Suche...
NFL

NFL Predictions Week 1: Prognosen, Vorhersagen und Tipps

SPOX tippt alle Spiele für Week 1!

Die NFL ist endlich zurück! In der Nacht von Donnerstag auf Freitag eröffnen die Green Bay Packers und die Chicago Bears die 100. NFL-Saison - und auch dieses Jahr tippt SPOX-Redakteur Adrian Franke alle Partien! Alle Spiele am Sonntag gibt's wie gewohnt in der Red Zone Konferenz auf DAZN.

NFL Predictions Week 1

Chicago Bears - Green Bay Packers (Fr., 2.20 Uhr)

Gleich der Auftakt in die 100. NFL-Saison ist selbst für ein Week-1-Spiel unheimlich schwer vorherzusagen. Die Bears könnten auch 2019 wieder ganz oben mitspielen - vorausgesetzt die Defense kann unter neuem Defensive Coordinator sowie mit zwei neuen Startern in der Secondary ansatzweise an die ultra-dominante Vorsaison anknüpfen. Und vorausgesetzt, Mitch Trubisky macht einen großen Schritt nach vorne. Ähnlich ungewiss ist die Lage in Green Bay, wo die Packers mit ihrem neuen Head Coach Matt LaFleur eine neue Offense formen wollen, die Aaron Rodgers wieder zu altem Glanz verhilft. Können Khalil Mack und Co. Rodgers ausreichend unter Druck setzen? Oder ist die komplexe Defense von Mike Pettine endlich angekommen und macht Trubisky das Leben schwer? Wie gesagt: unheimlich schwer vorherzusagen.

Tipp: Bears vs. Packers 23:24.

Philadelphia Eagles - Washington Redskins (So., 19 Uhr)

Die Eagles gehören dieses Jahr zu den engsten Titelanwärtern, Washington derweil sieht wie ein Team im Umbruch aus. Mit Trent Williams fehlt der beste Offensive Lineman den Redskins auch weiterhin, das Wide Receiver Corps wird mutmaßlich von Paul Richardson und Rookie Terry McLaurin angeführt und Case Keenum als vorläufige Quarterback-Lösung ist auch wenig vielversprechend. Umso weniger, wenn in Woche 1 gleich die Eagles-Front wartet. Auf der anderen Seite liegt Washingtons größte Qualität in der Defensive Line, was Philadelphias Offensive Line zu einem guten Stück neutralisieren könnte. Und die Eagles, mit Carson Wentz zurück, haben auch die Waffen, um offensiv schnell zu punkten.

Tipp: Eagles vs. Redskins 27:10.

New York Jets - Buffalo Bills (So., 19 Uhr)

Das Duell zweier möglicher Überraschungskandidaten für die kommende Saison. Beide Teams sind im Aufwind, beide haben junge Quarterbacks, um die herum sie sich in der vergangenen Offseason merklich verbessert haben. Ein zentraler Faktor: gelingt es den Jets, Josh Allens Scrambles zu stoppen? Buffalo hat in sein Passspiel investiert, aber wie konstant kann Allen das schon umsetzen? Verwundbar wären die Jets-Cornerbacks ohne jeden Zweifel. Auf der anderen Seite des Balls darf sich die verbesserte Jets-Offensive-Line gleich mal mit einer starken Bills-Front messen - die neuen Waffen Le'Veon Bell und Jamison Crowder mit Sam Darnold in der neuen Offense von Adam Gase sind das andere spannende Thema. Die Bills halten dieses Spiel durch Big Plays offen, die Jets gewinnen es durch die effizientere Offense.

Tipp: Jets vs. Bills 20:16.

Minnesota Vikings - Atlanta Falcons (So., 19 Uhr)

Die Falcons haben in der vergangenen Offseason jede Menge Ressourcen in die Offensive Line gesteckt - wie viel das für die kommende Saison schon bringt? Dafür gibt es zum Start eine sehr gute Standortbestimmung gegen Danielle Hunter, Linval Joseph und Co. in Minnesota. Die Falcons-Offense kann mit Matt Ryan und dem Wide-Receiver-Trio noch immer sehr explosiv sein, und die Vikings-Secondary wirkt nicht mehr so dominant wie noch vor zwei Jahren; dafür muss aber die Line standhalten. Gelingt das, sind die Falcons absolut in der Lage, einen Sieg aus dem Norden mitzubringen; gelingt das aber nicht, kann die Vikings-Defense diesem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Minnesotas Offense derweil sollte deutlich effizienter sein als letztes Jahr. Zumindest Atlantas Edge-Rush ist eine vergleichsweise machbare erste Prüfung für die Offensive Line.

Tipp: Vikings vs. Falcons 24:27.

Miami Dolphins - Baltimore Ravens (So., 19 Uhr)

Kann Ryan Fitzpatrick auch gegen die Ravens-Defense das ein oder andere Big Play auflegen? Bestimmt. Aber deutlich wahrscheinlicher ist, dass er gegen eine komplexe Front und vor allem hinter der mit Abstand schlechtesten Offensive Line der Liga einen sehr harten Nachmittag hat, und aus Hits und Sacks früher oder später Turnover werden. Gut möglich, dass die Ravens-Offense noch etwas Sand im Getriebe hat; gleichzeitig sollten sie in der Lage sein, ihr Run Game gegen diese Front schnell ins Rollen zu bringen.

Tipp: Dolphins vs. Ravens 13:26.

Jacksonville Jaguars - Kansas City Chiefs (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Ein tolles Week-1-Duell, weil wir eine der potenziell stärksten Defenses gegen eine der potenziell stärksten Offenses sehen - sowie auf der anderen Seite eine Jaguars-Offense mit zahlreichen Fragezeichen gegen eine Chiefs-Defense, in der sich erst noch herauskristallisieren muss, wer eigentlich gegnerische Receiver decken soll. Jacksonvilles Defense ist gut genug, um dieses Spiel eng zu halten; doch Mahomes, Kelce und Co. stoppen können die Jaguars nicht. Und auch das Duell der Jaguars-O-Line gegen die neue Chiefs-D-Line könnte zugunsten der Chiefs ausgehen, was weder für Leonard Fournette, noch für Foles gute Aussichten sind.

Tipp: Jaguars vs. Chiefs 20:30.

Cleveland Browns - Tennessee Titans (So., 19 Uhr)

Alle warten gespannt auf Baker Mayfield, Odell Beckham und die neue Browns-Offense - die Story dieses Spiels aber könnte auf der anderen Seite des Balls stattfinden: Clevelands Front Four gegen die Offensive Line der Titans, in der Left Tackle Taylor Lewan gesperrt fehlt, könnte eines der deutlicheren Week-1-Mismatches sein. Das würde dann auch Tennessees Run Game sowie Marcus Mariota zu großen Teilen lahmlegen. Mayfield, OBJ und eine offene Passing-Offense besorgen gegen eine zugegebenermaßen gute Titans-Secondary den Rest. Cleveland gewinnt nach 14 Jahren endlich mal wieder ein Auftaktspiel!

Tipp: Browns vs. Titans 24:13.

Carolina Panthers - Los Angeles Rams (So., 19 Uhr)

Große Aufgabe gleich zum Saisonstart für eine Panthers-Secondary, bei der man noch nicht so wirklich sicher ist, was man erwarten kann. Die Rams, mit Cooper Kupp zurück, kommen mit voller Kapelle - die beste Hoffnung für Carolina dürfte es sein, die neu zusammengestellte Offensive Line der Rams mit der starken Front zu testen. So könnte es gelingen, L.A. den offensiven Rhythmus zu nehmen. Aber das gilt auch auf der anderen Seite: Wie eingespielt ist Carolinas Offensive Line schon? Und wie versuchen die Panthers, Aaron Donald, Dante Fowler und Co. zu stoppen? Unter dem Strich hat Carolina in einem Duell zweier starker Teams gegen eine sehr gute Rams-Secondary nicht ganz die offensive Feuerkraft, um mit L.A. mitzuhalten.

Tipp: Panthers vs. Rams 23:27.

Seattle Seahawks - Cincinnati Bengals (So., 22.05 Uhr)

Die frisch mit Jadeveon Clowney verstärkte Seahawks-Front gegen eine Bengals-Offensive Line, in der Jonah Williams und Clint Boling fehlen, und Billy Price offenbar noch weit von dem erhofften Schritt im zweiten Jahr entfernt ist - keine gute Ausgangslage, genau wie natürlich das Fehlen von A.J. Green. Das Spiel bleibt eng, weil auch Cincinnati defensiv eine gute Front hat und die Seahawks diese Defense nicht einfach so über den Haufen rennen. Trotzdem steht am Ende ein relativ ungefährdeter Sieg zum Auftakt, getragen von einer dominanten Defense und einigen Big Plays von Russell Wilson.

Tipp: Seahawks vs. Bengals 24:16.

Los Angeles Chargers - Indianapolis Colts (So., 22.05 Uhr)

Mit Spannung erwarten Colts-Fans - und die gesamte NFL - Jacoby Brissett und die Colts in der Post-Andrew-Luck-Ära. Kann Brissett gut genug werden, dass er Indianapolis auch nach dieser Hiobsbotschaft in die Playoffs führt? Einen Vorgeschmack gibt's in Woche 1 gegen ein Chargers-Team, das selbst höchste Ansprüche hat; die Probleme in der Offensive Line werden durch den Ausfall von Russell Okung aber noch größer. Melvin Gordon wird vorerst auch nicht zurückerwartet. Man darf die Colts mit ihrer Top-5-Offensive-Line, einem verbesserten Waffenarsenal und einer soliden Defense nicht unterschätzen; die Chargers mit ihrerseits einer herausragenden Defense und Philip Rivers Under Center sollten aber genau die Art Team sein, die ohne Luck eine Nummer zu groß für Indy sind.

Tipp: Chargers vs. Colts 27:17.

Tampa Bay Buccaneers - San Francisco 49ers (So., 22.05 Uhr)

Wahnsinnig schwer, hier irgendein Gefühl für das Spiel zu bekommen. Tampas Offense sollte unter Bruce Arians deutlich effizienter sein - gleiches gilt auch für die 49ers mit Jimmy Garoppolo zurück auf dem Platz. Die Bucs haben die besseren offensiven Waffen, San Francisco deutlich mehr Qualität in der Defense; umso mehr da Jason Pierre-Paul fehlt und auch Vita Vea nach seiner Knieverletzung gerade erst ins Training zurückkehrte. Gut möglich, dass Kyle Shanahans Play-Designs gegen die unerfahrene Bucs-Secondary am Ende den Ausschlag geben.

Tipp: Buccaneers vs. 49ers 27:30.

Dallas Cowboys - New York Giants (So., 22.05 Uhr)

Die Cowboys sind in nahezu jedem Mannschaftsteil besser besetzt als die Giants. Dallas sollte, zumal Golden Tate bei den G-Men gesperrt fehlt, das bessere Receiving Corps an den Start führen, die bessere Defensive Front, den besseren Quarterback und die bessere Offensive Line um Rückkehrer Travis Frederick, wenngleich die Giants hier deutlich aufgeholt haben. Ein spannendes Duell: Wie funktioniert Dallas' neue Passing-Offense unter Rookie-Offensive-Coordinator Kellen Moore gegen die neue, junge Giants-Secondary? Die Giants müssen auf dieser Seite des Balls das Spiel eng halten.

Tipp: Cowboys vs. Giants 21:17.

Arizona Cardinals - Detroit Lions (So., 22.25 Uhr)

Der Kampf der Kulturen in Woche 1: Die Cardinals unter Kliff Kingsbury wollen das Passspiel in der NFL revolutionieren, während sich die Lions scheinbar konstant auf das Run Game ausrichten. Arizona ging über die Offseason äußerst geheimnistuerisch mit seiner Offense um, insofern wird es interessant sein zu sehen, was Kingsbury tatsächlich aufbietet - wahr ist aber auch: Gegen diese Cardinals-Defense konnte man letztes Jahr sehr gut den Ball laufen, und die Preseason-Auftritte der Starter waren erneut wenig ermutigend. Gleichzeitig sollte Detroit in der Lage sein, gegen die Cardinals-Secondary ohne Patrick Peterson und Robert Alford den Ball zu werfen. Ein enges Spiel, das ohne Frage in beide Richtungen kippen kann.

Tipp: Cardinals vs. Lions 24:20.

New England Patriots - Pittsburgh Steelers (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Patriots ohne Gronkowski, die Steelers ohne Antonio Brown - beide Offenses werden 2019 ein anderes Gesicht präsentieren. Bei den Pats wird mehr über die Wide Receiver laufen müssen, umso mehr, da Benjamin Watson die ersten vier Spiele gesperrt verpasst. Erstrunden-Pick N'Keal Harry ist zumindest für acht Wochen raus (IR-Liste), Center David Andrews verpasst die gesamte Saison verletzt. Pittsburgh muss seinen Offensive-Line-Coach ersetzen und muss zeigen, dass JuJu Smith-Schuster auch funktioniert, wenn er der de facto Nummer-1-Receiver ist. Etwas unter dem Radar fliegen beide Defenses: Pittsburgh hat mit Devin Bush seine größte Baustelle im Idealfall geschlossen, die Pats sind in der Secondary so stark und in der Front so flexibel, dass sie auch 2019 zu den Top-Defenses gehören sollten.

Tipp: Patriots vs. Steelers 24:21.

New Orleans Saints - Houston Texans (Di., 1.10 Uhr live auf DAZN)

Laremy Tunsil und Kenny Stills statt Jadeveon Clowney - haben sich die Texans mit diesem (hier natürlich oberflächlich betrachteten) Trade jetzt signifikant verbessert? Die Offensive Line sollte besser sein, doch muss das auch dazu führen, dass Deshaun Watson den Ball schneller loswird. Die Defense dagegen verliert einen extrem dominanten Verteidiger, und so steigt die Gefahr, dass die ohnehin fragwürdige Coverage entblößt wird; gerade gegen ein Saints-Team, das mit Jared Cook eine zusätzliche Waffe bekommen hat und das nach wie vor eine Top-Line und einen der akkuratesten Passer der letzten zehn Jahre aufs Feld führt.

Tipp: Saints vs. Texans 30:24.

Oakland Raiders - Denver Broncos (Di., 4.20 Uhr live auf DAZN)

Ist Antonio Brown der Spieler, der die Raiders-Offense endlich beflügelt? Oakland hat hier massiv investiert, mit Brown, Tyrell Williams, Josh Jacobs und Trent Brown - doch gerade die Offensive Line ist ein Fragezeichen, solange Tom Cable hier der Coach ist. Mit den Broncos unter Vic Fangio wartet eine extrem unangenehme Defense, die Derek Carr unter Druck setzen und ihm die Reads erschweren wird. Somit ist anschließend die Frage entscheidend: Wie sattelfest sitzt die neue Broncos-Offense unter Rookie-OC Rich Scangarello bereits? Joe Flacco hat letztes Jahr zumindest gezeigt, dass er noch ein bisschen was im Tank hat. Und Oaklands Defense muss niemandem Angst machen.

Tipp: Raiders vs. Broncos 17:20.

SPOX NFL Predictions - die Übersicht:

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 111-5Tipps Woche 1
Woche 20-0
Woche 30-0
Woche 40-0
Woche 50-0
Woche 60-0
Woche 70-0
Woche 80-0
Woche 90-0
Woche 100-0
Woche 110-0
Woche 120-0
Woche 130-0
Woche 140-0
Woche 150-0
Woche 160-0
Woche 170-0
Wildcard-Runde0-0
Divisional-Runde0-0
Championship Games0-0
Super Bowl0-0
Gesamt:
Bilanz 2018:159-103
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung