Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 04.12.2021, 34. Spieltag, Saison 2021/2022

4   :   0
1   :   3
2   :   1
1   :   1
1   :   1
2   :   1
3   :   0
1   :   0
3   :   1
03.12. Ende
Werder Bremen
Erzgebirge Aue
03.12. Ende
Darmstadt 98
Fortuna Düsseldorf
04.12. Ende
1. FC Nürnberg
Holstein Kiel
04.12. Ende
SV Sandhausen
SC Paderborn
04.12. Ende
FC Hansa Rostock
FC Ingolstadt
04.12. Ende
FC St. Pauli
FC Schalke 04
05.12. Ende
1. FC Heidenheim
Jahn Regensburg
05.12. Ende
Hannover 96
Hamburger SV
05.12. Ende
SG Dynamo Dresden
Karlsruher SC
Live
Tabelle
Mehr Zweiliga-Fußball gibts heute Abend, wenn wir noch die Spitzenbegegnung St. Pauli vs. Schalke 04 zu bieten haben. Spielbeginn ist 20:30 Uhr. Von dieser Stelle war es das für heute aus dem Unterhaus. Einen schönen Nachmittag noch.
Der Punktgewinn des FCI in Rostock kann angesichts der Umstände fast schon eine Sensation genannt werden. Der SCP verdaddelt den Sieg in der Schlussphase und verpasst so den Sprung auf Rang 3.
Damit sind sämtliche Spiele beendet. Und da waren schon ein paar überraschende Ergebnisse mit bei. Zwei von drei, das ist eine Mordsquote. Nur in Nürnberg setzt sich der Favorit durch, der Club verbessert sich dadurch vorläufig auf Platz 5.
90+6.
Rostock - Ingolstadt
Punkteteilung in Rostock.
90+6.
Nürnberg - Kiel
Der Club schlägt Kiel 2:1.
90+5.
Sandhausen - Paderborn
Schlusspfiff in Sandhausen!
90+3.
Rostock - Ingolstadt
Elfmeter in Rostock? Gebauer kommt im Strafraum zu Fall, aber nach VAR-Eingriff wird der Strafstoß zurückgenommen. Zur Erleichterung der Rostocker Anhänger. Ein paar durften ja rein.
90+3.
Sandhausen - Paderborn
Tooor! SANDHAUSEN - Paderborn 1:1. Ajdini plötzlich mit dem Ausgleich! Paderborn bekommt die Kugel nicht vor dem eigenen Sechzehner weg, Soukou legt schließlich vom rechten Sechzehnereck an den Elfmeterpunkt zum einlaufenden Ajdini, der die Kugel sicher verarbeitet und dann aus zehn Metern unten links einschiebt.
90.
Überall ist schon die Nachspielzeit angebrochen.
89.
Rostock - Ingolstadt
Die große Chance auf das 2:1! Rhein, der gegen Paderborn gerade sein erstes Zweitligator erzielt hat, profitiert davon, dass Jendrusch bis an die Sechzehnerkante rauskommt und ihm den Ball direkt vor die Füße faustet. Aus 28 Metern hebt Rhein den Ball nur knapp am rechten Winkel vorbei.
90.
Sandhausen - Paderborn
Schallenberg steckt aus dem Zentrum heraus leicht links in den Sechzehner durch, wo Dörfler hinter Zhirov auftaucht und aus elf Metern abzieht. Sein halbhoher Schuss frei vor Drewes knallt aber an den linken Pfosten.
88.
Nürnberg - Kiel
Tooor! Nürnberg - KIEL 2:1. Anschlusstreffer. Aber vielleicht kommt der einen Tick zu spät. Erklärbar ist der schon, der Club wird sich für die zweite Hälfte schon ein bisschen Passivität vorwerfen lassen. Eine Kieler Ecke wird ins Zentrum abgewehrt und Korb hält drauf. Aus 25 Metern mit dem rechten Außenrist. Unhaltbar. Dreht sich auch noch schön weg von Mathenia.
84.
Nürnberg - Kiel
Im Frankenland vertreibt man sich derweil die Zeit hauptsächlich mit Wechseln, alleine drei in den letzten fünf Minuten. Immer schön nacheinander, damit die Uhr auch gut runterticken kann. Soll den Dauerdruck der Gäste ein wenig stören.
80.
Sandhausen - Paderborn
Außerdem wird Höhn für ein taktisches Foul verwarnt. Bei der nächsten Karte, so oder so, ist der Sandhäuser gesperrt.
79.
Rostock - Ingolstadt
Aber arbeiten wir vorher noch ein paar Karten ab: Antonitsch wegen eines Fouls an Behrens. Zweite Verwarnung gegen die Gäste. Auch Hansa steht bei zwei.
So, noch zehn Minuten. Da kann man jetzt schon mal von Schlussphase sprechen.
78.
Nürnberg - Kiel
Und wo wir schon bei Zahlen sind, die aus Nürnberg sind nicht uninteressant. Ballbesitz Kiel nämlich nach dem Seitenwechsel: 73 Prozent! Aber 6:3 Torschüsse für Nürnberg. Oder so: Die Franken lauern und lassen kaum etwas zu.
72.
Rostock - Ingolstadt
Die zweite Hälfte kurz zusammengefasst: Sturmlauf der Hanseaten. Es ist ein Spiel auf EIN Tor. 77 Prozent Ballbesitz für Hansa, 8:1 Torschüsse nach der Pause.
69.
Handelsüblich wird nun überall mächtig gewechselt, die Teams wappnen sich für die Schlussphase. Wenn die Wechsel relevant werden, sprechen wir sie natürlich auch noch an. Aber so geballt hilft das keinem weiter.
64.
Sandhausen - Paderborn
Der Ajdini, der muss ganz schön was einstecken. Vorhin von Carls, jetzt versucht Schallenberg, ihn zu erlegen.
65.
Nürnberg - Kiel
Fast erhöht der Club auf 3:0. Krauß dringt über halbrechts in den Strafraum ein und profitiert davon, dass Shuranov durch seinen Laufweg in den Fünfer den Weg frei macht. Gelios reagiert stark und lenkt den harten Rechtsschuss noch gerade so um den kurzen Pfosten.
Dann werfen wir doch mal einen Blick auf die allgemeine Gesamtlage, so gut 30 Minuten vor dem Abpfiff. Der Club auf einem guten Weg, in Rostock stellt sich die Frage, ob die Kogge eine komplette Wende schafft, und dann stellt sich noch die Frage,ob der SCP noch irgendwann erhöht.
60.
Sandhausen - Paderborn
Kurzer Nachtrag. Carls, eben noch Opfer von Ajdini, musste eben verletzungsbedingt vom Spielfeld. Dörfler übernimmt.
63.
Nürnberg - Kiel
Tooor! NÜRNBERG - Kiel 2:0. Okay, das war eben etwas voreilig. Moeller Daehli wieder beteiligt, diesmal mit einem Steckpass auf die rechte Strafraumseite, Shuranov macht noch ein paar Schritte, haut den Ball dann aus spitzerem Winkel unter die Latte. Gelios ist zwar noch mit den Fingerspitzen dran, aber wahrscheinlich war der Schuss zu scharf.
60.
Nürnberg - Kiel
In der Weihnachsstadt scheinen sie irgendwie nicht zu wissen, wie man den Sack zumacht. Wieder dribbelt sich Moeller Daehli in der linken Strafraumhälfte an zwei Kielern vorbei und zieht nach einem Haken nach innen ab. Die Kugel verpasst das untere linke Toreck nur haarscharf. Was würde da der Nikolaus sagen?
57.
Rostock - Ingolstadt
Die Schanzer wechseln. Kurzweg soll jetzt wohl die Laufarbeit auf links verrichten, die bisher Gaus vorbehalten war.
58.
Sandhausen - Paderborn
Zurück zur Bundesbahnsimulation nach Sandhausen. Erinnern Sie sich an die letzte Verwarnung in dieser Partie? Liegt noch gar nicht so weit zurück, müssen Sie nicht mal scrollen. Ajdini kommt viel zu spät gegen Carls - selbe Besetzung, umgekehrte Rollenverteilung.
54.
Nürnberg - Kiel
Vielleicht gleichen die Störche ja auch bald aus. Das Bemühen jedenfalls ist zu erkennen. Der Club lässt sich ganz schön lange in den eigenen Strafraum bannen. Scheint jetzt eher auf Konter zu lauern, vielleicht war das der Plan, vielleicht ist das aber auch dem Druck der Gäste geschuldet.
Ein Tor ist für die zweite Hälfte schon weg, zwei stehen noch aus. Budget für heute.
52.
Sandhausen - Paderborn
Verwarnung gegen Carls wegen einer herzlosen, aber herzhaften Grätsche gegen Ajdini. Jetzt hat er nur noch drei Freifahrscheine.
49.
Rostock - Ingolstadt
Tooor! ROSTOCK - Ingolstadt 1:1. In der ersten Hälfte war Verhoek in der Anfangsphase mit einem Volley gescheitert. Diesmal beweist er Köpfchen. Schumacher mit einer Flanke vom rechten Strafraumeck ZUM Tor, Verhoek hat den perfekten Laufweg und hebt die Hereingabe gefühlvoll über Jendrusch. Verdienter Ausgleich, keine Frage.
46.
Rostock - Ingolstadt
In Rostock hat Behrens den verwarnten Baxter Bahn ersetzt. Der FCI wechselt nicht. Aber da gibts ja auch nicht so viele Optionen.
46.
Nürnberg - Kiel
In Nürnberg passiert in dieser Hinsicht vorerst nichts.
46.
Sandhausen - Paderborn
Da schauen wir doch zunächst einmal auf das Personal. Etwas offensiver scheint der SVS die Partie nun angehen zu wollen. Esswein ersetzt nämlich Bachmann.
46.
Anpfiff!
Die Spiele laufen wieder.
Verdiente Führung für den FCP, der mit einem Dreier auf 3 vorspringen würde, verdiente Führung für den Club, der sich auf 5 verbessert, schmeichelhafte Führung für den FCI, aber so ist Abstiegskampf. Standards kann man gar nicht wichtig genug nehmen.
45.
Halbzeit
Ab in die Pause!
42.
Nürnberg - Kiel
Kiel zeigt immer wieder gute Ansätze, bekommt seine Angriffe aber nicht zu Ende gespielt. Mathenia musste noch kein einziges Mal eingreifen, ist, was Paraden angeht, noch völlig beschäftigungslos.
42.
Gleich ist Pause, es sind zwar erst drei Treffer gefallen, aber das fühlt sich heute irgendwie mehr an.
41.
Rostock - Ingolstadt
Tooor! Rostock - INGOLSTADT 0:1. Zweite Torchance für die Gäste. Eben besagter Freistoß. Keller machts. Und Keller MACHTS. Aus 23 Metern in den Winkel, kann man mal machen. Überraschend, klar, aber so ist Fußball.
41.
Rostock - Ingolstadt
Fröde sieht für eine Grätsche vor dem eigenen Sechzehner Gelb. Gute Freistoßposition für die Schanzer. Bei Standards kann ja immer was gehen.
37.
Sandhausen - Paderborn
Und auch der SCP klopft einmal mehr an, 1:0 zur Halbzeit, das kann die Gäste nicht zufriedenstellen. Owusu macht den Ball clever vor dem gegnerischen Sechzehner fest und legt ihn von rechts in den Sechzehner zu Schuster, dessen Querpass ins Zentrum allerdings ein wenig zu unpräzise ist und hinter Cuni durch den Strafraum rollt.
35.
Nürnberg - Kiel
Und wieder klopfen die Franken an: Handwerker erobert den Ball an der Mittellinie gegen Neumann und geht mit Tempo über halblinks in Richtung Kieler Tor. Aus elf Metern zieht er dann ab, wird aber von Wahl im letzten Moment noch geblockt. So geht die Kugel ans linke Außennetz.
33.
Nürnberg - Kiel
Das muss das 2:0 sein. Tempelmann flankt von der linken Strafraumecke an den langen Pfosten, wo Kirkeskov ins Zentrum klärt. Dort kommt Moeller Daehli aus sechs Metern völlig frei zum Abschluss, muss den Ball jedoch hüfthoch, anatomisch suboptimal, nehmen und befördert ihn so gut einen Meter über das Tor.
32.
Rostock - Ingolstadt
Melden wir uns aus Rostock mit einer kleinen Besonderheit, denn die Gäste hatten gerade eine Großchance. Kaya legt nach einer schnellen Kombination vor dem Strafraum zu Gaus in den Sechzehner. Der Kapitän nimmt den Ball direkt, hat ein wenig Pech, dass der Rasen holprig ist und setzt seinen Versuch aus zwölf Metern rechts über das Tor. Das wäre natürlich sehr gegen den Spielverlauf gewesen. Aber so wäre Fußball gewesen.
31.
Nürnberg - Kiel
Und Sie fragen sich sicher, wie, was? Schuster muss behandelt werden. Warum? Vielleicht hilft Ihnen weiter, dass Ritzmaier gerade seine vierte Gelbe der Saison kassiert hat. Es besteht ein unmittelbarer Zusammenhang.
30.
Sandhausen - Paderborn
Zurück nach Sandhausen, die Zeit haben wir, weil Schuster gerade gehandelt werden muss: Es ist, wie es war. Paderborn ist hier klar tonangebend, muss sich aber weiterhin mit einer nur knappen Führung zufrieden geben. Und die ist angesichts des verschossenen Elfmeters der Sandhäuser fast auch noch glücklich zu nennen.
27.
Nürnberg - Kiel
Eine erste Verwarnung aus Nürnberg schwirrt rein. Holtby hat Glück, dass er da bei Tempelmann mit seiner Frontalgrätsche nichts Schlimmeres anrichtet, sonst hätte Gelb nämlich nicht gereicht.
25.
Sandhausen - Paderborn
Erneut ein verletzungsbedingter Wechsel, diesmal in Sandhausen. Okoroji muss vom Rasen, Sicker ersetzt ihn hinten links.
20.
Nürnberg - Kiel
Spiele im Wandel der Zeit. Die Störche werden stärker. Gerade eine Chance: Mühling bekommt den Ball von der rechten Seite flach in den Strafraum gespielt und zieht aus 14 Metern halbrechter Position direkt ab. Die Kugel geht nur wenige Zentimeter über die Querlatte. Der Club hat den Faden etwas verloren, gibt viel zu schnell und immer wieder den Ball weg.
21.
Rostock - Ingolstadt
Blick zurück nach Rostock, diesmal aus der Vogelperspektive: Der FCI hat sich weit in die eigene Hälfte zurückgezogen, Hansa kontrolliert das Spiel. Der FCI arbeitet, ganz klassisch, nach Ballgewinn mit langen Schlägen in die Stumpfe. (Ob das Wort durch die Kontrolle geht?)
18.
Sandhausen - Paderborn
Und bleiben wir in Sandhausen. Denn unmittelbar nach dem Strafstoß ergibt sich eine Megachance für die Gäste, die Führung auszubauen. Schuster spielt einen überragenden Pass aus dem rechten Halbraum auf Cuni, der rechts im Strafraum komplett frei ist und von dort aus in den Fünfer zieht. Seinen Abschluss aus spitzem Winkel fälscht Drewes noch ab, bevor Zhirov Zentimeter vor der Linie klärt. Dass der Treffer wegen Abseits nicht gezählt hätte, verschweige ich hier wohlweißlich, nähme die ganze Spannung raus.
17.
Sandhausen - Paderborn
Den anschließenden Elfmeter übernimmt Testroet mit ähnlich viel Überzeugung wie, wenn beispielsweise der FCA von der Meisterschaft spräche. Den hätte, wie man so schön sagt, Huth auch mit der Mütze gehalten. Nahm aber die Arme. Fair Play.
16.
Sandhausen - Paderborn
Weiter gehts mit Action. Diesmal in Sandhausen. Elfmeter für den SVS? Der VAR begutachtet die Szene, ein Handspiel von van der Werft, lange und ausführlich. Ruling on the field: Strafstoß. Ein Einspruch vom VAR ist nicht zu vernehmen.
12.
Nürnberg - Kiel
Außerdem gibt es eine frühe Auswechslung zu beklagen, rüber nach Nürnberg. Sörensen hatte sich auf dem Rasen niedergelassen, ohne Fremdeinwirkung hatte sich der Verteidiger verletzt. Nach kurzer Behandlungspause übernimmt dann Suver.
6.
Rostock - Ingolstadt
Aber rüber nach Rostock, da haben wir ein bisschen was nachzuholen. Kamen halt ein paar Tore dazwischen. Da war einmal ein Volley von Verhoek in der 3. Minute, der jedoch am Pfosten landete. Und ein Lattenknaller von Rizzuto, Unterkatte, und der Ball sprang wieder raus. Wenigversprechender Beginn für den FCI.
6.
Nürnberg - Kiel
Tooor! NÜRNBERG - Kiel 1:0. Der frühe Vogel, heißt es, fängt den Wurm. Aber es sieht so aus, als würde der Wurm den frühen Vogel unter die Erde ziehen. Geis und Handwerker kombinieren sich auf dem linken Flügel gegen die Störche (Flügel, Störche, see what I did there?) bis zur Grundlinie durch. Von dort bringt Handwerker den Ball in die Mitte. Gelios will die Flanke abfangen, faustet sie jedoch direkt auf Schäffler im Fünfer, der zwar Probleme mit der Ballverarbeitung hat, aber aus drei Metern musste er den Ball ja eigentlich nur noch irgendwie berühren.
5.
Sandhausen - Paderborn
Tooor! Sandhausen - PADERBORN 0:1. Tja, da sehen die Sandhäuser überhaupt nicht gut aus. Das passt nahtlos zu dem bisher Gesehenen/Geschehenen. Zur gesamten Saison eigentlich. Schuster legt die Kugel rechts an der Mittellinie gerade noch so in den rechten Halbraum zu Mehlem, bevor er von Soukou böse umgeholzt wird. Schiedsrichter Günsch lässt den Vorteil laufen, sodass Mehlem unbedrängt bis in den Sandhäuser Sechzehner ziehen kann. Ein Haken rechts im Strafraum gegen den herauseilenden Drewes, dann schlägt die Kugel aus elf Metern unten links ein. Sandhausens Coach Schwartz hatte in der PK die Defensivprobleme des SVS angesprochen. Wäre man echt nicht drauf gekommen.
3.
Sandhausen - Paderborn
Werfen wir einen ersten Blick auf die Partie in Sandhausen. Das sortiert sich hier schon ziemlich früh ziemlich eindeutig. Wenn die Paderborner DAS unter Abtasten verstehen, haben sie aber das Lehrbuch verbrannt.
2.
Hansa - Ingolstadt
Die Umstände, unter der diese Partie stattfindet, sorgen natürlich dafür, dass Hansa hier als haushoher Favorit in die Partie geht. Das wirft natürlich die Frage auf, was dieses "unbedingt gewinnen müssen" mit der Kogge macht.
1.
Anpfiff!
Jetzt gehts lohos.
Zuschauer
In Nürnberg erwartet uns heute ein Geisterspiel, in Rostock sind immerhin 1.000 Zuschauer im Stadion. In Sandhausen dürfen maximal 750 rein.
Rostock - Ingolstadt
Corona spielt aber nicht nur auf den Rängen eine Rolle, sondern auch auf dem Platz. In Ingolstadt ist der C-Hammer gefallen. Wie Andre Schubert kurz vor der Partie erklärte, fehlen dem FCI insgesamt 15 Spieler, infiziert bzw. in Quarantäne. Das heißt, wer laufen darf, wird laufen müssen. Auf der Bank sitzen beim FCI heute zwei B-Jugendspieler und drei C-Jugend-Akteure. (Das haben Sie jetzt nicht wirklich geglaubt?)
Rest
Fehlt uns noch die Partie in Nürnberg. Wollen die Franken oben dranbleiben, muss ein Dreier gegen wiedererstarkte Störche her. Deren Tendenz zeigt eindeutig nach oben. Nach miesem Saisonbeginn gabs für die Störche in den letzten sechs Spielen nur eine Nullnummer.
Details II
Nicht ganz so finster sieht es beim SVS aus, der immerhin eines der letzten sieben Spiele gewinnen konnte (ui!) - gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, Dresden. Aber die heutige Aufgabe ist mit Paderborn ähnlich schwer zu stemmen wie die des FCI. Denn so liest sich die Bilanz eines Teams, das oben mitspielt: Eine Niederlage aus den letzten sechs Spielen (vs. den HSV). Zuletzt stotterte der Motor aber etwas beim SCP, Remis gegen Rostock und Hannover sind keine Ergebnisse, die den Gegner beängstigen müssen.
Ausblick, Details
Was erwartet uns heute? Ein echtes Abstiegsduell mit der Partie Rostock vs. Ingolstadt. Wobei sich Hansa in den letzten Wochen natürlich etwas konsolidiert, nur eines der letzten fünf Pflichtspiele verloren hat. Von einer Konsolidierung ist der FCI dagegen weit weg. Der Aufsteiger wartet seit elf Pflichtspielen auf einen Sieg!
Special rules
Die Einschränkungen gelten bundesweit, können aber in einzelnen Bundesländern auch verschärft werden. In Sachsen, aber auch in Baden-Württemberg oder Bayern sind auch Geisterspiele zu erwarten.
C-World
Corona schlägt an diesem Wochenende wieder voll zu, die Stadionauslastung ist wieder eingeschränkt, 50 prozentige Stadionauslastung wird zugestanden, maximal sind 15.000 Zuschauer zugelassen. Zugangsbedingungen: "2G" oder "2G Plus". Zu Beginn der Pandemie hätte das noch kein Mensch verstanden. Mittlerweile gehören diese Begriffe zum Fußball wie "VAR".
Ausblick, im Groben
In der heutigen Konferenz kümmern wir uns eher um die untere Tabellenhälfte. Eher, aber nicht ausschließlich. Die Topteams haben nämlich mit Paderborn auch einen Vertreter abgestellt. Die Fronten sind eindeutig, heute spielt der Süden gegen den Norden.
Begrüßung
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 16. Spieltages.