Formel 1

Grand Prix von Deutschland Saison 2019

Formel 1 Live-Ticker

Deutschland, Hockenheim28.07.2019 15:10 - 17:10
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Verstappen
33
Red Bull
1:44:31.275 
Vettel
5
Ferrari
+ 07.333 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 08.305 
Stroll
18
Racing Point
+ 08.966 
Sainz
55
McLaren
+ 09.583 
Albon
23
Toro Rosso
+ 10.052 
Grosjean
8
Haas F1
+ 16.838 
Magnussen
20
Haas F1
+ 18.765 
Hamilton
44
Mercedes
+ 19.667 
10 
Kubica
88
Williams
+ 24.987 
11 
Russell
63
Williams
+ 26.404 
12 
Räikkönen
7
Alfa Romeo
+ 42.214 
13 
Giovinazzi
99
Alfa Romeo
+ 43.849 
14 
Gasly
10
Red Bull
DNF 
15 
Bottas
77
Mercedes
DNF 
16 
Hülkenberg
27
Renault
DNF 
17 
Leclerc
16
Ferrari
DNF 
18 
Norris
4
McLaren
DNF 
19 
Ricciardo
3
Renault
DNF 
20 
Perez
11
Racing Point
DNF 
 
ENDE
Runde:
64
64
Letzte Aktualisierung: 13:14:34
Ende
Dieses elfte Rennen der Saison 2019 wird uns mit Sicherheit noch länger im Gedächtnis bleiben. Es bot auf jeden Fall genug Stoff, um die eine Woche bis zum nächsten Rennen gut zu überstehen. Dann geht es nämlich noch nach Ungarn, ehe uns dann eine kleine Sommerpause bevorsteht. Ich bedanke mich für Ihr Interesse heute und wünsche noch einen schönen Sonntag - bis bald!
Fazit
Man kann hier gar nicht sagen, wer der Fahrer des Tages sein soll. Verstappen zeigte mal wieder, wie sehr ihm die nassen Bedingungen liegen und für Sebastian Vettel war das vielleicht genau das Rennen, was er für sich selber gebraucht hat. Kwjat erzielte nach der Geburt seiner Tochter am gestrigen Tag heute das Podium - Gratulation! Ganz bitter lief es natürlich für Nico Hülkenberg, der vielleicht endlich sein erstes Podium hätte einfahren können und auch für Bottas, der den Ausrutscher seines Teamkollegen nicht nutzte und seine Punkte einfach wegwarf. Insgesamt aber ein generell rabenschwarzer Tag für Mercedes bei ihrem Jubiläum.
 
Was für ein Rennen! Gratulation an Max Verstappen und einen furiosen Sebastian Vettel, der heute eine der größten Aufholjagden in der Formel-1-Geschichte gezeigt hat! Dahinter folgt ein Feld voller "Underdogs", da sich sowohl die beiden Mercedes, als auch ein zwischenzeitlich bärenstarker Hülkenberg und ein Charles Leclerc selber aus diesem Rennen geschossen haben.
ZIEL
Vettel bleibt Zweiter, dahinter behauptet sich Kwjat vor Stroll, der dennoch ein überragendes Ergebnis für sein Team einfährt. Sainz und Albon platzieren sich noch vor den Alfas und den beiden Haas, bei denen Magnussen den letzten Punkt mitnimmt.
64/64
Max Verstappen geht in die letzte Runde und wird dieses Rennen ganz souverän zu Ende fahren, wer folgt dahinter?
63/64
Sebastian Vettel öffnet den Flügel, kommt immer näher an Kwjat heran und lässt den Russen einfach links liegen - P2!
62/64
Auch Red Bull bekommt heute nicht beide Boliden ins Ziel. Reifenplatzer bei Gasly, der sein Auto in der Auslaufzone parken muss.
62/64
Die Menge johlt, Sebastian Vettel nutzt sein DRS und zieht an Lance Stroll vorbei - Podium!
62/64
Und der Niederländer gibt weiter Gas, holt sich seinen Extrapunkt zurück.
61/64
Verstappen zieht erneut vorne weg, Vettel saugt sich an Stroll heran, der seinerseits auch noch in Schlagdistanz von Kwjat ist.
60/64
Gasly und Albon kämpfen um P6, erst geht der Red Bull vorbei, dann kontert die kleine Schwester Toro Rosso.
60/64
Man hat Bottas schnell beiseite schaffen können, wir erleben also noch fünf Runden Rennaction! Verstappen bleibt vorne, Vettel kassiert Sainz - P4!
59/64
Damit muss Verstappen gleich wahrscheinlich den dritten Restart durchführen - eine letzte Chance für Vettel, um noch auf das Podium zu fahren.
58/64
Bernd Mayländer darf natürlich mal wieder auf die Strecke und sein Einsatz könnte womöglich bis kurz vor Rennende dauern.
57/64
Da wirst du doch bekloppt! Valtteri Bottas schmeißt alles weg. Beim Herausbeschleunigen aus Kurve 1 kommt er leicht auf den Kerb, verliert die Kontrolle und brettert ungebremst in die Mauer!
56/64
Hach, die Teamchemie bei Haas ist doch immer wieder wunderbar. Grosjean will außen vorbei, Magnussen macht zu und beide beschweren sich im Boxenfunk über den anderen.
55/64
Bottas muss natürlich jetzt die Gunst der Stunde nutzen und so viele Punkte wie möglich rausholen, denn Hamilton befindet sich nach erneutem Stopp auf dem letzten Platz. Noch steht ihm aber Lance Stroll im Weg, der eine starke Leistung zeigt.
54/64
Vettel befindet sich weiter auf einem guten Weg nach vorne. Albon ist kein Gegner für den Ferrari, muss ihn einfach ziehen lassen. Und der Deutsche fährt über eine Sekunde schneller als die Wagen vor ihm.
53/64
Eieiei! Böser Abflug von Hamilton, der mit ganz viel Glück am Einschlag in der Mauer vorbeischlittert. Die 360-Grad-Drehung gibt aber immerhin Punkte in der B-Note.
52/64
Sollte Verstappen keinen Fehler mehr begehen, ist die Frage des Siegers wohl geklärt. Anders sieht es beim Extrapunkt aus. Den schnappt sich nämlich gerade Vettel mit der schnellsten Runde vom Niederländer.
51/64
Der Flügel geht auf und ohne Mühe schnappt sich der Russe nun aber den Kanadier. Von hinten nähert sich aber bereits mit Siebenmeilenstiefeln ein Valtteri Bottas, der mit Sicherheit noch beide kassieren wird.
50/64
Das momentane Führungstrio wird man sich bei Racing Point wohl einrahmen. Lance Stroll hat bei der letzten Safety-Car-Phase hoch gepokert und sich als allererster Softs geholt, findet sich damit aktuell auf P2 wieder - vor Kwjat wohlgemerkt.
49/64
Albon scheint eben wohl nur Probleme mit seinen alten Intermediates gehabt zu haben, schnappt sich nun Gasly wieder innen beim Anbremsen.
48/64
Die schnellsten Rennrunden fliegen nur so herein. DRS ist auch wieder erlaubt, wir haben jetzt zum Schluss noch ein "Trocken-Rennen".
47/64
Und die Führungsriege geht sofort an die Box - Slicks sind angesagt. Hamilton muss natürlich noch eine Runde auf seinen Teamkollegen warten, bis er an die Box darf.
46/64
Dahinter gibt es viel Bewegung. Albon wird einmal von P4 auf P8 durchgereicht, Vettel damit nun auf P7.
46/64
Und er bleibt ganz cool, wie schon zuvor zieht er kurz vor der letzten Kurve das Tempo an und setzt sich sogleich zwei Sekunden von Bottas ab.
45/64
Diese Info hat natürlich auch Verstappen, der jetzt gleich das Rennen in den nächsten Restart führt, denn das Safety Car kommt herein.
44/64
Die Strecke bleibt weiter sehr schwierig, Teile sind schon trocken, teilweise sind die Intermediates aber noch klar vonnöten. Angeblich soll nun aber kein weiterer Regen kommen.
43/64
Langsam, aber sicher, kann man in den Fahrerlagern mal nachzählen, wie viele Reifensätze denn noch da sind. Bei einem Regenrennen hat man vier Sätze Intermediates und drei Sätze Wets. Verstappen zum Beispiel kann nur noch einmal neue Grüne aufziehen.
42/64
Natürlich gibt es das nächste Safety Car. Max Verstappen nutzt die Gunst der Stunde und sichert sich gleich neue Intermediates. Auch Vettel geht, auf P7 liegend, in die Box.
41/64
Es kann doch nicht wahr sein! Diese verdammte letzte Kurve. Diesmal erwischt es den bis dato so starken Hulk, der etwas zu weit nach außen gerät und dann auf dem nassen Asphaltstück keine Chance hat und seinen Wagen in die Mauer bugsiert.
40/64
Verstappen untermauert seine Ambitionen auf seinen zweiten Saisonsieg, knallt mal eben die schnellste Rennrunde hin.
39/64
Der Regen wird angeblich wieder weniger, möglicherweise sehen wir nochmal eine Runde Boxenstopp-Action und anschließend Slicks auf der Strecke.
38/64
Hamilton sucht sich die gleiche Gerade wie Bottas aus, schließt auf Hülkenberg auf und überholt den chancenlosen Deutschen innen in der Kurve.
38/64
Verstappen hat sich an der Spitze bereits einen Vorsprung von neun Sekunden herausgefahren. Die Bedingungen liegen dem Niederländer einfach.
37/64
Teamkollege Bottas tut es ihm gleich, saugt sich mit DRS an Hülkenberg heran und geht innen am Lokalmatadoren vorbei. Kein Konter des Deutschen.
36/64
Erst einmal schnappt er sich allerdings den wehrlosen Alex Albon. Innen vorbei geht für den Briten am Toro Rosso.
36/64
Und es könnte noch dicker kommen. Die Rennleitung untersucht einen weiteren Fall, weil er unter dem Safety Car absichtlich zu langsam gefahren sein soll. Wir bleiben dran.
35/64
Das wird ihm nicht gefallen! Lewis Hamilton hat bei seinem ungeplanten Boxenstopp aufgrund des Flügels den Pilon verpasst, der die Boxengasse markiert und hat für dieses "Fehlverhalten" nun ein Fünf-Sekunden-Strafe aufgebrummt bekommen.
34/64
Grüne Flagge - der Niederländer bleibt vorne. Hinten verliert ein langsam ausschauender Vettel eine Position gegen Gasly. Holt ihn sich unter Applaus des Publikums zwei Kurven später aber wieder zurück.
33/64
Wir machen uns bereit, das Safety Car kommt gleich herein und dann darf Max Verstappen den Ton angeben.
32/64
Im Mercedes-Sandwich befindet sich momentan ein überragender Alex Albon auf P4. Sainz fährt weiter ein starkes Rennen auf P6, kann sich vor Räikönnen und Vettel halten. Aber wir haben auch erst die Hälfte des Rennens hinter uns!
31/64
Neuer Führender ist damit nun Max Verstappen vor - man halte sich fest - Nico Hülkenberg!
31/64
Hamilton hat sich übrigens ebenfalls in dieser heute ganz besonders gefährlichen letzten Kurve seinen Flügel abgefahren, nachdem er wie Leclerc zu weit herausgekommen ist, aber seinen Wagen zumindest am Laufen hält.
31/64
Bottas kommt als letzter des Feldes, der noch mit Slicks unterwegs war, in die Box und wechselt zurück auf Intermediates. Vettel hat in dem ganzen Chaos auch schon zurückgewechselt.
30/64
Glück im Unglück für den Briten, der wirklich unendlich lange in der Box stand. Durch das Safety Car verliert er aber dennoch nur vier Plätze.
30/64
Lewis Hamilton kommt gleich wieder an Box, muss sich den Flügel wechseln lassen. Seine Crew ist allerdings überhaupt nicht bereit dafür, müssen erst einmal die richtigen Reifen suchen - denn nun sind es wieder Intermediates.
29/64
Dieser Ausfall hat natürlich auch für ein Safety Car gesorgt.
29/64
Das gibt es doch nicht! Charles Leclerc macht den Vettel. In der letzten Kurve kommt er zu weit raus, verliert den Grip und vergräbt seinen Boliden im Kies - keine Chance, da herauszukommen.
28/64
Nun kommt auch der Führende an die Box, aber der Stopp bei Hamilton verläuft nicht gut, bleibt dennoch vorne.
28/64
Lando Norris muss seinen Wagen am Streckenrand abstellen, hat laut Boxenfunk keine Power mehr. Das sorgt für das nächste Virtuelle Safety Car.
27/64
Verstappen gibt eine perfekte Pirouette zum Besten, hat viel Glück, dass er dabei nur ein wenig Zeit verliert und nicht das ganze Auto.
27/64
Der Domino-Effekt setzt ein. Nach den Pionieren Magnussen und Verstappen kommen nun auch die meisten anderen Teams an die Box.
26/64
Und auch Verstappen kommt an die Box für Slicks - allerdings in Gelb, also Mediums. Damit hat Bottas fürs Erste ein wenig Ruhe.
25/64
Der Wetterpoker geht hier munter weiter, bei Ferrari hofft man natürlich jetzt, dass Vettel möglichst lange nun im Trockenen fahren kann.
24/64
Erleben wir da vielleicht sogar einen Geniestreich des Haas-Teams? Vettel kommt an die Box und bekommt ebenfalls die Softs aufgezogen.
24/64
Bottas verteidigt sich vorne weiter tapfer gegen Verstappen, aber der Niederländer klebt ihm am Heck.
23/64
Was ist denn da bei Haas los? Alle Teams vermelden, dass es gleich regnen wird, aber bei den US-Amerikanern holt man Magnussen für softe Reifen an die Box.
22/64
Und in der Boxengasse tröpfelt es bereits auf den Asphalt. Noch ist das aber nicht genug, um Teams an die Box zu bewegen.
21/64
Gerade herrscht auf der Strecke das große Abwarten. Es ist mal wieder Regen angekündigt und jeder möchte einen überflüssigen Boxenstopp natürlich verhindern.
19/64
Sainz auf Abwegen! Der Spanier kommt in seinem McLaren in der letzten Kurve deutlich zu weit raus und schlittert beinahe in die Bande, kann den Einschlag aber verhindern und selber zurück auf die Strecke kehren - verliert aber viele Plätze.
19/64
Leclerc ist mit den neuen Reifen mit Abstand der Schnellste auf der Strecke - allerdings wartet der Monegasse weiter auf eine potentielle Strafe durch die Rennleitung aufgrund eines unsicheren Herauslassen beim ersten Boxenstopp.
18/64
Und Verstappen kann beinahe direkt Nutzen daraus ziehen. Allerdings verbremst sich der Niederländer beim Anbremsen in die Kurve, fängt das Auto aber gerade noch ab. Aber er ist deutlich schneller als Bottas.
17/64
Nachricht von ganz oben. Die Rennleitung gibt das DRS frei - das könnte möglicherweise ein Anzeichen auf baldige Slick-Wechsel geben.
16/64
Der Ausfall des Renault hat zudem ein Virtual Safety Car verursacht, das Leclerc gleich für einen Boxenstopp nutzt und sich neue Intermediates holt. Ein gratis Stopp für den Monegassen, der damit vor Räikkönen bleibt.
15/64
Wir haben den zweiten Ausfall zu vermelden. Daniel Ricciardo braucht ein wenig, bis er merkt, dass hinter seinem Auto nicht die Gischt zu sehen ist, sondern Rauch aus seinem Wagen. Das Aus für den Australier.
14/64
Am Ende des Feldes befinden sich - logischerweise - die beiden Wiliams, aber eben auch Stroll, Magnussen und Norris, die sich gegen den frühen Wechsel auf Intermediates entschieden haben und damit definitiv aufs falsche Pferd gesetzt haben.
13/64
Laut den Wetterberichten soll es übrigens für die nächsten Minuten weiter trocken bleiben, aber für das gesamte Rennen ist dieses Thema noch lange nicht durch.
12/64
Leclerc zeigt mal eben seine Tokyo-Drift-Fähigkeit, fängt seinen Wagen in letzter Sekunde ab. Die Strecke trocknet zwar momentan immer weiter ab, kommt man aber ein wenig zu weit raus, steht das Wasser neben den Curbs.
11/64
Alex Albon hingegen könnte kaum zufriedener sein. Von P16 ins Rennen gegangen liegt er hinter Sainz bereits auf P9.
10/64
Gasly weiß in diesem Rennen bisher noch nicht wie ihm geschieht. Auf P4 gestartet, musste er sich beim Stopp zunächst hinter Verstappen anstellen und kämpft aktuell auf P14 liegend mit Kwjat und Ricciardo um den zwölften Rang.
9/64
Hamilton zeigt vorne sein Können, hat sich bereits zweieinhalb Sekunden von Bottas abgesetzt. Verstappen befindet sich kaum noch in Schlagdistanz.
8/64
Magnussen hält weiter das Feld auf, Räikkönen aber lässt sich davon nicht beeindrucken, wehrt hinter sich Vettel ab und überholt den Dänen im Ausgang der Kurve. Vettel muss sich noch bis zur nächsten Geraden gedulden, hängt sich dann aber wieder ans Heck des ehemaligen Teamkollegen.
7/64
Zweimal haben wir das Safety Car heute schon gesehen, einmal vor dem Start und eben nach dem Perez-Crash. Dadurch, dass man zu Beginn drei Runden hinter Bernd Mayländer gedreht hat, ist heute bereits nach 64 statt nach 67 Runden Schluss, denn technisch gesehen wurden die ja schon absolviert.
6/64
Leclerc und Hülkenberg schnappen sich Magnussen mit Leichtigkeit. Der Däne ist einer der wenigen, der nicht die Reifen gewechselt hat, kommt damit aber auch nicht gegen das Feld an.
5/64
Das Rennen ist wieder freigegeben, Perez konnte zum Glück schnell geborgen werden. Hamilton führt das Feld weiter vor Bottas an, dahinter folgt Verstappen. Räikkönen hat nach dem Stopp einige Plätze verloren, P9 - ein Rang vor Vettel.
4/64
Das Feld wird nun ein wenig durchgewürfelt, denn es kommen beinahe ausnahmslos alle Fahrer an die Box. Abwarten, wie sie sich wieder einordnen.
3/64
Vettel hat Glück, kann die Situation gleich nutzen und geht als Erster an die Box, um sich Intermediates zu holen.
2/64
Und Sergio Perez sorgt hier gleich für das erste Safety Car. Auf den Wets hat er bereits zu wenig Grip, verliert die Kontrolle und setzt den Wagen in die Mauer.
2/64
Hülkenberg und Leclerc sind ebenfalls große Gewinner des Starts - P5 und P6. Gasly und Perez hingegen haben einige Positionen verloren.
1/64
Verstappen verpennt den Start komplett, rutscht ab auf P4. Räikkönen gewinnt zwei Plätze. Und ganz hinten hat sich Verstappen bereits auf P14 geschoben
START
Jetzt aber geht es los - die Ampelanlage gibt das Signal und das Rennen ist eröffnet! Hamilton bleibt vorne.
 
Wie üblich wird bei diesen Bedingungen hinter dem Safety Car mehr als nur eine Formationsrunde gefahren. Aus den verschiedenen Boxenfunken macht sich bei den Fahrern aber schon Unmut breit, die wollen nämlich endlich das Rennen starten.
Warm-Up
Lewis Hamilton führt hinter dem Safety Car das Feld in die Aufwärmrunde. Bei allen Boliden sehen wir blaue Reifen, also die Full Wets.
Wetter
Das ganze Wochenende wurde bereits über das Wetter gerdet, am Freitag kletterten die Temperaturen beinahe auf 40 Grad, gestern sanken diese dann schon deutlich und erste Wolken kündigten sich. Heute ist es noch einmal ein wenig kühler, nur 21 Grad zeigt das Thermometer. Viel interessanter ist natürlich, dass es regnet. Der Schauer von eben ist für den Moment zwar vorüber, die Strecke aber natürlich dementsprechend noch immer feucht. In der zweiten Rennhälfte steigt die Niederschlagswahrscheinlichkeit zudem auf 70 Prozent an, inklusive leichter Gewitterankündigung. Das könnte ein ganz interessanter Reifenpoker werden.
Reifen
Gefahren werden auf dieser Strecke die die Reifenmischungen C2 (Hart), C3 (Medium) und C4 (Soft), allerdings sind die Zeitunterschiede zwischen diesen Mischungen nicht allzu groß. Allerdings wird es aufgrund des Regens heute sogar noch bunter, denn die grünen Intermediates und die blauen Wets sind auch mit am Start.
Strategie
Ursprünglich empfahl Pirelli eine Ein-Stopp-Strategie. Die schnellste Variante sei es dabei, auf Mediums zu starten und nach etwa 25 Runden auf den harten Reifen zu wechseln. Für die Soft-Starter heißt es bereits nach 18 Runden die Reifen auf Hart zu wechseln. Eine Zwei-Stopp-Strategie ist laut Pirelli übrigens "bedeutend langsamer". Ist bei den aktuellen Wetterbedingungen allerdings hinfällig, denn nun wird wohl einheitlich auf Intermediates gestartet.
Verstappen
Der Niederländer aus dem Hause Red Bull wehrt sich tapfer gegen die Dominanz der Silberpfeile, holte in Österreich den einzigen Sieg eines anderen Teams und fuhr auch vor zwei Wochen in die Top-5 - wie in all seinen letzten 19 Rennen. Zudem ist er vor beiden Ferraris Mercedes-Jäger Nummer 1. Um im Titelkampf noch ein Wörtchen mitzureden wird es nicht reichen, aber ärgern kann der Youngster den Favoriten mit Sicherheit. Und gerade beim Start wird Verstappen sicherlich alles gegen Hamilton versuchen, um nach Kurve 1 das Feld anzuführen.
Hamilton
Mit Ferraris Startposition im Hinterkopf werden die gefährlichsten Gegner für den WM-Leader heute wohl Verstappen, Bottas, oder gar das Wetter. Der Brite könnte seinem Rennstall in dessen 200. Grand Prix den Sage und Schreibe 97. Sieg einfahren und damit erneut einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer 6 machen. Die einzige Konkurrenz kommt wenn überhaupt nur aus dem eigenen Haus und heißt Valtteri Bottas, aber nach den guten Ergebnissen zu Beginn der Saison musste der Finne seinen Teamkollegen immer weiter ziehen lassen. 39 Punkte beträgt sein Rückstand kurz vor der Sommerpause - da ist noch nichts in Stein gemeißelt, aber es deutet einiges auf einen erneuten Weltmeistertitel des Briten hin.
Streckenbedingung
Es ist zwar noch über eine halbe Stunde bis Rennbeginn, aber aufgrund der Wetterbedinungen dürfen die Piloten gerade eine Testrunde auf Intermediates, beziehungsweise Regenreifen absolvieren, um sich ein wenig an die Umstände zu gewöhnen. Die Gischt spritzt bereits sichtbar hinter den Boliden hoch.
Ferrari
Was soll man sagen, die Hoffnungen an diesem Wochenende waren mal wieder groß und nach drei Freien Trainings waren die Roten auch der klare Favorit auf die Pole. Doch dann kam Q1 und nach wenigen Minuten sahen wir einen Sebastian Vettel, der nach nicht einmal einer gezeiteten Runde in die Box zurückkehrte und aus seinem Auto ausstieg - ein Problem mit dem Ladeluftkühler, welches so schnell nicht repariert werden konnte. Leclerc schaffte es zwar locker in Q3, aber da machte auch dem Monegassen die Technik einen Strich durch die Rechnung. Bei ihm zickte das Modul, das die Benzinpumpe steuert. Heißt im Endeffekt, Sebastian Vettel hat als Letzter gar das gesamte Feld vor sich, Leclerc startet von P10.
Startaufstellung
Es hatte sich nach den freien Trainings nicht wirklich angekündigt, aber am Ende des gestrigen Tages fuhr mal wieder Lewis Hamilton die schnellste Zeit und startet damit heute von der Pole. Max Verstappen im Red Bull reiht sich daneben in Reihe 1, dahinter folgen die jeweiligen Teamkollegen Bottas und Gasly. Einen ganzen starken Startplatz 5 hat Kimi Räikkönen inne, der nicht einmal zwei Hundertstel langsamer als der Franzose im Red Bull vor ihm war. Man könnte fast meinen, der Finne sitzt noch immer im Cockpit der Scuderia. Apropos, wo starten die eigentlich?
Hockenheim
Der Heim-Grand-Prix für Sebastian Vettel - und natürlich auch Nico Hülkenberg - steht an. Die Spekulationen, ob dies der vorerst letzte Auftritt dieses prestigeträchtigen Kurses sein könnte, lassen wir einfach mal beiseite und freuen uns auf ein packendes Rennen. Satte 67 Runden haben die Piloten Zeit, auf dem 4,574 Kilometer langen Rundkurs alles aus ihren Boliden herauszuholen und uns ein würdiges Spektakel zu liefern. Und damit begrüße ich Sie recht herzlich zum Rennen auf dem Hockenheimring!
vor Beginn
Herzlich willkommen in Hockenheim zum Großen Preis von Deutschland.
M. Verstappen
-1 von auf 1
A. Giovinazzi
-13 von auf 13
4.
Gasly
1:12.522
3.
Bottas
1:12.129
20.
Vettel
19.
Norris
1:13.333
18.
Kubica
1:14.839
17.
Russell
1:14.721
16.
Albon
1:13.461
15.
Stroll
1:13.450
2.
Verstappen
1:12.113
14.
Kwjat
1:13.135
13.
Ricciardo
1:12.799
12.
Magnussen
1:12.789
11.
Giovinazzi
1:12.786
10.
Leclerc
1:12.344
9.
Hülkenberg
1:13.126
8.
Perez
1:13.065
7.
Sainz
1:12.897
6.
Grosjean
1:12.851
5.
Räikkönen
1:12.538
1.
Hamilton
1:11.767