Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL-Draft: Welcome to Primetime!

Von SPOX
Welcome to Primetime! Es ist wieder Draft-Zeit in der NFL!
© getty

55. Green Bay Packers (JohnyChamp) - Montee Ball, RB, Wisconsin

Eigentlich wollten die Packers einen Nose Tackle draften, doch die guten sind schon alle weg. Was bleibt übrig? Wide Receiver? Da ist der Bedarf nicht so groß. Einen Tight End? Finley bleibt wohl doch. Daher haben sich die Packers hier für einen Running Back entschieden. Auch wenn Ted Thompson wohl anders entscheiden würde. Montee Ball ist noch übrig. Zwar hatte er eine eher durchwogene Combine, jedoch ist das hier immernoch eine Need-Position der Packers. Denn ob DuJan Harris an seine Leistungen aus den Playoffs anknüpfen kann, ist offen.

56. Seattle Seahawks (NigelOclamus) - Quinton Patton, WR, Louisiana Tech

Pete Caroll hatte ursprünglich angekündigt, sich im Draft als erstes mit einem Pass Rusher zu verstärken. Dann kam die Free Agency und mit ihr Avril und Bennett. Daher wären die nächsten dringlichen Positionen Offensive Tackle oder ein Defensive Tackle für die Run Defense. Leider wurden hier meine Wunschspieler schon ausgewählt, woraufhin ich einen Wide Receiver picke. Mit Percy Harvin wurde zwar schon eine mächtige Waffe für Russel Wilson eingekauft, man kann jedoch nie genug davon haben. Auch weil ein Sidney Rice recht verletzungsanfällig ist.

57. Houston Texans (DICSANTANA) - Vance McDonald, TE, Rice

Eigentlich hätte ich hier gerne wie bei den Vikings einen Inside Linebacker gepickt. Aber der nächste ist erst für die späte dritte bis vierte Runde vorhergesagt, daher wäre Alonso meiner Ansicht nach hier ein viel zu früher Pick-up. Daher entscheide ich mich für McDonald, einen guten Route Runner für die kurzen Pässe, welche gegen Ende der letzten Saison, Houston und Schaub zum Verhängnis wurden. Als Blocker ist er eher ungeeignet, auch wenn sich dies natürlich bessern kann.

58. Denver Broncos (Red_7) - Le'Veon Bell, RB, Michigan State

Beinahe hätte ich mich an dieser Stelle an einem Quarterback gütlich getan, die ja in diesem Draft doch etwas geschmäht werden. Aber letztendlich ist die Running Back Position doch ein Need für die Broncos und verdient damit für mich Beachtung. Ball und Lacy sind weg, bleiben nur noch Bell und Franklin. Von den reinen läuferischen Attributen hätte ich mich für Franklin entschieden, aber seine Pass Protection und seine Fumblesicherheit lassen mich dann doch zu Bell umschwenken, bei dem für mich das Gesamtpaket besser zu den Broncos passt. So lange Peyton Manning hinter dem Center steht, schafft man besser einen Running Back heran, der blocken und Pässe fangen kann.

59. New England Patriots (brady12) - Ryan Swope, WR, Texas A&M

Nach den Abgängen in der Free Agency und der gescheiterten Verpflichtung von Emmanuel Sanders brauchen die Patriots neue Anspielstationen für Tom Brady. Swope hat durch seine hervorragende 40-Yard-Zeit (4,34 Sekunden) bei der Scouting Combine einige überrascht und beeindruckt - neben seiner Schnelligkeit und Beweglichkeit vor allem durch seine sicheren Hände. Da er früher als Running Back eingesetzt wurde, kann er auch harte Hits gut wegstecken und ist auch in der Mitte des Feldes ein sicherer Ballempfänger. Außerdem ist er dadurch sehr flexibel einsetzbar, kann beispielsweise auch im Backfield aufgestellt werden. Zusammen mit Danny Amendola könnte er als Slot-Receiver Wes Welker vergessen machen.

60. Atlanta Falcons (klit) - Tank Carradine, DE, Florida State

In der letzten Saison hatten die Falcons mit John Abraham einen guten Pass Rusher und sonst nicht viel. Nun ist Abraham auch noch weg. Als Ersatz hat man schon Osi Umenyiora verpflichtet, doch trotzdem hat man noch das Problem des fehlenden zweiten Pass Rushers. Carradine könnte dieser zweite Mann werden.

61. San Francisco 49ers (Flo_Zielbauer) - Markus Lattimore, RB, South Carolina

Die Niners befinden sich in einer exzellenten Position in diesem Draft, ein Haufen Picks bei einem eigentlich schon sehr gutem Roster. Marcus Lattimore ist wahrscheinlich die größte "Wildcard" in diesem Draft. Es ist unsicher, inwiefern er nach seiner zweiten Kreuzband-OP noch der Selbe sein wird. Die Niners können es sich allerdings leisten, ihn sehr langsam zurückkommen zu lassen, Frank Gore ist noch bis inklusive 2014 unter Vertrag. Danach könnte Lattimore als Feature-Back übernehmen bzw. schon früher für andere wertvolle Assets an ein anderes Team getradet werden. Die Performances von Jamaal Charles und Adrian Peterson in der vergangenen Saison nach jeweiligen heftigen Knieverletzungen lassen auf Gutes hoffen für Lattimore und am Ende der zweiten Runde bleibt er ein vertretbares Risiko.

62. Baltimore Ravens (NicoMadi) - Terrance Williams, WR Baylor

Die Ravens haben einiges an Needs, doch wie schon in Runde Eins geschrieben, wird gegenüber dem Vorjahr ein sehr verändertes Team auf dem Platz stehen. Die Ravens haben Quarterback Joe Flacco mit einem Monstervertrag ausgestattet, aber fast im Gegenzug Anquan Boldin zu den 49ers abgegeben. Wer einem Quarterback einen solchen Vertrag gibt, wird ihm auch neue Waffen geben müssen. Da die Ravens hier großen Bedarf haben, werden sie den besten Wide Receiver, der noch am Board ist, verpflichten. In diesem Fall habe ich mich für Terrance Williams entschieden. Der All-American hat im Vorjahr die Receiving Yards mit 1.832 angeführt dabei 12 Touchdowns erzielt. Er ist sicher noch verbesserungsfähig, alleine einige Drops im Vorjahr wären nicht nötig gewesen. Aber mit ihm, Torrey Smith und Jacoby Jones sollte Flacco einiges an Material zur Verfügung haben.

Seite 1: Picks 1 bis 8

Seite 2: Picks 9 bis 16

Seite 3: Picks 17 bis 24

Seite 4: Picks 25 bis 32

Seite 5: Picks 33 bis 39

Seite 6: Picks 40 bis 46

Seite 7: Picks 47 bis 54

Seite 8: Picks 55 bis 62

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung