Aachen - Fürth 2:5

Fürth führt Aachen vor

SID
Freitag, 07.03.2008 | 20:00 Uhr
Aachen, Fürth, Bundesliga
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Aachen - Die SpVgg Greuther Fürth kann weiter vom Aufstieg in die Bundesliga träumen.

Die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia setzte sich am Freitagabend beim Erstliga-Absteiger Alemannia Aachen klar mit 5:2 (3:1) durch.

Vor 17.823 Zuschauern konnten die Franken dank der Tore von Daniel Felgenhauer (24.), Aleksandar Kotuljac (27./42.) und Martin Lanig (83.) zumindest bis Sonntag sogar auf den zweiten Platz in der 2. Liga klettern.

Aachen mit besserem Start 

Szilard Nemeth hatte die Alemannia auf dem Tivoli in der 17. Spielminute zunächst mit 1:0 in Führung geschossen, in der Schlussphase konnte abermals Nemeth (88.) zwischenzeitlich auf 2:4 verkürzen.

Cidimar setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt in dem torreichen Spiel.

Zwar erwischte Aachen den etwas besseren Start und konnte durch eine feine Einzelleistung des Slowaken Nemeth in Führung gehen. Doch die Fürther zeigten Moral.

Kapitän Felgenhauer, der beim 0:1 von Nemeth noch eine unglückliche Figur abgegeben hatte, machte seinen Fehler wieder gut. Mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Winkel erzielte er den Ausgleich.

Tore satt in Hälfte zwei 

Kotuljac, der beim 2:1 Aachens Abwehrspieler Alexander Klitzpera verladen hatte, ebnete den Franken mit seinem zweiten Treffer noch vor der Pause den Weg zum fünften Auswärtserfolg.

Nemeth (74.) hatte noch die größte Alemannia-Chance zum Anschlusstor. Doch auf der Gegenseite vergab auch die SpVgg mehrere Kontermöglichkeiten.

In der 65. Minute konnte Pekka Lagerblom bei einem Schuss von Martin Lanig noch für seinen geschlagenen Torhüter Thorsten Stuckmann retten. In der Schlussphase machte es Lanig dann besser, ehe Nemeth und Cidimar den 5:2-Endstand herstellten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung