Fussball

Gökhan Inler zu Napoli - Diego Godin zu Chelsea?

Von SPOX
Donnerstag, 09.06.2011 | 12:40 Uhr
Der Schweizer Nationalspieler Gökhan Inler wechselt wohl von Udinese Calcio zum SSC Neapel
© Getty

Der SSC Neapel kauft bei der Konkurrenz ein und verstärkt sich mit Gökhan Inler, Domenico Criscito und Marco Donadel. In der Premier League sind Verteidiger gefragt: Manchester United holt Phil Jones, der FC Chelsea baggert Diego Godin an. Offensiv wollen sich die beiden Klubs mit Ashley Young und Romelu Lukaku verstärken. John Heitinga hat hingegen genug vom Mittelmaß und sucht einen neuen Verein.

Napoli kauft groß ein: Der SSC Neapel steht kurz vor der Verpflichtung von Gökhan Inler (Udinese Calcio) und Domenico Criscito (FC Genua). Udinese-Präsident Giampaolo Pozzo über Inler zu "Radio Kiss Kiss": "Wir sind uns seit zwei Wochen mit Napoli einig. Gökhan hat mir gesagt, dass ihm Neapel gefällt. Jetzt müssen der Spieler und Napoli das Gehalt aushandeln. Die Ablösesumme liegt bei knapp unter 20 Millionen Euro."

Genua-Präsident Enrico Preziosi über Criscito zu "Radio Kiss Kiss": "Es fehlt nur noch die Unterschrift. Wir haben ihr Angebot von sechs Millionen Euro für die Hälfte der Transferrechte angenommen." Außerdem kommt Marco Donadel (AC Florenz) ablösefrei zu Napoli.

Jones absolviert Medizincheck bei United: Manchester United hat in Phil Jones (Blackburn Rovers) einen neuen Backup für die Defensive gefunden. Mit 16 Millionen Pfund festgeschriebener Ablöse ist der englische U-21-Nationalspieler allerdings nicht gerade ein Schnäppchen. Laut englischen Medienberichten absolvierte der 19-Jährige am Mittwoch bereits den Medizincheck in Manchester und erhält einen Fünfjahresvertrag. Die offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Wayne Rooney zeigte sich über "Twitter" beeindruckt: "Er ist einer der besten Verteidiger, gegen die ich letzte Saison gespielt habe." Harry Redknapp, Coach von Tottenham Hotspur, hat derweil bestätigt, dass auch er Jones haben wollte: "Er ist ein unglaubliches Talent. Es sieht so aus, als könnte er viele Jahre in der englischen Innenverteidigung spielen."

Young bricht Gespräche ab: Ashley Young (Aston Villa) hat Medienberichten zufolge ein Gespräch mit Villa-Boss Randy Lerner ergebnislos abgebrochen und wird demnächst zu Gesprächen bei Manchester United erwartet.

Kostenpunkt für den 25-jährigen Nationalspieler: 16 Millionen Pfund.

Godin an die Stamford Bridge? Auch der FC Chelsea sucht Defensiv-Verstärkung. Laut der "Sun" ist Uruguays Nationalverteidiger Diego Godin (Atletico Madrid) ein heißer Kandidat. Chelsea wollte den 25-Jährigen schon im Winter verpflichten, damals lehnte Atletico ab.

"Wer würde nicht für Chelsea spielen wollen? Es wäre ein weiterer Karriereschritt für mich", wurde Godin damals zitiert.

Lukaku-Verhandlungen vor Abschluss: Ein weiteres Transferziel des FC Chelsea ist schon seit längerem Romelu Lukaku - der neue Didier Drogba. Verhandlungen über den 18-jährigen Stürmer sollen laut "Guardian" am kommenden Wochenende in Monaco stattfinden, wo Delegationen vom RSC Anderlecht und Chelsea zu Gesprächen mit Lukaku-Berater Christophe Henrotay erwartet werden. Lukaku soll 20 Millionen Pfund kosten.

Laut dem Bericht soll es bei den Gesprächen dann auch um den 19-jährigen Kevin de Bruyne (RKC Genk) gehen, den Chelsea angeblich gerne langfristig verpflichten, aber erstmal an Genk-Konkurrent Anderlecht ausleihen möchte - was dem RKC freilich nicht sonderlich gefallen dürfte. Ein Leihgeschäft mit dem niederländischen Klub Vitesse Arnheim soll de Bruyne abgelehnt haben - immerhin ist Genk belgischer Meister und hat somit die Chance, Champions League zu spielen.

Heitinga sucht neue Herausforderung: Der niederländische Nationalverteidiger John Heitinga hat genug vom Mittelmaß und würde den FC Everton gerne verlassen.

"Ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass es mich nervt, die Champions League auf der Coach verfolgen zu müssen. Das internationale Geschäft fehlt mir sehr", wird der 27-Jährige in der "Sun" zitiert. Kurzum: "Ich schließe für diesen Sommer nichts aus. Ich habe zwar noch drei Jahre Vertrag, aber es könnten sich neue Möglichkeiten auftun."

Eine baldige Heimkehr zu Ajax Amsterdam schloss er indes aus: "Ajax wird mein ganzes Leben lang mein Klub bleiben und eines Tages werde ich zurückkehren, aber nicht jetzt."

Heitinga war in der Vergangenheit schon mit dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht worden.

Mehr News zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung