Offenbach - St. Pauli 4:3

Fußball-Fest beim OFC

SID
Sonntag, 02.03.2008 | 16:00 Uhr
Fußball, Zweite Bundesliga, Offenbach, St. Pauli
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Offenbach - Die Offenbacher Kickers haben ein schon verloren geglaubtes Spiel gegen den FC St. Pauli gedreht und sich Luft im Abstiegskampf der 2. Bundesliga verschafft.

Die Hessen holten am Sonntag einen 1:3-Rückstand auf und besiegten die Hamburger mit 4:3 (1:2). St. Pauli kassierte die erste Niederlage seit sechs Spielen, Offenbach schloss mit 26 Punkten in der Tabelle zum Aufsteiger und Rang 13 auf.

Rot für Ludwig

Die Tore vor 13.238 Zuschauern am Bieberer Berg schossen Moses Sichone (32. Minute), Suat Türker (71.), Thomas Wörle (84.) und Ricardo Sousa (86.). Für die Gäste trafen Rene Schnitzler (31.), Fabio Morena (40.) und Filip Trojan (46.). St. Paulis Alexander Ludwig sah nach grobem Foul die Rote Karte (55.).

Der OFC begann schwungvoll, aber innerhalb einer Minute vergaben Ricardo Sousa und Aristide Bancé (11.) die Chance zur Führung. Dagegen nutzte St. Pauli den ersten Angriff zum Tor von Schnitzler.

Verdienter Sieg

Postwendend gelang dem OFC nach einem Freistoß der Ausgleich. Aber ausgerechnet in der Phase, in der Offenbach spielerisch zu gefallen wusste, patzte Torwart Cesar Thier. Der 40-Jährige hielt einen Freistoß von Alexander Ludwig nicht fest und Moreno hatte aus einem Meter keine Mühe.

16 Sekunden nach Wiederanpfiff nutzte Trojan einen Fehler von Niko Bungert eiskalt. Der OFC warf alles nach vorn und schaffte in der Schlussphase den verdienten Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung