Suche...

NFL Free Agency Needs: Die größten Baustellen aller 32 Teams

Donnerstag, 08.03.2018 | 09:30 Uhr
SPOX blickt auf die größten Baustellen für alle 32 Teams!
Advertisement
MLB
Angels @ Royals
MLB
Mariners @ Orioles
MLB
Yankees @ Phillies
NBA
NBA Awards 2018
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ Astros
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Astros @ Rays
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Nationals @ Phillies
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Twins @ Brewers
MLB
Cardinals @ Diamondbacks
MLB
Pirates @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Nationals
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Mets @ Blue Jays
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Tigers @ Cubs
MLB
Angels @ Mariners
MLB
White Sox @ Reds
MLB
Orioles @ Twins
MLB
White Sox @ Astros
MLB
Padres @ Diamondbacks
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Twins
MLB
Padres @ Diamondbacks
MLB
Dodgers @ Angels
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Royals
MLB
Dodgers @ Angels
MLB
Padres @ D-backs
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Cardinals @ Giants
MLB
Padres @ Diamondbacks

AFC West

Denver Broncos (5-11)

Größte Needs: QB, O-Line

Trevor Siemian fiel nach hoffnungsvollem Start im Laufe der vergangenen Saison deutlich ab und Paxton Lynch konnte bisher niemanden überzeugen. Die Broncos wollen ihre starke Defense endlich wieder nutzen und John Elway wird das über einen erfahrenen Quarterback in der Free Agency machen. Die oberste Option hierfür ist Kirk Cousins - klappt das nicht, geht der Blick wohl zu Kandidaten wie Sam Bradford, Case Keenum oder womöglich auch Tyrod Taylor. Um den neuen Quarterback dann zu unterstützen, sollte vor allem Center Matt Paradis gehalten und durch einen neuen Right Tackle ergänzt werden. Auch ein besserer dritter Receiver hinter Sanders und Thomas macht Sinn. Defensiv dürfte Denver Shaq Barrett, genau wie Paradis ein Restricted Free Agent, halten wollen.

Wichtigster eigener Free Agent: Center Matt Paradis (RFA).

Kansas City Chiefs (10-6)

Größte Needs: CB, LB, WR

Der Abgang von Alex Smith war trotz dessen glänzender Vorsaison nicht gänzlich überraschend - die Chiefs wollen mit Patrick Mahomes eine neue Ära einleiten. Überraschend dagegen war der Trade von Marcus Peters und in Kombination mit der Entlassung von Linebacker Derrick Johnson, den auslaufenden Verträgen von Bennie Logan und Phillip Gaines sowie den voraussichtlichen Abschieden von Ron Parker und Tamba Hali wird klar: Kansas City steht auch defensiv vor einer Generalüberholung. Das bringt mehrere Löcher mit sich, während offensiv wenigstens ein gefährlicher, ergänzender Wide Receiver neben Tyreek Hill gut täte. Umso mehr, da Albert Wilsons Vertrag ebenfalls endet und es ihn wohl nach Chicago zu Matt Nagy zieht.

Wichtigster eigener Free Agent: Wide Receiver Albert Wilson.

Los Angeles Chargers (9-7)

Größte Needs: DT, FS, OT, LB

Die Offensive Line der Chargers hatte in punkto Pass-Protection eine sehr solide Saison, das Run-Blocking erzählt eine andere Geschichte. Okung, Lamp und Feeney sollten als Starter fix sein, die anderen Positionen sind zumindest offen für Diskussion. Davon abgesehen ist L.A. offensiv noch immer glänzend aufgestellt: Antonio Gates könnte nochmals für ein Jahr zurückkommen, wird seinen Startplatz aber endgültig an Hunter Henry verlieren und im Wide-Receiver-Corps stehen Keenan Allen, Mike Williams, Tyrell Williams und Travis Benjamin alle noch unter Vertrag. Defensiv ist die Lage dagegen nicht ganz so luxuriös: Ein Free Safety mit Reichweite für Gus Bradleys Defense ist noch immer wichtig, die Defensive Line benötigt dringend Interior-Upgrades zwischen Bosa und Ingram. Vor allem gegen den Run. Hier kommt auch ein abgesehen von Perryman mehr als anfälliges Linebacker-Corps ins Spiel.

Wichtigster eigener Free Agent: Safety Tre Boston.

Oakland Raiders (6-10)

Größte Needs: LB, CB

Die maßlos enttäuschende Raiders-Saison blieb nicht ohne Folgen, allen voran die Verpflichtung des neuen Head Coachs Jon Gruden startet in Oakland eine neue Ära. Während es Grudens oberstes Anliegen sein wird, Derek Carr genau wie seine 2017 so schwachen Wide Receiver wieder in die Spur zu bekommen, steht aus personeller Sicht die Defense im Fokus. NaVorro Bowman hatte eine gute Saison, sein Vertrag läuft allerdings aus. In der Secondary wurde Amerson bereits abgegeben, Sean Smith könnte folgen und Reggie Nelson sowie Travis Carrie haben ebenfalls auslaufende Verträge. Kann Gareon Conley den nächsten Schritt machen? Was wird aus Obi Melifonwu? So oder so gilt: Oakland benötigt dringend Cornerback- und Linebacker-Verstärkungen.

Wichtigster eigener Free Agent: Linebacker NaVorro Bowman.

NFC West

Arizona Cardinals (8-8)

Größte Needs: QB, WR, RT

Die Cardinals sind in der kuriosen Situation, ohne Quarterback ins neue Liga-Jahr zu starten. Die Verträge von Stanton und Gabbert laufen aus, Carson Palmer hat seine Karriere beendet. Der neue Offensive Coordinator Mike McCoy hat so in punkto Scheme wenige Vorgaben - klar ist lediglich, das betont Head Coach Steve Wilks regelmäßig, dass das Run Game eine zentrale Rolle einnehmen wird. In jedem Fall muss sich Arizona um mehrere Quarterbacks bemühen, das dürfte den Draft und die Free Agency betreffen. Auch die Offensive Line benötigt auf mehreren Positionen (Guard, Right Tackle) dringend Upgrades, während im Receiving Corps Jaron Brown und John Brown auslaufende Verträge haben. Und defensiv? Da Wilks auf eine 4-3 umstellt, wird man auch auf der Suche nach einem Defensive Tackle und einem Middle Linebacker sein.

Wichtigster eigener Free Agent: Cornerback Tramon Williams.

Los Angeles Rams (11-5)

Größte Needs: OLB, OG, C

Connor Barwin ist zum Start des neuen Liga-Jahres ein Free Agent, Robert Quinn wurde via Trade bereits an die Dolphins abgegeben. Kurzum: Die Rams brauchen Outside Linebacker, um den Pass-Rush auch außerhalb von Aaron Donald aufrecht zu erhalten. Auch ein weiterer Cornerback bedingt durch den Abgang von Nickell Robey-Coleman wird in der Free Agency oder im Draft fällig sein. Der bevorstehende Abgang von Trumaine Johnson wird indes durch den Trade für Marcus Peters mehr als nur aufgefangen, Safety Lamarcus Joyner erhielt den Franchise Tag. Folgerichtig zog Wide Receiver Sammy Watkins hier den Kürzeren - geht er, brauchen die Rams auch einen neuen Starting-Receiver. Der Trade von Ogletree gibt den Rams allerdings theoretisch den finanziellen Spielraum, um Watkins zu halten.

Wichtigster eigener Free Agent: Wide Receiver Sammy Watkins.

San Francisco 49ers (6-10)

Größte Needs: OG, RB, WR, CB

Die Tatsache, dass Jimmy Garoppolo bereits einen langfristigen Vertrag hat, gibt San Francisco viele Freiheiten in der Free Agency sowie im Draft und macht das Team für Free Agents attraktiv. Gleichzeitig aber sollte das nicht vergessen lassen, dass die Niners noch immer diverse Baustellen haben. Ein Edge-Rusher ist genauso ein Thema wie ein Cornerback. Das Wide-Receiver-Corps könnte einen Outside-Nummer-1-Wideout vertragen, in der O-Line geht der Blick auf den Guard-Spot. Dazu kommt das Backfield: Der Vertrag von Carlos Hyde läuft aus, und man kann ohnehin diskutieren, ob Hyde der ideale Back für Kyle Shanahans Offense ist. Mit Garoppolo hat San Francisco die Weichen für die Zukunft gestellt, jetzt gilt es, um ihn sowie um die Qualität in der Defensive Line herum einen Contender aufzubauen.

Wichtigster eigener Free Agent: Safety Eric Reid.

Seattle Seahawks (9-7)

Größte Needs: RT, RB, Edge

Die Karrieren von Kam Chancellor und Cliff Avril sind möglicherweise verletzungsbedingt beendet, während bei Michael Bennett die Trade-Gerüchte inzwischen Realität wurden. Die Seahawks brauchen flexible Edge-Spieler neben Frank Clark. Auch in der Secondary gibt es durch die auslaufenden Verträge von Brad McDougald, DeShawn Shead und Byron Maxwell Handlungsbedarf. Das gilt umso mehr, wenn Richard Sherman tatsächlich bald weg ist. Offensiv steht einmal mehr die Offensive Line im Fokus, und dabei namentlich der Right-Tackle-Posten. Die Seahawks sollten auch an Guards interessiert sein, dürften allerdings auch versuchen, Luke Joeckel zu halten. Das Eddie-Lacy-Experiment darf indes wohl als gescheitert betrachtet werden.

Wichtigster eigener Free Agent: Defensive Tackle Sheldon Richardson.

Seite 1: Die AFC North und die NFC North

Seite 2: Die AFC East und die NFC East

Seite 3: Die AFC South und die NFC South

Seite 4: Die AFC West und die NFC West

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung