Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Philipp Schmidt
Aktualisieren
22:24 Uhr

Europa League: Zwischenstände

FC Chelsea - Eintracht Frankfurt - 1:1 - Tore: 1:0 Loftus-Cheek (28.), 1:1 Jovic (49.)

FC Valencia - FC Arsenal: 2:2 - Tore: 1:0 Gameiro (11.), 1:1 Aubameyang (17.), 1:2 Lacazette (50.), 2:2 Gameiro (58.)

21:49 Uhr

Schweinsteiger mit Vorlage bei Kantersieg

Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der MLS einen Kantersieg gefeiert. Die Mannschaft aus dem Bundesstaat Illinois gewann mit 5:0 gegen New England Revolution. Schweinsteiger stand in der Startelf, spielte 90 Minuten durch und bereitete per Kopf und mit seinem ersten Assist der Saison den Treffer zum 2:0-Pausenstand vor.

21:40 Uhr

"Leichte Wadenzerrung" bei Kevin Durant

Kevin Durant von den Golden State Warriors hat sich bei seiner Verletzung gegen Houston lediglich eine Wadenzerrung zugezogen. Er soll in der nächsten Woche neu untersucht werden. Das gaben die Golden State Warriors bekannt. Damit fällt KD für Spiel 6 und ein potenzielles Spiel 7 aus, könnte in den Western Conference Finals aber wohl wieder eingreifen.

21:38 Uhr

Ronaldo ätzt: "Messi ist nie schuld"

Die brasilianische Stürmerlegende Ronaldo hat nach dem Halbfinal-Aus des FC Barcelona in der Champions League auf den scheinheiligen Umgang mit Lionel Messi hingewiesen. "Barcelona hat eine tolle Mannschaft und mit Messi den besten Spieler der Welt", sagte der ehemalige Barca-Angreifer der Marca. Nach der 0:4-Niederlage gegen Liverpool "hört man aber immer, es sei die Schuld von Valverde oder Coutinho, doch Messi ist nie schuld", machte Ronaldo klar.

21:28 Uhr

Kiel macht Flensburg vor Nordderby Druck

Der THW Kiel hat den Rückstand zum deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt drei Tage vor dem womöglich entscheidenden Duell der Nordklubs um den Titel wieder verkürzt. Nach einem 27:23 (15:12) bei der HSG Wetzlar steht der Pokalsieger jetzt bei 54:6 Punkten, Spitzenreiter Flensburg (56:2) hat weiter ein kleines Polster auf den Verfolger.

21:09 Uhr

Zverev erreicht Viertelfinale in Madrid

Alexander Zverev hat sich in seinem Achtelfinale gegen den polen Hubert Hurkacz durchbeißen müssen. Nach schwachem ersten Satz bog Zverev die Partie noch um und gewann mit 3:6, 6:4 und 6:4. Im Viertelfinale wartet auf den Dritten der Setzliste nun gegen Stefanos Tsitsipas.

20:26 Uhr

Offiziell: Wagner neuer Trainer bei Schalke 04

Der FC Schalke 04 hat seinen neuen Trainer bekanntgegeben: Die Spatzen pfiffen es von den Dächern, jetzt ist es offiziell: David Wagner trainiert ab der neuen Saison die Königsblauen. Er bekommt einen Vertrag bis 2022.

"Ich kenne aus eigener bester Erfahrung als Spieler die Kraft, die Schalke 04 entwickeln kann, wenn Mannschaft, Verein und Fans an einem Strang ziehen", wird Wagner zitiert. "Erneut in diese Welt einzutauchen und mitzuhelfen, die aktuelle Situation wieder zum Positiven zu verändern: Das ist die größte Motivation für mich, wieder in die Bundesliga zurückzukehren."

20:07 Uhr

Aufstellungen: Valencia - Arsenal

Bei Arsenal gibt es gegenüber dem 1:1 in der Premier League gegen Brighton and Hove Albion vier Wechsel in der Startelf: Cech ersetzt Leno im Tor, Koscielny beginnt für Mustafi in der Innenverteidigung, Maitland-Niles beginnt für Lichtsteiner und Kolasinac ersetzt Mkhitaryan.

  • FC Valencia: Neto - Piccini, Garay, Gabriel, Gaya - Wass, Parejo, Coquelin, Guedes - Moreno, Gameiro
  • FC Arsenal: Cech - Sokratis, Koscielny, Monreal - Maitland-Niles, Torreira, Xhaka, Kolasinac - Özil - Aubameyang, Lacazette

Beide Spiele könnt ihr live auf DAZN sehen - entweder im Einzelspiel oder in der GoalZone-Konferenz. Natürlich könnt ihr euch auch beide Einzelspiele parallel ansehen - einfach über ein zweites Empfangsgerät einloggen. Viel Spaß! Auf einen grandiosen Abschluss einer historischen Europapokal-Woche!

20:00 Uhr

Aufstellungen: Chelsea - Frankfurt

Die Aufstellungen sind da! Bei Chelsea kehrt Eden Hazard zurück in die Startelf. Eintracht-Fans können auf einen Haller-Einsatz hoffen. Er sitzt auf der Bank.

  • FC Chelsea: Kepa - Azpilicueta, Christensen, Luiz, Emerson - Kovacic, Jorginho, Loftus-Cheek - Willian, Giroud, Hazard
  • Eintracht Frankfurt: Trapp - Abraham, Hinteregger, Falette - Da Costa, Rode, Hasebe, Kostic - Gacinovic - Rebic, Jovic
19:21 Uhr

Gnabry wechselt zu Ausrüster Adidas

Bayern-Star Serge Gnabry spielt künftig in Schuhen der Marke Adidas. So weit, so gut. Begrüßt wurde der Nationalspieler bei der Marke mit den drei Streifen aber höchstpersönlich vom amtierenden NBA-MVP James Harden. Passt, schließlich hat sich Gnabry seinen Jubel vom Bärtigen höchstpersönlich abgeschaut. Hier gibt's das Ganze in Video-Form.

19:01 Uhr

Farah läuft beim Chicago-Marathon

Der britische Star-Läufer Mo Farah hat seine Teilnahme am Herbstmarathon in Chicago bestätigt und damit alle Gerüchte über eine Rückkehr von der Straße auf die Bahn zerstreut. Der 36-Jährige wird am 13. Oktober in der Windy City seinen Titel verteidigen, anstatt zwei Jahre nach seinem Abschied vom Stadionsport ein Comeback bei der WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) über 10.000 m zu feiern.

18:44 Uhr

Vorerst keine BBL-Lizenz für Aufsteiger Nürnberg

Aufsteiger Nürnberg Falcons hat vorerst keine Lizenz für die kommende Saison in der BBL erhalten. Das gaben die Mittelfranken am Donnerstag bekannt. Der Klub habe die Auflagen noch nicht "zu 100 Prozent" erfüllen können, das Problem seien Nachweise zum Hallenbau. Laut BBL fehlt auch der Nachweis zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.

18:35 Uhr

FCK-Ikone Ehrmann spricht von Abschied

Torwarttrainer-Ikone Gerry Ehrmann denkt beim taumelnden 1. FC Kaiserslautern aus Frust über den geplatzten Deal mit dem luxemburgischen Investor Flavio Becca über einen Abschied oder sogar ein Karriereende nach. "Hier wurde ein seriöser Geschäftsmann, der der ganzen Stadt gut getan hätte, verprellt", sagte Ehrmann der Zeitung Die Rheinpfalz: "Ich überlege ernsthaft, ganz aufzuhören, frage mich, ob das dann noch Sinn macht."

18:22 Uhr

Federer kämpft sich ins Viertelfinale

Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer ist bei seinem Sandplatz-Comeback in Madrid nach einer irrwitzigen Berg-und-Talfahrt ins Viertelfinale eingezogen. Der 37 Jahre alte Schweizer besiegte in seinem zweiten Match nach fast dreijähriger Abwesenheit vom roten Belag den Franzosen Gael Monfils nach Abwehr von zwei Matchbällen 6:0, 4:6, 7:6 (7:3), pendelte dabei zwischen gewohnter Brillanz und ungewohnten Schwächen.

18:07 Uhr

Xabi Alonso vor Rückkehr zu Ex-Klub

Karl-Heinz Rummenigge würde ihn bekanntlich gerne beim FC Bayern sehen - eine Rückkehr nach München ist für Xabi Alonso aktuell aber kein Thema. Bei Real Madrid bleiben wird der mittlerweile als Jugendtrainer tätige Ex-Mittelfeldstar aller Voraussicht nach aber auch nicht. Alonso steht nach Angaben der Marca kurz vor einem Comeback bei einem anderen Ex-Klub: Real Sociedad San Sebastian. Wie die Madrider Sportzeitung berichtet, soll Alonso zur neuen Saison die U19 oder die zweite Mannschaft der Basken übernehmen. Aktuell betreut der 37-Jährige die U13 von Real Madrid.

17:39 Uhr

Marquez dreht Stadionrunde in Leipzig

Schon vor dem Bundesligakracher gegen Bayern München wird es im Stadion von RB Leipzig laut. Der spanische MotoGP-Serienweltmeister Marc Marquez dreht am Samstag in der Fußballarena auf seiner Honda RC213V eine Demo-Runde und rührt die Werbetrommel für den Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring (7. Juli). Marquez ist der "König von Sachsen". Der siebenmalige Motorrad-Weltmeister hat auf dem Kurs bei Hohenstein-Ernstthal im vergangenen Jahr seinen neunten Sieg in Serie gefeiert, seit 2010 hatte der 26-Jährige klassenübergreifend in jedem Rennen die Nase vorn.

17:28 Uhr

FC Bayern plant keine Meisterfeier

Der berühmte Münchner Rathausbalkon am Marienplatz ist für den 26. Mai schon einmal reserviert. Am Tag nach dem Pokalfinale will sich der FC Bayern seinen Fans präsentieren - möglichst mit dem Double. Doch soweit will Trainer Niko Kovac vor den zwei Wochen der Wahrheit gar nicht denken. "Ich habe gelernt, dass man erst alles erledigen muss, bevor man feiert. Ich weiß, dass der Fußball verrückt ist. Ich werde nicht den Tag vor dem Abend loben", sagte Kovac am Donnerstag auf der Bayern-PK.

17:18 Uhr

"Ein bisschen Chaos": Erstes DEB-Training zu kurz

Erst ging es mit Verspätung los, dann war pünktlich Schluss: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft musste ihr erstes Training in der WM-Arena in Kosice unfreiwillig verkürzen. Weil zuvor die Franzosen später als vorgesehen trainiert hatten, die Zamboni aber genau nach Plan aufs Eis kam, fehlte Bundestrainer Toni Söderholm am Ende fast eine halbe Stunde für die erste Übungseinheit vor dem Auftaktspiel am Samstag gegen Großbritannien (16.15 Uhr). Söderholms Fazit: "Am Anfang ist ein bisschen Chaos."

17:12 Uhr

Zwei Top-Klubs wollen Navas

Der FC Porto und Paris Saint-Germain zeigen angeblich Interesse an Torhüter Keylor Navas von Real Madrid. Das berichtet die portugiesische Tageszeitung Record. Bei beiden Klubs könnte in der kommenden Saison auf der Torhüterposition Bedarf herrschen, wobei Navas bei den Königlichen mit Thibaut Courtois einen harten Konkurrenten hat.

16:56 Uhr

Trotz Zusage: Bielefelds Börner wechselt nach England

Abwehrspieler Julian Börner wird Arminia Bielefeld verlassen. Eigentlich gab es bereits eine mündliche Einigung mit den Ostwestfalen. Als Konsequenz wird der 28-Jährige bei den beiden abschließenden Saisonspielen nicht mehr zum Kader gehören. "Kurzfristig erreichte mich eine Anfrage aus England, die ich unbedingt prüfen wollte. Denn dort zu spielen, war schon immer ein Lebenstraum von mir gewesen, der sich nun für mich erfüllt", wird Börner in einer Vereinsmitteilung zitiert. Seinen neuen Klub nannte er nicht.

16:01 Uhr

Schichtwechsel

Ich verabschiede mich in den Feierabend, in Kürze übernimmt die Redaktion und wird euch durch den restlichen Sport-/Europa-League-Tag führen. Viel Spaß weiterhin, Servus!

15:58 Uhr

Beckham sechs Monate ohne Führerschein

Englands Fußball-Ikone David Beckham muss sich dauerhaft einen Fahrer suchen. Der langjährige Nationalspieler wurde am Donnerstag vom Amtsgericht in Bromley zu sechs Monaten Führerschein-Entzug verurteilt, weil er im November am Steuer seines Bentley im Londoner Westend verbotenerweise telefoniert hatte. Der 44-Jährige hatte das Vergehen zugegeben. Zuvor war Beckham bereits nur durch einen Formfehler einer Bestrafung wegen überhöhter Geschwindigkeit entgangen. 1999 sollte er zudem für acht Monate den Führerschein abgeben, seine Anwälte verhinderten dies mit der Begründung, er sei vor Paparazzi geflohen. Zur Anhörung am Donnerstag erschien Beckham im grauen Maßanzug. Er wurde zudem zu 750 Pfund Strafe verurteilt. Der frühere Nationalmannschaftskapitän lebt in den USA, wo er zuletzt mit einer Investorengruppe die Fußball-Franchise Inter Miami ins Leben rief. Die Mannschaft wird ab 2020 in der Major League Soccer spielen.

15:50 Uhr

Eishockey-WM: Power Ranking

Am Samstag (ab 16.15 Uhr live auf DAZN) startet für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in der Slowakei. Auftaktgegner ist Großbritannien. Aber wo steht das DEB-Team im internationalen Vergleich? Hier findet ihr unser komplett objektives Power Ranking vor Turnierbeginn.

15:35 Uhr

Ruben Loftus-Cheek vom FC Chelsea im Porträt

Im Hinspiel gegen Eintracht Frankfurt war er der beste Spieler der Gäste: Ruben Loftus-Cheek. Auch im Rückspiel baut der FC Chelsea große Stücke auf ihn. Verglichen wird der Jungstar mit Michael Ballack, jedoch gibt es zwei Probleme. Hier geht's zum Porträt.

15:20 Uhr

FCA ohne Khedira - Schmidt fordert "runden Abschluss"

Der FC Augsburg muss im vorletzten Saisonspiel gegen Hertha BSC auf Rani Khedira verzichten. "Wir haben im Grunde den gleichen Kader zur Verfügung wie in der letzten Woche - bis auf Rani Khedira, der noch mit ein paar Blessuren kämpft und den wir rausnehmen werden", sagte Trainer Martin Schmidt. Der FCA hat den Klassenerhalt bereits sicher. Natürlich sei es "wichtig, dass wir jetzt schon die neue Saison planen können", sagte Schmidt, "auf der anderen Seite, wollen wir auch sportlich einen runden Abschluss hinbekommen. Wir sind es dem Heimpublikum schuldig, uns mit einer ordentlichen Leistung für die Unterstützung zu bedanken." Dennoch dachte Schmidt schon an die Zukunft. "Wir haben es geschafft, dass der FCA ins neunte Jahr Bundesliga geht, das ist ein großer Erfolg. Nächstes Jahr wollen wir dann die '10' auf dem T-Shirt stehen haben."

15:15 Uhr

Bruchhagen: Abgänge? "Höchstens ein Spieler"

Im exklusiven Gespräch mit SPOX und Goal hat Heribert Bruchhagen über die aktuelle Situation bei der Eintracht sowie den drohenden Ausverkauf gesprochen. Dieser werde seiner Meinung nach deutlich kleiner ausfallen als von vielen erwartet. Für alle weiteren Infos bitte hier entlang!

15:10 Uhr

Nürnberg bangt um Ewerton und Pereira

Der 1. FC Nürnberg muss im Endspurt des Abstiegskampfs wohl auf Innenverteidiger Ewerton und Offensivspieler Matheus Pereira verzichten. "Ich möchte es nicht zu Hundert Prozent ausschließen, dass es noch klappt, aber es ist sehr fraglich", sagte Club-Trainer Boris Schommers vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Den Nürnbergern hilft vor dem Abschluss in Freiburg (18. Mai) gegen Gladbach nur ein Sieg, um bei fünf Punkten Rückstand auf den VfB Stuttgart noch eine minimale Chance auf den Releagtionsplatz zu haben. Schommers warnt jedoch: "Wir dürfen nicht den Fehler machen und blind drauf los rennen, weil wir unbedingt in den ersten zehn Minuten das Tor machen wollen." Sollte der Club absteigen, würde der fränkische Traditionsverein seinen traurigen Rekord ausbauen. Es wäre bereits der neunte Absturz aus der Bundesliga.

15:07 Uhr

Sammer widerspricht Hitzfeld-Kritik

Auch äußerte sich Sammer zu den kritischen Äußerungen von Ottmar Hitzfeld über die Führungsebene der Borussia: "Ich schätze Ottmar sehr, aber muss ihm da widersprechen. Als die Meisterschaft ausgerufen wurde, waren die Chancen genauso groß, wie zuvor. [...] Ottmar war bei keinem Gespräch dabei. Die Strategie des Vereins hatte gewisse Gründe und Voraussetzungen, weil man das Spiegelbild der Mannschaft in Verbindung mit dem Trainer kannte. Deswegen war diese Denkweise richtig." Hitzfeld hatte bemängelt, dass der BVB die Meisterschaft nicht früh genug als Saisonziel ausgegeben habe.

15:00 Uhr

Matthias Sammer: Kritik an Favre? "Das ist krank"

Matthias Sammer hat zur zuletzt aufgekommenen Kritik an Lucien Favre Stellung genommen und sein Unverständnis geäußert: "Das ist nicht besorgniserregend, das ist krank. Ich finde das ist fast krank, was in unserer Gesellschaft mit Menschen und der Denkweise passiert - das ist ja wie im alten Rom. Da fühle ich mich oft zurückversetzt. Das betrifft nicht nur Lucien Favre, sondern auch Niko Kovac", sagte Sammer in der aktuellen Ausgabe der bwin Sammer Time. Der BVB steht in der ersten Saison unter Favre vor dem 33. Spieltag mit 70 Punkten auf Platz zwei der Bundesliga-Tabelle.

14:55 Uhr

Lukrative Offerte: Inter lockt Conte

Inter Mailand befindet sich nach Informationen von Goalund SPOX in Verhandlungen mit dem ehemaligen Chelsea-Trainer Antonio Conte. Er soll im kommenden Sommer nach dem Willen der Klubchefs Luciano Spalletti beim Tabellendritten der Serie A ablösen. Conte ist seit seinem Aus beim FC Chelsea im vergangenen Sommer ohne Job. Vor kurzem war der 49-Jährige auch bei seinem Ex-Klub Juventus als möglicher Allegri-Nachfolger im Gespräch. Nach Informationen von Goal und SPOX ist das allerdings kein Thema. Die Verhandlungen mit Inter laufen dagegen vielversprechend, Conte ist fasziniert von den Ambitionen Inters. Zudem locken ihn die Mailänder mit einem finanziell lukrativen Angebot.

14:40 Uhr

SC Freiburg will Grundspannung halten

Der SC Freiburg will nach dem feststehenden Klassenerhalt die Saison positiv abschließen. "Wir wollen mit einem guten Gefühl und Selbstvertrauen aus der Saison gehen", sagte Trainer Christian Streich vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) bei Schlusslicht Hannover 96. Streich will dafür "die Grundspannung" halten. Zudem forderte er von seinem Team, "kreativ zu sein" und "Tore zu schießen".

14:35 Uhr

Rangnick heizt ein: "Wir haben Bock, Bayern muss"

RB Leipzig-Trainer Ralf Rangnick sieht sein Team für das Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) gegen Bayern München im psychologischen Vorteil. "Die Bayern müssen dreifach punkten, wenn sie nicht von Dortmunds Ergebnissen abhängig sein wollen, und wir müssen nicht, aber wir wollen, haben richtig Lust und Bock auf dieses Spiel", sagte der Coach. Allerdings brauche seine Mannschaft einen "couragierten Auftritt", um gegen den deutschen Rekordmeister bestehen zu können. "Wir wollen die bestmögliche Leistung gegen die Bayern auf den Platz bringen. Das haben wir ja schon einmal geschafft", erinnerte der 61-Jährige an den Sieg in der Vorsaison. Zwei Wochen nach dem Bundesliga-Hit treffen die Sachsen auch im DFB-Pokalfinale auf den Serienmeister. "Ein guter Ausgang in der Liga kann Auswirkungen auf das Pokalfinale haben", meinte Rangnick, der personell fast aus dem Vollen schöpfen kann. Kevin Kampl fehlt gesperrt, Konrad Laimer zog sich im Training eine leichte Prellung zu, soll am Samstag aber fit sein.

14:25 Uhr

Umsatzrekord für spanische Profiklubs

Der spanische Profifußball hat in der Saison 2017/18 einen Umsatzrekord verzeichnet. Wie der Ligaverband LFP am Donnerstag mitteilte, beliefen sich die Gesamterlöse der 42 spanischen Profiklubs in der vergangenen Spielzeit auf rund 4,48 Milliarden Euro. Im Vergleich zur Vorsaison stiegen diese damit um 20,6 Prozent. Bei den 36 Klubs der Bundesliga und der 2. Liga lagen die Erlöse in der Saison 2017/18 bei rund 4,42 Milliarden Euro. Die LFP begründete den Zuwachs zum einen mit der steigenden Attraktivität der Klubs für Sponsoren, zum anderen mit Transfereinnahmen.

14:20 Uhr

Letztes Heimspiel: Nagelsmann wird "Aufgabe erfüllen"

Julian Nagelsmann will sich vor seinem letzten Heimspiel als Trainer der TSG Hoffenheim auf die sportlichen Belange konzentrieren. "Ich habe eine Aufgabe als Trainer. Die werde ich 90+x erfüllen", sagte der 31-Jährige vor dem Duell mit Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker). "Aktuell habe ich noch keine großen Gefühlswallungen. Wenn das Spiel vorbei ist, wird es aber schon emotional werden." Nagelsmann, der ab der kommenden Saison den Hoffenheimer Ligarivalen RB Leipzig betreuen wird, ist seit Frühjahr 2016 bei der TSG im Amt. Er rettete die Kraichgauer zunächst vor dem Abstieg, führte sie dann in die Europa League und im vergangenen Jahr sogar erstmals in die Champions League.

14:05 Uhr

Bayern ohne Neuer und Martinez nach Leipzig

Nationaltorwart Manuel Neuer wird dem FC Bayern auch am Samstag im Spitzenspiel bei RB Leipzig fehlen. "Er ist noch nicht soweit, er wird nicht mit nach Leipzig fahren. Ich hoffe, dass er nächste Woche wieder trainieren kann, um dann in den letzten beiden Spielen wieder angreifen zu können", sagte Trainer Niko Kovac am Donnerstag. Der 33-Jährige fällt seit Wochen wegen eines Faserrisses in der Wade aus. Erneut wird der Kapitän der Münchner von Sven Ulreich ersetzt. Auch Javi Martinez wird wegen einer im Training erlittenen Prellung an der Wade wohl ausfallen. "Er wird uns fehlen, es ist ärgerlich. Er ist gerade in Auswärtsspielen sehr wichtig", sagte Kovac. Offen ist zudem der Einsatz von James. Man müsse "schauen", meinte der Bayern-Coach. Der Kolumbianer trainierte am Donnerstag nach seiner Wadenverletzung erstmals wieder mit der Mannschaft.

14:00 Uhr

Hannover: Inspiration vom FC Liverpool

Trainer Thomas Doll von Hannover 96 will sich im Abstiegskampf der Bundesliga von den jüngsten Ereignissen in der Champions League inspirieren lassen. "Wir haben gesehen, was Glaube und Mentalität bewirken können. Das ist das Geile im Fußball", sagte Doll auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg am Samstag. "Wir sollten an unsere Chance glauben." Sein Glaube an den Klassenerhalt sei "sehr groß." Der Ligaverbleib der Niedersachsen wäre, so der Coach, verglichen mit den Comeback-Siegen vom FC Liverpool und Tottenham Hotspur in den Halbfinalspielen der Königsklasse ein noch "größeres Wunder, weil wir schon vor Wochen abgeschrieben waren". Aber, schränkte Doll ein, "wir sollten uns nicht mit solchen Truppen vergleichen". Zwei Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Rückstand der Niedersachsen auf den VfB Stuttgart auf dem Relegationsplatz sechs Punkte. Für den Sprung auf Platz 16 benötigt Hannover zwingend zwei Siege, während der VfB beide Spiele verlieren muss.

13:45 Uhr

Werder will Hoffenheim "langweilig" schlagen

Mit "Kompaktheit" will Werder Bremen im letzten Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) beim Tabellennachbarn TSG Hoffenheim siegen und damit die Chance auf die Qualifikation für die Europa League wahren. "Das klingt langweilig, ist aber gegen eine Mannschaft wie Hoffenheim ein immens wichtiger Faktor. Schließlich wollen wir am letzten Spieltag noch etwas erreichen können", sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt. Denn beim Saisonfinale, so der Chefcoach der Hanseaten weiter, "passieren dann vielleicht Dinge, die niemand voraussehen kann." Bei den Norddeutschen dürfte der Tscheche Theodor Gebre Selassie nach überstandenen Knieprellung wieder die Position des rechten Außenverteidigers übernehmen können. Im Mittelfeld des Tabellenneunten fehlt der gelbgesperrte Niederländer Davy Klaassen.

13:40 Uhr

BVB droht Ausfall von Topscorer Sancho

Borussia Dortmund muss im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) womöglich auf Jungstar Jadon Sancho verzichten. "Er hat die ganze Woche nicht trainiert. Auch ein oder zwei andere Spieler sind unsicher", sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag und nannte in diesem Zusammenhang Abwehrspieler Abdou Diallo. Kapitän Marco Reus und Marius Wolf sind rotgesperrt. Sancho ist mit elf Toren und 18 Assists der zweitbeste Scorer der Liga nach Robert Lewandowski (Bayern München/22+12). Laut Sportdirektor Michael Zorc hat die Mannschaft die Enttäuschungen der vergangenen Wochen abgeschüttelt. "Wir haben noch die Chance, 76 Punkte zu erreichen. Das wäre der drittbeste Wert der BVB-Geschichte in der Bundesliga", betonte er zudem. Zur Unterstützung hat der Verein die Pokalsieger-Mannschaft von 1989 zum 30. Jubiläum ins Stadion eingeladen. Ihr gehörte auch Zorc an.

13:30 Uhr

Inters Nainggolan: Darum sagte ich Juve ab

Mittelfeldspieler Radja Nainggolan von Inter Mailand hat verraten, warum er einst ein Angebot von Juventus Turin abgelehnt hat und deswegen gegen den frischgebackenen Meister der Serie A immer ganz besonders motiviert ist. "Die Spiele gegen Juventus waren schon immer besonders für mich, weil sie mich in der Vergangenheit schon verpflichten wollten. Daraus wurde nichts und das lag auch daran, dass ich die 'besten Teams' lieber herausfordere und versuche, gegen sie zu gewinnen", sagte der Belgier im Interview mit DAZN: "Das war schon immer meine Philosophie." Nainggolan, steht seit Sommer 2018 für die Nerazzurri auf dem Platz und kam in der laufenden Saison 33-mal für den Serie-A-Klub zum Einsatz. Sechs Tore und drei Assists gingen dabei auf sein Konto.

13:20 Uhr

Gladbach mit Verletzungssorgen nach Nürnberg

Und weiter geht's: Borussia Mönchengladbach geht mit Verletzungssorgen in den Kampf um Europa. Trainer Dieter Hecking muss im Spiel beim stark abstiegsbedrohten 1. FC Nürnberg am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) auf Lars Stindl (Schienbeinbruch), Raffael, Fabian Johnson (beide Wadenzerrung), Patrick Herrmann (Oberschenkelzerrung) und Mamadou Doucoure (Muskelbündelriss im Oberschenkel) verzichten. Tony Jantschke (Knieprobleme) soll derweil am Freitag wieder ins Training einsteigen. Die Gladbacher haben als Sechster nur einen Punkt Vorsprung auf Rang acht, der Rückstand auf einen Champions-League-Platz beträgt aber auch nur zwei Zähler. "Wir wollen die Chance auf die Champions League wahren. Wir müssen es versuchen, die Chance ist immer noch da", sagte Hecking und fügte an: "Wir wollen gewinnen. Dementsprechend sollten wir auch auftreten."

12:55 Uhr

Mahlzeit

Der Tickerer geht kurz in die Mittagspause, gleich geht es an gewohnter Stelle weiter. Bis dann!

12:50 Uhr

Warriors wieder da, Celtics raus

Zwei Lesetipps für alle NBA-Fans: Die Golden State Warriors haben sich ja in der vergangenen Nacht gegen die Houston Rockets durchgesetzt - trotz Durant-Verletzung. NBA-Redakteur Robert Arndt blickt auf die aktuelle Lage in der Bay Area. Außerdem: Die Leistungen der Boston Celtics in den Playoffs waren größtenteils katastrophal, das Aus hat sich aber bereits vorher angekündigt. Kollege Ole Frerks beantwortet die wichtigsten Fragen zur Zukunft der Kobolde.

12:41 Uhr

Wolfsburg verpflichtet Rolfö vom FC Bayern

Der deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat Fridolina Rolfö von Liga-Konkurrent Bayern München verpflichtet. Die 25 Jahre alte Offensivspielerin unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim frischgebackenen Double-Gewinner. Die schwedische Nationalspielerin spielte seit Januar 2017 bei den Bayern und erzielte in 40 Einsätzen 18 Tore. "Fridolina zählt zu den besten Offensivspielerinnen Europas. Ihre Verpflichtung ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserer Kaderplanung, die sich nun auf der Zielgeraden befindet", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen. Rolfö ist der fünfte Zugang bei den "Wölfinnen".

12:35 Uhr

Demirbay wechselt nach Leverkusen

Bayer Leverkusen hat Mittelfeldspieler Kerem Demirbay zur kommenden Saison verpflichtet. Dies gab der Werksklub bekannt. Der zweimalige deutsche Nationalspieler kommt von der TSG Hoffenheim und unterzeichnet einen bis zum 30. Juni 2024 gültigen Vertrag. Demirbay bezeichnet den Wechsel als "nächsten Step nach drei wirklich tollen Jahren bei der TSG. Bayer 04 hat schon immer attraktiven Angriffsfußball spielen lassen. Dieser Stil passt zu mir und ich freue mich total darauf, ein Teil dieser Mannschaft zu werden." Auch Sport-Geschäftsführer Rudi Völler blickt positiv in die Zukunft: "Wir haben uns für die kommende Saison eine Menge vorgenommen, zunächst einmal wollen wir uns jetzt aber für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren. Für die dann hoffentlich drei Wettbewerbe brauchen wir Top-Spieler wie Kerem Demirbay." Die festgeschriebene Ablösesumme für den Spielmacher soll 28 Millionen Euro betragen.

12:25 Uhr

Werder erweitert Trainerteam mit Ex-Profi Grujew

Bundesligist Werder Bremen hat sein Trainerteam um Chefcoach Florian Kohfeldt erweitert. Der ehemalige bulgarische Nationalspieler Ilja Grujew wird mit Beginn der neuen Saison zusätzlich zu Thomas Horsch und Tim Borowski dritter Co-Trainer bei den Hanseaten. Der 49-Jährige arbeitete zuletzt als Chefcoach beim Zweitligisten MSV Duisburg. "Werder Bremen ist mir mit seiner Art und Weise schon seit langem sehr sympathisch und ich bin sicher, dass ich als Typ sehr gut dazu passe", sagte Grujew.

12:20 Uhr

Mino Raiola für drei Monate gesperrt

Der bekannte Spielerberater Mino Raiola und sein Cousin Vincenzo Raiola wurden vom italienischen Verband für drei Monate gesperrt. Dies bedeutet, dass der Spielerberater für die Dauer der gesamten sommerlichen Transferperiode seine Funktion in Italien nicht ausüben darf. Worauf die Entscheidung zurückzuführen ist, ist derzeit noch unbekannt. Italienischen Medienberichten zufolge geht die Sperre auf den Fall von Gianluca Scamacca zurück. Der 20-Jährige Spieler der US Sassuolo hatte seinen ehemaligen Berater im letzten Sommer für das Team von Raiola verlassen. Inwiefern sich die Sperre auf seine internationalen Klienten Paul Pogba, Henrikh Mkhitaryan oder Matthijs de Ligt auswirkt, ist noch nicht bekannt.

12:15 Uhr

Watzke von RB überzeugt: "Leipzig wird alles geben"

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat den Liga-Konkurrenten RB Leipzig vor dessen Top-Spiel am Samstag gegen Bayern München gelobt und erwartet einen starken Auftritt des Tabellendritten. "Leipzig wird alles geben", sagte Watzke dem kicker. In der Vergangenheit hatte der BVB-Boss RB mehrfach als Retorten-Produkt abqualifiziert. Nun aber hofft Watzke - auch aus Eigennutz - auf einen Sieg der Sachsen. Bein einem Leipziger Erfolg oder Remis bliebe Dortmund im Meisterrennen, falls die Westfalen ihre Partie am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf gewinnen. "Mir gefällt das Konstrukt weiter nicht besonders", bekräftigte der 59-Jährige, räumte jedoch ein: "Aber sie machen es in Leipzig sportlich gut. Top, wirklich, top." RB sei mittlerweile "die drittstärkste Kraft im deutschen Fußball", meinte Watzke und warnte: "Wir müssen in den nächsten Jahren extrem auf RB aufpassen."

12:05 Uhr

Zwei Monate vor Tour: Kittel und Katusha-Alpecin trennen sich

Paukenschlag bei Deutschlands Top-Sprinter: Marcel Kittel hat nach anhaltenden Turbulenzen den Vertrag mit dem Team Katusha-Alpecin aufgelöst. Das teilte die Mannschaft am Donnerstag in einer Presseerklärung mit. Der Vertrag zwischen dem deutschen Radprofi und Katusha wäre noch bis zum Saisonende gelaufen. Eine Teilnahme an der in zwei Monaten beginnenden Tour de France (6. bis 28. Juli) ist damit ausgeschlossen. "Es war ein langer Entscheidungsprozess für mich, in dem ich eine Menge Fragen aufgeworfen habe, wohin mein Weg als Person und Athlet gehen soll und was wirklich wichtig für mich ist", wurde Kittel in der Katusha-Mitteilung zitiert. Er habe nun entschieden, sich eine Auszeit und Zeit für sich zu nehmen, "um über meine Ziele nachzudenken und einen Plan für die Zukunft zu machen". Die Beziehung zwischen Kittel und Katusha-Alpecin war bereits während der Tour 2018 an einem Tiefpunkt angelangt. Damals war Kittel vom Russen Dmitri Konyschew öffentlich angegangen worden. Nach dem Scheldeprijs im April hatte Katusha-Sportdirektor Dirk Demol aufgrund Kittels schwacher Form ein Krisengespräch anberaumt.

12:00 Uhr

Frauenhandball: Anwurfzeiten für deutsche WM-Play-offs

Für die WM-Play-offs der deutschen Handball-Frauen gegen Kroatien sind die Anwurfzeiten festgelegt worden. Das Hinspiel am 2. Juni (Sonntag) im kroatischen Koprivnica beginnt um 16.00 Uhr. Das entscheidende Rückspiel um einen Platz beim WM-Turnier in Japan (29. November bis 15. Dezember) drei Tage später in Hamm (5. Juni) wird um 18.45 Uhr angepfiffen.

11:55 Uhr

BVB: Zidane will Hakimi offenbar vorzeitig zurückholen

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane möchte den marokkanischen Nationalspieler Achraf Hakimi offenbar vorzeitig von dessen Leihe bei Borussia Dortmund zurückholen. Das berichtet die Sportzeitung As. Damit möchste Zidane den Konkurrenzkampf auf der Linksverteidigerposition erhöhen und Altmeister Marcelo anstacheln. Problem: Hakimis Leihvertrag in Dortmund läuft noch bis 2020 und die Königlichen haben keine Klausel, die es ihnen ermöglicht, den Verteidiger vorzeitig zurückzuholen.

11:40 Uhr

CL-Finale: Ticket- und Preiswahnsinn für Reds

Große Verärgerung bei den Fans des FC Liverpool vor dem Champions-League-Endspiel am 1. Juni in Madrid: Den Anhängern der Reds stehen im 68.000 Zuschauer fassenden Wanda Metropolitano von Atletico Madrid nur 16.613 Plätze zur Verfügung. Und die Preise haben es in sich: Die billigsten Tickets mit teils beschränkter Sicht sind ab 60 Pfund (ca. 70 Euro) zu haben, Karten in Kategorie 1 hingegen kosten stolze 513 Pfund. Der Großteil der Liverpool-Fans wird wohl ohne Ticket in die spanische Hauptstadt reisen und sich mit noch teureren Tickets auf dem Zweitmarkt eindecken. Aber selbst die Anreise wird zu einer Mammutaufgabe: Innerhalb weniger Stunden sind die Preise für einen Hinflug von Liverpool nach Madrid am Vortag des Endspiels auf über 750 Pfund angestiegen, am Finaltag gibt es gar keine Flüge mehr. Laut eines Tweets von Liverpool-Bürgermeister Steve Rotheram habe easyJet die Flugpreise um bis zu 683 Prozent erhöht, was Rotheram als beschämend bezeichnet.

Hier die Preisübersicht der Final-Tickets für alle App-User.

11:25 Uhr

Beierlorzer wird woh neuer Köln-Trainer

Nach der Entlassung von Markus Anfang hat der 1. FC Köln wohl einen neuen Trainer gefunden: Nach Informationen von Bild und Sport Bild wird zukünftig Achim Beierlorzer beim FC an der Seitenlinie stehen. Demnach habe Beierlorzer, der noch bis 2022 bei Ligarivale Jahn Regensburg unter Vertrag steht und demnach eine Ablösesumme kosten wird, einem Engagement bei den Geißböcken bereits zugestimmt. Nun liegt es an den Vereinsbossen, dieser Entscheidung zuzustimnen. Beierlorzer spielt am Sonntag mit dem Jahn in Köln, erst im Anschluss soll der Wechsel publik gemacht werden. Weiterer Kandidat beim Bundesliga-Rückkehrer ist Dieter Hecking.

11:15 Uhr

Ecclestone stärkt Vettel: "Kann die Meisterschaft gewinnen"

Formel-1-Urgestein Bernie Ecclestone macht Sebastian Vettel nach dem schwierigen Saisonstart mit Ferrari Mut. "Ich bleibe überzeugt, dass Vettel die Meisterschaft gewinnen kann", sagte der 88-Jährige im Interview mit der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. "Das, was mit Sebastian geschieht, ist seltsam. Vielleicht dachte er, dass das Leben einfacher sein würde. Vielleicht hat er nicht begriffen, wie schnell Charles Leclerc sein kann", sagte der Brite: "Vielleicht hat ihn der Gedanke beeinflusst, dass er in der vergangenen Saison einige Fehler gemacht hat." Ecclestone erklärte, dass der neue Teamkollege Leclerc für Vettel eine Konkurrenz geworden sei. "Ich habe mich getäuscht. Ich glaubte, Ferrari habe einen Fehler gemacht, Kimi Räikkönen wegzuschicken. Doch Charles scheint superschnell zu sein", sagte er: "Er hat große Kontrolle über das Auto und ist vielleicht sogar schneller als Vettel." Wegen seiner Persönlichkeit erinnere ihn Leclerc an Gilles Villeneuve.

11:10 Uhr

Folgt Jannik Dehm Walter nach Stuttgart?

Möglicherweise wechselt nicht nur Tim Walter von Holstein Kiel nach Stuttgart: Wie der kicker berichtet, soll der 23-jährige Jannik Dehm bei den Schwaben die Position des Rechtsverteidigers übernehmen. Dehm stand in dieser Saison in 31 Spielen (drei Vorlagen) auf dem Platz und hat noch einen Vertrag bis 2020.

11:05 Uhr

Hitzfeld: Schalke hätte Effe holen müssen

Trainer-Legende Ottmar Hitzfeld hält es für einen Fehler, dass sich Schalke 04 2013 trotz Handschlag-Zusage gegen eine Verpflichtung von Stefan Effenberg als Trainer entschieden hat. "Ich glaube, wenn Schalke Stefan Effenberg genommen hätte, hätte man eine riesige Persönlichkeit geholt, die eine klare Ansprache hat, eine klare Kante zeigt, und etwas aufgebaut hätte. Er hätte den Kopf in den Wind gestreckt und wäre nicht beim ersten kleinen Stürmchen umgekippt", sagte Hitzfeld dem Nachrichtenportal t-online.de. Schalke habe damals eine Handschlag-Zusage zurückgezogen, weil Effenbergs Frau Claudia durch Social-Media-Posts gegen eine Gehimhaltung-Klausel verstoßen habe. Dieser Darstellung widersprach Effenberg. "Ich glaube schon, dass Stefan Effenberg generell eine Chance verdient hätte in der Bundesliga. Er ist ein Leadertyp, hat einen hohen Fußball-Sachverstand. Er kann die Mannschaft mitreißen, so wie er auf dem Platz auch immer Dirigent war. Er wäre sicher auch ein hervorragender Trainer", bedauert Hitzfeld diese Entwicklung.

10:55 Uhr

DAZN heute: Tennis, Darts, Europa League

Kurzer Blick auf das DAZN-Programm am heutigen Donnerstag: Dass ihr ab 20.45 Uhr die Europa League sowohl in den Einzelspielen (Chelsea vs. Eintracht, Valencia vs. Arsenal) als auch in der GoalZone verfolgen könnt, wisst ihr sicherlich schon. Aber das ist nicht alles: Ab 12 Uhr treten die besten Tennisspielerinnen der Welt beim WTA-Turnier in Madrid an. Unter anderem gehen heute Simona Halep und Naomi Osaka an den Start. Um 20 Uhr findet außerdem der nächste Spieltag in der Premier League of Darts in Sheffield statt. Michael van Gerwen trifft zum Abschluss des Abends auf Peter Wright.

10:49 Uhr

FCK-Ikone Ehrmann spricht von Abschied

Torwarttrainer-Ikone Gerry Ehrmann denkt beim taumelnden Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern aus Frust über den geplatzten Deal mit dem luxemburgischen Investor Flavio Becca über einen Abschied oder sogar ein Karriereende nach. "Hier wurde ein seriöser Geschäftsmann, der der ganzen Stadt gut getan hätte, verprellt", sagte Ehrmann der Zeitung Die Rheinpfalz: "Ich überlege ernsthaft, ganz aufzuhören, frage mich, ob das dann noch Sinn macht." Ehrmann hadert mit der Entscheidung der Klubführung, im Kampf um die Lizenz das Angebot des Unternehmers Becca auszuschlagen und stattdessen finanzielle Hilfe einer nicht namentlich genannten regionalen Investorengruppe in Anspruch zu nehmen. "Das wäre der Befreiungsschlag für den Verein gewesen - ein Ankerinvestor, der uns auf Jahre Planungssicherheit gegeben hätte", sagte er über Becca, der sein Angebot allerdings an eine Rücktrittsforderung für Beiratsmitglied Michael Littig geknüpft hatte.

10:43 Uhr

Quoten zur Bundesliga: Bayern in Leipzig Meister

Laut Sportwettenanbieter bwin bringt der FC Bayern am Samstag gegen den kommenden Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig die Meisterschaft in trockene Tücher. Mit einer Quote von 1,67 gehen die Münchner als klarer Favorit ins Spitzenduell. Crasht Leipzig die vorzeitige Party der Kovac-Elf, zahlt bwin das 4,20-Fache des Einsatzes zurück. Im Duell um den begehrten Tabellenplatz vier behalten die punktgleichen Teams von Bayer Leverkusen (Quote 1,36) und Eintracht Frankfurt (Quote 1,53) die Nerven. Beide Champions-League-Anwärter geben sich gegen Schalke 04 (Quote 7,00) respektive den FSV Mainz (Quote 5,50) keine Blöße und verschieben damit die Entscheidung auf den letzten Spieltag.

10:35 Uhr

DEL: Augsburg verlängert mit Stürmer Gill

Die Augsburger Panther aus der DEL haben den Vertrag mit Stürmer Sahir Gill bis 2020 verlängert. Der 27-jährige Kanadier war im vergangenen Jahr nach Augsburg gewechselt und in den Play-offs der abgelaufenen Saison mit sechs Assists bester Vorlagengeber des Teams. Die Panther waren erst im Halbfinale gegen Red Bull München (3:4) ausgeschieden.

10:28 Uhr

Hakim Ziyech am Boden: "Ich gebe mir selbst die Schuld"

Angreifer Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam war nach der Herzschlag-Niederlage gegen die Spurs (2:3) und dem Ausscheiden im Halbfinale der Champions League am Boden zerstört: "Das trifft uns wirklich hart", sagte er dem TV-Sender Veronica. "Ich gebe mir selbst die Schuld. Wir haben alles gegeben. Das Spiel war nicht sehr gut, aber wir haben gekämpft." Ziyech hatte den entscheidenden dritten Treffer für Ajax mehrmals auf dem Fuß, kurz vor Schluss scheiterte er am Pfosten: "Ich hätte treffen können. Mindestens eine meiner Chancen hätte rein gemusst. Dann wäre es vorbei gewesen."

10:20 Uhr

Eintracht-Vorstand Hellmann: Europacup-Quali "kein Muss"

Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann sieht die positive Entwicklung des Klubs selbst bei einem Verpassen der erneuten Qualifikation für die Europa League nicht in Gefahr. "Selbst wenn wir am Ende alles Verfehlen sollten, würde das die weitere Entwicklung des Klubs nicht bremsen", sagte er der Berliner Zeitung: "Natürlich würde das unser Wachstum beschleunigen. Eine Teilnahme am europäischen Wettbewerb wäre für uns aber kein Muss." Die Eintracht belegt zwei Spieltage vor dem Ende der Bundesliga-Saison Rang vier. Dieser würde zur erstmaligen Teilnahme an der Champions League berechtigen. Allerdings könnten die Hessen im ungünstigsten Fall auch noch bis auf Rang acht durchgereicht werden und damit bei der Verteilung der Startplätze für die internationalen Wettbewerbe leer ausgehen. Daneben sieht Hellmann im weiterhin geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU eine große Chance für seinen Klub. "Wir sind wahrlich keine Befürworter des Brexit, aber wenn er kommt, dann werden Eintracht Frankfurt und der Finanzplatz Frankfurt davon profitieren", sagte der für Marketing und Sales verantwortliche gelernte Jurist.

10:05 Uhr

Medien: Allegri und Juve vor der Trennung

Trainer Massimiliano Allegri plant nach fünf Jahren seinen Abschied vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Dies berichten mehrere italienische Medien übereinstimmend. Allegri hatte Juve zu fünf Meistertiteln geführt, der erhoffte Triumph in der Champions League blieb aber aus. Der 51-Jährige wird mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht, aber auch ein Sabbatjahr ist nicht ausgeschlossen. Allegris Vertrag läuft noch bis Juni 2020. Als möglicher Nachfolger wird in den Medien Turins Ex-Trainer Antonio Conte gehandelt. Die Gazzetta dello Sport berichtete derweil, dass ein Gespräch zwischen Allegri und Klubpräsident Andrea Agnelli geplant sei. Dabei soll es um die Zukunft gehen.

09:50 Uhr

Medien: Walter wird neuer VfB-Trainer

Tim Walter, Coach des Zweitligisten Holstein Kiel, soll ab der kommenden Saison Trainer beim krisengeplagten VfB Stuttgart werden. Dies berichten mehrere Medien. Angeblich haben Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und der neue Sportchef Sven Mislintat bereits die Zusage des 43-Jährigen, der in Kiel noch bis 2020 unter Vertrag steht. Es geht wohl nur noch um die Ablöse für Walter, die Verhandlungen sollen bereits laufen. Walter, der für offensiven Fußball steht, trainiert Holstein seit 2018. Zuvor war er beim Karlsruher SC und beim FC Bayern im Nachwuchsbereich tätig. Der VfB Stuttgart, der auf dem Relegationsplatz steht, wird aktuell von Nico Willig trainiert. Der 38-Jährige, der kürzlich den entlassenen Markus Weinzierl abgelöst hatte, wird zur neuen Saison aber wieder als Coach zu den Stuttgarter U19-Junioren zurückkehren. Willig hat in bisher zwei Spielen einen Sieg und eine Niederlage verbucht.

09:44 Uhr

Grubauer als letzter Deutscher in NHL-Play-offs gescheitert

Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer ist mit Colorado Avalanche als letzter Deutscher in den Play-offs der NHL gescheitert und könnte damit für die anstehende WM nachnominiert werden. Der Rosenheimer verlor mit dem zweimaligen Stanley-Cup-Sieger das entscheidende siebte Spiel im Viertelfinale gegen die San Jose Sharks mit 2:3, die Best-of-Seven-Serie ging 3:4 verloren. Tyson Jost (41.) gelang früh im Schlussdrittel der entscheidende Treffer für San Jose. Grubauer stand knapp 58 Minuten auf dem Eis und wehrte 24 der 27 Schüsse auf sein Tor ab. Im Play-off-Halbfinale bekommen es die Sharks im Westen nun mit den St. Louis Blues zu tun, im Osten treffen die Boston Bruins auf die Carolina Hurricanes. Durch das Aus der Avalanche darf Bundestrainer Toni Söderholm weiter hoffen, dass Grubauer für WM in der Slowakei noch zur Nationalmannschaft stößt. Der Torwart hatte zuletzt sein Interesse an einer WM-Teilnahme bekundet.

09:36 Uhr

Juve wohl vor Transfer von 17-jährigem Talent aus Argentinien

Juventus Turin steht wohl kurz vor einem Transfer des Mittelfeldtalents Enzo Barrenechea vom argentinischen Erstligisten Newell's Old Boys. Das berichtet TyC Sports. Barrenechea, dessen Vertrag noch bis 2021 läuft, feiert Ende Mai seinen 18. Geburtstag und soll im Sommer nach Italien wechseln. Die Verhandlungen der Klubs stehen gemäß des Berichts kurz vor dem Abschluss. Barrenechea spielt zurzeit in der U19 der Newell's Old Boys und lief auch schon in der U20-Nationalmannschaft Argentiniens auf. Für seinen Verein erzielte Barrenechea in dieser Saison vier Tore in 27 Spielen.

09:30 Uhr

Chelsea: Rückkehr von Callum Hudson-Odoi wohl früher als erwartet

Der englische Nationalspieler Callum Hudson-Odoi von Premier-League-Klub FC Chelsea ist nach seiner Achillessehnen-OP auf dem Weg der Besserung und könnte dabei schon früher als erwartet auf den Rasen zurückkehren. Dies berichtet die britische Zeitung The Sun. Der Flügelspieler könnte demnach bereits in vier bis fünf Monaten wieder einsatzbereit sein. Somit ist auch davon auszugehen, dass sich die Bemühungen des FC Bayern um ihren Wunschspieler in den kommenden Wochen und Monaten wieder intensivieren werden. Mit einem Angebot in Höhe von 39 Millionen Euro war der Rekordmeister in der Winterpause noch gescheitert.

09:17 Uhr

Schalke: Hat S04 Nübel-Verlängerung verpennt?

Schalke hatte wohl die Möglichkeit, mit Torhüter-Juwel Alexander Nübel zu verlängern - und hat diese verstreichen lassen. Dies berichtet der kicker. Demnach besaßen die Königsblauen die Option, den Vertrag mit Nübel um ein Jahr (bis 2021) auszudehnen, solange dieser weniger als acht Pflichtspiele bestritten hat. Dies war bis zum Ende der Hinrunde 2018/19 der Fall (sieben Einsätze). Ex-Manager Christian Heidel wird nun vorgeworfen, in dieser Causa nicht gehandelt zu haben, zumal klar war, dass Nübel in der Rückrunde Stammspieler sein und mit dem ersten Ligaspiel den Grenzwert erreichen wird. Nun steht fest Nübels Vertrag endet definitiv im Juni 2020.

09:11 Uhr

Raman darf nur bei "unanständiger Summe" gehen

Bundesligist Fortuna Düsseldorf würde Offensivspieler Benito Raman nur bei einer sehr hohen Ablösesumme ziehen lassen. "Die Summe muss unanständig sein", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann im Interview mit der Rheinischen Post. Raman erzielte in dieser Saison bereits zehn Tore und hatte damit großen Anteil am souveränen Klassenerhalt des Aufsteigers. Der 24-Jährige besitzt in Düsseldorf noch einen Vertrag bis Juni 2022. Er wird aber von einigen Klubs umworben.

09:06 Uhr

Alles weitere zu Ajax-Spurs

Damit ihr auch wirklich alles zum Spiel Ajax vs. Spurs wisst: Hier auch noch die Stimmen der Protagonisten (unter anderem mit einem hochemotionalen Mauricio Pochettino) und die besten Reaktionen im Netz

09:00 Uhr

Nächstes Wunder: Tottenham im CL-Finale

Für alle, die seit gestern Nachmittag geschlafen haben: Die Tottenham Hotspur haben sich nach einer furiosen Aufholjagd im Champions-League-Halbfinale mit 3:1 bei Ajax Amsterdam durchgesetzt und folgen dem FC Liverpool ins Endspiel. Umjubelter Held der Londoner war Lucas Moura, der einen Hattrick erzielte und Ajax in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Dolchstoß verpasste.

Hier geht's zu den Einzelkritiken!

08:50 Uhr

Tokio startet Ticket-Verkauf für Olympia 2020

Olympia-Gastgeber Tokio hat die erste Verkaufsphase für Tickets zu den Sommerspielen 2020 gestartet. Bis zum 28. Mai haben japanische Bürger nun die Chance, sich für eine Lotterie anzumelden, in der Kaufrechte für Eintrittskarten in insgesamt 33 Sportarten verlost werden. Die Preise reichen dabei von 19,75 Euro bis zu umgerechnet 2370 Euro für das teuerste Ticket bei der Eröffnungsfeier. Olympia-Fans im Ausland wird der Kartenkauf ab dem 15. Juni über ausgewählte Anbieter ermöglicht. Geschätzt werden rund 70 bis 80 Prozent der Tickets an japanische Bürger verkauft, der Rest an Zuschauer aus aller Welt. Die zweiten Sommerspiele in der japanischen Metropole nach 1964 finden vom 24. Juli bis 9. August statt. Tickets für die Paralympics sind ab Sommer erhältlich.

08:44 Uhr

Dank Ajax-Aus: Salzburg darf für Champions League planen

Durch das dramatische Halbfinal-Aus von Ajax Amsterdam in der Champions League steht die Tür für die erste Königsklassen-Teilnahme von RB Salzburg nach elf vergeblichen Anläufen weit offen: Bei einem Überraschungs-Triumph von Ajax im Finale von Madrid hätte das Team des zukünftigen Gladbach-Trainers Marco Rose als frischgebackener österreichischer Meister seinen fixen Startplatz in der Gruppenphase der kommenden Saison an die Niederländer abtreten und doch die letzte Qualifikationsrunde spielen müssen. Die niederländische Liga besitzt für die kommende Saison keinen Fixplatz für die Champions League. Ein bisschen zittern müssen die Österreicher aber noch: Sollte Ajax-Bezwinger Tottenham am letzten Spieltag der Premier League Platz vier trotz drei Punkten und acht Toren Vorsprung auf den FC Arsenal überraschend noch verspielen und daraufhin das Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool gewinnen, müssten die Salzburger zum zwölften Mal in die Qualifikation zur Königsklasse. Dort waren sie in den vergangenen elf Anläufen jeweils gescheitert. Liverpool hat die Champions-League-Teilnahme bereits über die Liga perfekt gemacht.

08:40 Uhr

Vogts: “Kovac hätte Anerkennung verdient wie Klopp”

Ex-Bundestrainer Berti Vogts hat den Umgang mit Trainern in der Bundesliga stark kritisiert. "Wir müssen aufhören mit dem Trainer-Pranger. Und wir müssen grundsätzlich über die Zukunft dieses Jobs reden", schrieb er in seiner neuen Kolumne für das Nachrichtenportal t-online.de. Als Beispiel nannte er die Sichtweise auf Niko Kovac und Jürgen Klopp: "Wenn man im Vergleich sieht, wie in Liverpool ein Jürgen Klopp gefeiert wird, obwohl er möglicherweise die Saison erneut ohne Titel beenden wird - da frage ich mich ernsthaft, was im deutschen Fußball falsch läuft. Kovac hätte doch zumindest eine ähnliche Anerkennung verdient wie Klopp für diese Rückrunde. Es ist sein erstes Jahr bei Bayern, der Kader steckt im Umbruch - da darf man auch nicht immer glänzende Spiele erwarten."

08:33 Uhr

Schweinsteiger mit Vorlage bei Chicagos Kantersieg

Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der MLS einen Kantersieg gefeiert. Die Mannschaft aus dem Bundesstaat Illinois gewann mit 5:0 gegen New England Revolution. Schweinsteiger stand in der Startelf, spielte 90 Minuten durch und bereitete per Kopf und mit seinem ersten Assist der Saison den Treffer zum 2:0-Pausenstand vor. Der Ungar Nemanja Nikolics (28./40.) brachte die Gastgeber mit einem Doppelpack in Führung, die weiteren Treffer erzielten Brandt Bronico (78.), Nicolas Gaitan (85.) und Przemyslaw Frankowski (89.). In der Tabelle belegt Fire nach dem dritten Sieg im elften Spiel Rang acht in der Eastern Conference.

08:25 Uhr

Warriors siegen - und bangen um Durant

Auch der Champion von den Golden State Warriors darf sich über einen Sieg freuen - hat den Erfolg gegen die Houston Rockets aber womöglich teuer bezahlt. Beim hart umkämpften 104:99 musste Kevin Durant das Spiel aufgrund einer Wadenverletzung im dritten Viertel verpassen und wird wohl mindestens Spiel 6 der Serie verpassen. Momentan führen die Warriors 3:2. Stephen Curry erzielte 25 Punkte und Klay Thompson 27, während James Harden (31) die Rockets anführte.

Die Highlights vom Bärtigen gibt es hier!

08:20 Uhr

NBA: Bucks werfen Celtics raus

Kurzer Blick in die Playoffs der besten Basketballliga der Welt: Die Milwaukee Bucks haben sich mit 116:91 gegen die Boston Celtics durchgesetzt und somit die Serie mit 4:1 für sich entschieden. Erfolgreichster Punktesammler der Bucks, die somit in den Conference Finals auf die Toronto Raptors oder Philadelphia 76ers warten (3:2), war wie gewohnt Giannis Antetokounmpo mit 20 Punkten sowie acht Rebounds und Assists.

Hier finden alle App-User die Highlights!

08:10 Uhr

Eintracht-Präsident poltert: "Werden Scheiß-Hütte anstecken"

Eintracht-Präsident Peter Fischer, für seine nicht immer jugendfreie Wortwahl bekannt, hat in einer Sprachnachricht vor der Partie bei Chelsea (ab 20.45 Uhr live bei DAZN) wieder für Aufsehen gesorgt: "Am Donnerstag spielen wir in London. Da geht es gegen Chelsea. Und da werden wir die Scheiß-Hütte bei denen anstecken! Und wir geben Gas. Das kann ich euch versprechen. Und wenn die Truppe eines hat, dann hat sie Eier!", sprach Fischer laut BILD einer Studentin an der Uni als Aufmunterung nach der 1:6-Pleite in Leverkusen auf ihr Handy. Bereits in den vergangenen Wochen lieferte Fischer mit umstrittenen Aussagen für Zündstoff ("Das Stadion wird brennen").

08:05 Uhr

Servus

Guten Morgen zusammen zu einem neuen Tag bei Rund um den Ball, der ganz im Zeichen der Eintracht steht, die heute Abend beim FC Chelsea ins Europa-League-Finale einziehen will. Apropos Frankfurt...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung