Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Predictions Week 6: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-6-Spielen

Kyler Murray und die Cardinals stehen vor einer schweren Aufgabe gegen die Browns.

Neue Woche, neue Kracher. Die Ravens und Chargers werden sich ein hochklassiges Duell liefern, während für die Cardinals die erste Saisonniederlage ansteht. Für die Seahawks beginnt das harte Leben ohne Russell Wilson. In diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

NFL Predictions Week 6 2021

Bye-Week: Atlanta Falcons, New Orleans Saints, New York Jets, San Francisco 49ers

Philadelphia Eagles (2-3) - Tampa Bay Buccaneers (4-1) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Eagles haben ihre Pleitenserie beendet und durchaus überraschend in Carolina gewonnen - durch einen späten Touchdown von Quarterback Jalen Hurts noch dazu. Und auch davor schon zeigte Philly, dass an guten Tagen mit dieser Truppe zu rechnen ist. Der Ausfall von Tight End Dallas Goedert (Covid-IR) kommt da natürlich zur Unzeit.

Die Bucs wiederum haben sich von ihrer ersten Saisonniederlage bei den Rams und der wenig berauschenden Vorstellung in New England deutlich erholt. Beim Kantersieg über Miami funktionierte die Offense wieder deutlich besser, auch wenn Rob Gronkowski weiter fraglich ist. Die Eagles dürften nun wieder unangenehmer werden als die Dolphins, aber letztlich verfügt Tom Brady über genug Feuerpower, um den positiven Trend fortzusetzen.

Tipp: Eagles vs. Buccaneers 20:31

Jacksonville Jaguars (0-5) - Miami Dolphins (1-4) (So., 15.30 Uhr in London)

Das zweite London-Spiel steht an und dieses Mal geben sich zwei Teams aus Florida die Ehre. Die sieglosen Jaguars zeigten in den vergangenen zwei Wochen zumindest mal positive Ansätze. Man denke vor allem an die Last-Minute-Niederlage in Cincinnati, während die Pleite im Anschluss gegen die Titans sicherlich nicht allzu überraschend kam. Ein Blick auf die kommenden Gegner verrät, dass die Chancen auf Siege für dieses Team in nächster Zeit nie höher sein werden als genau an diesem Sonntag.

Der Grund dafür sind allerdings vor allem die Dolphins selbst. Sie sind völlig von der Rolle und haben nun schon vier Spiele am Stück verloren. Zuletzt kamen sie in Tampa unter die Räder, doch das war irgendwie nur ihre zweitschlimmste Pleite nach dem 0:35 gegen die Bills in Woche 2. Mittlerweile äußerte Head Coach Brian Flores Bedenken, was seine Defense angeht. Und offensiv kommt nun wohl Tua Tagovailoa zurück, doch die Tatsache, dass jetzt niemand in Euphorie ausbricht und eher die Frage im Raum steht, ob jener überhaupt sehr viel besser ist als Backup Jacoby Brissett, spricht Bände.

Tipp: Jaguars vs. Dolphins 23:20

Chicago Bears (3-2) - Green Bay Packers (4-1) (So., 19 Uhr)

Man glaubt es kaum, aber nach der desaströsen Vorstellung in Cleveland vor knapp drei Wochen haben sich "Da Bears" tatsächlich ein wenig stabilisiert und Quarterback Justin Fields zumindest halbwegs brauchbar integriert. Es ist immer noch nicht ideal, was das Gesamt-Scheme angeht, aber halbwegs vernünftig sieht diese Offense nun zuweilen aus. Defensiv wiederum ließen die Bears in den vergangenen zwei Spielen nur noch 23 Punkte insgesamt zu. Beachtlich!

Die Packers wiederum werden einmal mehr von Aaron Rodgers und Davante Adams getragen, die trotz aller Widrigkeiten speziell in Sachen Offensive Line das Schiff auf Kurs halten. Der Sieg in Cincy am Sonntag allerdings zeigte auch, dass die Defense anfällig ist ohne Top-Cornerback Jaire Alexander. Hier könnte Fields ansetzen mit seinen Top-Targets Darnell Mooney und Allen Robinson. Letzterer wartet so ein wenig auf seine erste Vorzeige-Leistung in diesem Jahr. Doch gelingt es der Bears-Defense, Rodgers in Schach zu halten? Denn auf einen Shootout kann sich Chicago nicht einlassen.

Tipp: Bears vs. Packers 23:27

Detroit Lions (0-5) - Cincinnati Bengals (3-2) (So., 19 Uhr)

Ein später Kicker-Meltdown weniger und die Bengals stünden bei 4-1. Doch auch so darf die bisherige Saison und vor allem die bisher gezeigte Entwicklung in jedem Fall als positiver Schritt betrachtet werden in Cincy. Speziell die Offense produziert. Und: Joe Burrow hat sich nach erstem Schreck nicht ernsthaft verletzt gegen die Packers.

Die Lions wiederum verloren zum zweiten Mal in letzter Sekunde durch ein langes Field Goal. Die Stimmung danach war entsprechend. Doch zum Wunden lecken bleibt keine Zeit, denn der nächste schwere Gegner wartet. Und gegen jenen wird man abermals ohne Center Frank Ragnow antreten müssen, der den Rest der Saison mit einer Zehenverletzung verpassen wird. Das gepaart mit dem Ausfall von Receiver Quintez Cephus und der weiterhin wackligen Defense lässt auf ein erneut schwieriges Spiel schließen.

Tipp: Lions vs. Bengals 17:24

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung