Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Transfer zum FC Barcelona beschlossene Sache? Das ist der Stand im Poker um Robert Lewandowski

Von Johannes Ohr
Wie geht es mit Robert Lewandowski weiter?

Laut der spanischen Zeitung Sport soll sich Robert Lewandowski für einen Wechsel zum FC Barcelona entschieden haben. Steht ein Transfer wirklich bevor? SPOX und GOAL sagen, wie es zwischen Lewandowski und dem FC Bayern aktuell steht.

Robert Lewandowski und der Vertragspoker mit dem FC Bayern - diese Geschichte ist jetzt um eine weitere Episode reicher.

Wie die Sport berichtet, soll sich der Stürmer für einen Wechsel im Sommer zum FC Barcelona entschieden haben. Lewandowski suche nach acht Jahren beim Rekordmeister eine neue Herausforderung.

Bei den Katalanen sehe er größere Chancen darauf, endlich den Ballon d'Or gewinnen zu können. In einem für ihn persönlich überragenden Jahr 2020, in dem er Bayern mit seinen Toren zum Triple schoss, wurde die Wahl abgesagt. 2021 ging die Auszeichnung an Lionel Messi.

Laut der Zeitung sei Barça bereit, den 33-Jährigen mit einem Vierjahresvertrag bis 2026 auszustatten. Demnach hoffe der Klub darauf, den Polen für 50 bis 60 Millionen Euro Ablöse vom FC Bayern loseisen zu können.

Robert Lewandowski zum FC Barcelona? Das ist dran

Nach Informationen von SPOX und GOAL ist hinsichtlich Lewandowskis Zukunft weiterhin alles offen und noch nichts entschieden. Der Pole steht beim FC Bayern noch bis 2023 unter Vertrag, die Bosse um den Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn wollen mit ihm verlängern.

"Wir haben immer gesagt, dass wir uns zusammensetzen werden und das eine hohe Priorität bei uns hat", sagte Kahn zuletzt im ZDF. Nur: Nach Informationen von SPOX und GOAL gab es zwischen Pini Zahavi, dem Berater Lewandowskis, und den Münchnern selbst noch immer keine Gespräche.

Ein Knackpunkt: Das Gehalt. Lewandowski zählt bei Bayern zu den absoluten Top-Verdienern, soll inklusive Prämien auf ein Salär in Höhe von rund 25 Millionen Euro kommen.

"Wir müssen schauen, dass unsere Qualität in der Mannschaft und die wirtschaftliche Komponente zusammenpassen. Wir haben weiterhin eine Pandemie und kein volles Stadion", sagte deshalb Sportvorstand Hasan Salihamidzic. "Es ist finanziell eine schwierige Phase, aber wir versuchen, unseren Weg zu gehen."

Der soll mit Lewandowski in den kommenden Wochen besprochen werden.

Lewandowski: Kann sich Barca den Stürmer überhaupt leisten?

Sollten sich die Wege nach acht gemeinsamen Jahren tatsächlich trennen, scheint ein Wechsel zum FC Barcelona - zumindest in diesem Sommer- dennoch nur schwer vorstellbar.

Den katalanischen Klub drückt eine enorme Schuldenlast, hat angeblich mehr als eine Milliarde Euro Verbindlichkeiten angehäuft und ist auch aufgrund der Gehaltsobergrenze in der Liga eigentlich zum Sparen verdammt.

"Wir werden keine Transfers tätigen, die den Verein gefährden", versprach deshalb Präsident Joan Laporta den Mitgliedern im Interview mit Mundo Deportivo.

Dass Barca ein millionenschweres Paket aus Ablöse und Gehalt für Lewandowski stemmen kann, erscheint unrealistisch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung