Tennis

Australian Open Saison 2020

Australian Open - Achtelfinale

Melbourne, Australien20.01.2020 - 03.02.2020
D. Schwartzman
[14]
Match beendet
 
N. Djokovic
[2]
D. Schwartzman
N. Djokovic
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
3
4
4
6
6
6
Rod Laver Arena | Achtelfinale
Spielzeit: 02:09 h
Letzte Aktualisierung: 03:58:09
Schwartzman
Djokovic
Ende
 
Nicht in die Ferne blicken, das Gute liegt so nah. In diesem Augenblick beginnt unser Liveticker zum Match Tennys Sandgren gegen Fabio Fognini. Und ab 10:30 Uhr bin ich wieder für Sie da und habe die Herren Federer und Fuscovic im Gepäck. Bis nachher!
Ausblick
 
Damit steht mit Djokovic gegen Raonic das erste Viertelfinale auch schon fest, ein kompett anderes Match, denn dann spielt der Serbe nicht mehr gegen einen der kleinsten Topspieler auf der Tour, sondern gegen einen Aufschlagriesen. Wird ein Knaller, auch wenn der Djoker alle bisherigen neun Duelle mit dem Kanadier gewonnen hat.
Fazit
 
Klare Sache in drei Sätzen, oder? Zum einen schon, zum anderen bin ich mir sicher, die wenigsten Teilnehmer an diesem Achtelfinale von Melbourne hätten heute einen bärenstarken Diego Schwartzman schlagen können. Ein Novak Djokovic in Topform ist aber eine Kategorie, die noch deutlich höher einzuschätzen ist. Die Nummer 14 ist raus, die Nummer 2 ist weiter, wir wurden großartig unterhalten.
3:6, 4:6, 4:6
Überraschender Return, aber hauchdünn ins Seitenaus. Und damit ist die Messe gelesen.
3:6, 4:6, 4:5
 
Ein Bilderbuchwinner für drei Matchbälle!
3:6, 4:6, 4:5
 
30:0, nur mehr zwei Punkte fehlen.
3:6, 4:6, 4:5
 
Wahnsinn, was Schwartzman alles zurückbringt. Aber irgendwann ist ein Schmetterball dann halt nicht mehr erreichbar.
3:6, 4:6, 4:5
 
Auch dieses Service vermag Djokovic nicht zu verarbeiten, Entscheidung vertagt.
3:6, 4:6, 3:5
 
Aber Schwartzman weiß dies mit einem guten Aufschlag zu verhindern.
3:6, 4:6, 3:5
 
So, dann stelle ich auch hier die Frage bei 30 beide. Spielball oder Breakball? Wobei Breakball auch Matchball wäre.
3:6, 4:6, 3:5
 
Und schon muss Schwartzman gegen den Matchverlust aufschlagen.
3:6, 4:6, 3:4
 
Der Aufschlag weit nach außen ist zu gut, Spielball Djokovic.
3:6, 4:6, 3:4
 
30 beide, wichtiger Ball jetzt!
3:6, 4:6, 3:4
 
Lob von Djokovic, der Schlag zwischen den Beinen gelingt Schwartzman zur Freude des Publikums. Djokovic volliert am Netz aber unbeindruckt ab.
3:6, 4:6, 3:4
 
Return genau an die Stelle, an der Djokovic schon ein paar Mal ins Seitenaus geschlagen hat. Schwartzman zieht den Kopf also doch noch einmal aus der Schlinge. Aber er braucht immer noch das zweite Re-Break.
3:6, 4:6, 2:4
 
Die Netzkante hindert Djokovic erst einmal am Break.
3:6, 4:6, 2:4
 
Djokovic hat die Entscheidung vor Augen, zielt aber mal wieder ins Seitenaus.
3:6, 4:6, 2:4
 
Auch der zweite versagt, Breakball.
3:6, 4:6, 2:4
 
30 beide, jetzt kann es ganz schnell gehen. Überhaupt kein erster Aufschlag mehr von Schwartzman.
3:6, 4:6, 2:4
 
Ganz hartes Stück Arbeit, aber das Break ist bestätigt.
3:6, 4:6, 2:3
 
Aber der Winner landet wieder unerreichbar im Eck, Einstand.
3:6, 4:6, 2:3
 
Oha, der geplante Rückhandwinner die Linie entlang geht knapp ins Seitenaus. Doch der Breakball!
3:6, 4:6, 2:3
 
Muss aber trotzdem über Einstand gehen.
3:6, 4:6, 2:3
 
Spielball. Ein Stopp von hinter der Grundlinie gegen einen der schnellsten Spieler auf der Tour. Djokovic kann zaubern.
3:6, 4:6, 2:3
 
30 beide, Breakball oder Spielball?
3:6, 4:6, 2:3
 
Oha, ganze einfache Vorhand ins Netz, 0:30 und Diego leckt ein wenig Blut.
3:6, 4:6, 2:3
 
Jetzt ist der Wurm drin, schon wieder ein ganz einfacher Ball ins Seitenaus. Dieses Break zu Null ist eine Vorentscheidung, keine Frage.
3:6, 4:6, 2:2
 
Lichterloh! Doppelfehler, drei Breakbälle.
3:6, 4:6, 2:2
 
Diese Vorhand hätte Schwartzman nicht ins Seitenaus zirkeln sollen, jetzt brennt der Baum bei 0:30 mal wieder.
3:6, 4:6, 2:2
 
Das Aufschlagspiel zu Null mit dem mittlerweile siebten Ass dann auch.
3:6, 4:6, 2:1
 
Hoppla, Djokovic am Netz bereit zum Volley, aber der Ball wird von der Netzkante massiv abgelenkt. Eine ganz schnelle Drehung und das 40:0 ist real.
3:6, 4:6, 2:1
 
2:1, das war ein ganz starkes Aufschlagspiel.
3:6, 4:6, 1:1
 
Also, der Schwartzman! Er ist ja nun wahrlich kein Netzspieler und den Ball, den ihm vor Djokovic vor die Füße knallt, würde auch ein Federer kaum zurückbringen. Der Argentinier zaubert den supertiefen Volley aber perfekt über das Netz, das ist zwei Spielbälle wert.
3:6, 4:6, 1:1
 
Aber wenn Djokovic am Diopter dreht und auch die Feuerpower maximiert, dann ist nichts zu machen. Mit drei Ballberührungen dreht er das 15:30 zum 1:1.
3:6, 4:6, 1:0
 
Wieder so ein perfekter Lob zum 15:30, der Schwartzman kann wahrlich vieles, das sonst kaum einer auf der Tour kann.
3:6, 4:6, 1:0
 
Und stellt auch mühelos zu 15 auf 1:0.
3:6, 4:6, 0:0
 
Schwartzman schafft zwei schnelle Punkte zum Auftakt von Satz 3.
Zwischenfazit
 
Tja, der Außenseiter zeigt wohl sein bestes Tennis, aber wenn Djokovic nicht schwächelt, dann reicht das halt nicht. Trotzdem macht dieses Spiel weiterhin richtig Spaß, so geht Tennis auf Weltklasseniveau.
3:6, 4:6
Einer reicht. Weil Schwartzman diesmal einen ganz einfachen Volley ins Netz drückt. Ärgerlich, denn der Return war top.
3:6, 4:5
 
Zwei Aufschläge später sind drei Satzbälle auf der Uhr.
3:6, 4:5
 
Aber so viele Vorhandwinner dieser Kategorie. 15:0.
3:6, 4:5
 
Nur einen kurzen, aber jetzt wird die Aufgabe ungleich schwerer. Auch wenn Djokovic heute erst drei Asse geschlagen hat.
3:6, 3:5
 
Schwartzman ist au dem Weg, noch einmal zu verkürzen. Nach diesem Returnwinner von Djokovic muss er allerdings einen Umweg nehmen.
3:6, 3:5
 
Braucht er beide, aber dann rettet auch die Challenge nicht, der Aufschlag hat die Seitenlinie noch angekratzt.
3:6, 3:4
 
Djokovic nicht fehlerfrei, aber doch mit zwei Spielbällen für das 3:5.
3:6, 3:4
 
Er braucht alle drei Spielbälle, punktet dann aber mit einem absolut magischen Passierball zum 3:4. Dabei hat Djokovic den Netzangriff so gut vorbereitet.
3:6, 2:4
 
Aber auch Schwartzman hat schnell ein 40:0 in der Tasche.
3:6, 2:4
 
Zu Null stellt der Djoker auf 4:2 zu seinen Gunsten.
3:6, 2:3
 
Zweimal hintereinander lässt sich ein Novak Djokovic aber nicht den Aufschlag abnehmen. Bei 40:0 spricht zumindest alles dagegen.
3:6, 2:3
 
Noch ein Netzduell, diesmal mit Volleys und nicht mit Stopps. Das bessere Ende hat etwas glücklich der Argentinier, nur mehr 2:3 aus seiner Sicht.
3:6, 1:3
 
Jetzt hat er Spaß, der Lob fällt genau auf die Grundlinie. Da geht sogar von Djokovic der Daumen hoch.
3:6, 1:3
 
Schwartzmann holt das Break! Stopp Djokovic, Gegenstopp, Djokovic bringt den Ball über das Netz, aber dann ist er doch machtlos.
3:6, 0:3
 
Schwartzmann bejubelt seine ersten beiden Breakbälle. Und die hat er sich verdient, er bringt einen Schmetterball irgendwie zurück, erläuft dann von ganz weit hinten den Stopp und kontert erfolgreich am Netz.
3:6, 0:3
 
Hoppla, zwei Unkonzentriertheiten schenken dem Gegner das 0:30.
3:6, 0:3
 
Einen Breakball kann Schwartzman abwehren, dann setzt er den Volley ins Netz. Zwei Breaks vor für den Favoriten in Satz 2.
3:6, 0:2
 
Djokovic zeigt in diesen Momenten sein allerbestes Tennis. Schwartzman macht eigentlich kaum einen Fehler und liegt trotzdem 0:40 hinten.
3:6, 0:2
 
Nächste Granate genau in den Winkel, 0:30.
3:6, 0:1
 
So herrliche und ansatzlose Winner, Breakbestätigung ist nur Formsache.
3:6, 0:1
 
Wahnsinn, der Return, das sah voll nach einem Ass durch die Mitte aus. Geschockt davon verballert Schwartzman eine einfache Vorhand. Und dieses Break wird ganz schwer aufzuholen.
3:6, 0:0
 
Braucht er auch nicht, wer solche Bälle schlägt, der bekommt die Breakchance auch so.
3:6, 0:0
 
Djokovic blickt skeptisch, verzichtet aber auf die Challenge.
3:6, 0:0
 
Die Netzkante schenkt Djokovic das 15 beide.
3:6, 0:0
 
Satz 2 beginnt mit einem luxuriösen Vorhandwinner von Schwarzmann. Den hätte er vorhin gebraucht ...
Zwischenfazit
 
Eine Breakchance gab es, diese hat Djokovic genutzt und das machte den Unterschied. Viel mehr gibt es zu diesem Eröffnungssatz gar nicht zu sagen, es ist jedenfalls das erhofft hochklassige Match.
3:6
Da war jetzt Schwartzman genervt, er wusste bereits, dass ihm der Faux-Pas zuvor den Satz kosten wird. So einen einfachen Return muss er nicht ins Netz zimmern.
3:5
 
Im Keim erstickt, schon gibt es Satzball.
3:5
 
15:30, kleine Hoffnung auf ein Re-Break.
3:5
 
BREAK! Schwartzman arbeitet gut und hat die Chance auf der Rückhandseite. Schlägt aber aus dem Halbfeld ins Netz, das war zu billig.
3:4
 
Zweiter Aufschlag.
3:4
 
Und wieder eine Vorhand, wie sie mächtiger nicht sein könnte. Da ist er, der erste Breakball!
3:4
 
Aber Djokovic jetzt hellwach, toller Angriffsball, den bringt Schwartzmann zwar noch zurück, dann aber ist gegen den Winner kein Kraut gewachsen.
3:4
 
Ass zum Spielball löscht den Schwelbrand.
3:4
 
Ohne Umweg über 30 beide macht es Schwartzman nicht. Aber das ist natürlich brandgefährlich.
3:4
 
Einige gute Bälle von Schwartzman als Rückschläger, dieser Rahmentreffer beim Return besiegelt allerdings das 3:4.
3:3
 
Herrlicher Stopp zum 40:15, da ist dann selbst ein Schwartzman nicht flink genug.
3:3
 
Richtig gut, was Schwartzman hier macht. Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit für Djokovic heute. Aber das ist eigentlich jedes Match gegen diesen flinken Südamerikaner.
2:3
 
Nein, guter Aufschlag, da geht nichts.
2:3
 
30 beide, diesmal vielleicht?
2:3
 
Jetzt spielt Djokovic den Djokovic-Aufschlag. Dementsprechend das erste zu Null heute.
2:2
 
Und schon stellt der Außenseiter auf 2:2.
1:2
 
30 beide erneut, holt sich Djokovic jetzt die erste Breakchance? Nein, eine lasche Vorhand ins Netz ist dafür natürlich zu wenig.
1:2
 
Kein, zu Null, aber das ganz sichere 2:1 für die Nummer 2 der Setzliste.
1:1
 
Ass, drei Spielbälle.
1:1
 
Hui, fast wäre Schwartzman ein magischer Passierball geglückt, aber die Netzkante ist im Weg. 30:0.
1:1
 
Wieder Misshit mit der Vorhand, Schwartzman gleicht aus.
0:1
 
Auch beim ersten Aufschlagspiel von Schwartzman geht es über 30 beide. Nach 0:30 allerdings, ein weiterer schlechter Return des Serbens bringt den Spielball.
0:1
 
So, jetzt mal zwei gute Erste am Stück, der Favorit führt.
0:0
 
Dann aber ein schlampiger Return, Djokovic vergibt den Spielball ebenso leichtfertig, also Einstand.
0:0
 
Lange Rallye, das ist der Weg, den der Argentinier heute gehen muss. Prompt verschlägt sein Gegner die Vorhand ins Seitenaus, 30 beide.
0:0
 
Das ist ja ein origineller Beginn! Djokovic schlägt auf, Schwartzman muss ans Netz stürmen und brennt dem Djoker einen Ball voll gegen den Körper. Punkt ist Punkt, 0:15.
Warm-up
 
Ja, das ging dann doch noch ruckzuck, 6:2 für die favorisierte Tschechin. So, jetzt aber keine Zeit verlieren, Aufwärmübungen und los geht es.
Verzögerung
 
Wir haben es 4:00 Uhr MEZ, aber der Court ist noch nicht bespielbar. Denn zwei Damen blockieren ihn, Kvitova muss nämlich gegen die Griechin Sakkari die vollen drei Sätze spielen. Im Dritten führt sie aber 3:0, ein Ende ist also absehbar.
H2H
 
3:0 steht es für Djokovic, aber das klingt eindeutiger als es bisher war. Nur 2014 in Rom war Schwartzman auftragslos, 2017 in Roland Garros und 2018 in Rom ging es jeweils über die volle Distanz. Und in Paris lag Schwartzman sogar 2:1-Sätze vorne. Fairerweise muss man sagen, dass ihm der sandige Untergrund auch mehr liegt.
Formcheck Diego
 
Argentiniens Nummer 1 lieferte beim ATP-Cup gemischte Gefühle. Wichtiges Spiel gegen Coric gewonnen, dann aber im Viertelfinale gegen Medvedev nicht reüssiert, damit war dann auch schon Schluss. In Melbourne ist er aber noch ohne Satzverlust, auch den starken Aufschläger Lajovic rang er zuletzt 9:7 im Tie-Break des Dritten nieder.
Formcheck Djoker
 
Dass Djokovic in Form ist, das steht außer Frage. ATP-Cup gewonnen, dabei den entscheidenden Punkt gegen Nadal im Finale geholt, dass er beim Auftakt in dieses Turnier gegen einen sehr wackeren Jan-Lennard Struff einen Satz verloren hat, geschenkt. Die beiden Japaner Ito und Nishioka räumte er völlig problemlos aus dem Weg.
Schwartzman Down Under
 
Diego Schwartzman feierte in eben diesem Jahr seinen größten Erfolg in Melbourne mit dem Erreichen des Achtelfinales. Dort wehrte er sich brav gegen Nadal, gewann auch einen Satz per Tiebreaker, war letztlich aber doch chancenlos. Eine höchst ähnliche Ausgangslage heute bei seinem zweiten Anlauf in Richtung erstes Melbourne-Viertelfinale.
Djokovic in Australien
 
Aber wir beginnen natürlich mit dem siebenfachen AO-Champ und Titelverteidiger aus Serbien. 2018 ist er allerdings sensationell im Achtelfinale gegen den Koreaner Chung Hyeon ausgeschieden. Von dem hat man allerdings seit diesem lichten Moment auch nichts mehr gehört.
Melbourne
 
Ab jetzt geht die Sache Down Under so richtig los, die Achtelfinalduelle stehen an. Und Schwartzman gegen Djokovic ist gleich mal ein Kracher, denn der kleine Argentinier hat wieder seine Bestform gefunden und klopft an die Top 10 an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Achtelfinalpartie zwischen Diego Schwartzman und Novak Djokovic.
R. Nadal [1]
N. Kyrgios [23]
6
3
7
7
3
6
6
6
G. Monfils [10]
D. Thiem [5]
2
4
4
6
6
6
D. Medvedev [4]
S. Wawrinka [15]
2
6
6
6
2
6
2
4
7
6
A. Rublev [17]
A. Zverev [7]
4
4
4
6
6
6
T. Sandgren
F. Fognini [12]
7
7
6
6
6
5
7
4
M. Fucsovics
R. Federer [3]
6
1
2
2
4
6
6
6
M. Raonic [32]
M. Cilic
6
6
7
4
3
5
D. Schwartzm. [14]
N. Djokovic [2]
3
4
4
6
6
6
R. Nadal [1]
D. Thiem [5]
6
6
6
6
7
7
4
7
S. Wawrinka [15]
A. Zverev [7]
6
3
4
2
1
6
6
6
T. Sandgren
R. Federer [3]
3
6
6
6
3
6
2
2
7
6
M. Raonic [32]
N. Djokovic [2]
4
3
6
6
6
7
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Schwartzman
Ranking:
14
Geburtsd.:
16.08.1992
Größe:
1.70
Gewicht:
64
Bilanz:
9-5
Preisgeld:
USD 7.741.858
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77
Bilanz:
18-0
Preisgeld:
USD 140.228.279