Gladbach - Greuther Fürth 3:0

"Nie mehr zweite Liga"

SID
Sonntag, 13.04.2008 | 15:50 Uhr
2. Liga, Borussia Mönchengladbach, SpVgg Greuther Fürth
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mönchengladbach - Die Rückkehr von Borussia Mönchengladbach in das Fußball-Oberhaus wird immer wahrscheinlicher. Mit einem sehenswerten 3:0 (1:0) über die SpVgg Greuther Fürth im Spitzenspiel der 2. Liga baute der Altmeister am Sonntag die Tabellenführung aus und vergrößerte den Abstand zu einem Nicht-Aufstiegsplatz auf neun Punkte.

Die ersten zwei Saisontreffer von Marko Marin (5./56.) und ein fulminanter Fernschuss von Oliver Neuville (50.) machten vor 37.032 Zuschauern im Borussia-Park den umjubelten Erfolg perfekt. Der Tabellen-Fünfte aus Franken verpasste den möglichen Sprung auf Rang drei.

In einer temporeichen Partie lieferten sich die Gäste zunächst einen offenen Schlagabtausch mit dem Spitzenreiter.

Trotz des frühen Gegentreffers durch Marin, der den Ball mit einem Schuss aus 15 Metern gefühlvoll in die lange Ecke beförderte, zeigte Fürth eine positive Reaktion und war bei einem Freistoß von Daniel Felgenhauer (19.) an die Latte dem Ausgleich nahe.

"Oli für Deutschland!"

Doch nach Wiederanpfiff beseitigte die stark aufspielende Borussia schnell alle Zweifel amSieg: Mit einem Traumtor aus gut 20 Metern in den Winkel sorgte Neuville für die Vorentscheidung.

Sechs Minuten später machte sich Marin beim 3:0 erneut als Kunstschütze verdient.

Kurz vor Schluss wurde Oliver Neuville mit Sprechchören und Standing Ovation bei seiner Auswechslung gefeiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung