PL-Winterneuzugänge-Check, Virgil van Dijk beim FC Liverpool: Virgil lügt

Freitag, 27.04.2018 | 11:57 Uhr
Virgil van Dijk wechselte im Januar 2018 vom FC Southampton zum FC Liverpool.
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Im Januar wurden in der Premier League fünf spektakuläre Transfers abgewickelt: Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan zum FC Arsenal, Alexis Sanchez zu Manchester United, Virgil van Dijk zum FC Liverpool und Aymeric Laporte zu Manchester City. Wie schlugen sich die Neuen bisher? Teil 4 mit Virgil van Dijk.

Virgil van Dijk: Für 78,8 Millionen Euro vom FC Southampton

"Das würde ich nicht mir zuschreiben", sagt Innenverteidiger Virgil van Dijk über die Stabilisierung von Liverpools Defensive. Er lügt, aber sicherlich nur aus Bescheidenheit. Natürlich liegt es an van Dijk! Schon in der Hinrunde begeisterte Liverpool offensiv, aber defensiv wirkte es stets, als könnte etwas passieren. Ein durchrutschender Steilpass zum Beispiel, oder Chaos im Strafraum bei einer gegnerischen Flanke.

Das wusste Trainer Jürgen Klopp, investierte im Winter fast 80 Millionen Euro in van Dijk und machte ihn so zum teuersten Verteidiger aller Zeiten. Die Kritik für die Ablösesumme war groß und die Erwartungen an ihn waren noch größer. "Ich bin nie nervös", sagt van Dijk, "nur aufgeregt." Zu sehen ist davon aber nichts: Van Dijk nahm sofort die Rolle des Abwehrchefs an. Er gestikuliert viel und weist seine Nebenmänner ein. Mal Dejan Lovren, mal Joel Matip. An van Dijks Seite wirken sie beide sicherer.

Mit seiner Größe von 1,93 Meter, seinem Gewicht von 92 Kilogramm und seinem einschüchternden Blick verschafft sich van Dijk Respekt. Sowohl in der Premier League (72 Prozent gewonnene Duelle), als auch in der Champions League (68 Prozent) zählt er zu den zweikampfstärksten Spielern. Seine Werte bei Luftzweikämpfen sind sogar noch besser. "Er bringt Liverpools Verteidigung Ruhe und Teamgeist", schreibt der Guardian. "Ich liebe den Klub schon jetzt", sagt van Dijk. Ein klarer Fall von Win-Win-Situation.

Teil 1 - Alexis Sanchez bei Manchester United: Alles wie bei Arsenal

Teil 2 - Pierre-Emerick Aubameyang beim FC Arsenal: Irgendwie merkwürdig

Teil 3 - Henrikh Mkhitaryan beim FC Arsenal: Endlich offensiv

Teil 4 - Virgil van Dijk beim FC Liverpool: Virgil lügt

Teil 5 - Aymeric Laporte bei Manchester City: Wegen dem Mister

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung