Aue - 1860 München 1:1

Enttäuschender Abschied für Aue

SID
Sonntag, 18.05.2008 | 15:51 Uhr
aue, 1860, münchen
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Aue - Absteiger FC Erzgebirge Aue hat sich mit einer weiteren Enttäuschung aus der Zweiten Liga verabschiedet.

In dem bedeutungslosen Spiel gegen 1860 München reichte es für die Sachsen am Sonntag nur zu einem 1:1 (0:0).

Vor der stimmungsvollen Kulisse von 12.100 Zuschauern im Erzgebirgsstadion markierte Adam Nemec in der 71. Minute mit seinem 10. Saisontreffer das Tor für die Gastgeber.

Fünf Sekunden vor Ablauf der Spielzeit entriss Fabian Johnson mit seinem späten Ausgleich den Auern den sicher geglaubten siebten Heimsieg der Saison.

Aues Trainer Heiko Weber bot zu großen Teilen die Spieler auf, mit denen er auch in der neuen 3. Liga bestehen will. Die Perspektiv-Formation war zwar über weite Strecken die aktivere Mannschaft und mühte sich redlich, doch gute Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Viel zu ungenau agierten die Erzgebirgler vor dem Tor der Löwen.

Kucukovic trifft Latte und Pfosten

Skerdilaid Curri zirkelte einen Distanzschuss knapp über das Tor (39.). Drei Minuten später verhinderte die Latte bei einer verunglückten Abwehraktion des Münchners Gregg Berhalter die Führung für Aue.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Auer den Druck und kamen zum verdienten 1:0. Mustafa Kucukovic hatte mit einem Latten- (68.) und einem Pfostentreffer (72.) die besten Chance der Gäste, ehe Johnson der späte Ausgleich gelang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung