M'gladbach - 1860 2:2

Fohlen weiter auf Kurs

SID
Sonntag, 27.04.2008 | 16:04 Uhr
2. Bundesliga, Gladbach, 1860 München
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach zeigt auf dem Weg zurück in das Fußball-Oberhaus Nerven.

Wie schon am vergangenen Spieltag in Jena musste sich der Tabellenführer beim 2:2 (1:2) gegen den TSV 1860 München erneut mit nur einem Punkt begnügen.

Vor 51.000 Zuschauern im Borussia-Park wendete der zweifache Torschütze Oliver Neuville (18./48. Foulelfmeter) am Sonntag die drohende zweite Heimschlappe der Borussia ab.

Die Treffer der Gäste erzielten Antonio di Salvo (24.) und Berkant Göktan (45.). Für beide Teams war es das bereits 12. Remis in dieser Saison.

Anders als beim 2:2 in Jena übernahm die Borussia von Beginn an die Regie. Der starke Auftritt wurde früh belohnt: Mit einem Freistoß aus 20 Metern brachte Neuville sein Team verdient in Führung.

Schafft Gladbach den Aufstieg? Jetzt nachrechnen! 

Ein Kopfball des Münchners di Salvo aus acht Metern zum 1:1 brachte den Altmeister jedoch aus dem Rhythmus. Nach dem 1:2 durch den Fernschuss von Göktan drohte gar eine Niederlage.

Doch schon kurz nach Wiederanpfiff hatte die Gladbach-Fans erneut Grund zum Jubeln. Den von Löwen-Schlussmann Philipp Tschauner verursachten Foulelfmeter verwandelte Neuville mit etwas Glück zum 2:2.

Im Anschluss verlor die bis dahin unterhaltsame Partie deutlich an Klasse. Die Gäste waren dem Siegtreffer in der Schlussphase sogar näher als die Borussia.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung