Osnabrück - Fürth 0:0

Das Zittern geht weiter

SID
Dienstag, 06.05.2008 | 19:30 Uhr
VfL Osnabrück, SpVgg Greuther Fürth, Rouwen Hennings
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Osnabrück - Der VfL Osnabrück bangt weiterhin um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga.

Im drittletzten Saisonspiel musste die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz mit einem 0:0 gegen die SpVgg. Greuther Fürth zufrieden sein.

Trotz guter Gelegenheiten gelang es den Osnabrückern am Dienstag vor 12.300 Zuschauern nicht, Fürths Torwart Sascha Kirchstein zu überwinden.

Gelb-Rot für Schröck 

Die ballsicheren Franken vergaben mit dem Remis die letzte Chance, doch noch einmal in den Aufstiegskampf eingreifen zu können. Der Fürther Stephan Schröck (63.) sah die Gelb-Rote Karte.

Bereits nach drei Minuten hätte Nico Frommer die Osnabrücker in Führung bringen können. Nach feinem Zuspiel von Pierre de Wit ging sein Heber aber über das Tor.

Mit einer schnellen Reaktion verhinderte Kirchstein (34.) den 16. Saisontreffer des VfL-Torjägers Thomas Reichenberger. In Überzahl verfehlte de Wit (73.) mit einem Freistoß nur knapp das Ziel.

In einem verteilten Spiel waren auch die Fürther nicht chancenlos. Vor allem der kopfballstarke Martin Lanig brachte mehrfach das Osnabrücker Tor in Gefahr. Seine Bemühungen blieben aber letztlich wie die seiner Teamkollegen ohne Erfolg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung