Suche...
NFL

NFL Predictions Week 12: Prognosen, Vorhersagen und Tipps

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-12-Partien.

Stoppen Aaron Donald und die Rams Lamar Jackson? Können die Cowboys in Foxboro gewinnen? Und wer gewinnt den Kracher Packers vs. 49ers in San Francisco? Woche 12 in der NFL hat mehrere Topspiele zu bieten, SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Partien.

NFL Predictions Week 12

Bye-Week: Chiefs, Cardinals, Vikings, Chargers.

Houston Texans (6-4) - Indianapolis Colts (6-4) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Viele offene Fragen vor diesem wichtigen Division-Duell: Kann T.Y. Hilton spielen? Was ist mit Will Fuller? Fehlt den Colts womöglich Eric Ebron? Insbesondere die Frage danach, ob Hilton spielen kann, könnte diese Partie beeinflussen: Ohne ihren Star-Receiver fehlt den Colts die Explosivität in der Offense, um in einem möglichen Shootout mitzuhalten - und der ist durchaus denkbar. Houston kommt zwar aus einem desaströsen Spiel in Baltimore, doch die Colts-Defense ist schlagbarer als das gegen Jacksonville den Anschein hatte. Das sollte durch die Luft gehen, wo der angeschlagene Pierre Desir dieses Jahr nicht die Antwort auf DeAndre Hopkins ist, aber auch am Boden: Die Colts haben eine inkonstante Run-Defense, die Texans eines der effizientesten Run Games der NFL. Umgekehrt fehlt Indy Marlon Mack und die Stärke der Texans-Defense ist die Run-Defense. Kann Brissett es selbst ohne Hilton durch die Luft regeln?

Tipp: Texans vs. Colts 27:23.

Atlanta Falcons (3-7) - Tampa Bay Buccaneers (3-7) (So., 19 Uhr)

Ist diese Falcons-Defense plötzlich wirklich gut? Zumindest konnte Atlanta den völlig unerwarteten Auftritt aus dem Saints-Spiel in Carolina bestätigen: Der Pass-Rush tritt individuell ganz anders auf, ohne dass sich im Play-Calling drastische Dinge verändert hätten. Im dritten Division-Spiel in Folge sollte man das dementsprechend ebenfalls sehen, wenn es gegen die wacklige Bucs-O-Line und Jameis Winston, der den Ball gerne lange hält und dann spät im Down auch Fehler macht, geht. Die andere Seite des Balls derweil dürfte überhaupt keine Frage sein - Atlantas Passing-Offense war nie das Problem, hier sollten Matt Ryan, Julio Jones und Calvin Ridley die Bucs-Coverage auseinander nehmen können. Tampas Offense wird gegen die merkwürdig verbesserte Falcons-Defense in einem Shootout mithalten müssen.

Tipp: Falcons vs. Buccaneers 30:24.

Buffalo Bills (7-3) - Denver Broncos (3-7) (So., 19 Uhr)

Die Bills ziehen enge Spiele einfach an - der Sieg in Miami in der Vorwoche war da die Ausnahme von der Norm. Denver auf der anderen Seite überraschte, mit offensiven Play-Konzepten, einem unerwartet guten Auftritt der Offensive Line und mehreren sehenswerten Downfield-Pässen von Brandon Allen bei den Vikings. Am Ende brach die Defense ein und Denver schenkte - bereits zum vierten Mal dieses Jahr, Liga-Spitze - im Schlussviertel eine Führung noch her und verlor. Doch der Auftritt insgesamt war ermutigend. Das Problem diese Woche? Die Bills sind in Coverage deutlich stärker als Minnesota und sollten Allen eher zu Fehlern bringen können. Umgekehrt aber sollte Denvers Defense das Spiel gegen diese Offense lange eng halten können.

Tipp: Bills vs. Broncos 23:20.

Chicago Bears (4-6) - New York Giants (2-8) (So., 19 Uhr)

Das ist mein "Keine-Ahnung-Spiel" für diese Woche. Bei den Bears wissen wir noch nicht einmal, ob Trubisky oder Chase Daniel spielt - Matt Nagy ließ verlauten, dass Trubisky der Starter ist, wenn er fit ist; wie schwerwiegend die Hüftverletzung genau ist, das ist unklar. Die Frage zu einem gewissen Grad ist natürlich auch, wie groß der Unterschied wirklich wäre. Die Bears haben offensiv mehr als genug Waffen, um diese Giants-Pass-Defense auseinander zu nehmen. Aber haben sie auch den Quarterback, um das umzusetzen? Umgekehrt können wir inzwischen relativ klar sagen, was wir von Daniel Jones und dieser Giants-Offense bekommen: Viele Risiko-Pässe in enge Fenster, die teilweise in Turnovern, teilweise in Big Plays enden. Das sollte sich auch diese Woche - womöglich endlich mit Sterling Shepard zurück auf dem Feld - fortsetzen. Findet Chicago seinen Pass-Rush in dieser Partie wieder?

Tipp: Bears vs. Giants 20:17.

Cincinnati Bengals (0-10) - Pittsburgh Steelers (5-5) (So., 19 Uhr)

Überraschend guter Auftritt der Bengals in Oakland - dieses Spiel war deutlich enger als gedacht, und insbesondere Cincinnatis Pass-Rush wachte ein wenig auf. Können die Bengals daran gegen Pittsburgh anknüpfen? Die Steelers treten immerhin ohne Center Maurkice Pouncey an, der nach seinem unentschuldbaren Ausraster in Cleveland die nächsten drei Spiele zuschauen muss; und Mason Rudolph sieht mehr und mehr wie einer der zwei, drei schlechtesten Starting-Quarterbacks der Liga aus. Insofern werden die Steelers so oder so aufgrund ihrer Offense wenige Spiele deutlich gewinnen - gegen Cincinnati sollte dafür aber die Defense sorgen. Insbesondere Pittsburghs Defensive Line gegen die Offensive Line der Bengals ist vielleicht das größte Mismatch, das wir an diesem NFL-Spieltag sehen werden.

Tipp: Bengals vs. Steelers 7:20.

Cleveland Browns (4-6) - Miami Dolphins (2-8) (So., 19 Uhr)

Der erste Versuch in Cleveland, das Debakel am vergangenen Donnerstagabend hinter sich zu lassen. Dass die Browns dabei ohne Myles Garrett und ohne Larry Ogunjobi, dessen Einspruch abgewiesen wurde, antreten müssen, hilft der Offensive Line der Dolphins und wird Clevelands Pass-Rush natürlich ein gutes Stück weit zahnloser machen. Das wiederum bringt Ryan Fitzpatrick auf den Plan, und sollte Fitzmagic genug Zeit bekommen, könnte diese Partie deutlich enger werden als Cleveland lieb sein darf. Auf der anderen Seite des Balls aber müssen die Browns diese Partie einfach gewinnen: Die Offense ist individuell der Dolphins-Defense so drastisch überlegen, dass Cleveland, auch wenn die Browns ihre PS dieses Jahr kaum einmal komplett auf die Straße bringen, hier offensiv einen kleinen Befreiungsschlag hinlegen sollte. Mayfield hatte zuletzt positive Tendenzen und die Probleme in der Offensive Line dürften sich gegen Miami nur bedingt bemerkbar machen.

Tipp: Browns vs. Dolphins 27:17.

New Orleans Saints (8-2) - Carolina Panthers (5-5) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Ich glaube mehr und mehr, dass wir in Carolina auf einen drastischen Umbruch zusteuern. Die Panthers sind - hier passt der Record - ein mittelmäßiges Team, und es würde mich inzwischen absolut nicht mehr überraschen, wenn wir in der kommenden Saison einen neuen Head Coach und einen neuen Starting-Quarterback in Charlotte sehen würden. Für dieses Spiel konkret: Nach seinem Meltdown gegen Atlanta wird die Aufgabe für Kyle Allen in New Orleans nicht gerade leichter; vielmehr erwarte ich, dass der Pass-Rush der Saints den Panthers hier ähnlich große Probleme bereitet. Die Saints-Offense ist zwar in gewisser Hinsicht eindimensional - doch das, was New Orleans offensiv gut macht, ist schwer zu stoppen.

Tipp: Saints vs. Panthers 30:17.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung