Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Predictions Wildcard Round: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Wildcard-Spielen

Mac Jones muss mit den Patriots erneut nach Buffalo reisen.

Die Playoffs stehen an und für die Patriots ist schon wieder Endstation. Derweil steht für den Meister ein lockerer Aufgalopp an, während sich ein Urgestein mit einer Packung verabschiedet. In dieser Saison tippt SPOX-Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

Die kompletten NFL-Playoffs seht Ihr live auf DAZN. Holt Euch jetzt ein Abo!

NFL Playoff Predictions Wildcard Round 2022

First-Round Bye: Tennessee Titans (AFC), Green Bay Packers (NFC)

No. 4 Cincinnati Bengals (10-7) - No. 5 Las Vegas Raiders (10-7) (Sa., 22.30 Uhr LIVE auf DAZN)

Es ist das Rematch von Woche 11, als die Raiders daheim 13:32 verloren haben. Es war das Wochenende vor Thanksgiving und das Team befand sich gerade in einer ausgeprägten Krise und verlor fünf von sechs Spielen. Seither ging die Formkurve der Raiders merklich nach oben, sie beendeten die Saison mit vier Siegen am Stück inklusive eines dramatischen Finishs gegen die Chargers am vergangenen Sonntag. Und das könnte auch schon ein entscheidender Nachteil sein. Während die Bengals ihre Starter am Sonntag gegen Cleveland schonten, quälte sich Las Vegas durch 70 anstrengende Minuten gegen die Chargers.

Abgesehen davon nehmen sich beide Teams gar nicht so viel, wie auch die Bilanzen suggerieren. Beide setzen gern aufs Run Game, obgleich das den Bengals dieses Jahr effizienter gelang. Beide können offensiv sehr explosiv sein, wobei das Waffenarsenal der Bengals auf dem Papier imposanter aussieht. Allerdings haben die Raiders nun Tight End Darren Waller zurück, der ein echtes Pfund sein kann am Samstag. Und beide haben Quarterbacks, die das Big Play suchen, wann immer es geht, und die beide in diesem Jahr für dramatische Finishs gesorgt haben. Defensiv verfügen beide überdies über imposante Fronts, während die jeweiligen Offensive Lines durchaus anfällig sind.

Was also gibt in dieser Partie letztlich den Ausschlag? Die Secondary der Raiders ging zuletzt schon gehörig am Stock und stoppte im Grunde nichts mehr gegen Ende des Spiels gegen die Chargers und man kann durchaus behaupten, dass Burrows Waffen dieser Tage besser sind als die von Herbert. Entsprechend bietet das enorm viel Angriffsfläche für den letztjährigen Rookie, auch wenn ihm die Raiders-Front das Leben schwer machen wird. Zudem besteht bei den Raiders einfach die Gefahr, dass das Chargers-Spiel bereits der emotionale Höhepunkt war, der sich nur schwer toppen lässt. Es wird knapp, aber die Bengals holen ihren ersten Playoff-Sieg seit der Saison 1990!

Tipp: Bengals vs. Raiders 33:30

No. 3 Buffalo Bills (11-6) - No. 6 New England Patriots (10-7) (So., 2.15 Uhr LIVE auf DAZN)

Runde 3 im Duell der beiden AFC-East-Rivalen. Bislang gewann jeweils das Auswärtsteam, wobei die Vorzeichen dieses Mal eine eindeutige Sprache sprechen. Während die Bills ihre Achterbahnfahrt unter der Saison beendet haben und zuletzt vier Siege am Stück einfuhren - darunter das überzeugende 33:21 in Foxboro, stolperten die Patriots nach bis dahin guter Saison über die Ziellinie - drei Pleiten in den vergangenen vier Spielen und der einzige Sieg kam gegen Jacksonville ...

Besonders besorgniserregend für die Patriots ist im Vorfeld dieses Spiels die Tatsache, dass Buffalo anscheinend mit voller Kapelle anrückt, während die Patriots gerade in der Secondary das eine oder andere Fragezeichen aufweisen - zuletzt wurde mit Jalen Mills ein ganz wichtiger Part dieser Units auf die Covid-IR gesetzt und fällt damit wahrscheinlich auch noch aus. Das ist ganz schlecht, wenn man bedenkt, dass New England schon mit der zweiten Garde des Bills-Receiving-Corps am zweiten Weihnachtstag nicht zurechtkam und von Isaiah McKenzie - bestenfalls die Nummer 6 der Receiver-Depth-Chart - zerstört wurde.

Josh Allen hat nach schwieriger Saison seine Form gefunden und sollte nach dem eher schwächeren Auftritt gegen New York in Woche 18 die größte Bedrohung sein. Nur wenn es den Patriots abermals gelingt, Allen in der Pocket zu halten und seine Top-Targets einzudämmen - wie beim Sieg in Buffalo Anfang Dezember -, hätten sie tatsächlich eine Chance. Das allerdings auch nur, wenn gerade Quarterback Mac Jones seine sich zuletzt häufenden Fehler minimiert. Er erreichte seine Rookie-Wall zur absoluten Unzeit und ist aktuell eher eine Schwachstelle als ein Rückhalt für sein Team. Es wird zwar erneut kalt in Orchard Park, aber von Orkanböen ist im Wetterbericht keine Rede, entsprechend wird ein dominantes Run Games dieses Mal wohl nicht ausreichen für eine Überraschung.

Tipp: Bills vs. Patriots 30:21

No. 2 Tampa Bay Buccaneers (13-4) - No. 7 Philadelphia Eagles (9-8) (So., 19 Uhr LIVE auf DAZN)

Das Narrativ ist bekannt: Die brutale Run-Defense der Bucs trifft auf ein Team, das vom Run Game lebt. Was soll da also schiefgehen? In Wirklichkeit aber ist zumindest dieser Part des Spiels wohl gar nicht so eindeutig, zumal die Run-Defense der Bucs in diesem Jahr zumindest mal einen Schritt zurück gemacht hat. Laut Football Outsiders belegte sie nur Rang 12 der Liga. Und: Mit Linebacker Lavonte David steht der wohl wichtigste Run-Verteidiger für Sonntag weiter auf der Kippe.

Immerhin kommen laut Head Coach Bruce Arians die wichtigen Pass-Rusher Shaq Barrett und Jason Pierre-Paul zurück, was dem Team durchaus einen Schub geben wird - wenn auch nur bedingt im Run Game. Entscheidender wird aber ohnehin sein, wie die Offense auftritt angesichts der namhaften Ausfälle. Zuletzt deutete sich aber immerhin an, dass Breshad Perriman in seiner Paraderolle als Nummer-3-Option auch mit Tom Brady funktionieren kann. Und das sollte dem Team Hoffnung geben. Ebenso die Rückkehr von "Playoff Lenny" Leonard Fournette, der das Run Game befeuern und Brady eine halbwegs sichere Dump-Off-Option bieten wird.

Was man mit Blick auf diese Partie aber vor allem auch bedenken sollte, ist die Tatsache, dass die Eagles keine wirklich grandiose Saison gespielt haben. Ich will ihnen nichts wegnehmen und bin auch beeindruckt, dass sie unter Rookie-Coach Nick Sirianni die Playoffs erreicht haben - sogar vorzeitig nach Woche 17. Doch wen haben sie geschlagen? Jedenfalls kein gutes Team! Ihre Bilanz gegen Teams mit positiver Bilanz (nach Saisonende) ist 1-7 und der einzige Sieg kam gegen die Saints, die damals in ihrer größten Schwächephase unterwegs waren. Insofern lasst uns nicht übertreiben: Die Eagles sind vermutlich ein ähnlich idealer Auftaktgegner für die Bucs wie im Vorjahr Washington - ebenfalls natürlich mit der Gefahr, dass mit einem gut aufgelegten Quarterback durchaus eine Überraschung drin, aber eben auch nicht wahrscheinlich ist.

Tipp: Buccaneers vs. Eagles 30:20

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung