Suche...
NFL

NFL Predictions Week 14: Prognosen, Vorhersagen und Tipps

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-14-Spiele.

Woche 14 in der NFL, die Playoff-Weichen werden gestellt: In New Orleans könnte im Rennen um den Top-Seed der NFC eine erste Vorentscheidung fallen, die Patriots empfangen Kansas City, die Ravens müssen nach Buffalo und Seattle trifft in L.A. auf die Rams! SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Partien des Spieltags.

NFL Predictions Week 14

Chicago Bears (6-6) - Dallas Cowboys (6-6) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Der Cowboys-Auftritt gegen die Bills an Thanksgiving war wirklich enttäuschend - sehen wir eine Reaktion? Oder sehen wir ein Team, das gerade abrutscht und sich der Tatsache, dass es für Jason Garrett in Dallas wohl zu Ende geht, immer mehr bewusst wird? Ganz nüchtern analysiert hat Dallas die deutlich bessere Passing-Offense, die Bears müssen nach wie vor ohne Akiem Hicks spielen und sind in der Secondary definitiv schlagbar. Doch welches Gesicht zeigt uns die Cobwoys-Offense? Das mit offenen Passing-Designs, Play Action und kreativen Ideen? Oder das, in dem auf ISO-Routes gesetzt und das Run Game vorangetrieben wird? Verfallen die Cowboys hier in ihr konservatives Denken, haben die Bears, die sich zuletzt offensiv definitiv verbessert haben, eine Chance. Spielen die Cowboys ihr "gutes" Spiel, sollte Dallas klar gewinnen.

Tipp: Bears vs. Cowboys 23:20.

Atlanta Falcons (3-9) - Carolina Panthers (5-7) (So., 19 Uhr)

Nahezu unmöglich vorherzusagen, was hier passiert: Das eine Team hat gerade seinen Head Coach entlassen, das andere könnte in vier Wochen nachziehen - und insbesondere Atlanta ist ohnehin eine komplette Wundertüte. Vor zwei Wochen gewannen die Falcons das Duell, weil sie defensiv die Line of Scrimmage dominierten, und das kann ich mir hier erneut vorstellen. Carolinas Pass-Defense ist in Ordnung, doch könnte das eine Partie sein, in der Atlanta tatsächlich ausnahmsweise mal den Ball laufen kann. Doch gilt hier noch mehr als sonst: Alle Angaben ohne Gewähr.

Tipp: Falcons vs. Panthers 30:23.

Buffalo Bills (9-3) - Baltimore Ravens (10-2) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Die Bills haben sich offensiv deutlich gesteigert, was auch direkt mit Josh Allen zusammenhängt: Allens Entwicklung über die letzten fünf, sechs Wochen muss Bills-Fans optimistisch stimmen - gleichzeitig aber hat er dabei auch keine Defense wie die der Ravens gesehen. Die Patriots kommen dem noch am nächsten, und im ersten Aufeinandertreffen mit New England dieses Jahr hatte Allen ein furchtbares Spiel. Baltimore mit seinen Blitz-Paketen und schwer lesbaren Coverages wird Allen zu mehr Fehlern bringen, und auf der anderen Seite des Balls geht Buffalos Run-Defense eher Richtung Mittelmaß. Das ist keine gute Ausgangslage gegen Baltimore. Immerhin: Die Bills-Secondary und auch die Coverage insgesamt in der Mitte des Feldes sollte Baltimores auf die Tight Ends ausgerichtetes Passspiel vor einige Probleme stellen können.

Tipp: Bills vs. Ravens 17:23.

Cleveland Browns (5-7) - Cincinnati Bengals (1-11) (So., 19 Uhr)

Die Bengals haben sich merklich stabilisiert, was im ersten Saisonsieg über die Jets zuletzt schließlich auch sportliche Früchte trug. Cincinnatis Defensive Line war schon in den Wochen davor verbessert, das Run Game klappt besser und Andy Dalton gab der Offense eine merklich höhere Base-Line. A.J. Green fehlt auch weiterhin, doch so indisponiert wie die Browns bisweilen auftreten, wäre es mitnichten überraschend, wenn Cincinnati die Offensive Line der Browns unter Druck setzen und offensiv einige Big Plays anbringen würde. Trotzdem sind die Browns das fraglos deutlich talentiertere Team. Im Passspiel muss ein konstant schnellerer Rhythmus her und dann sollte Cleveland diese Secondary auch attackieren können. Ich rechne mit keinem schönen Spiel, aber Cleveland setzt sich am Ende knapp durch.

Tipp: Browns vs. Bengals 21:17.

Green Bay Packers (9-3) - Washington Redskins (3-9) (So., 19 Uhr)

Eindrucksvoller Auftritt des Run Games der Redskins in Carolina, wo man für über acht (!) Yards pro Run lief. In dem Ausmaß wird sich das in Green Bay nicht wiederholen, doch auch die Packers-Run-Defense ist definitiv schlagbar - und Washington wird ohne Zweifel genau hier ansetzen. Die Redskins könnten so zu einigen längeren Scoring-Drives kommen, was die Anzahl der Drives beider Teams verkürzen würde. Die Packers auf der anderen Seite sind offensiv immer noch schwer zu greifen; gegen die Giants gab es die Big Plays wieder, doch die Konstanz fehlt in dieser Offense immer noch. Gegen diese Redskins-Secondary sollte Green Bay erneut über Big Plays kommen können, und wenn Washington an der Line of Scrimmage nicht gewinnt - was gegen die O-Line der Packers schwierig werden sollte -, bekommt die Defense schnell große Probleme.

Tipp: Packers vs. Redskins 28:17.

Minnesota Vikings (8-4) - Detroit Lions (3-8-1) (So., 19 Uhr)

Die Niederlage gegen die Seahawks war eines dieser Spiele, das Vikings-Fans nur zu gut kennen. Eigentlich lief es gut - und plötzlich hat man zwei ärgerliche Turnover mit einer Broken Coverage zum langen Touchdown des Gegners dazwischen. Spiel gekippt. Das sollte gegen die Lions mit deren dritten Quarterback David Blough nicht passieren; auch wenn Detroit an Thanksgiving gegen Chicago mit mehreren Big Plays überraschte. Ich erwarte einen etwas zurückhaltenderen Ansatz der Vikings-Defense, ähnlich wie in Seattle phasenweise - und dann erwarte ich, dass Minnesota über das Passspiel die hier extrem anfällige Lions-Defense dominiert. Selbst wenn Adam Thielen, der am Mittwoch erneut nicht trainierte, wieder ausfallen sollte.

Tipp: Vikings vs. Lions 33:17.

New Orleans Saints (10-2) - San Francisco 49ers (10-2) (So., 19 Uhr)

Die 49ers hangeln sich gerade von Kracher zu Kracher - nach dem mehr als respektablen Auftritt in Baltimore geht es jetzt nach New Orleans, wo eine komplett andere Offense wartet. Die Saints müssen womöglich erneut ohne Left Tackle Terron Armstead spielen, was San Franciscos Pass-Rush merklich zugute kommen sollte; ich sehe dennoch die Gefahr, dass die Niners mit dem Kurzpassspiel der Saints und insbesondere Michael Thomas aus dem Slot heraus Schwierigkeiten bekommen. Vor allem aber könnte das mal ein Spiel werden, in dem San Francisco den Ball nicht wie gewohnt laufen kann. Die Saints haben eine deutlich bessere Run-Defense als Baltimore und das nicht nur aufgrund einer starken Defensive Line, sondern auch aufgrund guter Run-Stopper auf dem Linebacker- und Defensive-Back-Level. Mit Marshon Lattimore zurück kann New Orleans auch mehr Man Coverage spielen und blitzen, und meine Vermutung ist, dass San Francisco in New Orleans nicht gewinnt, wenn zu viel auf Jimmy Garoppolo abgeladen werden muss.

Tipp: Saints vs. 49ers 28:24.

New York Jets (4-8) - Miami Dolphins (3-9) (So., 19 Uhr)

Habe durchaus länger überlegt, hier auf Miami zu setzen. Was Ryan Fitzpatrick aktuell spielt ist aller Ehren wert, und auch Brian Flores coacht auf eine Art und Weise, die mindestens mal den Unterhaltungsfaktor erhöht - und gegen die Jets, die in Coverage sowieso Probleme haben, sollte Miamis Offense abermals punkten können. Genau wie im direkten Duell vor fünf Wochen, als Fitzpatrick drei Touchdowns auflegte und die Dolphins ihren ersten Sieg einfuhren. Doch umgekehrt erwarte ich, trotz des schlechten Auftritts der Jets gegen Cincinnati, wieder ein anderes Gesicht der Offense um Sam Darnold. Die große offensive Problemzone der Jets ist die Offensive Line, hier aber wird Miami nicht wirklich punkten können. Und dann muss man davon ausgehen, dass New York wieder explosiver auftritt und diese Dolphins-Secondary ebenfalls sehr erfolgreich attackieren kann.

Tipp: Jets vs. Dolphins 24:20.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung