Offenbach - Köln 1:3

Kön wieder über dem Strich

SID
Sonntag, 30.03.2008 | 15:50 Uhr
2. Liga, Offenbach, Köln
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Offenbach - Für den 1. FC Köln rückt die Rückkehr in die Bundesliga in greifbare Nähe.

Die Geißböcke gewannen am Sonntag in der 2. Liga bei Kickers Offenbach mit 3:1 (1:1) und verdrängten den FSV Mainz 05 vom dritten Aufstiegsrang.

Vor 16.446 Zuschauern reichten die Treffer von Roda Antar (30.), Patrick Helmes (52.) und Milivoje Novakovic (74.) zum fünften Auswärtssieg.

Judt mit der Führung

Thorsten Judt hatte die Hessen bereits nach zwei Minuten in Führung geschossen, doch im Laufe der Partie hatten die Kickers dem reiferen und druckvolleren Spiel der Kölner zu wenig entgegenzusetzen und kassierten die zweite Heimniederlage der Saison. Das einzige FC-Manko war die hohe Zahl vergebener Chancen.

Kölns Trainer Christoph Daum setzte von Beginn an auf Offensive und schickte Abwehrchef Kevin McKenna in den Angriff. Der Schachzug ging zunächst nicht auf, denn schon der erste Angriff brachte die Kickers-Führung.

Verunsicherte Kölner

Auch danach bestimmten die Hessen das Geschehen gegen verunsicherte Kölner. Sie kamen nur langsam ins Spiel, hatten aber die besseren Chancen gegen nachlassende Offenbacher.

Nur der 40 Jahre alte Torwart Cesar Thier rettete die Offenbacher mit glänzenden Paraden das Remis zur Halbzeit. Der Druck der Kölner hielt an, Helmes nutzte einen Fehler von Moses Sichone zur Führung.

Die Kickers drängten auf den Ausgleich, doch fehlte die Durchschlagkraft trotz der Rückkehr von Suat Türker nach abgesessener Sperre. Nach dem dritten Kölner Treffer erlahmte die Gegenwehr der Offenbacher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung