Fürth nur remis gegen Schlusslicht Paderborn

SID
Freitag, 02.05.2008 | 20:00 Uhr
2. Bundesliga, Fürth, Paderborn
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth muss den Traum von der 1. Bundesliga wohl wieder einmal begraben. Der Zweitligist kam am Freitag gegen Schlusslicht SC Paderborn nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und hat damit nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg.

Lange Gesichter gab es nach dem Schlusspfiff in Fürth auch bei den Gästen: Mit fünf Zählern Rückstand auf das rettende Ufer bleiben die Ostwestfalen Tabellen-Schlusslicht und müssen in der nächsten Saison wohl für die Dritte Liga planen.

Martin Lanig hatte Fürth (59. Minute) in Führung gebracht, Markus Krösche (76.) sorgte für den Endstand.

Fußball zum Abgewöhnen 

In der ersten Halbzeit zeigten beide Teams Fußball zum Abgewöhnen: Die Gastgeber agierten ideenlos und auch Paderborn konnte bei Kontern keine Gefahr entwickeln.

Nach der Pause wurde vor allem Fürth etwas mutiger und ging durch Lanig verdient in Führung. Allerdings gelang den Franken der entscheidende zweite Treffer nicht. So war es Krösche, der mit einem Verzweiflungsschuss aus gut 30 Metern den Endstand in der mittelmäßigen Partie herstellte.

Schafft die SpVgg doch noch den Aufstieg? Jetzt nachrechnen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung