Es kann nur einen geben

Von SPOX
Freitag, 13.05.2011 | 15:09 Uhr
Eine Szene vom 20. Spieltag: Frankfurts Marco Russ (l.) im Nahkampf mit Mönchengladbachs Dante
© Imago
Advertisement
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Nur der VfL Wolfsburg kann den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen - ansonsten droht nach Magath'schem Dekret die teuerste Zweitliga-Mannschaft aller Zeiten. Borussia Mönchengladbach geht mit zwei Hoffnungsträgern und einer meisterlichen Statistik ins Endspiel, während Eintracht Frankfurt mit Psycho-Plakaten gegen Untergangsstimmung und Angst vor Krawallen kämpft. Die letzten News und Infos zum Showdown im Abstiegskampf.

Platz 15: VfL Wolfsburg (35 Punkte, Torverhältnis -7)

Magath glaubt an Dortmund: Wolfsburg ist der einzige der drei Abstiegskandidaten, der den Klassenerhalt in der eigenen Hand hat. Mit einem Sieg in Hoffenheim ist der VfL definitiv gerettet. Trotzdem blickt Trainer Felix Magath natürlich mit einem Auge auf die anderen Plätzen. Während der 57-Jährige dem HSV gegen Mönchengladbach wenig zutraut, glaubt er, dass Dortmund den Frankfurtern das Leben schwer machen wird: "Beim deutschen Meister gehe ich davon aus, dass er nicht mit einer Niederlage vor 80.000 Zuschauern in die Cabrios steigen will. Insofern sollte er in der Lage sein, zu gewinnen."

Im Sambazug nach Wolfsburg: Sollte Wolfsburg den Klassenerhalt perfekt machen, werden Mannschaft und Trainer zusammen mit den rund 2000 Fans im Sambazug zurück nachhause fahren - Party auf 500 Kilometern zwischen Sinsheim und Wolfsburg?

Teuerster Zweitligist aller Zeiten? Wenn der VfL allerdings vergeigt, geht's fast für alle Spieler auch tatsächlich in die 2. Liga. Volkswagen fängt finanzielle Einbußen auf, der Verein hat die Vertragsoptionen bereits vorzeitig gezogen, die Profis müssen also auch im Falle des Abstiegs bleiben - und Wolfsburg hätte wohl einen Rekord für die Ewigkeit: die teuerste Zweitliga-Mannschaft aller Zeiten.

Magath erklärt das Verkaufsverbot seiner Stars: "Ich möchte vermeiden, dass die Spieler sich mit anderen Dingen beschäftigen als dem Spiel am Samstag. Deswegen haben wir die Optionen gezogen. Nun haben die Spieler wenigstens Klarheit."

Feuerwehrmann Magath: Bevor Magath zum Meistertrainer wurde, machte er sich Ende der Neunziger einen Ruf als Feuerwehrmann der Liga. Drei Mannschaften rettete er damals vor dem Abstieg: Den HSV 1995/96, Frankfurt 1999/2000 und den VfB Stuttgart 2000/01.

Schlüsselfaktoren im Training: Während der Woche paukten die Wölfe das kleine Fußball-Ein-Mal-Eins. Zweikämpfe und Standards standen auf dem Programm. Allerhöchste Zeit: Wolfsburg führt in der laufenden Saison die zweitwenigsten direkten Duelle aller Bundesligamannschaften - Hoffenheim dagegen die zweitmeisten. Und keine Mannschaft traf seltener nach ruhenden Bällen als der VfL (elf Mal). Auch in diese Statistik liegt Hoffenheim mit 44 Treffern auf Rang zwei.

Hoffnungsträger Grafite: Der Brasilianer ist einer von Magaths wichtigsten Eckpfeilern und kehrt nach seiner Gelbsperre zurück in die Mannschaft. Gutes Omen: Grafite spielt besonders gern gegen Hoffenheim. Seine Bilanz: Fünf Partien, drei Tore, vier Assists.

Friedrich und Diego in der B-Elf: Bis auf den angeschlagenen Patrick Helmes hat Magath keine Verletzungssorgen. Trotzdem hat der Trainer Änderungen in der Startelf angekündigt. Im Mittwochstraining mussten dann auch Diego und der von Magath öffentlich kritisierte Friedrich in der B-Elf ran. Auch hinter dem Torhüter steht noch ein Fragezeichen. "Es kann sein", dass der zuletzt unsichere Diego Bengalio auf die Bank muss, sagt Magath.

Seite 1: VfL Wolfsburg: Diego und Friedrich auf die Bank?

Seite 2: Borussia Mönchengladbach in meisterlicher Form

Seite 3: Eintracht Frankfurt: Psycho-Plakate und Angst vor Randale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung