Suche...
NFL

NFL Predictions Week 5: Prognosen, Previews und Tipps

SPOX blickt auf alle Week 5 Spiele und gibt seine Predictions und Tipps ab.
© getty

Mit Woche 5 in der NFL beginnt für mehrere Teams eine Art Weichenstellung: Die Steelers und die Falcons treffen sich im Pittsburgh zum Krisengipfel, beide müssen unbedingt gewinnen. Das gilt auch für die Lions zuhause gegen Green Bay und die Vikings in Philly, während die Chiefs Jacksonville zu einem Kracher-Duell empfangen. SPOX wirft einen kurzen Blick auf alle Partien des kommenden Spieltags - inklusive der Prognose von NFL-Redakteur Adrian Franke, die Sonntagsspiele gibt's wie gewohnt in der RedZone-Konferenz live auf DAZN.

NFL Week 5 Predictions und Tipps:

New England Patriots (2-2) - Indianapolis Colts (1-3) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Gegen Miami klappte dann endlich auch das Run Game der Patriots, die wachsende Rolle von Josh Gordon wird die Offense über Rob Gronkowski wieder mehr öffnen - und jetzt kommt auch Julian Edelman zurück. Die Colts-Defense ist bisher eine positive Überraschung, das wird aber eine richtig schwere Prüfung. Umgekehrt wird es spannend zu sehen, ob die mit Trey Flowers und Patrick Chung wieder stabilere Pats-Defense Andrew Luck, der letzte Woche richtig gut aussah, stoppen kann.

Tipp: Patriots vs. Colts 30:21.

Buffalo Bills (1-3) - Tennessee Titans (3-1) (So., 19 Uhr)

Grausames Spiel von Josh Allen gegen die Packers, mit einem übergreifenden Thema: Wenn die Coverage komplexer wird, bekommt Buffalos Rookie-Quarterback riesige Probleme - und die Titans sind eines der besseren Teams, wenn es darum geht, Coverages und Blitzer zu verstecken. Insofern sollte es ein weiteres schwieriges Spiel für Allen und die Bills-Offense werden, während Marcus Mariota und die Titans-Passing-Offense immer besser ins Rollen kommen. Kann Buffalo gegen die starken Titans-Tackles keinen Druck auf Mariota ausüben, wartet auf die Secondary ein weiterer schwerer Arbeitstag.

Tipp: Bills vs. Titans 10:24.

Cincinnati Bengals (3-1) - Miami Dolphins (3-1) (So., 19 Uhr)

Die Verletzung von Tyler Eifert ist richtig bitter und wird einer bisher sehr guten Bengals-Offense ein paar Prozentpunkte wegnehmen. Umgekehrt ist die Rückkehr von Joe Mixon keine gute Nachricht für die Dolphins-Defense, die ohne William Hayes gegen das Run Game der Patriots auseinander fiel. Cincinnati sollte auch ohne Eifert mit Green, Mixon, Bernard und dem absolut positiv überraschenden Tyler Boyd die Feuerkraft haben, um Miamis Secondary vor große Probleme zu stellen, während die Dolphins-Offense massiv inkonstant ist und ihr Run Game überhaupt nicht ins Rollen bringt. Gegen die Bengals-Defense mit Rückkehrer Vontaze Burfict sollte man da nicht unbedingt schnelle Besserung erwarten.

Tipp: Bengals vs. Dolphins 24:14.

Cleveland Browns (1-2-1) - Baltimore Ravens (3-1) (So., 19 Uhr)

Dass Ravens vs. Browns ein Spiel ist, in dem beiden Offenses Spaß machen, gab es auch schon länger nicht mehr. Genau das ist aktuell aber der Fall, in Cleveland hat die Offense mit Mayfield ein komplett anderes Gesicht, während in Baltimore Joe Flacco so aggressiv spielt, wie schon seit einer ganzen Weile nicht mehr. Kann Cleveland im Pass-Rush und mit seiner Vielzahl an Blitzes Baltimores starke Line vor Probleme stellen? Und umgekehrt: Wie kommt Mayfield mit der auf allen Ebenen komplexen Ravens-Defense zurecht?

Tipp: Browns vs. Ravens 17:24.

Detroit Lions (1-3) - Green Bay Packers (2-1-1) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Detroits Offense findet immer besser ihren Rhythmus, mit einer sehr guten Offensive Line, einem der besten Receiver-Trios der Liga und Matt Stafford, der vor allem aus sauberer Pocket eine Secondary zerlegen kann. Die Packers müssen Stafford also unter Druck setzen können, mit ihrer aggressiven Defense sind sie dazu auch in der Lage. Umgekehrt lässt sich diese Aussage über den Pass-Rush der Lions nicht treffen, was die Aufgabe gegen Aaron Rodgers dann ziemlich schwierig macht.

Tipp: Lions vs. Packers 21:24.

Kansas City Chiefs (4-0) - Jacksonville Jaguars (3-1) (So., 19 Uhr)

Vielleicht DAS Spiel der Woche! Die Chiefs-Offense gegen die Jaguars-Defense ist ein tolles Matchup, und es wird spannend sein zu sehen, welche Ideen Andy Reid gegen Jacksonville hat. Patrick Mahomes ist der beste Quarterback der ersten vier Wochen dieser Saison und KC sollte in der Offensive Line vergleichsweise gut gegen die Jags standhalten können. Gelingt es der Jaguars-Defense nicht, Kansas Citys Offense im Zaum zu halten, muss Blake Bortles einen seiner guten Tage haben - was gegen diese Chiefs-Pass-Defense problemlos vorstellbar ist. Dass Leonard Fournette ausfällt, macht Jacksonville dabei womöglich auch wieder aggressiver.

Tipp: Chiefs vs. Jaguars 27:24.

New York Jets (1-3) - Denver Broncos (2-2) (So., 19 Uhr)

Die Jets müssen offensiv dringend mutiger im Play-Calling agieren, andernfalls wird es in jedem Spiel schwer. Das gilt auch für das Duell mit der Broncos-Defense, auch wenn Von Miller, Bradley Chubb und Co. New Yorks Offensive Line klar überlegen sein sollten. Und umgekehrt? Gang Green war gegen Jacksonville für das Underneath-Passing-Game extrem anfällig, das muss sich gegen Denver schnell ändern. Case Keenum sind gegen die Jets-Secondary problemlos ein paar Picks zuzutrauen, gleichzeitig aber sollten die Broncos in der Pass-Protection keine allzu großen Probleme bekommen.

Tipp: Jets vs. Broncos 17:21.

Pittsburgh Steelers (1-2-1) - Atlanta Falcons (1-3) (So., 19 Uhr)

Absolutes Must-Win-Game für beide Teams - und es dürfte ein weiterer Shootout mit Falcons-Beteiligung werden, Nummer drei in Folge. Viel zu löchrig ist Atlanta durch die kritischen Verletzungen in der Defense, während Pittsburghs Defense entschieden mehr Probleme als Antworten hat. Die Safetys sind wacklig, die Cornerbacks waren gegen Baltimore extrem schwach und der Pass-Rush braucht Blitzing-Hilfe. Dass die Linebacker in Coverage anfällig sind ist wenig überraschend. Also stellt sich die Frage: Welche (Passing-)Offense ist aktuell besser? Da sollte das Pendel Richtung Atlanta und Matt Ryan ausschlagen.

Tipp: Steelers vs. Falcons 30:33.

Los Angeles Chargers (2-2) - Oakland Raiders (1-3) (So., 22.05 Uhr)

Bleiben die Chargers bei ihrem aggressiveren Ansatz? Gegen die Niners blitzte L.A. endlich mehr, was dem ohne Joey Bosa auffällig zahnlosen Pass-Rush merklich half. Das sollte gegen Oakland auch der Ansatz sein, denn Pressure ist noch immer das größte Problem für Derek Carr. Gelingt es den Chargers hier, Druck aufzubauen, sollte es einen Heimsieg geben - denn die Raiders haben weder in der Secondary, noch in der Run-Defense die Mittel, um diese Chargers-Offense mit dem über die ersten vier Wochen gefährlichsten Running-Back-Duo der Liga zu stoppen.

Tipp: Chargers vs. Raiders 30:21.

Philadelphia Eagles (2-2) - Minnesota Vikings (1-2-1) (So., 22.25 Uhr)

Weiteres kritisches Matchup für beide Teams, vor allem aber für Minnesota. Die Vikings sind defensiv bislang eine Enttäuschung, auch individuell erreichen zu viele Spieler einfach nicht ihr Vorjahreslevel. Da reicht es dann auch nicht, dass Kirk Cousins, Adam Thielen und Stefon Diggs mitunter schon richtig gut aussehen - Minnesota muss aufpassen, das dieses Spiel nicht wieder an der Line of Scrimmage gegen Philadelphias Pass-Rush verloren geht. Im Run-Blocking läuft ohnehin nicht viel zusammen, und Philadelphias Offense wird sich mit Jay Ajayi und Alshon Jeffery wieder (konstant) im Lineup nur steigern.

Tipp: Eagles vs. Vikings 23:20.

San Francisco 49ers (1-3) - Arizona Cardinals (0-4) (So., 22.25 Uhr)

Überraschend guter Auftritt von Garoppolo-Vertreter C.J. Beathard gegen die Chargers. Arizonas Pass-Rush sollte einer anfälligen Niners-Line aber ebenfalls Probleme bereiten können, wirklich viel angenehmer wird die Aufgabe also nicht. Die Cardinals auf der anderen Seite sind zwar das einzige noch sieglose Team, das mehr als vielversprechende Starting-Debüt von Josh Rosen aber gibt für die weitere Saison ein ganz anderes Gefühl in der Wüste. Gibt's jetzt auch den ersten Sieg? Mehr Mut im Play-Calling würde helfen. Sehr sogar.

Tipp: 49ers vs. Cardinals 20:21.

Seattle Seahawks (2-2) - Los Angeles Rams (4-0) (So., 22.25 Uhr)

Die Seahawks-Offense ist vielleicht die am wenigsten inspirierende in der ganzen NFL aktuell, wenn es ums Play-Calling geht. Der Versuch, das Run Game unbedingt zu etablieren, ist nicht nur krampfhaft sondern vor allem vorhersehbar und überhaupt nicht zeitgemäß, während Russell Wilson parallel merklich weniger lange Pässe wirft als letztes Jahr. Und das obwohl die Line sogar halbwegs standhält. Die Defense wird durch die Verletzung von Earl Thomas einen riesigen Rückschritt erleiden - keine gute Nachricht vor dem Duell mit der neben Kansas City gefährlichsten Offense der NFL.

Tipp: Seahawks vs. Rams 17:30.

Carolina Panthers (2-1) - New York Giants (1-3) (So., 22.25 Uhr)

Carolinas Offense ist eine der positiven Überraschungen der bisherigen Saison, und das gilt ganz besonders für die Run-Designs. Hier wartet auf die Giants eine schwere Prüfung, umso mehr, da die Panthers aus der (sehr frühen) Bye-Week mit zusätzlicher Erholung kommen. Umgekehrt ist die Giants-Offense sehr, sehr konservativ und vorsichtig, Carolinas Front sollte diese Partie an der und um die Line of Scrimmage dominieren können.

Tipp: Panthers vs. Giants 21:14.

Houston Texans (1-3) - Dallas Cowboys (2-2) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Offensive Line der Texans ist ein riesiges Problem, und zwar eines, das auch nicht zeitnah weg geht. Das sollte sich auch gegen Demarcus Lawrence bemerkbar machen, die gute Nachricht für Houston ist allerdings, dass Deshaun Watson sich zunehmend stabilisiert. Die Texans sollten in der Lage sein, mit Will Fuller und DeAndre Hopkins gegen diese Cowboys-Defense zu punkten - und umgekehrt bin ich mir bei Dallas da nicht so sicher. J.J. Watt und Jadeveon Clowney werden ein immer größeres Problem für gegnerische Offenses, das wird auch Prescott zu spüren bekommen.

Tipp: Texans vs. Cowboys 24:16.

New Orleans Saints (3-1) - Washington Redskins (2-1) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Die Saints-Offense macht schlicht unglaublich viel Spaß. Mit Michael Thomas hat New Orleans einen der Top-Receiver der NFL, Alvin Kamara ist aktuell die vielleicht beste Matchup-Waffe ligaweit. Die Line ist gut und Drew Brees noch immer extrem akkurat - Washington hatte über seine ersten drei Spiele eine gute Pass-Defense, aber das wird ein ganz anderer Test. Und dass die Redskins, bei denen Adrian Peterson angeschlagen ist, mit ihrem generellen Ansatz und der Fokussierung auf das Kurzpassspiel offensiv einen Shootout bestreiten können, muss erst noch nachgewiesen werden.

Tipp: Saints vs. Redskins 27:21.

SPOX NFL Predictions - Überblick:

SpieltagBilanzPrognosen zum Nachlesen
Woche 110-6Week 1 Tipps
Woche 27-9Week 2 Tipps
Woche 37-9Week 3 Tipps
Woche 47-8Week 4 Tipps
Woche 59-6Week 5 Tipps
Gesamt40-38
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung