Suche...
NFL

NFL Predictions Week 13: Prognosen, Previews und Tipps

Die Patriots empfangen in Week 13 die Minnesota Vikings - für beide Teams steht viel auf dem Spiel.
© getty

Die Crunchtime in der Regular Season beginnt! Können die Vikings in New England bestehen? Stolpern die Panthers erneut? Kann Philly den nächsten Division-Gegner schlagen - und wer gewinnt den Kracher zwischen den Steelers und den Chargers? SPOX wirft einen kurzen Blick auf alle Partien des kommenden Spieltags - inklusive der Prognose von NFL-Redakteur Adrian Franke, die Sonntagsspiele gibt's wie gewohnt in der RedZone-Konferenz live auf DAZN.

NFL Week 13 Predictions und Tipps:

Bye-Week: -

Dallas Cowboys (6-5) - New Orleans Saints (10-1) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Wie abhängig sind die Cowboys noch von ihrem Run Game? Das ist die zentrale Frage, die über diesem Spiel steht. Die Saints haben die beste Run-Defense in der NFL und sind in ihren Coverages ebenfalls stabiler und damit einhergehend aggressiver geworden. Somit erwartet die zuletzt verbesserte Cowboys-Offense ein sehr schweres Stück Arbeit, und Dallas wird eine gute Offense brauchen. So gut und vielversprechend die Cowboys-Defense auch ist, die Saints sind offensiv zu stark und vor allem zu flexibel; ob mit dem Run Game, mit Big Plays, mit einer Kurzpass-Offense - New Orleans kann auf diverse Arten gewinnen. Vieles davon beginnt, neben Brees natürlich, mit der Offensive Line.

Tipp: Cowboys vs. Saints 21:27.

Atlanta Falcons (4-7) - Baltimore Ravens (6-5) (So., 19 Uhr)

Drei Pleiten in Folge - die Falcons steuern auf schnellstem Wege Richtung "unbedeutende Spiele im letzten Saison-Drittel" hin. Ein Grund dafür? Das Passing Game, das Atlanta über die erste Saisonhälfte noch tragen konnte, hatte jetzt ebenfalls einige schwächere Spiele, während das Run Game phasenweise komplett abgetaucht ist. Gegen eine noch immer sehr gute Ravens-Defense ist eine schnelle Besserung alles andere als garantiert. Das gilt auch für die Defense, in der die Falcons auf das Comeback von Deion Jones hoffen. Das wäre ein enormer Boost; doch auch mit einem Jones-Comeback nach monatelanger Verletzungspause wird die Run-Defense der Falcons nicht plötzlich Baltimores Run Game um Lamar Jackson und Co. stoppen. Wenn Atlanta das Spiel gewinnt, dann geht es nur über das eigene Passing Game.

Tipp: Falcons vs. Ravens 26:24.

Cincinnati Bengals (5-6) - Denver Broncos (5-6) (So., 19 Uhr)

Die Bengals-Saison ist endgültig im Niemandsland angekommen. Für Andy Dalton ist die Spielzeit beendet, A.J. Green könnte ebenfalls erneut ausfallen. Mit Jeff Driskel auf Quarterback und keiner echten Receiving-Waffe außerhalb von Tyler Boyd ist es schwer vorstellbar, dass die Bengals gegen eine noch immer gefährliche Broncos-Defense die Partie gewinnen können. Das müsste dann schon auf der anderen Seite des Balls passieren - und hier war Cincinnati über die letzten Wochen eines der anfälligsten, vorhersehbarsten Teams der Liga.

Tipp: Bengals vs. Broncos 13:24.

Detroit Lions (4-7) - Los Angeles Rams (10-1) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Die Lions sind immer mal wieder für eine Überraschung gut, wie etwa der Sieg über die Panthers vor zwei Wochen. Damit etwas in der Richtung gegen die Rams denkbar wird, müsste schon allerhand Verrücktes passieren: Detroit hat Marvin Jones für den Rest der Saison verloren, auch Kerryon Johnson fällt wohl erneut aus. Golden Tate ist bekanntermaßen weg, T.J. Lang auf IR - diese Offense ist, zusätzlich zu den schematischen Limitierungen, massiv eingeschränkt. Und in Kombination mit einem zahnlosen Pass-Rush gegen die Offensive Line der Rams auf der anderen Seite des Balls sowie der Explosivität dieser Rams-Offense ist es nur schwer vorstellbar, dass Detroit das Spiel eng hält.

Tipp: Lions vs. Rams 23:31.

Green Bay Packers (4-6-1) - Arizona Cardinals (2-9) (So., 19 Uhr)

Vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen und noch kein einziger Erfolg auswärts: diese Packers-Saison läuft in der zweiten Saisonhälfte mal so gar nicht, wie geplant. Die einzigen Siege kamen in Week 1 über Chicago sowie dann gegen Buffalo, die 49ers ohne Garoppolo und Miami - nicht gerade die Elite der NFL. Die gute Nachricht für diese Woche: mit den Cardinals kommt eines der zwei, drei schlechtesten Teams der Liga nach Lambeau. Die Cards fielen nach gutem Start gegen die Chargers komplett auseinander, die Offensive Line ist und bleibt ein Debakel und die Defense spielt deutlich schlechter, als es das individuelle Potential der Spieler eigentlich vermuten lassen würde.

Tipp: Packers vs. Cardinals 31:17.

Miami Dolphins (5-6) - Buffalo Bills (4-7) (So., 19 Uhr)

Sehr gute Leistung der Dolphins in Indianapolis, bei der sie sich am Ende auch selbst um einen möglichen Lohn für den eigenen Einsatz brachten. Kann Miami an diese Leistung gegen die Bills anknüpfen? Besser wäre es, denn Spiele gegen dieses Bills-Team sind alles andere als ein Selbstläufer. Buffalo kann einer Offense insbesondere mit der eigenen Pass-Defense größere Probleme bereiten, und offensiv ist Josh Allen zumindest als Runner eine echte Gefahr; mit dem gelegentlichen Big Play als permanenter Bedrohung. Die Dolphins sollten gleichzeitig allerdings in der Lage sein, Allen im Passing Game zu limitieren und ihn womöglich auch zu dem einen oder anderen Fehler zwingen können. Buffalos Receiving-Corps jedenfalls macht niemandem Angst.

Tipp: Dolphins vs. Bills 20:17.

New York Giants (3-8) - Chicago Bears (8-3) (So., 19 Uhr)

Einige zumindest stabilere Spiele der Giants-Offense zuletzt - weil es gegen einige der schlechtesten Pass-Rushs der Liga (Tampa, San Francisco) ging und Manning in der Pocket Zeit hatte. Das sollte gegen die Bears signifikant anders werden, und auch im Run Game wird New York nicht so dominant auftreten können, wie etwa in der ersten Hälfte gegen die Eagles. Somit gibt es eine sehr scharfe Limitierung für diese Giants-Offense, die allerdings auch nötig sein könnte, falls Mitch Trubisky (Schulter) erneut ausfällt. Gegen die Lions haben die Bears aber auch gezeigt, wie gut ihr Scheme ist und dass die Offense somit auch mit Backup Chase Daniel zumindest funktioniert.

Tipp: Giants vs. Bears 13:23.

Tampa Bay Buccaneers (4-7) - Carolina Panthers (6-5) (So., 19 Uhr)

Nach der Klatsche in Pittsburgh, der überraschenden Pleite in Detroit und der wilden Niederlage zuhause gegen die Seahawks sind die Panthers wieder mitten drin im Kampf um ein Wildcard-Ticket - der einstige Vorsprung ist zusammengeschmolzen. Selbst die Bucs werden da potentiell kein Selbstläufer: Carolinas Pass-Rush ist schon das ganze Jahr über ein größeres Problem und die Secondary ist längst nicht sattelfest genug, um das aufzufangen. Im Gegenteil. Dazu kommt, dass Jameis Winston jetzt zwei gute Spiele in Serie hatte; kann er die Turnover weiter abstellen? Dann werden die Bucs hier punkten können. Bleibt allerdings die in Tampa Woche für Woche allgegenwärtige Frage: wie soll diese Defense jemanden stoppen? Die Panthers mit ihrem gefährlichen Underneath-Passing-Game und dem starken Run Game sollten dieses Spiel offensiv gewinnen können.

Tipp: Buccaneers vs. Panthers 24:30.

Jacksonville Jaguars (3-8) - Indianapolis Colts (6-5) (So., 19 Uhr)

Was für eine unfassbar enttäuschende Saison in Jacksonville, mit der Entlassung des Offensive Coordinators und dem Quarterback-Tausch als jüngste Verzweiflungsmaßnahmen, um noch irgendetwas zu retten. Ob die Offense dadurch jetzt plötzlich im Passing Game signifikant verbessert auftritt, bleibt abzuwarten; Leonard Fournette jedenfalls wird die Partie gesperrt verpassen. Dann kommt man schnell wieder in das argumentative Territorium, in dem die Jags mit ihrer Defense gewinnen müssen - und das schaffen sie einfach nicht. Nicht gegen die Bills, und gegen eine der Top-Offenses der NFL aktuell scheint das noch schwerer vorstellbar.

Tipp: Jaguars vs. Colts 17:27.

Houston Texans (8-3) - Cleveland Browns (4-6-1) (So., 19 Uhr)

Acht Siege in Folge, J.J. Watt schon seit Wochen in Elite-Form und mehrere Spieler offensiv wie defensiv, die den Unterschied ausmachen können - mit diesem Texans-Team muss man rechnen. Doch ist und bleibt die große Schwachstelle die Offensive Line, und die wird in dieser Woche gegen Myles Garrett und Co. getestet. Auf der anderen Seite gilt das natürlich auch für den zuletzt groß aufspielenden Baker Mayfield. Dessen Line ist zwar besser als die der Texans, hat aber auch klare Schwachstellen. Und die Browns könnten in diesem Spiel Probleme bekommen, mit ihren Receivern und mit ihrem Run Game zu punkten.

Tipp: Texans vs. Browns 30:27.

Tennessee Titans (5-6) - New York Jets (3-8) (So., 22.05 Uhr)

Bei den Jets kann die Saison wahrlich nicht schnell genug enden. Die Offense mit Josh McCown ist so wenig inspirierend wie mit Sam Darnold - beide sind zudem angeschlagen. Die Defense, insbesondere Jamal Adams, hat noch immer gute Momente, doch reicht das nicht ansatzweise. Für Tennessee geht es indes nach der Niederlage in Houston um alles: die Defense ist gut genug, um die Jets doch bedeutend zu limitieren; dann brauchen die Titans allerdings auch eine bessere Partie von der eigenen Offense. Mariota war gegen die Texans zwar sehr effizient mit seinen Pässen, hatte aber auch kaum vertikale Pässe in seinem Repertoire. Die Receiver-Situation ist und bleibt problematisch, genau wie die Offensive Line, und Tennessees Play-Calling ist immer noch Run-lastiger, als für dieses Team gut ist.

Tipp: Titans vs. Jets 27:13.

Oakland Raiders (2-9) - Kansas City Chiefs (9-2) (So., 22.05 Uhr)

Diese Partie kann man kurz halten. Die Raiders sind offensiv weitestgehend komplett harmlos, und Derek Carr fällt gegen Pressure drastisch ab - den sollte er gegen einen deutlich verbesserten Chiefs-Pass-Rush häufiger sehen. Und dass die Raiders weder in der Run-Defense, noch im Pass-Rush oder geschweige denn in der Secondary nicht die Mittel haben, um gegen diese explosive Chiefs-Offense zu bestehen, dürfte niemanden überraschen.

Tipp: Raiders vs. Chiefs 17:34.

New England Patriots (8-3) - Minnesota Vikings (6-4-1) (So., 22.25 Uhr)

Der Sieg über die Jets fällt eher in die Kategorie "Pflichtaufgabe", als irgendetwas anderes. Und doch gibt es positive Takeaways: die Offense wird endlich gesünder und das sah man in einzelnen Phasen gegen Gang Green. Sony Michel gibt der Offense nochmals eine zusätzliche Dimension und die Defense kann zumindest ihren Bend-but-don't-Break-Ansatz umsetzen. Und gegen die Offensive Line der Vikings sollte New Englands Front gut auftreten können. Die spannendste Frage wird sein: kann Minnesota Brady unter Druck setzen? Und kann New England Diggs und Thielen halbwegs kontrollieren? Für die Vikings wäre es ein desolater Ausfall, sollte Xavier Rhodes nicht rechtzeitig fit werden.

Tipp: Patriots vs. Vikings 27:24.

Seattle Seahawks (6-5) - San Francisco 49ers (2-9) (So., 22.25 Uhr)

Mit elementar wichtigen Siegen gegen die Packers und in Carolina haben sich die Seahawks im Playoff-Rennen eindrucksvoll zurückgemeldet. Seattle ist ein unangenehmer Gegner, der mit seinem Run Game vielen Teams - den 49ers definitiv - Probleme bereiten kann, gleichzeitig aber auch eines der gefährlichsten Teams im Downfield-Passing-Game ist. San Francisco hat eine der zwei, drei anfälligsten Secondarys der NFL und sollte hier nicht standhalten können. Ganz zu schweigen davon, dass Nick Mullens gegen eine verbesserte Seahawks-Defense allerhand Probleme bekommen sollte. Die beste Chance für die Niners liegt im eigenen Run Game.

Tipp: Seahawks vs. 49ers 30:17.

Pittsburgh Steelers (7-3-1) - Los Angeles Chargers (8-3) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Das zentrale AFC-Matchup dieser Woche, und nach der unerwarteten Steelers-Niederlage in Denver ist Pittsburgh unter Zugzwang - andernfalls würden sie im Rennen um die Top-Seeds zurückfallen. Und dafür müssen sich die Steelers wieder effizienter präsentieren: gegen die Broncos gab es teils absurde Red-Zone-Turnover, die Run-Defense war löchriger als gewohnt und offensiv war das Run Game nicht dominant genug. Diese Dinge müssen gegen eine exzellente Chargers-Offense, die ebenfalls jederzeit zu Big Plays in der Lage ist, sowie gegen einen brandgefährlichen Chargers-Pass-Rush anders werden. Macht es womöglich in einem Spiel zwischen zwei sehr guten Teams den Unterschied aus, dass Melvin Gordon aufgrund seiner Knieverletzung nicht mitwirken kann?

Tipp: Steelers vs. Chargers 31:30.

Philadelphia Eagles (5-6) - Washington Redskins (6-5) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Die Eagles haben gegen die Giants zumindest was das Ergebnis angeht halbwegs zurück in die Spur gefunden - viel mehr aber auch nicht. Philadelphia ist in der Secondary ungeheuerlich dezimiert, selbst die ebenfalls stark von Verletzungen geplagte Redskins-Offense um Colt McCoy sollte daraus das eine oder andere Mal Kapital schlagen können. Bleibt die Frage, ob das reicht? Der eindeutig bessere Quarterback und (zumindest auf dem Papier) die klar besseren Waffen hat der Gegner. Philly muss nur endlich damit anfangen, seine PS auch auf die Straße zu bringen. Weitere Ausrutscher jedenfalls sind tabu, will der Titelverteidiger im Dezember noch um die Playoffs spielen.

Tipp: Eagles vs. Redskins 20:19.

SPOX NFL Predictions - Überblick:

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 110-6Week 1 Tipps
Woche 27-9Week 2 Tipps
Woche 37-9Week 3 Tipps
Woche 47-8Week 4 Tipps
Woche 59-6Week 5 Tipps
Woche 611-4Week 6 Tipps
Woche 710-4Week 7 Tipps
Woche 812-2Week 8 Tipps
Woche 98-5Week 9 Tipps
Woche 108-6Week 10 Tipps
Woche 116-7Week 11 Tipps
Woche 1211-4Week 12 Tipps
Woche 139-7Week 13 Tipps
Gesamt115-77
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung