Cookie-Einstellungen
Fussball

Robert Lewandowski: Transfer zum FC Barcelona? Alle Updates, News und Gerüchte

Von SPOX / Justin Kraft
Wohin führt der Weg von Robert Lewandowski?

Robert Lewandowski blickt derzeit in eine ungewisse Zukunft. Seinen Vertrag beim FC Bayern München hat er noch nicht verlängert, die Gerüchteküche brodelt. So soll der FC Barcelona großes Interesse an einer Verpflichtung des FIFA-Weltfußballers haben. Hier findet ihr alle Informationen, News, Gerüchte und Updates zu diesem Thema.

Robert Lewandowski zum FC Barcelona? Alle News, Gerüchte und Updates

15.04.2022, 12.42 Uhr: Barca-Sportdirektor - "Wir haben keine Einigung"

Der Sportdirektor des FC Barcelona, Mateu Alemany, hat sich im Vorfeld des Europa-League-Spiels gegen Eintracht Frankfurt zu den Spekulationen hinsichtlich eines Wechsels von Bayerns Robert Lewandowski zu Barca geäußert.

"Wir haben keine Einigung mit Lewandowski. Das sind Spekulationen der Presse, die sehr gut sind, um Seiten zu füllen", erklärte Alemany in einem Interview vor dem Anpfiff gegen Frankfurt und schob nach: "Das ist nicht wahr. Wenn wir ihn wollten, würden wir als erstes mit seinem Verein sprechen."

14.04.2022, 9.20 Uhr: Baldiges Treffen zwischen Zahavi und Bayern-Bossen?

Angeblich soll es demnächst zu einem Treffen zwischen den Verantwortlichen des FC Bayern München und Robert Lewandowskis Berater Pini Zahavi kommen. Laut dem italienischen Journalisten Rudy Galetti werde dann über eine Vertransgsverlängerung um zwei Jahre verhandelt.

12.04.2022, 20:45 Uhr: "Sind ja nicht verrückt" - Kahn schiebt Lewandowski-Wechsel Riegel vor

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn hat kurz vor Beginn des Spiels der Bayern gegen den FC Villarreal im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals einem vorzeitigen Wechsel Robert Lewandowskis einen Riegel vorgeschoben. "Wir sind ja nicht verrückt und diskutieren jetzt über den Wechsel eines Spielers, der bei uns jede Saison zwischen 30 und 40 Toren macht", sagte Kahn bei Amazon Prime. "Wir haben Robert auf jeden Fall noch eine Saison bei uns. Wir wissen, was wir an ihm haben und warten ganz entspannt ab", stellte er klar.

Meldungen etwa aus Polen, dass Lewandowski sich bereits mit dem FC Barcelona einig sei oder dass Barca gegebenenfalls die so genannte Webster-Klausel in den FIFA-Regularien ziehen und Lewandowski bereits nach dieser Saison aus dem Vertrag bei Bayern München auslösen könnte, verwies Kahn ins Reich der Fabeln. "Scheinbar gibt es da draußen einen Wettbewerb: Wer bringt die größte Nonsens-Geschichte über Robert Lewandowski? Wir haben einen Vertrag mit Robert, der noch eine Saison geht", sagte Kahn.

Auf die Frage, ob Lewandowski auch über 2023 weiter in München sein werde, sagte er: "Wir haben immer gesagt, dass wir Gespräche aufnehmen. Sobald es was zu vermelden gibt, werden wir das tun."

12.04.2022, 20.20 Uhr: Nagelsmann zuversichtlich, dass Lewandowski bei Bayern München bleibt

Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann hat sich vor Beginn des Spiels gegen FC Villarreal zuversichtlich gezeigt, dass der vom FC Barcelona umworbene Stürmer Robert Lewandowski in München bleibt.

Auf die Frage bei Amazon Prime, ob er das Gefühl habe, dass Lewandowski bleiben wolle, sagte Nagelsmann schlicht: "Ja". Zudem klärte der Trainer auf, wieso Lewandowski nach der Ankunft der Mannschaft am Stadion 15 Minuten alleine im Mannschaftsbus geblieben war. "Das macht er immer", sagte Nagelsmann.

12.04.2022, 14.30 Uhr: Lewandowski-Wechsel dank Webster-Urteil?

Die spanische Sport bringt einen eher obskuren Passus in den FIFA-Regularien ins Spiel, mit dem Robert Lewandowski einen Abschied vom FC Bayern München erzwingen könnte. Und zwar handelt es sich um das sogenannte "Webster-Urteil". Artikel 17 der FIFA-Regularien soll es einem Spieler nämlich erlauben, Spielern über 28 zwei Jahre nach Unterzeichnung ihren Vertrag ohne Angabe von Gründen aufzulösen. Der Artikel müsse lediglich innerhalb von 15 Tagen nach Saisonende angewendet werden, und der neue Verein hat dann eine Entschädigung in Höhe der Einkünfte des Spielers zu zahlen.

Klingt komisch? Ja, es gibt aber einen Präzedenz-Fall, und zwar 2008 beim schottischen Nationalspieler Andy Webster. Das könnt Ihr hier nachlesen.

Könnte da tatsächlich etwas dran sein? In den letzten Jahren haben sich Vereine bzw. Spieler sehr selten auf das Webster-Urteil berufen, auch wenn es hier und da mal ins Spiel gebracht wurde, etwa als es darum ging, Neymar von PSG wieder zum FC Barcelona zurückzuholen - daraus wurde bekanntlich nichts.

Die FIFA ist ohnehin kein Freund des Urteils. "Für das System ist dies verheerend. Die Hände reiben können sich wohl einzig die Spielervermittler, die ihre Klienten, wie im Fall von Webster, gewinnbringend neuen Klubs anbieten können", schrieb der Weltverband, als das Urteil 2008 gefällt wurde.

12.04.2022, 10.00 Uhr: Lewandowski-Einigung mit Barca?

Die konkreteste Spur führt derzeit zu Barca. Zuletzt berichtete der polnische TV-Sender TVP sogar von einer Telefonkonferenz mit den katalanischen Klubverantwortlichen, bei der es zu einer Einigung gekommen sein soll. Auch spanische Medien berichten davon, dass Xavi den Superstar von einem Wechsel überzeugt habe. Diese Entscheidung habe Lewandowski dem FC Bayern sogar schon mitgeteilt.

Nach Informationen von SPOX und GOAL hat es die Einigung mit Barca sowie das anschließende Gespräch mit der Führungsetage der Münchner aber nicht gegeben. Gemäß der aktuellen Statuten dürfte sich Barca ohnehin erst ein halbes Jahr vor Vertragsende mit dem Spieler zu Verhandlungen treffen. Ohne Zustimmung der Bayern ginge also nichts.

Fakt ist auch: Der FC Barcelona müsste zudem eine Ablösesumme bezahlen, um Lewandowski noch im kommenden Sommer zu verpflichten und auch das Gehalt wäre nicht billig. Zwar hat der Millionenvertrag mit Spotify die Kassen wieder etwas gefüllt, doch ob die Katalanen angesichts des riesigen Schuldenberges tatsächlich dazu fähig sind, einen Deal in dieser Größenordnung über die Bühne zu bringen, ist unklar.

Robert Lewandowski: Wie lange läuft sein Vertrag beim FC Bayern und wird über eine Verlängerung verhandelt?

Lewandowskis Vertrag beim FC Bayern München läuft im Sommer 2023 aus. Das bedeutet, dass dieses Jahr wahrscheinlich eine Entscheidung fällt: Bleibt er in Deutschland oder sucht er nochmal eine neue Herausforderung. Der FC Bayern ist sehr interessiert daran, das Arbeitspapier des 33-Jährigen nochmal zu verlängern.

"Robert Lewandowski weiß, dass wir alle ihn hier beim FC Bayern über die Maßen schätzen", sagte Herbert Hainer im März in einem Interview mit dem kicker: "Auch ich habe schon mehrmals meine Wertschätzung für ihn zum Ausdruck gebracht." Konkrete Gespräche habe es damals aber noch nicht gegeben. "Wir gehen die Gespräche mit ihnen ganz entspannt an. Es ist noch genügend Zeit, und das wissen unsere Spieler", sagte der FCB-Präsident über die Vertragssituation von Lewandowski und weiteren Leistungsträgern wie Thomas Müller, Serge Gnabry oder Manuel Neuer.

"Es wird auch nicht immer alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird", versuchte Hainer damals, die Situation zu beruhigen.

Robert Lewandowski: Warum gab es bisher keine Gespräche mit dem FC Bayern?

Die Bayern betonen bereits seit Januar, dass sie mit Robert Lewandowski und den weiteren Schlüsselspielern verlängern wollen. Schon die Verhandlungen mit Kingsley Coman zogen sich im letzten Jahr über mehrere Monate. Ein Knackpunkt ist das Gehalt. Lewandowski zählt bei den Bayern zu den absoluten Top-Verdienern, soll inklusive Prämien auf ein Salär in Höhe von rund 25 Millionen Euro kommen.

"Wir müssen schauen, dass unsere Qualität in der Mannschaft und die wirtschaftliche Komponente zusammenpassen", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor einigen Wochen: "Es ist finanziell eine schwierige Phase, aber wir versuchen, unseren Weg zu gehen." Mit Blick auf die letzten Vertragsverhandlungen ist es nicht unüblich, dass sich die Bayern Zeit lassen. Das ging bei Thiago aber auch schon mal schief.

Ein weiterer Aspekt könnte die Vertragslaufzeit sein. Älteren Spielern bieten die Bayern oft nur knappe Ein- oder Zwei-Jahres-Verträge an. Mehrere Medien berichteten in den vergangenen Wochen, dass Lewandowski gern über eine längere Vertragslaufzeit unterschreiben würde.

Robert Lewandowski: Welche Klubs sollen interessiert sein?

Die spanische Zeitung Sport berichtete im März von einem Interesse des FC Barcelona. Demnach suche Lewandowski nach acht Jahren beim Rekordmeister eine neue Herausforderung und sehe eine bessere Perspektive, bei Barca den Ballon d'Or gewinnen zu können.

Auch Real Madrid soll in den vergangenen Jahren immer wieder Interesse gehabt haben. "Meine Erfahrung mit ihm und seinem Umfeld zeigt: Ein Wechsel zu einem anderen internationalen Topklub - bevorzugt Real Madrid - war immer das Ziel", sagte der ehemalige Lewandowski-Agent Maik Barthel im März in der Sport Bild. Konkrete Gerüchte gibt es dazu aktuell aber nicht. Die Königlichen beschäftigen sich derzeit vor allem mit Kylian Mbappe und Erling Haaland.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung