Suche...
NFL

NFL Predictions Week 15: Prognosen, Previews und Tipps

SPOX blickt auf alle Week-15-Spiele und gibt seine Tipps ab!
© getty

Woche 15 in der NFL, Entscheidungen stehen an! Kann KC den Division-Sieg gegen die Chargers eintüten? Stoppt Pittsburgh endlich einmal die Patriots? Und können die Colts auch die Cowboys schlagen? SPOX wirft einen kurzen Blick auf alle Partien des kommenden Spieltags - inklusive der Prognose von NFL-Redakteur Adrian Franke, die Sonntagsspiele gibt's wie gewohnt in der RedZone-Konferenz live auf DAZN.

NFL Week 15 Previews und Tipps:

Kansas City Chiefs (11-2) - Los Angeles Chargers (10-3) (Do., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Toller Kracher am Donnerstagabend: die Chiefs können den Division-Sieg eintüten, wenn sie die Chargers einmal mehr schlagen. Die letzten neun (!) Duelle gingen an KC, die Chargers haben die Chiefs zuletzt im Dezember 2013 bezwungen. Und L.A. plagen Verletzungen im Backfield, Melvin Gordon könnte nochmals ausfallen, Austin Ekeler hat sich am Sonntag ebenfalls verletzt; um die größte Chiefs-Schwäche - die Run-Defense - auszunutzen, ein kritisches Thema. Gelingt es den Chargers, Mahomes ausreichend unter Druck zu setzen? Womöglich müssten sie ihre Front dafür etwas anpassen, andernfalls läuft auch diese gute Defense Gefahr, das Passing Game der Chiefs nicht oft genug stoppen zu können.

Tipp: Chiefs vs. Chargers 30:27.

New York Jets (4-9) - Houston Texans (9-4) (Sa., 22.30 Uhr live auf DAZN)

Sehr ermutigender Auftritt von Sam Darnold gegen die Bills - kann er das gegen die Texans wiederholen? Darnold hatte vor allem Erfolg aus sauberer Pocket, Houston sollte gegen diese Offensive Line ohne Zweifel in der Lage sein, den Rookie-Quarterback auch ohne Blitzing unter Druck zu setzen. Umgekehrt war die Offensive Line der Texans über die letzten Wochen - das Colts-Spiel ausgenommen - verbessert, so dass es für den Pass-Rush der Jets wieder einmal schwerer werden sollte. Das könnte für Deshaun Watson schon reichen, um diese Partie zu gewinnen.

Tipp: Jets vs. Texans 13:27.

Denver Broncos (6-7) - Cleveland Browns (5-7-1) (So., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Niederlage in San Francisco bedeutet vermutlich das Ende aller Playoff-Träume in Denver. Die Verletzungen von Chris Harris und Emmanuel Sanders könnten im Endeffekt zu schwere Tiefschläge sein, auch Cleveland sollte mit Baker Mayfield die Broncos vertikal attackieren können. Denvers beste Chance in diesem Spiel liegt im eigenen Run Game über Phillip Lindsay, hier sind die Broncos am ehesten konstant explosiv und hier liegt auch die größte Schwachstelle der Browns. Gleichzeitig aber war Cleveland am Sonntag gegen Carolina eindrucksvoll gut darin, den Run zu stoppen.

Tipp: Broncos vs. Browns 20:23.

Atlanta Falcons (4-9) - Arizona Cardinals (3-10) (So., 19 Uhr)

Ein Spiel, in dem es rechnerisch um nichts mehr geht. Atlantas eigentlich zahnloser Pass-Rush sollte gegen die ausschließlich aus Backups bestehende Offensive Line der Cardinals aber eine bessere Partie haben - kann Arizona im Run Game gegen die anfällige Falcons-Run-Defense punkten? Umgekehrt droht ein ähnliches Szenario, auch Atlantas Offensive Line ist seit Wochen ein Problem; hier liegt für Arizonas Pass-Rush die größte Chance, das Spiel eng zu halten. Atlantas Offense ist auf dem Papier immer noch die beste Unit in diesem Spiel, können die Falcons das endlich auch mal wieder abrufen?

Tipp: Falcons vs. Cardinals 24:17.

Buffalo Bills (4-9) - Detroit Lions (5-8) (So., 19 Uhr)

Buffalo hat eine offensive Identität gefunden, indem das Run Game komplett um Quarterback Josh Allen herum aufgebaut wird - und der gerade QB-Rushing-Rekorde bricht. Das Passspiel über den Rookie ist dagegen weiter eine Großbaustelle und LeSean McCoy könnte mit einer Oberschenkelverletzung ausfallen. Detroit auf der anderen Seite verlor im Spiel gegen die Cardinals am Sonntag gleich mehrere Defensive Linemen, darunter Ziggy Ansah, verletzungsbedingt, und die eigene Offense ist nach wie vor ineffizient und viel zu harmlos. Keine guten Voraussetzungen gegen eine starke Bills-Defense.

Tipp: Bills vs. Lions 17:16.

Chicago Bears (9-4) - Green Bay Packers (5-7-1) (So., 19 Uhr)

Das erste Spiel nach der Entlassung von Mike McCarthy war ein Erfolg - allerdings ging es dabei auch gegen ein Falcons-Team, das sich im freien Fall befindet. Chicago auf der anderen Seite kommt gerade mit einer ultra-dominanten defensiven Leistung gegen die Rams im Gepäck und ist in der Lage, eine angeschlagene Packers-Line vor riesige Probleme zu stellen. Kann Aaron Rodgers Green Bay nochmal zu einem Sieg tragen? Seine Bewegungen jedenfalls sahen gegen Atlanta besser aus. Umgekehrt muss sich Trubisky im Passing Game stabilisieren, wenn Chicago in dieser Saison auf den ganz großen Wurf schauen will. Gegen eine komplexe, aggressive Packers-Defense könnte sein Scrambling einmal mehr den Unterschied ausmachen.

Tipp: Bears vs. Packers 24:21.

Cincinnati Bengals (5-8) - Oakland Raiders (3-10) (So., 19 Uhr)

Guter Auftritt der Bengals bei den Chargers - und ebenso von den Raiders, die Pittsburgh zuhause überraschend sogar schlagen konnten. Beide Teams haben Probleme in der Offensive Line, Oakland aber zumindest kann noch mit seinem Starting-Quarterback aufwarten. Cincinnati dagegen mit Jeff Driskel und ohne A.J. Green muss offensiv darauf hoffen, dass Joe Mixon seine starke Form fortsetzt und die anfällige Raiders-Run-Defense vor größere Probleme stellt, als Pittsburgh am Sonntag. Dann sollte Cincinnati offensiv auch den Ball bewegen können; kann der Pass-Rush der Bengals eine anfällige Raiders-Line dann kontrollieren, ist auch ein Sieg drin. Das allerdings hat Cincinnatis Pass-Rush schon seit einer ganzen Weile nicht mehr geschafft.

Tipp: Bengals vs. Raiders 23:24.

Indianapolis Colts (7-6) - Dallas Cowboys (8-5) (So., 19 Uhr)

Die Offensive Line der Colts ist seit der Verletzung von Ryan Kelly anfälliger geworden - hier muss Dallas ansetzen können. Die Colts-Offense konnte gegen Houston eindrucksvoll zeigen, dass das Jaguars-Spiel doch eher als Ausrutscher zu bewerten ist; kann Dallas in der Secondary die Colts-Receiver ähnlich aggressiv attackieren, wie das Jacksonville gelang? Auf der anderen Seite des Balls ist die Colts-Defense in der Lage, einer Offense mit Explosivität und einem simplen, aber schnellen Scheme zumindest Probleme zu bereiten. Amari Cooper war gegen die Eagles und deren schwache Secondary herausragend, bei Prescott aber sehen die Zahlen am Ende des Eagles-Spiels entschieden besser aus, als es die Leistung war.

Tipp: Colts vs. Cowboys 27:20.

Minnesota Vikings (6-6-1) - Miami Dolphins (7-6) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Die Vikings stehen nach der enttäuschenden Niederlage in Seattle endgültig unter Druck - weitere Niederlagen sind verboten. Miami auf der anderen Seite kommt mit dem völlig verrückten Finish gegen die Patriots in den hohen Norden und hat eine Offense, die es mit beachtlicher Regelmäßigkeit schafft, Big Plays zu kreieren. Doch gelingt das auch gegen diese Vikings-Defense? Minnesota sollte die Line of Scrimmage defensiv kontrollieren können und offensiv sollte Cousins zumindest etwas seltener unter Druck stehen, als zuletzt. Infolge des Offensive-Coordinator-Tauschs ist davon auszugehen, dass die Vikes allerdings auch intensiver aufs Run Game setzen.

Tipp: Vikings vs. Dolphins 21:17.

New York Giants (5-8) - Tennessee Titans (7-6) (So., 19 Uhr)

Vier Siege aus den letzten fünf Spielen, und hätte New York die engen Partien gegen Washington und Philadelphia rund um die Bye-Week für sich entschieden - die Giants wären mittendrin im Wildcard-Rennen! Stattdessen wird man diese Saison im tabellarischen Nirgendwo beenden, mit einer Offense, die über enorme Durchschlagskraft verfügt. So lange man die Line of Scrimmage kontrollieren kann, und hier sah die Offensive Line in den vergangenen Wochen merklich besser aus. Odell Beckham dürfte für diese Partie wieder zur Verfügung stehen - kann Tennessee Manning ausreichend unter Druck setzen und den Run stoppen? Letzteres zumindest ist eine Kernkompetenz der Titans. Das wird eine zentrale Rolle spielen, denn Tennessees Offense ist auch drei Wochen vor dem Ende der Regular Season eine verhältnismäßig große Wundertüte.

Tipp: Giants vs. Titans 20:17.

Jacksonville Jaguars (4-9) - Washington Redskins (6-7) (So., 19 Uhr)

Das Duell zweier Enttäuschter, in dem Offense eher klein geschrieben werden dürfte. Jacksonville wurde am Donnerstagabend von den TItans buchstäblich über den Haufen gelaufen, und das vier Tage nach dem herausragenden Auftritt der Defense gegen die Colts. Die komplett von Verletzungen dezimierte Redskins-Offense sollte da vergleichsweise leichte Beute sein, egal, ob Mark Sanchez oder Josh Johnson spielt. Und umgekehrt? Washingtons Defense kann die Verletzungs-Ausrede so nicht anbringen, auf dieser Seite des Balls enttäuschen die Redskins schlicht seit Wochen. Gegen Cody Kessler und eine ausgesprochen schwache Jaguars-O-Line sollte das allerdings nicht allzu schwer ins Gewicht fallen.

Tipp: Jaguars vs. Redskins 16:6.

Baltimore Ravens (7-6) - Tampa Bay Buccaneers (5-8) (So., 19 Uhr)

Baltimore präsentierte sich gegen Kansas City auf beiden Seiten des Balls wie ein Playoff-Team, während die Bucs den Saints zumindest für eine Halbzeit alles abverlangten. Tampa Bays Defense ist etwas vielseitiger und aggressiver geworden, seitdem man sich von Mike Smith getrennt hat - doch reicht das, um das Run Game der Ravens zu stoppen? Gelingt das, ist Baltimore mehr als schlagbar. Gleichzeitig sollte Jameis Winston gegen diese aggressive, komplexe Defense oft unter Druck stehen und Gefahr laufen, den einen oder anderen Turnover zu produzieren.

Tipp: Ravens vs. Buccaneers 24:21.

San Francisco 49ers (3-10) - Seattle Seahawks (8-5) (So., 22.05 Uhr)

Gegen die Broncos konnte San Francisco individuell, aber auch schematisch nochmal zeigen, was in diesem Team steckt. George Kittle ist fraglos einer der Spieler, um die herum die Niners-Offense langfristig aufgebaut werden wird. Gegen Seattle sollte es die Niners-Offense wieder deutlich schwerer haben, während Seattles Offense nach wie vor Spiele im Run Game komplett dominieren kann. Das sollte hier der Fall sein, und dann steht am Ende ein glanzloser, aber auch ungefährdeter Division-Auswärtssieg, mit dem die Seahawks ihr Playoff-Ticket buchen.

Tipp: 49ers vs. Seahawks 10:21.

Pittsburgh Steelers (7-5-1) - New England Patriots (9-4) (So., 22.25 Uhr)

Was ist nur mit den Steelers los? Dieses Spiel in Oakland darf Pittsburgh niemals verlieren, alleine mit ihrer Offensive und Defensive Line hätte man die Partie für sich entscheiden müssen. Stattdessen erlauben die Steelers der Raiders-Offense lange Drives und gaben selbst die späte Führung noch aus der Hand. Jetzt muss man gegen die Pats und Saints ran, und wird vermutlich mit Blick auf die Playoffs womöglich zumindest eines der beiden Spiele gewinnen müssen. Die spannende Frage lautet einmal mehr: kann Pittsburgh, das auf ein Comeback von James Conner hoffen darf, seine Coverages umstellen? Oder sitzt man wieder in seinen Zones und wird von New Englands Kurzpass-Offense stückweise zerlegt? Passiert das, dann werden die kritischen Stimmen gegen Mike Tomlin immer lauter werden.

Tipp: Steelers vs. Patriots 24:27.

Los Angeles Rams (11-2) - Philadelphia Eagles (6-7) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Der Auftritt bei den Bears war enttäuschend und in Teilen auch alarmierend - weil Jared Goff, wie schon gegen Detroit in der Woche davor, wieder riesige Probleme mit Pressure hatte. Der erwartet ihn gegen die Eagles ebenfalls, doch ist Philadelphias Secondary dahinter deutlich anfälliger, als die der Bears. Können die Rams ihr Run Game gegen diese Front aufziehen? Es wäre ein Schritt zurück in die richtige Richtung, nachdem die Offensive Line zuletzt nicht gut aussah. Philadelphias Offense auf der anderen Seite hatte über weite Teile gegen Dallas riesige Probleme, individuell (inklusive Carson Wentz) aber auch schematisch; gegen die Rams-Defense könnte das sehr ähnlich aussehen.

Tipp: Rams vs. Eagles 27:21.

Carolina Panthers (6-7) - New Orleans Saints (11-2) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

In Cleveland setzte es die fünfte Niederlage in Folge, und bei den Panthers muss man sich immer ernsthafter fragen, ob Cam Newton doch ärger angeschlagen ist, als vermutet. Carolinas Passing Game ist bestenfalls inkonstant und das vertikale Passing Game über weite Teile nicht existent, gegen eine der besten Run-Defenses der Liga wird Carolina darauf aber angewiesen sein. Und umgekehrt? Die Panthers haben keinen Pass-Rush und eine anfällige Secondary. New Orleans sollte, nach zuletzt zwei wackligen Auftritten, auswärts in der Division für ein Statement sorgen können.

Tipp: Panthers vs. Saints 17:31.

SPOX NFL Predictions - Überblick:

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 110-6Week 1 Tipps
Woche 27-9Week 2 Tipps
Woche 37-9Week 3 Tipps
Woche 47-8Week 4 Tipps
Woche 59-6Week 5 Tipps
Woche 611-4Week 6 Tipps
Woche 710-4Week 7 Tipps
Woche 812-2Week 8 Tipps
Woche 98-5Week 9 Tipps
Woche 108-6Week 10 Tipps
Woche 116-7Week 11 Tipps
Woche 1211-4Week 12 Tipps
Woche 139-7Week 13 Tipps
Woche 148-8Week 14 Tipps
Woche 159-7Week 15 Tipps
Gesamt132-92
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung