Fussball

Tuncay Sanli: Keine Lust auf 2. Liga

Von SPOX
Tuncay Sanli kam in dieser Saison lediglich auf vier Einsätze
© Getty

Tuncay Sanli vom VfL Wolfsburg will im Falle eines Abstiegs den VfL Wolfsburg verlassen. Der türkische Nationalspieler, der zur Winterpause von Stoke City kam, geht allerdings davon aus, dass die Wölfe die Klasse am Samstag halten werden.

Als einer von sechs Wintertransfers kam Tuncay Sanli zum VfL Wolfsburg. Durchgesetzt hat sich der türkische Nationalspieler bisher noch nicht.

Geholt als Wunschspieler von Steve McClaren, fanden weder Pierre Littbarski noch Felix Magath Verwendung für den vielseitigen Offensivspieler. Unter Magath kam Tuncay lediglich auf einen Kurzeinsatz beim Gastspiel gegen Werder Bremen.

"Wir bleiben drin!"

Der 29 Jährige macht sich Gedanken über seine Zukunft. Sollte Wolfsburg absteigen, steht Tuncays Abgang bevor. "Ich erwäge nicht, in der 2. Liga zu spielen. Wenn wir absteigen, kommt ein Transfer in Frage", sagte Tuncay im Interview mit dem türkischen Nachrichtensender "A Haber".

An einen Abstieg der Wölfe glaubt der Türke allerdings nicht: "Ich gehe davon aus, dass wir in Hoffenheim gewinnen und in der Bundesliga bleiben. Dann geht es für mich hier auch weiter." In der Türkei wird bereits darüber spekuliert, dass Galatasaray ein möglicher Interessent für den Angreifer ist.

"Wolfsburg hat einen wertvollen Kader"

An Spekulationen will sich Tuncay aber nicht beteiligen. "Wichtig ist es, dass wir am Samstag drei Punkten." Dabei setzt er vor allem auf die Qualität: "Wir haben einen sehr wertvollen Kader, der vor zwei Jahren Meister wurde. Natürlich will keiner absteigen und keiner denkt daran."

Die Mannschaft sei "voll konzentriert". "Wir bereiten uns akribisch vor, es herrscht keine Panik."

Regen Kontakt hält Tuncay in diesen Tagen zu Halil Altintop von Eintracht Frankfurt.

"Ich telefoniere täglich mit ihm. Es ist schade, dass wir beide in dieser Situation sind. Ich hoffe, dass sie die Klasse halten und zumindest die Relegation schaffen."

Wer bleibt drin? Der Bundesliga-Tabellenrechner

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung