Fussball

Ajax Amsterdam - Tottenham Hotspur 2:3: Stimmen und Reaktionen von Pochettino, Lucas Moura und Co.

Von SPOX
Konnten ihr Glück kaum fassen: Mauricio Pochettino und die Spurs-Spieler.

Der Wahnsinn diktierte das diesjährige Champions-League-Halbfinale: Nach dem FC Liverpool steht mit Tottenham auch die zweite englische Mannschaft nach einer irren Aufholjagd im Finale von Madrid am 1. Juni. Das Amsterdamer-Europapokalmärchen wurde in der 6. Minute der Nachspielzeit von Lucas Moura zerstört. Spurs-Trainer Pochettino war anschließend komplett aufgelöst. Christian Eriksen hoffte, dass Matchwinner Moura eine Statue gebaut werde und Matthijs de Ligt konnte einem nur leidtun.

SPOX hat alle Stimmen und Reaktionen zum Halbfinal-Rückspiel zwischen Ajax und Tottenham gesammelt.

Ajax Amsterdam - Tottenham Hotspur 2:3

Mauricio Pochettino (Trainer Tottenham Hotspur) ...

... seine Gefühle nach dem Spiel: "Es fällt mir schwer, zu sprechen. Dieses Gefühl ist fantastisch. Danke an den Fußball. Meine Spieler sind Helden, das sage ich schon seit Jahren. Die zweite Halbzeit war großartig. Danke Fußball! Diese Emotionen sind ohne den Fußball nicht möglich. Danke an alle, die an uns geglaubt haben."

... Matchwinner Lucas Moura: "Alle meine Spieler sind Helden. Aber er war heute ein Superheld."

... zu seinen Tränen nach dem Spiel: "Das war sehr, sehr emotional. Ich bin so dankbar, dass ich das erleben dürfen. Es ist schwierig, dafür Worte zu finden."

... seine Umstellung nach der Pause mit Fernando Llorente im Sturmzentrum: "Die zweite Halbzeit war herausragend. Mit Llorente haben wir mehr Tiefe ins Spiel bekommen. Wir haben sie dazu gezwungen, umzustellen und sie zu Fehlern gezwungen. Wir haben es verdient, ins Finale zu kommen."

... die Bedeutung des Finaleinzugs für ihn und Tottenham: "Für alle ist das fantastisch. Jetzt ist es an der Zeit, sich zu freuen und dann werden wir uns auf das Finale vorbereiten."

Lucas Moura (Dreifachtorschütze Tottenham Hotspur) ...

... seine Gefühle nach dem Spiel: "Das kann ich unmöglich beschreiben. Ich bin so glücklich und so stolz auf meine Mannschaftskameraden. Wir haben immer an diesen Moment geglaubt, haben alles dafür gegeben und es in diesem Moment verdient. Wir sind eine Familie, Das ist das größte Geschenk von Gott an mich und das werde ich mit meinen Freunden, meiner Familie und meinen Teamkollegen teilen."

... seinen Status als Matchwinner: "Es geht nicht nur um mich, sondern um die Mannschaft und unseren Zusammenhalt. Es ist so schwer gegen Ajax zu spielen, aber ich habe immer daran geglaubt. Auch ohne unsere Schlüsselspieler haben wir es gut gemacht. So können wir jedes Spiel gewinnen."

... die Wahnsinns-Halbfinalspiele in der Champions League: "Der Fußball ist fantastisch. Er schenkt uns solche Momente, an die wir nie gedacht hätten. Das ist der beste Moment meiner Karriere, in meinem Leben."

Harry Kane (Tottenham Hotspur) ...

... zum Spiel: "Es war unglaublich. Die erste Halbzeit war enttöuschend, da haben wir sie spielen lassen. Ich bin in die Kabine gegangen und habe gedacht, dass es so heute nicht reichen wird. Dann sind wir rausgegangen und wollten alles geben. Als Lucas Moura die zwei Tore gemacht hat, dachte ich, dass wir noch eins machen. Aber dann trifft Jan Vertonghen nur die Latte und du denkst: 'Vielleicht ist das heute doch nicht unser Tag.'"

... zu seinem Fitnesszustand und ob er für das Finale fit wird: "Die Reha läuft gut. Ich habe diese Woche mit dem Lauftraining begonnen. Wir haben auch ohne mich ManCity und Ajax geschlagen. Jetzt muss ich hart arbeiten, um mich Pochettino wieder anzubieten."

Christian Eriksen (Tottenham Hotspur)...

... zum Spiel: "Es war ein aberwitziges Spiel, wir waren echt am Boden und haben alles versucht, um zurückzukommen. Wir hatten nur Glück, es tut mir leid für Ajax. Sie haben heute ein wirklich gutes Spiel gegen uns gemacht. Wir haben das Glück erzwungen, sie aber den besseren Fußball gespielt. Es ist eine unglaubliche Erleichterung. Wir haben dafür gekämpft und es ist wie ein Traum, im Finale zu stehen."

... zu Matchwinner Lucas Moura: "Heute ging es nicht um Taktik, sondern um den Kampf, Herz und Lucas Moura. So haben wir gewonnen. Er hat sich das heute verdient. Seine Saison war wie eine Achterbahnfahrt. Jetzt muss er eine Statue in England gesetzt bekommen. Das haut mich alles um und ich bin sprachlos."

Danny Rose (Tottenham Hotspur) ...

... zum Finaleinzug: "Wir haben gestern das Spiel von Liverpool gesehen. Es hat gezeigt, dass es nicht vorbei ist, bis es wirklich vorbei ist. Unsere erste Halbzeit war so enttäuschend wie das Hinspiel, aber nach der Pause sind wir in Fahrt gekommen."

... Liverpool-Spiel als Motivation? "Pochettino hat Liverpools Comeback im Hotel vor dem Spiel erwähnt. Er hat kein Problem damit, dass wir verlieren. Aber wir müssen auf die richtige Art und Weise verlieren."

Erik ten Hag (Trainer Ajax Amsterdam) ...

... über seine Enttäuschung: "Wir waren soh nah dran und wir hätten es so sehr verdient. Aber diese letzte Sekunde ...."

... über die 2:0-Führung: "Ich habe den Spielern gesagt, dass es noch nicht vorbei ist. Das konnte man an den Spurs-Spielern sehen. Sie haben daran geglaubt."

... zu den Chancen auf die Entscheidung: "Wenn der Ball von Ziyech nicht an den Pfosten, sondern rein geht, ist es vorbei für Tottenham. Aber ich kann niemandem die Schuld geben. Wir hatten eine fantastische Champions-League-Saison und sind als Team gewachsen. Es ist schwer, das zu verarbeiten."

Matthijs de Ligt (Kapitän Ajax Amsterdam): "Wenn du so nah am Finale bist und in der letzten Sekunde verlierst, dann ist es einfach unbeschreiblich. Wir haben uns in der zweiten Hälfte zu sehr reindrängen lassen. Das ist die schlimmste Art, aus der Champions League auszuscheiden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung