Die Stimmen zum 33. Spieltag

SID
Sonntag, 11.05.2008 | 18:35 Uhr
Fußball, 2. Liga, Köln, Daum
© DPA
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Nantes -
Rennes
Championship
Millwall -
Fulham
Ligue 1
Dijon -
Lyon
Primera División
Leganes -
La Coruna
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo

München - Die Stimmen zu den Partien des 33. Spieltages der 2. Bundesliga bei Premiere.

Premiere-Experte Bodo Illgner über die Zukunft von Kölns Trainer Christoph Daum: „Es würde mich nicht überraschen, wenn er geht. Auf der anderen Seite: Er hat das Projekt in Köln angefangen und ist der Mann, der es weiterführen kann und sollte."

Wolfgang Overath (Präsident 1.FC Köln) nach dem Aufstieg: „Unser Ziel war der Aufstieg. Wir haben keine überragende Saison gespielt, es gab immer ein Auf und Ab. Aber ich persönlich habe selbst in schwierigen Zeiten die Hoffnung nie aufgegeben und immer gesagt, dass wir eine Mannschaft mit sehr viel Qualität haben. Der Teamgeist hat uns in entscheidenden Augenblicken vorher gefehlt, war aber einer der Gründe, wieso wir es zum Schluss doch geschafft haben. Die Mannschaft ist zusammengerückt und hat in den letzten fünf, sechs Spielen überragend gespielt."

Über die Perspektiven: „Der FC hat die Aufgabe, in der Ersten Liga zu spielen. Er gehört zu den großen Klubs in Deutschland, auch wenn wir dies in den letzten Jahren sportlich nicht waren. Ich glaube, dass Mönchengladbach und wir eine Bereicherung für die Bundesliga sind." Über den Verbleib von Trainer Christoph Daum: „Das ist heute kein Thema. Heute freuen wir uns. Damit werden wir uns in der nächsten Woche beschäftigen."

Christoph Daum (Trainer 1.FC Köln) über den Stellenwert des Aufstiegs in seiner Karriere: „Das ordne ich ganz oben an, auch wenn es viele Außenstehende nicht nachvollziehen können. Der Aufstieg war kein Selbstläufer, sondern mit die schwierigste Aufgabe. Ich freue mich riesig, dass ich die in mich gesteckten Erwartungen habe erfüllen können und den 1.FC Köln nach oben führen konnte."

Über seinen Verbleib in Köln: „Das werde ich zeitnah mit dem Vorstand entscheiden. Das will ich nicht in der heutigen Feierlaune, sondern mit Sachverstand angehen."

Matthias Scherz (1.FC Köln) nach Aufstieg: „Das ist ein wunderschönes Gefühl. Ich kann mich nicht erinnern, dass die Meute jemals so auf den Platz geströmt ist. Man muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen, wie sie im entscheidenden Moment in dieser Woche durch die drei Spiele gegangen ist, ist aller Ehren wert. Der Aufstieg ist vollauf berechtigt. Auf dem Weg zum Stadion haben wir die Stimmung mitgekriegt. Da wusste die Mannschaft, was zu tun ist."

Patrick Helmes (1.FC Köln) nach dem Aufstieg über seinen Wechsel nach Leverkusen: „Man kann nicht schöner gehen. Ich habe dem Verein viel zu verdanken, ich liebe den Verein über alles. Ich bin froh, dass ich einen Teil dazu beitragen konnte, dass der FC wieder dahin kam, wo er hingehört: in die ersten Liga. Wir haben eine schwere Saison hinter uns und sind belohnt worden. Wir hatten immer wieder kleine Rückschläge, die wir weggesteckt haben.

Thomas Broich (1.FC Köln) nach dem Aufstieg: „Das war Gänsehaut pur, das war wahrscheinlich der bewegendste Moment in meiner Karriere. Dass so etwas in diesem Jahr hier noch einmal möglich sein wird: Wer hätte das gedacht..."

Jürgen Klopp (Trainer FSV Mainz 05) über die Aufstiegschancen: „Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand, aber nach wie vor alle Möglichkeiten."

Robin Dutt (Trainer SC Freiburg) nach dem 3:2 in Mönchengladbach: „Ich finde es Klasse, wie sich die Mannschaft heute noch einmal richtig reingehängt und die theoretische Chance aufrecht erhalten hat. Wenn uns vor Saison einer gesagt hätte, wir haben am letzten Spieltag noch eine theoretische Chance, dann hätten wir sofort unterschrieben."

Wolfgang Loos (Geschäftsführer TuS Koblenz) über den Vergleich mit der DFL in Sachen Punktabzug: „Mit jeglichem Punktabzug, weder mit den sechs Punkten in dieser Saison noch mit den drei Punkten in der nächsten, können wir eigentlich gar nicht leben. Aber da Thema ist für uns gegessen. Wir werden nicht vors Schiedsgericht ziehen."

Uwe Rapolder (Trainer TuS Koblenz) nach dem 2:2 gegen Aue: „Das war ein Spiel, das ich keinem anderen Trainer wünsche. Das war ein Horrorszenario. Nach dem 0:2 waren wir praktisch schon tot."

Stefan Kuntz (Vorstandsvorsitzender 1.FC Kaiserslautern) nach dem 2:2 in Jena: „Jetzt haben wir unser Endspiel zu Hause. Dort haben wir die letzten Spiele gewonnen. Jetzt gehen wir es an."

Claus-Dieter Wollitz (Trainer VfL Osnabrück) über die Aussichten auf den Klassenverbleib: „Wir haben alles selber in der Hand. Wenn es ein Stück Gerechtigkeit im Fußball gibt, dann muss Osnabrück auch nach dem 34.Spieltag in der Zweiten Liga bleiben."

Holger Stanislawski (Teamchef FC St.Pauli) nach dem 0:2 gegen Aachen: „Das war eine katastrophale, desolate Leistung, die schwächste in dieser Saison. Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass ich mich verarscht fühle."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung