saisonstart, gefolgt von zwei Remis. Und zuletzt gabs dann drei Niederlagen. Wohin treibt der HSV? Daniel Thioune, war im Vorfeld zu lesen, erhält Rückendeckung im Verein. Aber streng genommen, wozu braucht man Rückendeckung? Doch nur, wenn von hinten jemand auf einen schießt? Apropos schießen, wenn die Lilien auflaufen, sind Tore garantiert. Der Ritt der Hessen ist nämlich ein recht wilder. Und die Spiele mit Beteiligung der 98er sind die torreichsten (39 Treffer - zum Vergleich, die zweitmeisten fallen bei Braunschweig - 33), langweilig wird es also auf jeden Fall nicht. Da passt das Ergebnis beim letzten Besuch der Hamburger im Hessenland gut rein: 2:2.
Heidenheim - Hannover
Teams, die mit H beginnen, die liegen den 96ern. Gerade haben sie beim HSV den ersten Auswärtssieg eingefahren. Können sie beim FCH nachlegen, ist der schwache Saisonstart fast schon vergessen. Das ist ein Kunststück, das dem FCH bereits gelungen ist. Der Fastaufsteiger hat sich mittlerweile an den eigenen Haaren aus dem Abstiegssumpf gezogen, nach dem 6. Spieltag standen die Würtemberger nach auf dem Relegationsplatz. Seitdem hat sich einiges getan. Bei einem Sieg gegen die Niedersachsen könnten sie erneut auf dem Relegationsplatz landen, diesmal auf dem "guten". Heidenheim ist seit vier Spielen ohne Niederlage, hat drei dieser Partien gewonnen (unter anderem gegen den HSV). Die 96er haben mit dem Sieg in Hamburg eine Durststrecke beendet, nach drei Niederlagen und einem Remis gab es endlich mal wieder die volle Punktzahl.
vor Beginn
Drei Zweitligaspiele machen doch den Samstag erst rund. Und wir haben heute eine prominente Besetzung. Drei ehemalige Bundesligisten - zwei in der Krise, einer auf dem Weg aus der Krise raus - sind am Start. Das ist aber in einer Liga, in der mehr als die Hälfte der Teams schon im Oberhaus gespielt hat, keine besondere Leistung.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 11. Spieltages.