Sonntag, 23.10.2016

Bundesliga: Die Stimmen zum 8. Spieltag

"Das Umdenken kommt in den Köpfen an"

Beim Hamburger SV hängt nach der erneuten Pleite gegen Frankfurt der Haussegen so schief wie lange nicht mehr. Besonders Rene Adler wählt deutliche Worte. Für den Hoffenheimer Trainer Julian Nagelsmann ist die verbale Auseinandersetzung mit Roger Schmidt derweil gegessen. Schalke bejubelt sich selbst, Leipzig vor allem den Trainer.

FC Schalke 04 - FSV Mainz 05 3:0

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: "Es war eine sehr gute Leistung. Wir haben das System umgestellt, weil wir Embolo und Choupo-Moting ersetzen mussten. Ich bin sehr glücklich, dass das 3-5-2 gut ausgesehen hat."

... zu Franco Di Santo: "Ich kenne seine Qualitäten, aber er hat hier auf Schalke einen sehr schweren Stand. Er hat es am Donnerstag gut gemacht, deshalb haben wir uns entschieden, ihn heute vorne mit Max Meyer zu stellen. Es ist aufgegangen und er hat zwei Tore vorbereitet. Wenn er jetzt Selbstvertrauen tankt, dann wird er uns in den nächsten Wochen richtig weiterhelfen."

... zur Entwicklung der Mannschaft: "Die Entwicklung hat man heute gesehen. Wir haben die Mannschaft Stück für Stück weitergebracht. Ausfälle, wie der von Embolo, tun uns weh. Die Tendenz mit vier Siegen und einem Unentschieden aus den letzten fünf Spielen stimmt."

Christian Heidel (Sport-Vorstand FC Schalke 04) ...

... zum Sieg gegen Mainz: "Es war die beste Saisonleistung. 3:0 gegen die auswärtsstarken Mainzer, dafür muss ich der Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Vom Gefühl her versteht die Mannschaft immer mehr, welche Art Fußball wir hier spielen wollen. Es funktioniert noch nicht alles reibungslos, das ist ganz normal. Das Umdenken kommt jetzt in den Köpfen an. Wir wollen offensiv verteidigen, laufen und Zweikämpfe suchen. Das war heute ein ganz gutes Beispiel dafür."

... zum besonderen Spiel gegen Mainz: "Ich bin nicht der Typ, der bei so einem Spiel auf den Platz läuft und irgendwelche Jubelposen macht. Dafür waren 25 Jahre zu heftig. Ich wünsche Mainz alles Gute. Aber ich glaube, es versteht auch jeder, dass ich mich heute auch über unseren Sieg freue."

... zum anstehenden Derby beim BVB: "Ich freue mich auf die Mutter der Derbys. In der Art habe ich das noch nicht erlebt. Die Derbys in Mainz sind kleiner. Die Mannschaft fährt jetzt mit wesentlich mehr Selbstbewusstsein nach Dortmund. Wir wissen, dass es eine große Aufgabe ist. Ich hoffe, dass es ein friedliches Derby wird und wir uns gut aus der Affäre ziehen."

Benedikt Höwedes (Kapitän FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: "Wir haben in der Defensive unheimlich stabil gestanden. Das hat vorne in der ersten Linie angefangen mit Franco und Max. Wir haben den Gegner dadurch weit weg vom eigenen Tor halten können. Langsam ernten wir die Früchte für die Arbeit, die wir auf dem Platz verrichten. Es freut mich unheimlich, dass wir mit einem klaren Sieg vom Platz gegangen sind. Wir sind sehr zufrieden mit der aktuellen Situation."

Stefan Bell (Kapitän 1. FSV Mainz 05) ...

... zum Spiel: "Wir haben heute gesehen, was Schalke für eine Qualität in der Mannschaft hat. Langsam kommen sie auch in der Liga ins Rollen. Wir waren heute gar nicht so schlecht, aber wir haben gegen einen Gegner gespielt, der sehr gut drauf war."

Martin Schmidt (Trainer Mainz): "Wir haben uns eine klare Niederlage eingehandelt, die wir schon ganz früh mit unserem Start eingeleitet haben. Die ersten 20 Minuten waren mit das Schlechteste, was wir in dieser Saison gespielt haben. Man hat gesehen, dass Schalke den Sieg mehr wollte. Wir waren nicht in den Zweikämpfen. Wenn wir den Ball hatten, haben wir sehr unsauber gespielt. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir bereit waren, aber nach dem 2:0 war der Weg lang, hier zu punkten. Wir haben drei Punkte verloren, sowas passiert im Fußball."

RB Leipzig - Werder Bremen 3:1

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Sieg: "Wir waren heute gezwungen, ein dickes Brett zu bohren. Gegen eine Mannschaft, die sehr tief stand, war es schwer, eine Lücke zu finden. Der Dosenöffner war Naby Keitas unglaubliches Tor. Der Bursche ist ein wahnsinngier Fußballer. Er hat heute auf engstem Raum Lösungen gefunden. Deswegen ist er so wichtig."

... zum Bremer Anschlusstreffer: "Heute war alles drin in dem Spiel. Bremen ist von der Mentalität her top, die geben nie auf. Nach dem 2:0 dürfen wir nicht das Gegentor kassieren. Der Gegner ist gerade ausgeknockt und dann bekommst du die Keule. Manchmal geht da noch der Gaul durch, da müssen wir einfach cooler werden."

Ralf Rangnick (Sportdirektor RB Leipzig) ...

... zum Sieg: "Ich habe mich mit den Jungs gefreut und dem Trainer gratuliert. Wir mussten heute ein dickes Brett bohren. In der zweiten Halbzeit haben wir uns wieder gesteigert und verdient gewonnen."

... zur aktuellen Tabellensituation: "Ich habe schon vor Beginn der Saison gesagt, dass die Tabelle erst nach dem 10. Spieltag eine Aussagekraft hat. Wenn wir nach dem 10. Spieltag immer noch da stehen, dann können wir sagen, dass wir auf einem richtig guten Weg sind."

... zur Aufstiegseuphorie: "Es ist schon noch eine gehörige Portion Aufstiegseuphorie da. Auch im Publikum. Das ist auch gut so. Wäre schlimm, wenn es nicht so wäre. Durch die neuen Spieler ist das Niveau nochmal gestiegen. Wir sind nochmal besser geworden und die Trainerarbeit ist großartig. Wenn wir so weitermachen, dann haben wir die Chance, noch besser zu werden."

Bundesliga Spielplaner - Der Tabellenrechner von SPOX.com

Davie Selke (RB Leipzig) ...

... zum Verzicht auf den Torjubel: "Ich habe einfach eine riesen Wertschätzung für den ganzen Verein. Es sind immer noch viele Leute da, die mir damals sehr ans Herz gewachsen sind. Ich habe dem Verein viel zu verdanken, deswegen war für mich klar, dass es heute hier nichts zu jubeln gibt. Am Ende war der Sieg verdient für uns."

... zu seiner Joker-Rolle: "Die Jungs da vorne haben es einfach überragend gemacht. Wir haben uns in einen super Lauf gespielt. Ich muss mich im Training reinhängen und mich anbieten. Im Endeffekt hat der Trainer dann die Kopfschmerzen."

... zu Rolle als Bayern-Jäger: "Auf gar keinen Fall. Wir sind Aufsteiger und sehr dankbar, wie es gerade läuft. Wir denken von Spiel zu Spiel und wollen so weitermachen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Naby Keita (Doppeltorschütze RB Leipzig): "Wir haben alles gegeben und gut gearbeitet heute. In der Bundesliga war es mein erster Doppelpack, ich habe das vorher in Österreich schon einmal geschafft. Der zweite Platz ist toll, aber wir können uns nicht mit dem FC Bayern vergleichen."

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen) ...

... zum Spiel: "Wir haben es ordentlich und gut gemacht. In der entscheidenden Situation waren wir dann aber nicht konsequent genug. In der ersten Halbzeit hätte ich mir nach vorne ein bisschen mehr Vertrauen gewünscht. Leipzig hat momentan einen Lauf. Wir können positive Ansätze mitnehmen."

Fin Bartels (Werder Bremen): "Wir haben gewusst, dass Leipzig vor allem im Umschaltspiel brandgefährlich ist. Wir wollten tief stehen und die Räume eng machen. Leider sind wir selbst nicht so nach vorne gekommen. Als wir zurücklagen, war es zäh, da mussten wir etwas ändern. Am Ende haben wir nochmal alles reingeworfen, aber leider haben wir hier nichts Zählbares mitgenommen. Die letzten Wochen war es ein Trend nach oben. Das dürfen wir uns nicht kaputt machen lassen. Wir müssen weiter arbeiten, und dann geht es Step by Step weiter nach oben."

Zlatko Junuzovic (Kapitän Werder Bremen): "Leipzig hat sehr variabel gespielt, wir haben auf Konter gelauert. Das 1:0 erzwingen die Leipziger. Sie haben es gut gemacht. Sie haben sehr starke Spieler in ihren Reihen und sind sehr ballsicher. Trotzdem haben wir es auch gut gemacht. Am Ende waren die Leipziger heute zu stark. Der Aufwärtstrend ist da und den gehen wir offensiv weiter."

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 0:3

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV) über ...

... das Spiel: "Heute ist ein wirklich schlechter Tag für uns. Wir haben uns viel vorgenommen und sind sehr enttäuscht. Wir werden die Partie jetzt sauber analysieren und haben aber Dienstag schon die nächste Aufgabe vor uns."

... die Ursachen: "Die Mannschaft hat momentan keine Stabilität und Sicherheit. Bei kleinsten Dingen wird das Team unsicher. Daran müssen wir arbeiten."

... Emir Spahic: "Ich hoffe, dass es ist nicht so schlimm ist. Werden morgen sehen,was er hat. Das ist eine sehr ungute Situation für uns."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Rene Adler (Hamburger SV) bei Bild: "Da stehst du mal wieder hier, zu Hause, nach einem 0:3. Eigentlich habe ich keine Lust, immer das Arschloch zu sein, das alles erklären muss. Ich habe keinen Bock, mich nach jedem Spiel auspfeifen zu lassen, das kotzt mich an. Wir haben uns abschlachten lassen, anders kann man es nicht sagen. Mir fehlen da die Worte."

Nicolai Müller (Hamburger SV): "Ich kann es nicht erklären - ein dummes Tor, die rote Karte, dann direkt 0:2. Irgendwann spielt der Kopf auch eine Rolle."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Es ist alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben den Ball gut gesichert und waren auch technisch stark. Der Tabellenplatz ist eine Momentaufnahme. Freitagsspiele sind besonders schön, wenn man gewinnt."

SC Freiburg - FC Augsburg 2:1

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war schwer für uns, weil Augsburg auf unsere Fehler gewartet hat. Diesen Gefallen haben wir ihnen nicht getan. Die Mannschaft hat es reif gemacht."

Dirk Schuster (Trainer FC Augsburg): "Ich glaube, dass wir ein sehr interessantes Spiel bis zur letzten Minute gesehen haben. Die erste Hälfte würde ich komplett unter Abtasten verbuchen. In der zweiten Halbzeit hat das Spiel dann Fahrt aufgenommen. Bei beiden Gegentoren haben wir aktiv mitgeholfen."

Die besten Bilder des 8. Spieltags: Jubel mit Herz
FC SCHALKE 04 - FSV MAINZ 05 3:0: Nach dem Traumtor von Nabil Bentaleb kann sich auch Schalke-Maskottchen Erwin nicht zurückhalten
© getty
1/34
FC SCHALKE 04 - FSV MAINZ 05 3:0: Nach dem Traumtor von Nabil Bentaleb kann sich auch Schalke-Maskottchen Erwin nicht zurückhalten
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln.html
BUM! Der Fernschuss von Bentaleb schlägt im Mainzer Gehäuse ein
© getty
2/34
BUM! Der Fernschuss von Bentaleb schlägt im Mainzer Gehäuse ein
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=2.html
Schalke war Mainz immer einen Schritt voraus, wie hier Alessandro Schöpf vor Jairo Samperio
© getty
3/34
Schalke war Mainz immer einen Schritt voraus, wie hier Alessandro Schöpf vor Jairo Samperio
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=3.html
Mit breiter Brust und der Unterstützung der Fans gehen die Schalker Spieler ins Derby gegen Dortmund nächste Woche
© getty
4/34
Mit breiter Brust und der Unterstützung der Fans gehen die Schalker Spieler ins Derby gegen Dortmund nächste Woche
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=4.html
RB LEIPZIG - WERDER BREMEN 3:1: Große Augen beim Duell um den Ball zwischen Yussuf Poulsen und Niklas Moisander
© getty
5/34
RB LEIPZIG - WERDER BREMEN 3:1: Große Augen beim Duell um den Ball zwischen Yussuf Poulsen und Niklas Moisander
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=5.html
Get out of my way! Leipzigs Naby Keita erzielte mit einer starken Einzelaktion das 1:0
© getty
6/34
Get out of my way! Leipzigs Naby Keita erzielte mit einer starken Einzelaktion das 1:0
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=6.html
Das Tor feierte Keita mit einem, naja, nennen wir es mal Herz
© getty
7/34
Das Tor feierte Keita mit einem, naja, nennen wir es mal Herz
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=7.html
Davie Selke traf gegen seinen Ex-Verein zum 3:1-Endstand
© getty
8/34
Davie Selke traf gegen seinen Ex-Verein zum 3:1-Endstand
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=8.html
FC BAYERN MÜNCHEN - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 2:0: Hoher Besuch in der Allianz Arena! Der italienische Coach Fabio Capello wollte sich die Mannschaft seines Landsmannes Carlo Ancelotti gegen die Fohlen mal ganz genau anschauen
© getty
9/34
FC BAYERN MÜNCHEN - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 2:0: Hoher Besuch in der Allianz Arena! Der italienische Coach Fabio Capello wollte sich die Mannschaft seines Landsmannes Carlo Ancelotti gegen die Fohlen mal ganz genau anschauen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=9.html
Gar nicht so schlecht die Optionen, die der FCB-Coach gegen die Gladbacher auf der Bank hat. Die Nationalspieler Jerome Boateng, Thomas Müller und Joshua Kimmich bekamen von Ancelotti eine Verschnaufpause
© getty
10/34
Gar nicht so schlecht die Optionen, die der FCB-Coach gegen die Gladbacher auf der Bank hat. Die Nationalspieler Jerome Boateng, Thomas Müller und Joshua Kimmich bekamen von Ancelotti eine Verschnaufpause
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=10.html
15 Minuten lang näherten sich die Bayern an, dann war die Kugel im Kasten. Arturo Vidal trifft per Kopf
© getty
11/34
15 Minuten lang näherten sich die Bayern an, dann war die Kugel im Kasten. Arturo Vidal trifft per Kopf
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=11.html
Und dann das: Nach seinem Treffer zum 2:0 feiert sich Douglas Costa erstmal mit einem Selfie vor den FCB-Fans
© getty
12/34
Und dann das: Nach seinem Treffer zum 2:0 feiert sich Douglas Costa erstmal mit einem Selfie vor den FCB-Fans
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=12.html
HERTHA BSC - 1. FC KÖLN 2:1: Vor dem Spiel begrüßten sich die beiden Coaches Pal Dardai und Peter Stöger herzlich. Auf dem Platz ging es dann allerdings etwas robuster zu
© getty
13/34
HERTHA BSC - 1. FC KÖLN 2:1: Vor dem Spiel begrüßten sich die beiden Coaches Pal Dardai und Peter Stöger herzlich. Auf dem Platz ging es dann allerdings etwas robuster zu
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=13.html
Schon in der 13. Spielminute klingelt es im Kasten der Geißböcke. Hertha-Torjäger Vedad Ibisevic tut das, was er am Besten kann und schiebt ein
© getty
14/34
Schon in der 13. Spielminute klingelt es im Kasten der Geißböcke. Hertha-Torjäger Vedad Ibisevic tut das, was er am Besten kann und schiebt ein
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=14.html
"Guck mal was ich kann": Anthony Modeste und Niklas Stark liefern sich ein Purzelbaumduell - der Herthaner bekommt leichte Abzüge in der B-Note
© getty
15/34
"Guck mal was ich kann": Anthony Modeste und Niklas Stark liefern sich ein Purzelbaumduell - der Herthaner bekommt leichte Abzüge in der B-Note
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=15.html
SV DARMSTADT, VFL WOLFSBURG 3:1: Vor der Partie blickt Valerien Ismael noch voller Zuversicht auf sein Debüt, doch seine Laune sollte sich schon im ersten Durchgang schlagartig ändern
© getty
16/34
SV DARMSTADT, VFL WOLFSBURG 3:1: Vor der Partie blickt Valerien Ismael noch voller Zuversicht auf sein Debüt, doch seine Laune sollte sich schon im ersten Durchgang schlagartig ändern
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=16.html
Mario Gomez hatte offenbar schon vor dem Spiel ein mulmiges Gefühl und schickt noch schnell ein Stoßgebet gen Himmel
© getty
17/34
Mario Gomez hatte offenbar schon vor dem Spiel ein mulmiges Gefühl und schickt noch schnell ein Stoßgebet gen Himmel
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=17.html
Nach 25 Minuten muss Jeffrey Bruma nach einer Notbremse mit Rot vom Platz - doch es kommt noch schlimmer für die Wölfe...
© getty
18/34
Nach 25 Minuten muss Jeffrey Bruma nach einer Notbremse mit Rot vom Platz - doch es kommt noch schlimmer für die Wölfe...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=18.html
Den darauffolgenden Freistoß verwandelt Änis Ben-Hatira sehenswert und lässt das Böllenfalltor beben
© getty
19/34
Den darauffolgenden Freistoß verwandelt Änis Ben-Hatira sehenswert und lässt das Böllenfalltor beben
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=19.html
FC INGOLSTADT- BORUSSIA DORTMUND 3:3: So hatte sich Roman Weidenfeller seine Rückkehr zwischen die BVB-Pfosten sicher nicht vorgestellt. Bereits in der 9. Spielminute muss er hinter sich greifen, weil Almog Cohen zur FCI-Führung trifft
© getty
20/34
FC INGOLSTADT- BORUSSIA DORTMUND 3:3: So hatte sich Roman Weidenfeller seine Rückkehr zwischen die BVB-Pfosten sicher nicht vorgestellt. Bereits in der 9. Spielminute muss er hinter sich greifen, weil Almog Cohen zur FCI-Führung trifft
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=20.html
Die Dortmunder zeigen sich von dem frühen Rückstand fast schon geschockt, während der Außenseiter weiter Druck macht. Hier versucht es Dario Lezcano mit einem Kopfball...
© getty
21/34
Die Dortmunder zeigen sich von dem frühen Rückstand fast schon geschockt, während der Außenseiter weiter Druck macht. Hier versucht es Dario Lezcano mit einem Kopfball...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=21.html
...und wieder zappelt die Kugel im Netz! Der Paraguayer bejubelt seinen Treffer zum 2:0, mit dem es dann auch in die Pause geht.
© getty
22/34
...und wieder zappelt die Kugel im Netz! Der Paraguayer bejubelt seinen Treffer zum 2:0, mit dem es dann auch in die Pause geht.
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=22.html
Ein gutes Händchen bewies Thomas Tuchel mit der Einwechslung von Adrian Ramos. Der Kolumbianer erzielte den Anschlusstreffer - Christian Pulisic sorgte dann für den viel umjubelten Ausgleich
© getty
23/34
Ein gutes Händchen bewies Thomas Tuchel mit der Einwechslung von Adrian Ramos. Der Kolumbianer erzielte den Anschlusstreffer - Christian Pulisic sorgte dann für den viel umjubelten Ausgleich
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=23.html
SC FREIBURG, FC AUGSBURG 2:1: Im Breisgau sahen die Zuschauer zu Beginn eine umkämpfte, aber relativ ereignislose erste Halbzeit
© getty
24/34
SC FREIBURG, FC AUGSBURG 2:1: Im Breisgau sahen die Zuschauer zu Beginn eine umkämpfte, aber relativ ereignislose erste Halbzeit
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=24.html
Maximilian Philipp besorgte dann in Hälfte zwei die Freiburger Führung und wird dafür von seinen Kollegen beglückwünscht
© getty
25/34
Maximilian Philipp besorgte dann in Hälfte zwei die Freiburger Führung und wird dafür von seinen Kollegen beglückwünscht
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=25.html
Der eingewechselte Nils Petersen baute die SC-Führung noch weiter aus
© getty
26/34
Der eingewechselte Nils Petersen baute die SC-Führung noch weiter aus
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=26.html
BAYER LEVERKUSEN - TSG HOFFENHEIM 0:3: Gleich zu Beginn kam es in Leverkusen zu hitzigen Diskussionen. Kevin Volland hatte Kerem Demirbay von den Beinen geholt, Schiedsrichter Bastian Dankert schickte den Ex-Hoffenheimer daraufhin mit Rot vom Platz
© getty
27/34
BAYER LEVERKUSEN - TSG HOFFENHEIM 0:3: Gleich zu Beginn kam es in Leverkusen zu hitzigen Diskussionen. Kevin Volland hatte Kerem Demirbay von den Beinen geholt, Schiedsrichter Bastian Dankert schickte den Ex-Hoffenheimer daraufhin mit Rot vom Platz
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=27.html
Die Schmerzen des gefoulten Demirbay waren schnell verflogen: Mit einem platzierten Rechtsschuss ließ er Bernd Leno keine Abwehrchance und besorgte die Führung für die Gäste
© getty
28/34
Die Schmerzen des gefoulten Demirbay waren schnell verflogen: Mit einem platzierten Rechtsschuss ließ er Bernd Leno keine Abwehrchance und besorgte die Führung für die Gäste
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=28.html
Kurz nach dem Seitenwechsel klingelte es erneut im Bayer-Kasten. Diesmal hatte Sandro Wagner die Kugel im Gehäuse untergebracht
© getty
29/34
Kurz nach dem Seitenwechsel klingelte es erneut im Bayer-Kasten. Diesmal hatte Sandro Wagner die Kugel im Gehäuse untergebracht
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=29.html
HAMBURGER SV - EINTRACHT FRANKFURT 0:3: Ein tolles Bild schon vor dem Spiel: Marco Russ machte sich mit seinen Kollegen warm. Er war unter der Woche nach einer Krebserkankung endgültig für gesund erklärt worden
© getty
30/34
HAMBURGER SV - EINTRACHT FRANKFURT 0:3: Ein tolles Bild schon vor dem Spiel: Marco Russ machte sich mit seinen Kollegen warm. Er war unter der Woche nach einer Krebserkankung endgültig für gesund erklärt worden
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=30.html
Erneut ein Rückschlag für den HSV: Lewis Holtby verursacht zehn Minuten vor der Halbzeit ein Eigentor und bringt die Rothosen in Rückstand
© getty
31/34
Erneut ein Rückschlag für den HSV: Lewis Holtby verursacht zehn Minuten vor der Halbzeit ein Eigentor und bringt die Rothosen in Rückstand
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=31.html
Nach einer gelb-roten Karte gegen Dennis Diekmeier öffneten sich für die SGE alle Pforten: Everton-Leihgabe Shani Tarashaj erzielte mit dem 0:2 sein erstes Tor im Eintracht-Dress
© getty
32/34
Nach einer gelb-roten Karte gegen Dennis Diekmeier öffneten sich für die SGE alle Pforten: Everton-Leihgabe Shani Tarashaj erzielte mit dem 0:2 sein erstes Tor im Eintracht-Dress
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=32.html
Keine zehn Minuten später manifestierte Haris Seferovic mit dem 0:3 das nächste HSV-Debakel. Auch für den schweizer Nationalstürmer war es das erste Saisontor
© getty
33/34
Keine zehn Minuten später manifestierte Haris Seferovic mit dem 0:3 das nächste HSV-Debakel. Auch für den schweizer Nationalstürmer war es das erste Saisontor
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=33.html
So einsam kann Fußball sein...
© getty
34/34
So einsam kann Fußball sein...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2016-2017/08-spieltag/beste-bilder-hsv-eintracht-bayern-gladbach-bvb-hertha-koeln,seite=34.html
 

FC Ingolstadt - Borussia Dortmund 3:3

Markus Kauczinski (Trainer FC Ingolstadt): "Das war ein kleiner Schritt für uns mit dem Punkt, aber ich glaube, ein sehr guter Schritt. Nach dem 3:1 wurde der Druck immer größer, sodass wir akzeptieren müssen, dass das 3:3 in Ordnung ist. Wichtig für uns bleibt, dass wir nie aufgeben."

Almog Cohen (FC Ingolstadt) bei Sky: "Wenn du einen Punkt gegen Dortmund holst, dann ist das nicht nur ein Punkt, sondern auch Emotion und ein richtig gutes Gefühl. Die Mannschaft und der Trainer bekommen dadurch viel Selbstvertrauen."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ich möchte völlig wertfrei loswerden, dass wir definitiv nicht bereit waren in der ersten Halbzeit, Bundesliga zu spielen, in keinem Bereich des Spiels. Ich möchte wertfrei festhalten, dass das so war, es ist klar, dass du dafür bestraft wirst, es ist auch gut dass du bestraft wirst, es war möglich noch höher zurückzuliegen, so hoch zurückzuliegen, dass kein Comeback mehr möglich ist. Unter dem Strich hätten wir es nicht wirklich verdient gehabt, das Spiel noch zu gewinnen. Es war ein verdientes Ergebnis nach einem glücklichen Spielverlauf für uns."

Matthias Ginter (Borussia Dortmund) bei Sky: "Die erste Halbzeit war mit das Schlechteste was wir von der Mannschaftsleistung bisher gespielt haben. Ich kann mich nicht an so etwas erinnern."

Hertha BSC - 1. FC Köln 2:1

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen haben. In der ersten Halbzeit haben wir sehr stark begonnen, nach dem 1:0 haben wir aber das zweite Tor nicht gemacht. Nach dem Gegentor haben wir Moral gezeigt. Aus der Endphase müssen wir aber lernen. Es ist ein Riesensieg, weil Köln eine sehr gute Mannschaft ist."

Vedad Ibisevic (Hertha BSC) bei Sky: "Wir spielen im Moment gut, aber Bayern-Jäger sind wir nicht. Das sind andere Mannschaften."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht. In der ersten Halbezeit sind wir nicht gut ins Spiel gekommen, die Kompaktheit, die Zweikampfstärke war nicht ideal. Mit der zweiten Halbzeit bin ich aber sehr zufrieden. Uns hat auch das Quäntchen Glück gefehlt, aber das hatten wir in dieser Saison auch schon auf unserer Seite."

Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim 0:3

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Man hat meiner Mannschaft angemerkt, dass sie von Beginn an wollte. Mit dem Platzverweis wurde es ein anderes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir es noch ganz gut gemacht. Am Ende hat Hoffenheim verdient gewonnen. Vor meiner Verbannung auf die Tribüne habe ich mich darüber aufgeregt, dass sich mein Kollege aufgeregt hat. Das war nicht in Ordnung. Ich hätte nicht gedacht, dass mir das noch einmal passiert."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen) bei Sky zu Schmidts Verweis auf die Tribüne nach seiner Beleidigung: "Der Schiedsrichter hat mir ein bisschen leid getan. Er wollte es eigentlich nicht machen, aber es haben zu viele Leute gehört. Vor allem ihr von Sky. Deshalb ist es für ihn dann schwierig, ein Auge zuzudrücken. Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur weil unser Trainer etwas zu einem anderen Trainer gesagt hat, werden wir kein riesen Fass aufmachen."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir sind die ersten zehn Minuten nicht so gut ins Spiel gekommen. Nach der Roten Karte haben wir aber mehr Räume bekommen und machen dann auch das Tor. Danach sind wir besser in Fahrt gekommen. Das frühe 2:0 nach der Pause hat uns in die Karten gespielt. Mit dem Auftritt in der zweiten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Mit Roger Schmidt habe ich mich kurz ausgesprochen, das Thema ist für mich erledigt, da bleibt nichts hängen."

Niklas Süle (1899 Hoffenheim) bei Sky: "Wir hatten wie in den letzten Wochen auch wieder einen Plan. Dafür wurden wir belohnt. Unter Julian ist es ja so, dass wir verschiedene Systeme spielen können. Wir können uns dem Gegner anpassen und sind da variabel."

Die besten Fußballer-Frisuren
Los geht's mit Peter Neururer. 1992 sah der Trainer von eigentlich fast allen Bundesliga-Traditionsklubs so aus. Hat sich eigentlich kaum verändert, oder?
© imago
1/21
Los geht's mit Peter Neururer. 1992 sah der Trainer von eigentlich fast allen Bundesliga-Traditionsklubs so aus. Hat sich eigentlich kaum verändert, oder?
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren.html
Ende der 1980er teilte man sich im Hause Foda den Friseur: Franco (u.a. FCK, VfB, Bayer 04), Ehefrau Andrea sowie die Vierbeiner Schnick und Schnack präsentieren sich im Partnerlook
© imago
2/21
Ende der 1980er teilte man sich im Hause Foda den Friseur: Franco (u.a. FCK, VfB, Bayer 04), Ehefrau Andrea sowie die Vierbeiner Schnick und Schnack präsentieren sich im Partnerlook
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=2.html
Darf natürlich nicht fehlen: Der Titan der Frisör-Innung, Oliver Kahn. Hier in seinen frühen Jahren beim KSC, als man Matten noch wild und lang trug
© Imago
3/21
Darf natürlich nicht fehlen: Der Titan der Frisör-Innung, Oliver Kahn. Hier in seinen frühen Jahren beim KSC, als man Matten noch wild und lang trug
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=3.html
Ja richtig, das hier ist unser Bundes-Jogi, Joachim Löw. Interessantes Beispiel für die Entwicklung eines Stilbewusstseins im Laufe der Jahre. Man beachte den kecken Bürzel (o.)
© Imago
4/21
Ja richtig, das hier ist unser Bundes-Jogi, Joachim Löw. Interessantes Beispiel für die Entwicklung eines Stilbewusstseins im Laufe der Jahre. Man beachte den kecken Bürzel (o.)
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=4.html
Wie ein wilder Tiger: ungezähmt, stürmisch, freiheitsliebend. Stefan Effenberg mit seiner akkuraten Interpretation einer Sturmfrisur
© Imago
5/21
Wie ein wilder Tiger: ungezähmt, stürmisch, freiheitsliebend. Stefan Effenberg mit seiner akkuraten Interpretation einer Sturmfrisur
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=5.html
Thomas Kempe bewies auch in der Saison 1992/93 noch, dass echte Männer vorne kurz und hinten lang tragen. Plus Bart, versteht sich
© Imago
6/21
Thomas Kempe bewies auch in der Saison 1992/93 noch, dass echte Männer vorne kurz und hinten lang tragen. Plus Bart, versteht sich
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=6.html
Jörn Karminke spielte um 1980 rum 17 Mal in der Bundesliga für den FCK. Samt gewaltigem Haarhelm zog es ihn anschließend zum VfR 1910 Bürstadt
© imago
7/21
Jörn Karminke spielte um 1980 rum 17 Mal in der Bundesliga für den FCK. Samt gewaltigem Haarhelm zog es ihn anschließend zum VfR 1910 Bürstadt
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=7.html
Ob in Rostock, Eberswalde oder bei PSV Ribnitz Damgarten - Mike Werner war immer Coolste. "Ich fand die Matte einfach geil", sagte er mal im SPOX-Interview
© Getty/psv rdg
8/21
Ob in Rostock, Eberswalde oder bei PSV Ribnitz Damgarten - Mike Werner war immer Coolste. "Ich fand die Matte einfach geil", sagte er mal im SPOX-Interview
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=8.html
Ralf "Ralle" Weber war nicht nur beim Tapezieren ein echter Meister. Auch was Frisuren und Oberlippenbärte anging, setzte er Maßstäbe
© Imago
9/21
Ralf "Ralle" Weber war nicht nur beim Tapezieren ein echter Meister. Auch was Frisuren und Oberlippenbärte anging, setzte er Maßstäbe
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=9.html
Biff Tannen alias Werner Schneider absolvierte 313 Bundesliga-Partien. In Zeiten, in denen Fußball eben noch echter Männersport war
© Imago
10/21
Biff Tannen alias Werner Schneider absolvierte 313 Bundesliga-Partien. In Zeiten, in denen Fußball eben noch echter Männersport war
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=10.html
Nürnbergs Souleymane Sane - ohne Worte. Was wohl Sohnemann Leroy von der Friese hält...
© Imago
11/21
Nürnbergs Souleymane Sane - ohne Worte. Was wohl Sohnemann Leroy von der Friese hält...
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=11.html
Erinnert ein bisschen an Michael J. Fox in "TeenWolf". Norbert Nigbur war sechsmal Deutschlands Nummer Eins - und auch frisurentechnisch Eins A
© Imago
12/21
Erinnert ein bisschen an Michael J. Fox in "TeenWolf". Norbert Nigbur war sechsmal Deutschlands Nummer Eins - und auch frisurentechnisch Eins A
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=12.html
Florian Silbereisens heimlicher Vater? Nein, Günther Keute, in 74 Bundesliga-Spielen für Eintracht Braunschweig treff- und stilbruchsicher
© Imago
13/21
Florian Silbereisens heimlicher Vater? Nein, Günther Keute, in 74 Bundesliga-Spielen für Eintracht Braunschweig treff- und stilbruchsicher
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=13.html
Lange bevor Eike Immel den australischen Dschungel unsicher machte, machte er die gegnerischen Stürmer durch seine Haarpracht ganz kirre
© Imago
14/21
Lange bevor Eike Immel den australischen Dschungel unsicher machte, machte er die gegnerischen Stürmer durch seine Haarpracht ganz kirre
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=14.html
Verteidiger Günther Schäfer war nicht nur in Stuttgart ein Idol. Sein Wischmob stand unter anderem auch Modell für die Produkte von Vileda
© Imago
15/21
Verteidiger Günther Schäfer war nicht nur in Stuttgart ein Idol. Sein Wischmob stand unter anderem auch Modell für die Produkte von Vileda
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=15.html
Harald Konopka brachte es auf insgesamt 352 Bundesliga-Spiele, die meisten davon für Köln. Ist Ihnen das Pflaster über dem linken Auge aufgefallen?
© Imago
16/21
Harald Konopka brachte es auf insgesamt 352 Bundesliga-Spiele, die meisten davon für Köln. Ist Ihnen das Pflaster über dem linken Auge aufgefallen?
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=16.html
Dirk Hupe, hier im Trikot von Arminia Bielefeld. Man munkelt, die Frisur "Hunde-Hupe" ist heute noch in Pudelsalons im Ostwestfälischen der Renner
© Imago
17/21
Dirk Hupe, hier im Trikot von Arminia Bielefeld. Man munkelt, die Frisur "Hunde-Hupe" ist heute noch in Pudelsalons im Ostwestfälischen der Renner
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=17.html
Michael Eggert: Ab 1972 zehn Jahre Bundesliga für Bochum und Nürnberg. Haare und Schnörres flößen Respekt ein
© Imago
18/21
Michael Eggert: Ab 1972 zehn Jahre Bundesliga für Bochum und Nürnberg. Haare und Schnörres flößen Respekt ein
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=18.html
Norbert Dronia wurde 1978 mit dem MSV Duisburg Sechster in der Bundesliga. In der inoffiziellen Vokuhilaoliba-Wertung liegt er definitiv weiter vorne
© Imago
19/21
Norbert Dronia wurde 1978 mit dem MSV Duisburg Sechster in der Bundesliga. In der inoffiziellen Vokuhilaoliba-Wertung liegt er definitiv weiter vorne
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=19.html
Die besten Frisuren gab es aber eindeutig zu früheren Zeiten: Der frühere Gladbacher Flügelflitzer Calle del Haye sagt ja zur Helmpflicht
© Imago
20/21
Die besten Frisuren gab es aber eindeutig zu früheren Zeiten: Der frühere Gladbacher Flügelflitzer Calle del Haye sagt ja zur Helmpflicht
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=20.html
Ist zwar nicht Bundesliga, aber unerreicht: Es heißt, Carlos Valderramas Haar lebe heute zurückgezogen in Tumaco im äußersten südwestlichen Zipfel Kolumbiens
© Imago
21/21
Ist zwar nicht Bundesliga, aber unerreicht: Es heißt, Carlos Valderramas Haar lebe heute zurückgezogen in Tumaco im äußersten südwestlichen Zipfel Kolumbiens
/de/sport/diashows/0803/Fussball/Best-of/Frisuren/Frisuren,seite=21.html
 

Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg 3:1

Norbert Meier (Trainer Darmstadt 98): "Wir haben uns schwer getan, ins Spiel reinzukommen. Manchmal führen Situationen wie eine Rote Karte dazu, dass das Spiel in eine andere Richtung geht. Wir hätten schon vor der zweiten Halbzeit für das 2:0 sorgen müssen. Der Ausgleich fiel aus dem Nichts. Aber meine Mannschaft hat nicht aufgesteckt und ganz großes Engagement gezeigt. Der Glaube ist da, dass wir zu Hause eine Macht werden können."

Valerien Ismael (Trainer VfL Wolfsburg): "Vom Ergebnis ist das sehr enttäuschend für uns. Die Rote Karte war die entscheidende Szene. Danach konnte man den ersten Plan in die Tonne kloppen. Durch den verwandelten Freistoß wurden wir dann doppelt bestraft. Die Mannschaft hat Moral und Charakter gezeigt. In meiner Situation bin ich gut beraten, von Spiel zu Spiel zu denken."

Klaus Allofs (VfL Wolfsburg) bei Sky: "Keiner hat erwartet, dass innerhalb von einer Woche hier eine Mannschaft antritt, die vor Selbstvertrauen strotzt und keine Fehler mehr macht. Das wäre eine unrealistische Erwartung gewesen. Wir werden Valerien auch nicht nach einem Spiel beurteilen. Was die endgültige Entscheidung angeht werden wir uns Zeit lassen."

Bayern München - Borussia Mönchengladbach 2:0

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Die Spieler sind intelligent. Sie haben ihre Einstellung gegenüber dem Frankfurt-Spiel geändert und sehr gut im Angriff und der Verteidigung agiert. Vor allem in der ersten Hälfte war es ein richtig guter Vortrag."

Mats Hummels (Bayern München) bei Sky zum Selfie-Jubel von Douglas Costa:

"Es gibt halt verschiedene Kulturen und Arten von Typen. Für mich wäre es absolut nichts. Ich könnte mir das nicht vorstellen, dass ich so etwas mal mache. Von mir wird man das nicht sehen. Wenn er immer trifft, dann kann er von mir aus 100 Selfies machen in der Saison."

Andre Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir waren nicht in der Lage, gedanklich oder körperlich da zu sein. Wir müssen da schon an der Leistungsgrenze sein - das waren wir nicht."

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) bei Sky: "In den englischen Wochen hat man es schwer, in die Spiele reinzukommen. Es war ganz klar unser Fehler. Wir waren zwar dabei, aber wir sind nie richtig reingekommen. Dann ist es schon sehr frustrierend. Es ist schade, dass wir das Spiel so schlecht angenommen. Wir waren nicht kompakt genug und haben es halt nur mit 90 Prozent gemacht in der ersten Halbzeit. Dann sieht man natürlich gegen die Bayern ganz schlecht aus."

Alles zur Bundesliga

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.